Was denkt ihr über aktive Sterbehilfe?

Hier könnt ihr eigene Umfragen erstellen.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Wie denkt ihr über aktive Sterbehilfe?

finde ich gut
28
57%
finde ich schlecht
2
4%
kommt auf den Fall an
18
37%
mir egal
1
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 49

antinerd
Beiträge: 311
Registriert: 26.04.2011 10:22
Persönliche Nachricht:

Was denkt ihr über aktive Sterbehilfe?

Beitrag von antinerd » 18.08.2011 06:55

Wie denkt ihr über aktive Sterbehilfe?

Benutzeravatar
Worrelix
Beiträge: 3636
Registriert: 10.12.2009 19:48
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Worrelix » 18.08.2011 07:34

"aktive Sterbehilfe" ist es, wenn es im Sinne des Sterbenden passiert. Ansonsten ist es Mord.
Daher verstehe ich nicht, wie es "auf den Fall ankommen" kann.

Sie ist auf jeden Fall sinnvoll. Was sol ich in gegebenem Fall mit Schmerzen in einem Krankenhaus rumliegen, wenn keine Besserung in Sicht ist? Was nützen mir dann lebensverlängernde Massnahmen, wenn sie nur mein Leiden verlängern?

Benutzeravatar
SK3LL
Beiträge: 16334
Registriert: 23.05.2006 15:45
Persönliche Nachricht:

Beitrag von SK3LL » 18.08.2011 07:58

[X] Finde ich gut

Ein sehr heisses Eisen dieses Thema. Ich finde die Sterbehilfe etwas sinnvolles bei unheilbaren Krankheiten, egal ob sie körperlicher oder geistiger Natur sind.
Das Schweizer Fernsehen hat einen Dok-Film über dieses Thema gedreht und zeigt dort einen Sterbewilligen auf seinem Weg in den begleiteten Freitod.

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=4 ... 17fad3b56d
Bild

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 33279
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Beitrag von JesusOfCool » 18.08.2011 09:18

ich finds an sich auch gut, aber ist das überhaupt erlaubt? ich glaub ich hab sowas mal von australien gehört, aber gibts das auch in europa?

Benutzeravatar
ico
Beiträge: 15740
Registriert: 05.12.2008 15:06
Persönliche Nachricht:

Beitrag von ico » 18.08.2011 09:31

Tiere werden, wenn der Arzt merkt es hat keinen Sinn mehr, eingeschläfert und Menschen müssen leiden bis sie sterben.

Benutzeravatar
claudiaca
Beiträge: 2285
Registriert: 13.03.2007 13:44
Persönliche Nachricht:

Beitrag von claudiaca » 18.08.2011 09:35

JesusOfCool hat geschrieben:ich finds an sich auch gut, aber ist das überhaupt erlaubt? ich glaub ich hab sowas mal von australien gehört, aber gibts das auch in europa?
Australien?
Erlaubte aktive Sterbehilfe (allerdings auch mit Einschränkungen) gibt es nur in den Benelux-Ländern.

Schwieriges Thema. Aber wenn es wirklich keine Heilung mehr gibt, man wirklich nur noch vor sich hinsiecht und unter Schmerzen auf den Tod wartet... dann ja.
Oh my glob, LUMP OFF!

Benutzeravatar
Boesor
Beiträge: 7853
Registriert: 09.12.2009 18:49
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Boesor » 18.08.2011 09:50

Worrelix hat geschrieben:"aktive Sterbehilfe" ist es, wenn es im Sinne des Sterbenden passiert. Ansonsten ist es Mord.
Daher verstehe ich nicht, wie es "auf den Fall ankommen" kann.
Auf den fall wird bedeuten warum der "patient" sterben will.
Unheilbare krankheit mit straken Schmerzen ist sicher n anderer fall als sagen wir Liebeskummer (ja, überspitztes beispiel)

Ich finde das ist ein äußerst schwieriges Thema. Und wie bei vielen schwierigen themen komme ich auch hier nicht zu einem eindeutigen Schluss.

