Hardware: Frage zur Performance meines neuen Ryzen 7 Systems

Der Tummelplatz für alle PC-Spieler!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
doalwa
Beiträge: 34
Registriert: 23.10.2011 13:38
Persönliche Nachricht:

Hardware: Frage zur Performance meines neuen Ryzen 7 Systems

Beitrag von doalwa » 22.05.2019 20:05

Hallo zusammen,

ich habe mir letzte Woche einen neuen PC gegönnt.

Die letzten Jahre war mein Gaming-Rig, wenn man es denn als solches bezeichnen will, eine alte HP Z400 Workstation Baujahr 2009. Intel Xeon Hexa-Core CPU, 10 GB DDR2-RAM ECC, GeForce GTX1080 GPU.

Prinzipiell war ich mit der Performance des Rechners zufrieden. Ich vermute mal hauptsächlich aufgrund der GTX1080 konnte ich selbst aktuelle Games wie ein Resident Evil 2, Doom oder Witcher 3 mit vollen Details in Full HD mit weit über 30 fps genießen.

Aber gerade bei Open World Spielen wie dem Witcher machte sich die antike CPU und der lahme RAM dann doch sehr stark als Bottleneck bemerkbar.

Vollendes vorbei war es nun, als ich versuchte Assassin's Creed Odyssey auf der Möhre zu spielen.

Die FPS waren immer noch okay, aber die Mikroruckler wenn RAM und CPU mal wieder überfordert waren, die GPU zu füttern nervten dann doch letztlich so sehr, dass ich mir ein neues System zugelegt habe, bestehend aus:

BeQuiet Silent Base 601bk ATX Gehäuse
AMD Ryzen 7 2700X CPU
Asus Prime X470-Pro Mainboard
Be Quiet 650 Watt ATX-Netzteil
2 x 8GB 3200-16-18-18 Ripjaws V K2 GSK RAM

Die GTX1080 GPU und meine Samsung Evo 850 SSD habe ich weiter genutzt.

Wie es sich gehört, stürzte der PC nach dem Zusammenbau mit diversen BSOD Fehlermeldungen ab.

Nun kann man über Windows 10 denken was man möchte, aber einen Bluescreen produziert Windows heutzutage eigentlich nur noch bei Hardwaredefekten oder Treiberproblemen.

Aufgrund eines neu installierten Systems tippte ich auf Hardware. Mit Memtest86+ konnte ich dann relativ schnell einen der beiden 8GB RAM-Sticks als Wurzel des Übels identifizieren.

Den defekten Stick hatte ich zur RMA eingesandt und den PC die letzten Tage nur mit einem 8GB Riegel betrieben.

Und ich muss sagen, ich war von der Performance unter Assassin's Creed einigermaßen ernüchtert.

Klar, ich habe alle Einstellungen auf High und Ultra High gestellt, also volle Hütte, so wie es sich gehört.

Aber sehr viel besser wie auf meiner guten, alten Z400 lief das Spiel nicht. FPS zwischen 30 bis 45, im offenen Gebiet aber auch mal 60...aber generell wirkte das Game einfach nur träge, vor allen Dingen im Kampf. Zudem schwankten die FPS sehr stark, so dass ich das Game eine zeitlang auf 30 FPS limitiert hatte.

Heute ist nun der zweite RAM-Riegel bei mir eingetroffen.

Und seitdem der zweite Riegel verbaut ist, hat sich die Performance des Rechners komplett verwandelt. Assassin't Creed läuft mit den gleichen Settings plötzlich mit 50 bis 60 FPS, keine Spur mehr von der vorherigen Trägheit.

Meine Frage nun: Kann es wirklich sein, dass sich die Bandbreite und Performance des Systems durch Zustecken des zweiten Riegels dermaßen verbessert hat? Oder lag hier ggf. noch was anderes im Argen?

Assassin's Creed selbst genehmigte sich laut Taskmanager selten mehr als 2,5GB RAM, an Swapping kann es also eigentlich nicht gelegen haben.

Wäre auf jeden Fall dankbar auf Einschätzungen der werten Gemeinde.

Danke vorab,

Dominik

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 4880
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Hardware: Frage zur Performance meines neuen Ryzen 7 Systems

Beitrag von bondKI » 22.05.2019 21:06

Tut nichts zur Sache. Bei Dual Channel Ram können die Daten schneller geladen werden als bei Single Rank. Deswegen sollte man sich nie einen einzelnen Ram Riegel holen. (Genauso wie man sich nie 4 holen sollte) Zumal, der Rest vom Rechner braucht auch noch gut was von den 8GB, sodass vermutlich sogar einiges ausgelagert wurde.

doalwa
Beiträge: 34
Registriert: 23.10.2011 13:38
Persönliche Nachricht:

Re: Hardware: Frage zur Performance meines neuen Ryzen 7 Systems

Beitrag von doalwa » 23.05.2019 09:19

Denkbar...dass Dual Channel Bestückung performancetechnisch empfehlenswert ist, war mir bewusst. Aus diesem Grund hatte ich mich ja für zwei Riegel entschieden.

Dass dies allerdings dermaßen rein haut, hat mich dann doch überrascht..ich hatte mit einem Performancedelta im messbaren, aber nicht unbedingt spürbaren Bereich gerechnet.

Aber egal, bin froh dass die Kiste jetzt rennt und hoffe dass ich abgesehen von der GPU jetzt wieder einige Jahre Ruhe habe.

Antworten