Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Der Tummelplatz für alle PC-Spieler!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Hoeffi
Beiträge: 12
Registriert: 19.01.2019 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von Hoeffi » 20.01.2019 08:25

Mit der Remasterd Steuerung kann ich mich schnell in alle Richtungen bewegen (auch diagonal) das war nicht das Problem.
Das mit dem Anvisieren hab ich schon gemerkt ich denke das ich auch fast jedes mal getroffen hatte aber ich habe ehrlich gesagt nicht das Gefühl als könnte ich dem Hund draußen davon laufen. Sondern das kam mir eher so vor entweder ich töte ihn zu erst oder er mich.

Naja und ja das Speichern ich will echt nicht die Speicherdinger verbrauchen weil ich echt keine Lust habe am ende ohne da zu stehen xD Und das nächste ist manche Spiele spiele ich ab und zu damit meine ich schon irgendwie am Stück aber ich mach dann zwischen drin mal aus um was anderes zu machen ect. aber ich kann ja dann nicht jedes mal speichern wenn ich mal für ne halbe Stunde oder so weiter spiele oder speichert es wenigstens wenn ich das Spiel beende so wie Dark Souls oder so das ich dann halt am dem Punkt weiter mache wo ich aus gemacht habe?

Und zum Thema Geduld ja ich bin eigentlich nicht ungeduldig zumindest wir mir das immer von meiner Freundin und anderen gesagt. xD Aber ich weiß das ich auch ungeduldig werden kann aber das muss sich halt zeigen. Bis jetzt habe ich nach jedem Tot aus gemacht und dann gedacht ich spiele später weiter. xD Das Spiel interessiert mich wirklich extrem fand schon die Toiletten Szene super gut. Aber das immer und immer wieder durchkauen dann habe ich vielleicht auch irgendwann kein Bock mehr es nochmal zu Spielen und bei Resi 7 mache ich gerade das Speedrun Archievement Horror ist zwar nicht mehr da aber da musste ich nicht alles Zig mal machen obwohl ich echt viel hin und her gerannt bin und versucht habe alles zu finden.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41849
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von greenelve » 20.01.2019 11:02

Ja, Resident Evil kann faszinierend sein, aber auch frustrierend.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Hoeffi
Beiträge: 12
Registriert: 19.01.2019 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von Hoeffi » 20.01.2019 11:05

Sehr. Wenn nicht sogar zu.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7880
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von ChrisJumper » 20.01.2019 15:36

Oh ich liebe den ersten Teil, hab ihn auch vier mal durch gespielt wegen dem Directors Cut damals auf der ersten Playstation. Leider konnte ich mich bei dem Remake 2015 aus Zeitmangel nicht mehr auf raffen.

Ich würde den Teil auf jeden Fall spielen, am besten als Einstieg in die Serie, weil bestimmte Mechaniken und Story-Elemente in späteren Teilen von der "Art" auf bauen. Spielt man zuerst einen neueren könnte man enttäuscht sein weil der erste Teil "langweiliger wirkt". Aber unschlagbar ist das Flair dieses alten Hauses und das mit den Zombies.

Zum Release war es halt das erste Zombi-Modell in Film und Fernsehen was richtig gut umgesetzt wurde. Mit einem Hauch von Si-Fi. Bin mir leider fast sicher das das Internet ein Großteil des Gameplays zerstört. Weil man einfach nach gucken kann wie sich die Rätsel lösen und so weiter.

Also mein Tipp: Spiele offline, und erkunde das Haus, mach dir selber Notizen und denke dir deinen Teil zusammen. Lies am besten nichts darüber schau auch keine Lets Plays...

Das Spielprinzip auch mit dem Inventar, baut halt darauf auf das du planst wann und mit wie viel Inhalt du die Korridore durchquerst und wo wie oft schießen musst oder vorbei läufst. Kurz es ist darauf ausgelegt das du öfters auch mal stirbst. Ich weiß jetzt nicht wie es in dem Remake war, aber bestimmte Wege ließen sich damals schon "Säubern" zumindest Phasenweise, dann musst du nicht immer wieder die Gegner in dem Raum töten und kannst über diese sicheren Routen halt Munition sparen.

