Gaming PC - Beratung

Der Tummelplatz für alle PC-Spieler!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Abysswalker77
Beiträge: 2112
Registriert: 09.11.2009 13:22
Persönliche Nachricht:

Gaming PC - Beratung

Beitrag von Abysswalker77 » 14.08.2016 10:12

Guten Morgen alle zusammen,

ich stehe aktuell vor einer schwerer Entscheidung. Ich möchte mir einen Gaming PC zulegen.
Nach nun fast 17 Jahren Konsolengaming möchte ich mich nun auf dem PC probieren.
Ich habe lange gespart und will jetzt demnächst zuschlagen.

Als reiner Konsolenspieler habe ich jedoch keine Ahnung worauf man da zu achten hat.
Eigenbau? Online zusammenstellen? ALs komplettpaket kaufen?

Ich denke für einen Anfänger kommt Eigenbau eher nicht in Frage...

Ich würde mich freuen wenn mir jemand hier ein paar Tipps und empfehlungen geben könnte.

Hier ein paar weitere Infos:

Budget: ca. 1500 bis max 2500(bei 2500 aber am besten schon mit Hardware wie Maus, Tastatur, Bildschirm)

Ich will Spiele wie Assetto Corsa, Fallout4, iRacing, Skyrim, Arma, etc in sehr hohen EInstellungen noch sehr flüssig spielen können.
Er sollte auch zukunftssicher sein, so dass ich damit idealerweise für ein paar Jahre ruhe habe.

Ich habe mich online schon bisschen eingelesen. SIeht so aus als wären Nvidia karten und Intel Prozessoren zu bevorzugen...

da ich jedoch wenig vorkenntnisse habe, würde ich mich über ein paar Hilfestellungen sehr freue :)

Danke vorab!
Bild

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8843
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Leon-x » 14.08.2016 11:16

Hallo

Also selber Zusammenbauen ist weniger schwierig als man denkt. Trotzdem ist natürlich erst mal eine Hürde da weil man oft Angst hat was falsch zu Sachen. Aber im Grunde kann man sich nicht viel mit den Kabeln "verstecken".

Aber wenn du es Online zusammenstellen willst ist auch okay.

Wenn du länger was davon haben willst und eben viele Spiele in sehr hohen Einstellungen bevorzugst würde ich folgendes anraten.

Nvidia GTX 1070 in Kombination mit i5 6600K. Bei der CPU muss man nicht unbedingt einen i7 nehmen wenn man nebenher nicht viel Arbeitet. Der CPU Teil hat sich in den letzten Jahren kaum weiterentwickelt und wird durch neue APIs wie DX12 und Vulkan nicht mehr ganz so wichtig. Setzt einen guten CPU Kühler drauf damit der Rechner leise bleibt.
Eine Grafikkarte mit 8GB Vram wäre schon zu empfehlen über die Jahre

Bei AMD wärst momentan bei der RX480er. Im höheren Bereich kommt die Vega-Grafikkarten erst Anfang 2017 wie es scheint. Genau wie die neuen Zen CPUs erst später starten.
Dann könnte man da natürlich auch was hübsches zusammenstellen. Du kannst ohne Probleme AMD Karten mit Intel CPU kombinieren. Die beißen sich nicht.^^

Achte auch auf ein vernünftiges Gehäuse je mach dem welchen Platz du hast. Nicht so 40,-€ zusammengeschraubte Bleche. Steck da gut 60-100,-€ rein für ein gut gedämmtes Teil mit brauchbaren Lüftern.

Beim Netzteil wirst so um die 500-550 Watt einplanen. Hast bei der oben genannten Kombi genug Reserven. Da musst dir auch nicht dass Allerteuerste reinbauen. Gute gibt es da auch von 70-100,-€

Beim Arbeitsspeicher bist bei den aktuell Chips bei DDR4. Da die nicht mehr all zu teuer sind plane gleich 16GB ein. Von paar Games wird schon 8GB überschritten um vernünftig zu laufen.

Maus und Tastatur sind natürlich reine Geschmacksache. Da kann man keine allgemeine Empfehlung aussprechen.

Beim Monitor kommt es auf Sitzabstand an und was du bevorzugst.
Ab 27 Zoll kann ich dir anraten auf WQHD Displays mit 1440p Auflösung zu gehen. Packt die GTX 1070er recht gut. Full HD ist mir da schon zu wenig Mittlerweile. Geht bis 24 Zoll.
UHD/4k Bildschirme würde ich da nicht ganz anpeilen. Außer du zockst unter 60fps ab und an und hast kein Problem von Ultra mal auf Sehr Hoch in den Details zu gehen. Dann musst aber schon eine GTX 1080er einplanen.
Wenn du reaktionsschnelle Spiele zockst wäre ein WQHD mit 144Hz recht interessant. Macht noch mal einen deutlichen optischen Unterschied in der Bewegung im Vergleich zu 60Hz Monitoren. Selbst in Windows schon.
Aber da bist Preistechnisch oft schon bei 600,-€ aufwärts.
Bedenke dass man einen Monitor in der Regel recht lange einsetzt über die Jahre. Da sollte man nicht zu sehr sparen. Er gibt dir letzten Endes die hübsche Grafik wieder.

