Gaming PC - Beratung

Der Tummelplatz für alle PC-Spieler!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15281
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Temeter  » 18.08.2017 18:02

I5 ist völlig genug. In manchen Spielen hilft dir das, näher an die 120fps ranzukommen, aber im allgemeinen bringts nicht so viel mehr als ein I5.

Würde wie Scorcher eher eine 1070 empfehlen, 400€ für eine rx580 ist extrem teuer, und die 1070 dürfte ~50% schneller sein. Das bringt definitiv was.

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12804
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von sourcOr » 18.08.2017 18:08

Temeter  hat geschrieben:
18.08.2017 18:02
I5 ist völlig genug. In manchen Spielen hilft dir das, näher an die 120fps ranzukommen, aber im allgemeinen bringts nicht so viel mehr als ein I5.

Würde wie Scorcher eher eine 1070 empfehlen, 400€ für eine rx580 ist extrem teuer, und die 1070 dürfte ~50% schneller sein. Das bringt definitiv was.
Also eigentlich is das falsch. Nen i7 bringt schon recht gewaltige Schübe was Minimum-FPS angeht und ist obendrein noch zukunftssicherer

Ich würd bei dem Budget keinen i5 mehr kaufen (zumindest keinen mit nur 4 Kernen, kommen ja bald welche mit 6).

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15281
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Temeter  » 18.08.2017 18:12

sourcOr hat geschrieben:
18.08.2017 18:08
Temeter  hat geschrieben:
18.08.2017 18:02
I5 ist völlig genug. In manchen Spielen hilft dir das, näher an die 120fps ranzukommen, aber im allgemeinen bringts nicht so viel mehr als ein I5.

Würde wie Scorcher eher eine 1070 empfehlen, 400€ für eine rx580 ist extrem teuer, und die 1070 dürfte ~50% schneller sein. Das bringt definitiv was.
Also eigentlich is das falsch. Nen i7 bringt schon recht gewaltige Schübe was Minimum-FPS angeht und ist obendrein noch zukunftssicherer

Ich würd bei dem Budget keinen i5 mehr kaufen (zumindest keinen mit nur 4 Kernen, kommen ja bald welche mit 6).
Für 60fps ist ein I5 aber mehr als genug, all den Benchs nach die ich gesehen habe. Und ein I7 kostet auch 50 bis 100% mehr.

Wenns um Zukunftssicherheit, minimum-FPS und Kerne geht, ist ein Ryzen 1600 dem I5 überlegen. Nicht zu vergessen, im Zweifelsfall kriegst du den selbst mit boxed Kühler auf 3.8Ghz.

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15613
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Scorcher24_ » 18.08.2017 18:25

sourcOr hat geschrieben:
18.08.2017 18:08
Temeter  hat geschrieben:
18.08.2017 18:02
I5 ist völlig genug. In manchen Spielen hilft dir das, näher an die 120fps ranzukommen, aber im allgemeinen bringts nicht so viel mehr als ein I5.

Würde wie Scorcher eher eine 1070 empfehlen, 400€ für eine rx580 ist extrem teuer, und die 1070 dürfte ~50% schneller sein. Das bringt definitiv was.
Also eigentlich is das falsch. Nen i7 bringt schon recht gewaltige Schübe was Minimum-FPS angeht und ist obendrein noch zukunftssicherer

Ich würd bei dem Budget keinen i5 mehr kaufen (zumindest keinen mit nur 4 Kernen, kommen ja bald welche mit 6).
Ich würde auch eher zum Ryzen tendieren, aber wenn wer unbedingt Intel will, dann soll er es haben..
Aber so wirklich interessiert minimum FPS auch nicht, daher sehe ich den i7 nicht als notwendig an.
Aber wenn er die 100€ hat, nur zu. Ich persönlich würde dann auf einen R7 upgraden.
Bild

Benutzeravatar
shakeyourbunny
Beiträge: 1556
Registriert: 25.01.2013 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von shakeyourbunny » 20.08.2017 09:28

@miral hat geschrieben:
17.08.2017 18:35
Ich wär da gerne drum rum gekommen :?