Das haben die anderen, vor allem modernen Teile (alles nach RE3 - Nemesis) nicht mehr, was ich sehr schade fand. Denn es war eben nicht mehr ein Story-Gameplay sondern oft nur noch ein Action-Gameplay. RE4 hat mir auch gefallen. Aber ich hätte es niemals als RE betrachtet. Bin wirklich gespannt ob es dem RE2 Remake jetzt gelingt beide Arten zu vereinen. RE7 hab ich leider nicht sehr weit gespielt, weil ich zu viel Angst hatte. ;D
Zuletzt geändert von ChrisJumper am 20.01.2019 15:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ahti the Janitor
Beiträge: 20231
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von Ahti the Janitor » 20.01.2019 15:36

Vielleicht habe ich das falsch in Erinnerung, aber ich meine, in der Originalversion hat bereits ein Treffer mit der Pistole gereicht, um einen Hund wegzustoßen. Danach konnte man zu ihm hinlaufen und aus nächster Nähe bekämpfen, während er wieder auf die Beine kommt oder weglaufen und aus größerer Distanz auf ihn feuern.
Im Remake sind hingegen meistens zwei Treffer nötig, was angesichts des Tempos, dass die Viecher an den Tag legen, deutlich schwerer ist. Mir war irgendwann die Shotgun nicht mehr zu schade gegen die Hunde.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7880
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von ChrisJumper » 20.01.2019 15:44

Oh. man kann auch an Gegnern vorbei laufen, sowohl Zombies als auch die Hunde, nicht in jeder Räumlichkeit, aber zum Beispiel zu der ersten Szenen. Wenn es nur ein Hund kann man sie halt mit der Pistole gut anschießen wenn sie auf einen zu springen oder mit dem Messer sogar angreifen.

Ich weiß nicht genau ob es im Remake anders ist, aber im DC, wo man auch im Schweren Modus besonders wenig hatte, konnte man die auf jeden Fall ausschließlich mit dem Messer (also bei einem Hund) töten. Ein bisschen wie die langsamen Zombies wenn man rückwärts geht und im richtigen Moment das Messer nutzte, einen schritt zurück geht und noch mal das Messer nutzte...

Muss man einfach mal ausprobieren, die Distanz war wichtig und auch ob man nach unten, Mitte oder nach oben zielte. Bei mehreren Zombies und mehreren Hunden vor allem bei größeren Räumen statt Gängen war das immer ein Problem.
Spoiler
Show
Manchmal hat man ja auch Zombies mit dem Messer, am Boden noch mal "sicher" getötet weil sie sonst wieder aufstehen oder Motierten. Kann sein das das erst später im Spiel so war.. ich meine mich auch an Gegner zu erinnern die man sogar verbrennen musste. Aber gut möglich das es nicht der erste Teil war sondern erst spätere Teile....
Hoeffi hat geschrieben: aber ich kann ja dann nicht jedes mal speichern wenn ich mal für ne halbe Stunde oder so weiter spiele oder speichert es wenigstens wenn ich das Spiel beende so wie Dark Souls oder so das ich dann halt am dem Punkt weiter mache wo ich aus gemacht habe?
Wie gesagt, der erste Teil von RE ist so auf gebaut, das man Abschnitte mehrmals spielt. Oft sind da so Sachen die du das erste mal erkundet hast... richtig lange dauerten. Wenn du aber es noch mal neu spielst, und dann genau weißt was du machen musst bist du oft in zwei drei Minuten da, wo du vorher 30 Minuten gebraucht hast. Zudem stirbst du beim zweiten Durchlauf vielleicht nicht weil du genau weißt wann und wie du Angreifen musst.

