Spielezeit bei Pro/Kontra zur Pflichtangabe?

Was gefällt euch gut, was weniger gut an 4Players?

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Gesperrt
Benutzeravatar
Eisregen121
Beiträge: 2474
Registriert: 05.04.2003 21:32
Persönliche Nachricht:

Spielezeit bei Pro/Kontra zur Pflichtangabe?

Beitrag von Eisregen121 » 01.11.2014 04:52

Hallo, ich wollte mal eine Anregung machen.
Gerade jetzt wo bei One und PS4 spiele um die 70 Euro kosten, hat man evtl nicht vor für einen durchschnittsshooter weil grad Spieleflaute herscht 70 Euro zu zahlen der dann 5 Stunden dauert.

Deswegen möchte ich anregen ob es nicht in Zukunft bei Tests eine neue Pflichtangabe eingeführt werden könnte die bei jedem Spiel dabei steht. Entweder in Spiele Info oder aber bei z.B. Pro/Kontra, oder gar eine komplett eigene sparte.

Jedenfalls würde mir und ich denke auch vielen anderen das einiges vereinfachen.
Manchmal schreibt ihr es im text, aber bei einem CoD denke ich braucht keiner zig seiten Text lesen um zu hoffen wo das endlich steht. Die meisten wissen was einen erwartet.

Ich habe das neulich bei Bayonetta 2 z.B. gesucht (ich glaub das es zumindest das war), vergeblich.

Ich denke zumindest, das wäre eine Sinnvolle bereicherung.
Ein Spiel das 70% hat aber z.B. 80+ Stunden dauert, kann dadurch interessanter werden als ein Spiel das 85% hat und 5 Stunden dauert.

Grüße
Eisregen121
Bild

Bild
WiiU ID: Eisregen
Wii Nr: 5526-1446-8302-3988
3DS Nr: 5026-4411-8557
Anime watch List

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41181
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Spielezeit bei Pro/Kontra zur Pflichtangabe?

Beitrag von Levi  » 01.11.2014 09:29

Und was soll die zeit dann angeben? Ein mal auf leicht durchtrennen? Cutscenes überspringen? Alles sammeln? Alles platinieren? Die Zeit, die ein Neueinsteiger dafür braucht?

Je nachdem, was du davon als Maß nimmst, könntest du bei Bayonetta 2 irgendwas zwischen 8 und mehrere hundert Stunden schreiben. Ich sehe irgendwie nicht, wie es praktisch möglich sein soll, hier einen repräsentativen Wert zu ermitteln.

(von Spielen mit online-multiplayer mal ganz zu schweigen.)
Zuletzt geändert von Levi  am 01.11.2014 10:49, insgesamt 1-mal geändert.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 12227
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Spielezeit bei Pro/Kontra zur Pflichtangabe?

Beitrag von LePie » 01.11.2014 10:38

Naja, man könnte zumindest als Angabe dahinterschreiben, wie lange der erste Playthrough in der Einzelspielerkampagne dauert (bzw. bei OpenWorld Games, wie viel Zeit das Abschließen der Hauptmissionen in Anspruch nimmt). Dazu noch die Einschätzung, wie hoch der Wiederspielwert ausfällt bzw. wie viele Nebenmissionen noch locken.
Bspw. so etwas wie Bayonetta oder Metal Gear Rising daddelt man gerne ein dutzend mal durch, bei Remember Me hingegen ist der Wiederspielwert (u.a. auch wegen der nicht überspringbaren Cutscenes) gleich null.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
Eisregen121
Beiträge: 2474
Registriert: 05.04.2003 21:32
Persönliche Nachricht:

Re: Spielezeit bei Pro/Kontra zur Pflichtangabe?

Beitrag von Eisregen121 » 01.11.2014 11:48

Natürlich ist klar das die Spielzeit subjektiv ist.
Fakt ist aber das jemand der sogar mit spiele testen geld verdiehnt sicher nicht die zeit eines "das ist mein erstes Videospiel" typ braucht.
Also ist das die spielzeit eines erfahrenen spielers.
Zu der zeit kann man ja auch 3 kathegorien schreiben.
"Speedrun" (bei z.B. grottigen spielen, arcade spielen usw.), "normaler spielefluss" (ein ganz normaler test wo man sich abseits bissi was angesehen hat aber nicht verzweifelt jeden fleck erkundet hat), und "ausgiebiger erkeundet", was bei Witcher wohl z.B. zutreffen wird.

Ebenso würde es reichen die ungefähre Spielezeit hin zu schreiben und auf welcher Stufe getestet wurde (Easy, normal, Hard, Extrem) usw.

Das ein Gears of War auf Easy nur ein viertel (wenn nicht noch weniger) der Spielzeit auf Easy im vergleich zu der schwersten stufe hat, sollte auch jedem klar sein.
Mal abgesehen davon, eine lösung des Problems sich auszudenken, sollte ja auch ein teil zu der arbeit einer spiele Seite gehören.
Ich bin auch der meinung das die Spielezeit sowie wie der Kolge erwähnt hat, der wieder spiele wert mehr einfluss auf die wertung nehmen soll.
Es geht auch darum auf dauer einen gewissen druck auf spielehersteller auszuüben.
Mittlerweile machen eben immer mehr hersteller ein spiel wenn man die zwischensequensen wegdrückt (da evtl schon bekannt), nur noch eben 5 stunden mit dem spiel verbringt.
Jetzt zu sagen "wenn das 4p macht hat das sicher keinen einfluss". Ist das typische Falschdenken der Menschen. So nach dem motto, nur weil einer das macht, bringt das noch lange nichts.
Im Gegenteil, man könnte das ganze auch durchaus größer rausbringen, und zu einer spieledebatte machen, das auch andere magazine das annehmen.
Zudem kann sehr wohl, einer etwas bewirken.