Bei Alternate sind die Teile halt immer rund 5-20€ teurer als bei Mindfactory. Nur dort gibt es leider keine Zusammenbauoption.
Alternate bietet als Zusatzservice für 99 Euro das Zusammenbauen (mit inkludierten Funktionstest) an.

Als Gaming-PC ist ein i5(k) ausreichend, da immer noch die meisten Spiele eher auf Single Core optimiert sind, was sich allerdings langsam ändert und diesen kannst auch zur Not noch ordentlich übertakten. Das wird wohl gegen Ende der Nutzung vermutlich auch notwendig, es bezüglich Chipset / Sockel immer häufiger bewusst inkompatible neue Revisionen gibt, da Intel neben den CPUs zu gerne auch mehr Chipsätze verkaufen möchte. Es mag schon sein, daß ein i7 mehr Leistung hat, allerdings braucht der im Betrieb auch mehr Strom, was sich negativ auf die Stromrechnung auswirkt.

Die neuen AMD CPUs sehen alle nicht schlecht aus, aber sie sind wie die früheren eben mehr auf Multi-Core ausgelegt und haben niedrigere Single-Core Leistung gegenüber von den CPUs von Intel. Ein weiterer Vorteil von diesen CPUs ist auch, daß man wahrscheinlich einfach bei mangelnder Leistung die CPU austauschen können wird, da AMD nicht so oft inkompatible Sockelrevisionen auf den Markt wirft.

Selber hab ich meinen PC bei Alternate zusammengestellt und dort auch bauen lassen, ist ein i6770K/3.3Ghz, eine MSI nvidia 1060/6 GB Video RAM, BlueRay-Brenner (bissel Luxus für 80 Euro) und ein 170er Board. Leistung ist sicher noch für ungefähr 5 Jahre ausreichend, danach werde ich mir allerdings ansehen, was AMD zu bieten hat.
-> Trade Thread <-

They have taken you from the Imperial City's prison, first by carriage, and now by boat. To the east, to Morrowind. Fear not, for I am watchful. You have been chosen.

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 20383
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Akabei » 27.08.2017 22:08

Da ich mir über kurz oder lang auch mal wieder einen neuen PC zulegen werde:
Was wäre denn die größte Schwachstelle an so einem Komplett-PC?
http://www.ebay.de/itm/Gaming-PC-Intel- ... 1438.l2649

Mehr Geld wollte ich eigentlich nicht ausgeben, aber da ich mich mit mit Mainboard, CPU und den meisten anderen Dingen wie z.B. RAM gar nicht mehr auskenne:
Könnte man das so kaufen und hätte für ein paar Jahre in Sachen Full-HD mit guten/mittleren Einstellungen Ruhe oder muss da in kurzer Zeit irgendwas getauscht werden?
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15613
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Scorcher24_ » 27.08.2017 22:26

Naja, Xeon Prozessor und dann nur eine GTX 1060. Das passt nicht. Der Preis ist allerdings ok. Schwachstelle ist wahrscheinlich das Netzteil, wie immer. Wird gar nicht angegeben und bei dem Preis bezweifel ich, dass es was gescheites ist. Motherboard wird auch nicht angegeben. Ich würde nachfragen, welche Komponenten da verbaut sind.

Meiner Meinung nach passt das System nicht so richtig zusammen. Das geht in Richtung High-End, dann wird aber eine relativ "schwache" (im Kontext) Grafikkarte verbaut um den Preis niedrig zu halten. Der Aufmacher ist hier nur der Xeon. Während mehr Kerne gut sind, bei einem Gaming PC sollte das Gesamtpaket stimmen. Und natürlich haut man noch 4K als Buzzword rein, obwohl das bei der GPU nur bei älteren Spielen wirklich Sinn macht.

Mal davon abgesehen, dass XEON Server CPU sind und keine Gaming CPU und diese spezielle CPU veraltet (2010).
Bild

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 20383
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Akabei » 27.08.2017 22:53

Ok, die 1060 hätte ich jetzt nicht als Schwachstelle in einem 700 Euro Komplett-PC ausgemacht.