P.s.: Kräuter lassen sich ja kombinieren. So kann man die verschiedenen Farben ja auch immer verstärken oder Kombinieren, so das sie weniger Iventarplatz brauchen. Das selbe halt auch bei Waffen. Es ist wichtig nicht zu viel Monition zu haben und nicht zu viele Waffen mit zu nehmen, wenn man genau weiß welche Gegner kommen und wie viel Schuss man dafür braucht.

Benutzeravatar
$tranger
Beiträge: 12092
Registriert: 07.08.2008 20:30
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von $tranger » 21.01.2019 09:22

Ich kann mir auch vorstellen dass das Messern gerad emit der neuen Steuerung vieeel einfacher ist.
Die Hunde sollte man damit gut ausmanövrieren können, die brauchen nämlich immer etwas Anlauf ^^
Bild

Ihr seid Anime-Fans? Dann seid ihr im Anime-Diskussionsthread genau richtig!

Hoeffi
Beiträge: 12
Registriert: 19.01.2019 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von Hoeffi » 21.01.2019 11:25

Hatte nicht vor nach irgendwelchen Lösungen zu schauen mache ich generell nur sehr selten.

Spiel den 7ten Teil und ich muss sagen ich hatte im 1ten Teil jetzt schon mehr Horror Momente als im 7ten wirklich gegruselt habe ich mich da so richtig erschrocken habe ich mich vielleicht 3 mal. Aber die Atmosphäre war schon toll obwohl ich sagen muss das mir ab einem bestimmten Punkt (ich glaube ab dem Schiff) die Musik die gesamte Atmosphäre zerstört hat und ich dadurch das ich sie recht Actionreich fand noch weniger grusle Momente hatte.

Ich habe für jeden Hund 3 Schüsse gebraucht ich bin halt echt am überlegen auf leicht zu spielen obwohl ich sonnst wie schon erwähnt fast alles auf Normal spiele und irgendwas mit dem Messer anzugreifen ist die Hölle.

Das mit dem das die wieder aufstehen können weiß ich leider schon das ist aber auch so ziemlich das einzige. Deshalb habe ich auch versucht sie direkt kaputt zu picken wenn sie da lagen aber das geht leider nicht. Da geht wohl nur verbrennen oder hoffen das der Kopf platzt.
Was mich wirklich am aller aller meisten nervt ist das Speichern und damit meine ich auch nur das das begrenzt ist das ich nur an bestimmten stellen Speichern kann stört mich absolut gar nicht.

Und das war mein Problem ich bin an dem einen Hund draußen jetzt schon zwei mal gestorben weil der immer dann kommt wenn ich um die ecke bin und der dann mich direkt anfällt und ich nicht an ihm vorbei komme.

Benutzeravatar
Ahti the Janitor
Beiträge: 20231
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von Ahti the Janitor » 21.01.2019 14:32

Hoeffi hat geschrieben:
21.01.2019 11:25
Was mich wirklich am aller aller meisten nervt ist das Speichern und damit meine ich auch nur das das begrenzt ist das ich nur an bestimmten stellen Speichern kann stört mich absolut gar nicht.
Brauchst dir darüber keine Sorgen zu machen, man bekommt wirklich viele Farbbänder im Laufe des Spiels.

Benutzeravatar
Metfass
Beiträge: 50
Registriert: 16.01.2019 22:35
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von Metfass » 21.01.2019 17:27

Es ist ein Klassiker, der sich, imho, immer noch sehr gut spielen lässt.
Ich habe es damals auf dem GameCube-Emulator gespielt, da es zu diesem Zeitpunkt noch kein weiteres Remaster/Remake gab. Und habe es nicht bereut.

Ich kann es empfehlen!

Hoeffi
Beiträge: 12
Registriert: 19.01.2019 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von Hoeffi » 22.01.2019 03:50

Mir würde es ja schon reichen wenn der Temporär die Postion speichert an der ich gerade bin wenn ich das Spiel aus machen bis ich es halt wieder starte. Gibt es dafür ne Mod? Schätze nicht oder ?