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 33279
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Beitrag von JesusOfCool » 18.08.2011 09:57

wer aus liebeskummer sterbehilfe in anspruch nehmen will, hat aber auch andere probleme, wie mangelnde vernunft zB.

Benutzeravatar
SK3LL
Beiträge: 16334
Registriert: 23.05.2006 15:45
Persönliche Nachricht:

Beitrag von SK3LL » 18.08.2011 10:13

claudiaca hat geschrieben:
JesusOfCool hat geschrieben:ich finds an sich auch gut, aber ist das überhaupt erlaubt? ich glaub ich hab sowas mal von australien gehört, aber gibts das auch in europa?
Australien?
Erlaubte aktive Sterbehilfe (allerdings auch mit Einschränkungen) gibt es nur in den Benelux-Ländern.
Ich wusste gar nicht das die Schweiz zu den Benelux-Ländern gehört.
Bild

Benutzeravatar
Rajeanero
Beiträge: 648
Registriert: 16.09.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Rajeanero » 18.08.2011 10:19

Ganz klar dafür!

Ich hab' schließlich das Recht selbst zu entscheiden ob ich leben, oder eben sterben will. Und wenn ich körperlich aber nun nicht mehr im stande bin, dass selbst in die Hand zunehmen, dann sollte es "jemanden" geben, der das für mich übernimmt. Voraussetzung ist natürlich ein klarer Geist.

Benutzeravatar
claudiaca
Beiträge: 2285
Registriert: 13.03.2007 13:44
Persönliche Nachricht:

Beitrag von claudiaca » 18.08.2011 10:41

Ye Olde Sk3ll hat geschrieben:
claudiaca hat geschrieben:
JesusOfCool hat geschrieben:ich finds an sich auch gut, aber ist das überhaupt erlaubt? ich glaub ich hab sowas mal von australien gehört, aber gibts das auch in europa?
Australien?
Erlaubte aktive Sterbehilfe (allerdings auch mit Einschränkungen) gibt es nur in den Benelux-Ländern.
Ich wusste gar nicht das die Schweiz zu den Benelux-Ländern gehört.
Typischer Wikipedia-Fail: Auf dem Artikel zu "Sterbehilfe" ist die Schweiz mit aufgeführt, bei "Aktive Sterbehilfe" aber nicht :ugly:
Oh my glob, LUMP OFF!

Benutzeravatar
Boesor
Beiträge: 7853
Registriert: 09.12.2009 18:49
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Boesor » 18.08.2011 10:50

Rajeanero hat geschrieben:Ganz klar dafür!

Ich hab' schließlich das Recht selbst zu entscheiden ob ich leben, oder eben sterben will. Und wenn ich körperlich aber nun nicht mehr im stande bin, dass selbst in die Hand zunehmen, dann sollte es "jemanden" geben, der das für mich übernimmt. Voraussetzung ist natürlich ein klarer Geist.
Und genau diese voraussetzung ist nur schwer zu beurteilen fürchte ich.

Benutzeravatar
Rajeanero
Beiträge: 648
Registriert: 16.09.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Rajeanero » 18.08.2011 10:58

Aber für so einen Fall gibt es ja Gutachter, Psychologen usw., welche den Patienten dann beraten/betreuen/ausfragen what ever. Also Umsetzbar wäre so ein Gesetz schon, denke ich. Nur wird es bei unserem Staat nie zu so etwas kommen ;)

Benutzeravatar
Boesor
Beiträge: 7853
Registriert: 09.12.2009 18:49
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Boesor » 18.08.2011 11:01

Rajeanero hat geschrieben:Aber für so einen Fall gibt es ja Gutachter, Psychologen usw., welche den Patienten dann beraten/betreuen/ausfragen what ever. Also Umsetzbar wäre so ein Gesetz schon, denke ich. Nur wird es bei unserem Staat nie zu so etwas kommen ;)
Was in unserem staat (deutschland nehme ich mal an) in Zukunft noch so alles legalisiert wird ist schwer zu sagen.
ausschließen würde ich das jedenfalls nicht.

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 33279
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Beitrag von JesusOfCool » 18.08.2011 11:04

ich glaube er meinte in absehbarer zeit.

Antworten