Ansonsten musst halt noch paar Infos geben was du so spielst und damit arbeitest um es genauer abzustimmen ohne dass du jetzt unnötig Zuviel ausgibst.
Zuletzt geändert von Leon-x am 14.08.2016 11:43, insgesamt 1-mal geändert.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
Abysswalker77
Beiträge: 2112
Registriert: 09.11.2009 13:22
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Abysswalker77 » 14.08.2016 11:40

Danke erstmal für deinen ausführlichen Text! Sehr informativ!
Also ich nutze den auschließlich um Games damit zu spielen, für alles andere habe ich einen Office Notebook...
Monitor ist mit 27 Zoll schon sehr interessant. Manche Spiele werde ich jedoch auf dem Fernseher Spielen, dennoch möchte ich beim Monitor nich sparen.

Ich spiele überwiegend Rennspiele, ROllenspiele und ab und an Online Shooter.
Bild

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8843
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Leon-x » 14.08.2016 11:56

Wenn du beim WQHD Monitor um die 400-450,-€ landen willst bist mit Acer H277HU oder Asus MX27AQ gut dran. Haben farbschönes IPS Display und gehen zum zocken. Für Gelegenheitsshooter-Gamer ausreichend.
Bist bereit ab 500-600,-€ zu investieren geht's ab dem BenQ XL2730Z oder Dell S2716DG los. Hat gute TN Panel mit schon 144Hz Wiedergabe. Top Reaktionszeit.
Ab 700,- € bekommst 144Hz Monitore mit eben etwas farbechterem IPS.
Da kannst dich natürlich auch in diversen PC Foren um dessen Erfahrungsberichte einlesen.
Bin selber nach einiger Testerei beim Acer XB271HU gelandet. Der wird neben meinen LG UHD hauptsächlich zum zocken eingesetzt.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 4880
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von bondKI » 14.08.2016 12:24

https://www.mindfactory.de/shopping_car ... ae8249ddb3


Würde erstmal ne Weile reichen. Das Blu-Ray Laufwerk ist eigentlich überflüssig und kann bei Bedarf gegen ein normales DvD Laufwerk getauscht werden. Aber soll ja auch Leute geben die die Filme über den PC streamen. :Blauesauge: (Hab ich auf die schnelle Zusammengestellt, könnte leichte Fehler beinhalten)

Dazu noch nen guten Monitor, den Acer Predator XB271HU hätte ich an der Stelle auch empfohlen sofern man das Geld dafür hat. 144hz, G-Sync, WQHD und IPS Panel ist schwer zu schlagen. Aber genau wie beim Asus ROG Swift hat man auch da eher eine Panellotterie bis man einen guten bekommt.

Dazu noch eine mechanische Tastatur (vorzugsweise von Logitech), ne gute Maus wie zb die Logitech G502 Proteus Core (achtung, ist ein bisschen schwerer als andere Mäuse) und evtl noch nen Headset bzw Lautsprecher + Controller und du hast alles was du brauchst.

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15644
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Scorcher24_ » 14.08.2016 13:08

Ich würde nur statt einem BeQuiet das Corsair RM550X nehmen, weil das hat flache Kabel. Das Pure Power hat soweit ich weiss gesleevte. Ausserdem kam das Pure Power in Tests nicht so gut weg, wegen teilweise billigem Innenleben, insbesondere die Caps.

http://www.tomshardware.com/reviews/be- ... 16-10.html

http://www.tomshardware.com/reviews/cor ... 84-10.html
Bild

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 4880
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von bondKI » 14.08.2016 13:17

Ich hab hier nicht das L9 verlinkt, sondern das L8.

Um mal deine Seite zu zitieren:
Das BeQuiet! PurePower L8-530 CM hinterlässt im zweiten Teil des Tests eindeutig den besten Eindruck und erlaubt sich keine Schwächen. Das beginnt schon bei der hochwertigen Verarbeitung und dem wirkungsvoll entkoppelten Lüfter. Die Kabellängen und Anschlussvielfalt sind zudem absolut in Ordnung. Richtig gut schneidet das 530-Watt-Netzteil in den Disziplinen Wirkungsgrad, Ripple & Noise und Holdup-Time ab. Und obendrein arbeitet der Lüfter sehr leise.
Da hat es mit dem Vorgänger des Corsair NTs übrigens den Boden aufgewischt. :Blauesauge:

Benutzeravatar
Ahti the Janitor
Beiträge: 20249
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Ahti the Janitor » 14.08.2016 15:02

Ich persönlich würde nicht zu den günstigeren Be Quiet Modellen greifen, da ich damit bisher schlechte Erfahrungen gemacht habe. Lieber etwas draufzahlen und eines aus der Straight Power Reihe kaufen.

