[Onlinestudie] Computerspiele und Substanzkonsum

Hier könnt ihr eigene Umfragen erstellen.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Compstudie2016
Beiträge: 6
Registriert: 07.09.2016 15:09
Persönliche Nachricht:

[Onlinestudie] Computerspiele und Substanzkonsum

Beitrag von Compstudie2016 » 07.09.2016 15:12

Hallo zusammen,

Sollte die Verbreitung einer Onlinestudie nicht gewünscht sein, dann bitte einfach diesen Thread löschen.

Worum geht's?

ich bin Psychologiestudent an der Universität Wien und arbeite zur Zeit an meiner Masterarbeit zum Thema Computerspielabhängigkeit und Substanzkonsum. Hierfür suche ich Personen, die an einem ca. 15 minütigen Online-Fragebogen teilnehmen.

Hier der Link zur Studie:

https://www.soscisurvey.de/computerspielabhaengigkeit/


Ich wäre euch sehr sehr dankbar, wenn ihr mich bei meiner Studie unterstützen würdet!

Die Teilnahme ist freiwillig und die Daten werden anonym behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Bei Fragen oder Anmerkungen stehe ich gerne hier Rede und Antwort.

Liebe Grüße


Benutzeravatar
niq333
Beiträge: 1443
Registriert: 15.01.2007 14:14
Persönliche Nachricht:

Re: [Onlinestudie] Computerspiele und Substanzkonsum

Beitrag von niq333 » 08.09.2016 15:41

Irgendwie enttäuschend, dass das Vorurteil von depressiven, im Leben ziellosen Gamern versucht wird, in Spieleforen durch Suchtstudien zu bestätigen. Nach meiner Erfahrung ist hier nur der Berührungspunkt mit Videospielen der Teilnehmer im voraus gewährleist. Dem Psychologiestudenten wird es egal sein, weil er sich überall im Internet nur für seine Masterarbeit angemeldet hat, um viele Leute abzufischen.

Nochmal konstruktive Kritik zu einer solch direkten Studie: Leute mit ernsthaften "Problemen" werden diesen Fragebogen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht wahrheitsgemäß vollständig beantworten, geschweige denn absenden. Zumal die richtig harten Fälle währenddessen lieber Videospiele spielen. Herauskommen wird eine weitere Studie, die sich mit einem interessanten Problemfeld beschäftigt. Die eklatante Mängel in der Interpretationsmöglichkeit aufgrund der beschränkten Erfassungsgruppe aufweisen wird.

Eine ernsthafte Forschung funktioniert deshalb wohl nur mit einem zensusähnlichen Auswahlverfahren von Haushalten. Bei Psychologieforschung wird nach meiner Einschätzung seit vielen Jahrzehnten nur versucht, gefestigte Ergebnisse irgendwie durch Studien zu untermauern. Dabei waren die technischen Voraussetzungen auch in der Neurologie nie besser. Viel Erfolg jedenfalls bei der Masterarbeit :lol:
"Das Internet wird die Welt verändern" - Leonardo da Vinci

Compstudie2016
Beiträge: 6
Registriert: 07.09.2016 15:09
Persönliche Nachricht:

Re: [Onlinestudie] Computerspiele und Substanzkonsum

Beitrag von Compstudie2016 » 08.09.2016 17:48

Danke für deinen Kommentar und das Feedback! Du sprichst einige interessante Punkte an.

Den ersten Absatz finde ich ein bisschen harsch, aber ich versteh schon was du sagen willst. Das Vorurteil ausnützen will ich sicher nicht, eher das Thema zu dem es wenig Literatur gibt, untersuchen, ohne dass ich auf ein bestimmtes Ergebnis aus bin. Den letzten Satz lass ich lieber unkommentiert.

Zu deiner Kritik an der Methode: Du hast sehr recht. Natürlich werde ich wahrscheinlich nicht die "Personen mit ernsthaften Problemen" finden und ja, Personen können immer sozial erwünschte Antworten geben. Dennoch hoffe ich, dass das nicht allzu sehr geschieht, da die Studie anonym ist und das Ergebnis nicht total verfälscht wird bzw. "eklatante Mängel" aufweist. Und selbst wenn werden Limitationen/Mängel selbstverständlich in der Arbeit angesprochen, aber lass das meine Sorge sein. :)

Benutzeravatar
niq333
Beiträge: 1443
Registriert: 15.01.2007 14:14
Persönliche Nachricht:

Re: [Onlinestudie] Computerspiele und Substanzkonsum

Beitrag von niq333 » 08.09.2016 18:10

Danke für die Antwort. Ja, der erste Absatz ist etwas sehr hart formuliert. Da hier immer wieder Studenten mit Umfragen für Studien ankommen (ich vielleicht auch nochmal, wer weiß), stören mich manche, sich wiederholende Themenschwerpunkte. Hätte ich löschen können, aber meine Betonung auf "konstruktive" Kritik erst im zweiten Absatz fand ich als Hinweis ausreichend ;)

Zur Arbeit: Das wissenschaftliche arbeiten ist natürlich wichtiger als irgendwelche bahnbrechenden Erkenntnisse. Selbst bei den meisten Doktorarbeiten geht es nur um den Titel und dann wandern die Leute in die Wirtschaft und gut ist. Viel Erfolg nochmals :)
"Das Internet wird die Welt verändern" - Leonardo da Vinci

Compstudie2016
Beiträge: 6
Registriert: 07.09.2016 15:09
Persönliche Nachricht:

Re: [Onlinestudie] Computerspiele und Substanzkonsum

Beitrag von Compstudie2016 » 03.10.2016 20:57

Ein großes Dankeschön an alle die bereits bei der Studie mitgemacht haben!

Weitere Teilnehmer werden noch gesucht und es würde mich freuen wenn hier noch ein paar Personen teilnehmen. Dauert ca. 10 - 15 Minuten.

https://www.soscisurvey.de/computerspielabhaengigkeit/

Die Daten werden, wie oben bereits geschrieben, anonym behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Vielen Dank! :)

Compstudie2016
Beiträge: 6
Registriert: 07.09.2016 15:09
Persönliche Nachricht:

Re: [Onlinestudie] Computerspiele und Substanzkonsum

Beitrag von Compstudie2016 » 14.10.2016 14:04

Update: Es werden noch weitere Personen gesucht. Bitte teilnehmen! :)

https://www.soscisurvey.de/computerspielabhaengigkeit/

Compstudie2016
Beiträge: 6
Registriert: 07.09.2016 15:09
Persönliche Nachricht:

Re: [Onlinestudie] Computerspiele und Substanzkonsum

Beitrag von Compstudie2016 » 15.11.2016 17:06

Vielen Dank für Eure wertvolle Unterstützung!
Noch läuft die Befragung. Wer also noch an der Studie für meine Masterarbeit teilnehmen will, hier geht es zur Studie: http://tinyurl.com/j3yvlrl

Compstudie2016
Beiträge: 6
Registriert: 07.09.2016 15:09
Persönliche Nachricht:

Re: [Onlinestudie] Computerspiele und Substanzkonsum

Beitrag von Compstudie2016 » 23.11.2016 12:11

(Hoffentlich) letzter Aufruf an der Studie teilzunehmen! Würde mich über noch ein paar Teilnehmer freuen. :)
Hier der Link zur Studie: http://tinyurl.com/j3yvlrl
Weitere Informationen direkt im Link oder im ersten Post.

Antworten