Was sollte denn, abgesehen von deiner Abneigung gegenüber nvidia, sonst in der Preisklasse verbaut sein? Ich hätte jetzt eher an den verbauten 3GB in der GPU meine Zweifel gehabt, als an der Qualität einer 1060 an sich.

btw: Motherboard ist ein MSI X-58 Pro-E.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15281
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Temeter  » 27.08.2017 22:58

Das ist eine GTX1060 3GB. Sprich, zu wenig Speicher für moderne Spiele, bei denen 4GB minimum ist, und von der Hardware her ansonsten auch deutlich schwächer als die 6GB Variante. Ist nicht nur der Speicher.

Damit wirst du auch nicht glücklich. Zu wenig Speicher ist eklig, killt das Framepacing wenn voll, Nachladeruckler, und da es bereits mit aktuellen Spielen überfordert ist, braucht man über Zukunftssicherheit gar nicht sprechen. Da wäre selbst eine rx470 4GB ein besserer Deal.

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15613
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Scorcher24_ » 27.08.2017 23:04

Akabei hat geschrieben:
27.08.2017 22:53
Was sollte denn, abgesehen von deiner Abneigung gegenüber nvidia
Das hat damit absolut nichts zu tun. Ich hätte das gleiche bei einer RX480 gesagt.
Der Kontext mit einem Xeon und der GPU Wahl hat das verursacht, nicht Politik.

Ich würde nach einem PC mit i5 7600K und einer RX480 8GB oder einer 1060 6GB suchen.
Der wird weit weniger Stromverbrauch haben und das gleiche leisten.
Oder ein i7 mit 1070 oder 1080, dafür musst aber mehr ausgeben.
Bild

Benutzeravatar
shakeyourbunny
Beiträge: 1556
Registriert: 25.01.2013 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von shakeyourbunny » 27.08.2017 23:08

Der Rechner bietet schon noch ausreichend Leistung für einige Zeit, allerdings sieht die Upgrademöglichkeit imho eher bescheiden aus, da darin eine Server CPU von 2010 (Takt ist 2,93Ghz, nicht 3,33!) (1) verbaut ist und - wenn man den Foto der Schachtel des Mainboards glauben schenken darf - das schnellste RAM schon drinnensteckt (kann maximal 1600er RAM reinstecken) (2). Marke der Grafikkarte fehlt halt. Das Mainboard ist ungefähr von 2009, letztes BIOS-Update war 2011.

Unterm Strich ist der Rechner schon benutzbar, allerdings gibt es für ähnlcihen Preis mit aktuellerer Hardware mehr Leistung (und Zukunftssicherheit).

Kurz gegoogelt und PCGamesHardware hat da ein System um einen Ryzen1400 als Bauvorschlag, auch mit einer nVidia 1060/3GB VideoRAM. Soll keine Kaufempfehlung sein, aber grober Richtwert.

Beim nackten CPU-Vergleich x5660/x5690 (niedriger/höherer Takt) vs Ryzen 5 1400 fällt auf, daß der Ryzen auch mit weniger Cores/Threads um ca 1/3 schneller ist (3) . Dazu kommt noch, daß das RAM höher getaktet ist (2600 Mhz) und wahrscheinlich kannst du die CPU einfacher gegen was besseres austauschen (aktuell zur Zeit einen Ryzen 7 (4))

(1) http://ark.intel.com/products/47920/Int ... -Intel-QPI
(2) https://us.msi.com/Motherboard/X58_ProE ... cification
(3) http://cpu.userbenchmark.com/Compare/In ... 7750vs3922
(4) https://www.asus.com/Motherboards/PRIME ... pDesk_CPU/


Edit/Summary:
Ich stimme den Vorpostern zu, da etwas neueres besser ist.