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5427
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von dx1 » 14.08.2016 15:07

Oder ein Corsair kaufen.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15644
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Scorcher24_ » 14.08.2016 15:08

bondKI hat geschrieben: Da hat es mit dem Vorgänger des Corsair NTs übrigens den Boden aufgewischt. :Blauesauge:
Vielleicht dem Vorgänger, aber das momentane RMX ist BeQuiet Pure Power deutlich überlegen.
Noch dazu hat BeQuiet nur 3 Jahre Garantie, das RMX hat 10. Da würde ich doch die 20€ Unterschied drauflegen.
Bild

Benutzeravatar
King Rosi
Beiträge: 12088
Registriert: 12.02.2007 18:18
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von King Rosi » 14.08.2016 15:20

Das L8 und auch das L9 wischen mit einem Corsair RMX sicherlich nicht den Boden auf, das sind 2 komplett andere Ligen. Die Pure Power Serie von bequiet ist die Einsteiger Serie, Corsair RMX schon Mittelklasse. Die L8 und L9 haben auch einen großen Nachteil, nämlich fehlende DC/DC Wandlung. Ripple&Noise schön und gut. Aber die Spannungsregulation ist auf absolut durchschnittlichem Niveau. Das bedeutet solide aber eben nicht erwähnenswert. Da hat das Pure Power gegenüber einem Straight Power 10 keine Chance. Vom Wirkungsgrad garnicht erst zu sprechen. 80+ Bronze ist heute absoluter Standard und gehört selbst in 500€ Budget PCs. In einen Rechner für über 1000€ gehört aber keine 80+ Bronze Pure Power Serie mehr. Das Netzteil ist wirklich das allerletzte woran gespart werden sollte.
Allerdings hat auch das Corsair keine DC/DC Wandlung und kann auch beim Thema Lautstärke nicht mit bequiet mithalten, ergo: http://www.mindfactory.de/product_info. ... 76849.html
Das ist wirklich das mindeste was in so einem Rechner gehört.

---

https://www.mindfactory.de/shopping_car ... 66425494fa
Anderes Mainboard, anderer Kühler. Und Doom gibts auch noch obendrauf für 50€ weniger.

https://www.mindfactory.de/shopping_car ... 36d1fe71d2
Wenn man auf Overclocking verzichten kann reicht ein ein i5 6500 und ein Mainboard mit H170 Chipsatz und spart mehr als 100€. Bei deinem Budget zwar nicht unbedingt notwendig, aber 100€ sind 100€. Ich würde allerdings trotzdem das obere bevorzugen.


EDIT:
Thema Gehäuselüfter:
http://www.mindfactory.de/product_info. ... 17355.html
3 Stück davon. Einen hinten, einen aufm Deckel und einen vorne. Vorinstallierte Lüfter raus.
Bin zwar ein Freund von Enermax und Noiseblocker, allerdings sind diese etwas teurer und Enermax hat meisten auch Bling-Bling. Arctic F12 sind ebenfalls empfehlenswert für unter 10€, sind allerdings nicht ganz so leise wie die Pure Wings 2 und kosten auch etwas mehr.
Zuletzt geändert von King Rosi am 14.08.2016 16:27, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 4880
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von bondKI » 14.08.2016 16:02

Ich hab nur gesagt, was Tomshardware getestet hat. :ugly:

Benutzeravatar
Abysswalker77
Beiträge: 2112
Registriert: 09.11.2009 13:22
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Abysswalker77 » 15.08.2016 10:57

Danke für all die Rückmeldungen, ich schau mir das alles mal in ruhe an und konfiguriere mir mal was auf alternate, gibt es noch weitere empfehlenswerte shops, bei denen man sich selbst was zusammen konfigurieren kann?
Bild

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15644
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Scorcher24_ » 15.08.2016 11:01

MIndfactory
Bild

Benutzeravatar
Abysswalker77
Beiträge: 2112
Registriert: 09.11.2009 13:22
Persönliche Nachricht:

Re: Gaming PC - Beratung

Beitrag von Abysswalker77 » 15.08.2016 11:16

bondKI hat geschrieben:https://www.mindfactory.de/shopping_car ... ae8249ddb3


Würde erstmal ne Weile reichen. Das Blu-Ray Laufwerk ist eigentlich überflüssig und kann bei Bedarf gegen ein normales DvD Laufwerk getauscht werden. Aber soll ja auch Leute geben die die Filme über den PC streamen. :Blauesauge: (Hab ich auf die schnelle Zusammengestellt, könnte leichte Fehler beinhalten)

Dazu noch nen guten Monitor, den Acer Predator XB271HU hätte ich an der Stelle auch empfohlen sofern man das Geld dafür hat. 144hz, G-Sync, WQHD und IPS Panel ist schwer zu schlagen. Aber genau wie beim Asus ROG Swift hat man auch da eher eine Panellotterie bis man einen guten bekommt.

Dazu noch eine mechanische Tastatur (vorzugsweise von Logitech), ne gute Maus wie zb die Logitech G502 Proteus Core (achtung, ist ein bisschen schwerer als andere Mäuse) und evtl noch nen Headset bzw Lautsprecher + Controller und du hast alles was du brauchst.

Danke für deine Mühen, das ist ja mal ein solides Grundgerüst auf dem ich aufbauen kann :D
Bild

Antworten