Benutzeravatar
Halueth
Beiträge: 1729
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von Halueth » 22.01.2019 11:45

Hoeffi hat geschrieben:
22.01.2019 03:50
Mir würde es ja schon reichen wenn der Temporär die Postion speichert an der ich gerade bin wenn ich das Spiel aus machen bis ich es halt wieder starte. Gibt es dafür ne Mod? Schätze nicht oder ?
So war halt das Speichern Damals™. Den Luxus, dass überall und jederzeit automatisch gespeichert wird gab es einfach nicht. Wenn man nicht manuell gespeichert hat, war der Fortschritt futsch. Passiert mir immer wieder wenn ich nen alten Shooter wie Half Life zocke. Wenn man da nicht regelmäßig den Quicksave Button betätigt können mal schon paar Stunden futsch sein.

Bei Resident Evil habe ich fast immer gespeichert, wenn ich zu einer Schreibmaschine gekommen bin. Auf normalem Schwierigkeitsgrad hat man eigentlich genügend Ribbons dabei.

Wenn du an der Stelle mit dem Hund immer noch hängts, dann lauf einfach in dem Gebiet soweit, bis der Hund getriggert wird und dann renn wieder zurück. Bring dich in eine bessere Position zum schießen, oder geh direkt wieder in den letzten Raum zurück. Der Hund steht dann an einer anderen Stelle, wenn du wieder in das Gebiet zurück kehrst. Das kann vorteilhaft sein, kann...

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41849
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von greenelve » 22.01.2019 12:34

Das begrenzte Speichern gehört bei Resi zum Survival-Horror-Ansatz. Speicher ich jetzt und ab später weniger oder mache ich noch eine Erkundung und laufe Gefahr, alles erabeitete zu verlieren? So spielt man vorsichtiger und jede Bewegung, jedes Geräusch wirkt erschreckend, denn es könnte ein Gegner sein, der den Tod bedeutet.

Je nach Schwierigkeitsgrad ändert sich die Anzahl der Schriftbänder. Auf Normal hat man theoretisch genügend und findet regelmäßig neue.

Es gibt eine Mod für Spielstände, mit der sich alles im Inventar, auch die Zahl der Bänder zum Speichern, ändern lässt.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
Halueth
Beiträge: 1729
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von Halueth » 22.01.2019 14:15

greenelve hat geschrieben:
22.01.2019 12:34
Das begrenzte Speichern gehört bei Resi zum Survival-Horror-Ansatz. Speicher ich jetzt und ab später weniger oder mache ich noch eine Erkundung und laufe Gefahr, alles erabeitete zu verlieren? So spielt man vorsichtiger und jede Bewegung, jedes Geräusch wirkt erschreckend, denn es könnte ein Gegner sein, der den Tod bedeutet.

Je nach Schwierigkeitsgrad ändert sich die Anzahl der Schriftbänder. Auf Normal hat man theoretisch genügend und findet regelmäßig neue.

Es gibt eine Mod für Spielstände, mit der sich alles im Inventar, auch die Zahl der Bänder zum Speichern, ändern lässt.
Ich muss gestehen, dass ich mich sehr an Checkpoints in Spielen gewöhnt habe. Ich muss mich bei spielen mit manuellem Speichern immer zwingen mal ein Queicksafe zu machen, bzw. dran zu denken.
Die Checkpoints in RE4 haben mich auch jetzt schon wieder mehrfach davor bewahrt das Spiel einfach in die Ecke zu feuern und aufzuhören. Das empfand ich beim Remake von RE1 nicht so gravierend.

Hoeffi
Beiträge: 12
Registriert: 19.01.2019 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Soll ich Resident Evil 1 Spielen?

Beitrag von Hoeffi » 23.01.2019 15:13

Naja das speichern an sich stört mich ja nicht. Ich würde mir nur halt ein Speichern & Beenden wünsche das ich quasi dann an der stelle weiter spielen kann wenn ich mal schnell weg muss. Eben wie in Dark Souls.

Antworten