Mit Hinblick auf einfacheres Upgrade würde ich ein AMD-System mit Ryzen 5/1400 (siehe Bauvorschlag) empfehlen + eine 1060er Grafikkarte mit 6 GB VRAM. Letzere wird wahrscheinlich den Löwenanteil des Geldes nehmens, allerdings wird man mit der länger Spass haben und auch den Rechner selber überleben :)
Zuletzt geändert von shakeyourbunny am 27.08.2017 23:14, insgesamt 1-mal geändert.
-> Trade Thread <-

They have taken you from the Imperial City's prison, first by carriage, and now by boat. To the east, to Morrowind. Fear not, for I am watchful. You have been chosen.

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12804
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von sourcOr » 27.08.2017 23:12

Jo, CPU und Mainboard sind halt sehr alt. Gebraucht könnt man den X5670 noch als Geheimtipp bezeichnen, da sehr günstige 6 Kerne + großes OC-Potential, aber ich glaube net dass du darauf Lust hättest und der Gesamtpreis hier ruinierts eh. ^^

Ich hab hier mal was zusammengeklickt, aber die 3GB VRAM sind schon ein bisschen essig.

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 20383
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Akabei » 27.08.2017 23:29

sourcOr hat geschrieben:
27.08.2017 23:12
Jo, CPU und Mainboard sind halt sehr alt. Gebraucht könnt man den X5670 noch als Geheimtipp bezeichnen, da sehr günstige 6 Kerne + großes OC-Potential, aber ich glaube net dass du darauf Lust hättest und der Gesamtpreis hier ruinierts eh. ^^

Ich hab hier mal was zusammengeklickt, aber die 3GB VRAM sind schon ein bisschen essig.
Danke für die Mühe.

Puh, da wären wir schon bei achthundert Euro und das Problem der 1060 mit lediglich 3GB wäre immer noch da. Da ich momentan keinen Desktop-PC besitze, müsste dann auch noch ein Monitor dazukommen und dann wäre ich wohl selbst mit diesem eher mittelprächtigen bis bestenfalls guten System schnell bei einem vierstelligen Betrag.

Dieses Ausmaß an Ausgaben hätte ich jetzt ehrlich gestanden nicht erwartet.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
shakeyourbunny
Beiträge: 1556
Registriert: 25.01.2013 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von shakeyourbunny » 28.08.2017 00:24

Unter 800-900 Euro wird man (ohne Monitor / Maus / Tastatur) nicht wegkommen, wenn man einen halbwegs vernünftigen Rechner haben möchte, den man eine Weile nicht aufrüsten muss.

Danach wird es günstiger, indem man einfach mehr RAM reinsteckt oder die CPU austauscht.
-> Trade Thread <-

They have taken you from the Imperial City's prison, first by carriage, and now by boat. To the east, to Morrowind. Fear not, for I am watchful. You have been chosen.

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15613
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Scorcher24_ » 28.08.2017 03:48

Akabei hat geschrieben:
27.08.2017 23:29
Dieses Ausmaß an Ausgaben hätte ich jetzt ehrlich gestanden nicht erwartet.
Schau mal hier:
https://de.pcpartpicker.com/list/vd7pTH

->
https://www.tomsguide.com/us/ryzen-3-13 ... -4548.html

Reiner AMD Build. Aber, der lässt sich später bei Bedarf auf einen R5 upgraden. RAM nur 8 GB, später auf 16 hochrüsten wenn die Preise runter sind. GPU ist eine XFX RX480 8GB. Damit kannst du auf 1080p so ziemlich alles auf High und teils Ultra zocken, solange es nicht Arma 3 ist :D. Storage kann man später noch eine SSD kaufen. Das Case habe ich selber, sehr schlicht und funktional, aber gut. Die P300 ist auch bei mir im Einsatz, sehr schnell, hört man zwar, aber erträglich für mich. Sind halt 7200 rpm.

Summa Sumarum 800€.

Monitor mit FreeSync: https://www.amazon.de/Viewsonic-VX2457- ... B018MYTH9U
950€ zusammen.
Ich weiss, ich weiss, ihr hasst alle AMD, aber der Build würde Sinn machen.


Ansonsten warte ab. Die momentanen GPU und RAM Preise machen Builds leider sehr teuer.
Bild

Antworten