Das heißt es sollte in die wertung ein Preis/Leistungsverhältnis einfliesen.
Das tut es zwar jetzt schon, aber nur wenn es auffällig kurz ist.

Das heißt ein 10 stunden acrade spiel für 7 Euro bekommt pluspunkte wärend ein 10 Stunden 70 euro spiel minus punkte bekommt.

Es sollte ein 0 Wert angesetzt werden der z.B. bei 16 Stunden liegt bei Vollpreisspielen. Drunter = minus, drüber = Plus
Bild

Bild
WiiU ID: Eisregen
Wii Nr: 5526-1446-8302-3988
3DS Nr: 5026-4411-8557
Anime watch List

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 12227
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Spielezeit bei Pro/Kontra zur Pflichtangabe?

Beitrag von LePie » 01.11.2014 12:12

Eisregen121 hat geschrieben:Das heißt es sollte in die wertung ein Preis/Leistungsverhältnis einfliesen.
Auf gar keinen Fall, denn das würde zum einem scheußliches Gamedesign wie Spielstreckung durch übermäßiges Recycling, Grinding und Backtracking belohnen, zum anderem diktiert man dem nach Kaufempfehlungen forschenden Leser dadurch vor, wie viel ihm sein Geld wert zu sein habe.

Mal als Fallbeispiele:
- Nehmen wie den Schüler: Sein Budget beschränkt sich auf Taschengeld und die Nebeneinkünfte aus Zeitungaustragen o.ä.; dementsprechend sucht er für sein hart Erspartes nach Titeln, die ihn auch relativ lange und sicher unterhalten können, Fehlkäufe hingegen schmerzen bei dem geringen Budget besonders stark.
- Nehmen wir den nach Feierabend zockenden Mittdreißiger: Arbeit und Familie schränken seine für's Gaming zur Verfügung stehende Freizeit deutlich ein, seines geregelten Einkommens wegen spielt aber selbst der hohe Releasepreis eine untergeordnete Rolle. Er sucht nach möglichst kurzweiligen und durchweg unterhaltsamen Titeln ohne Leerlauf, denn ansonsten wäre ihm seine begrenzte Freizeit dafür viel zu schade.

Da haben wir es: Zwei gleichermaßen unter den Lesern vertretene Spielergruppen, die jedoch mit völlig anderen Vorstellungen von Preis/Leistung an den Spielekauf rangehen. Der eine möchte möglichst viel Spielzeit für seinen Eintrittspreis und nimmt dafür auch Leerlauf hin, der andere das genaue Gegenteil. An wen davon soll sich also die vom Rezensenten verfasste Preis/Leistungs-Vorstellung richten?

Ich bin dafür, dass der Test umfangreich informieren, aber Preis und Spielzeit nicht in größerem Maße in die Bewertung einfließen lassen sollte - jedenfalls nicht, außer das Spielerlebnis fühlt sich unangenehm gestreckt oder gekürzt an.

Zudem muss man mitberücksichtigen, dass der Verkaufspreis nicht in Stein gemeißelt ist. So gibt es einen neuen Titel schon zeitnah zum Release in diversen Stores oder zu Sales für einen Bruchteil der vom Hersteller veranschlagten unverbindlichen Preisempfehlung (nichts anderes suggeriert auch das Wörtchen "unverbindlich"). Nein, es sollte wirklich dem einzelnen Leser überlassen sein, wie viel ihm eine bestimmte Spielerfahrung preislich gesehen wert ist. Die Rezension selber sollte sich so auch weiterhin nur auf die Qualität des Titels stützen - das macht die ganze Sache ja ohnehin schon kompliziert und fehleranfällig genug. :wink:
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
Eisregen121
Beiträge: 2474
Registriert: 05.04.2003 21:32
Persönliche Nachricht:

Re: Spielezeit bei Pro/Kontra zur Pflichtangabe?

Beitrag von Eisregen121 » 01.11.2014 12:49

Verstehe mich nicht falsch, aber Grinden soll doch auch in gewisser hinsicht belohnt werden.
Als gegenbeispiel:
Nehmen wir mal ein FF6 und ein FF13.
Bei FF13 kann ich durch aus durchspielen ohne das ich 20 stunden nur gegner besiege um aufzuleveln.
Es gibt aber durchaus spiele wo das sinn und dennoch spass macht (siehe FF6). Und das gehört definitiv zur spielezeit.
Eigentlich ist das sogar ein wichtiger faktor den du ansprichst.
Grinden/Farmen ist in der regel immer etwas optionales (zumiondest in der heutigen Zeit). Es gibt durchaus spiele wo das dazu gehört ohne das sie negativ belastet werden.
FF13 würde von mir jetzt z.B. deutlich minuspunkte bekommen, weil es im prinzip wie ein schlauch level speedrun ist im vergleich zu früheren teilen.
Mag sein das man hier 20 stunden verbringt (also über den angesetzten 16 stunden), in anbetracht des Genres aber nicht der rede wert. Gibt genug spiele heute die 3 Euro kosten, und sei es nur als Rom ala nintendo Classic Spiele DL.
Und diese spiele haben oft eine spielzeit die doppelt so hoch sind, eine gute story haben. Worin unterscheiden sie sich also? nur in der grafik und das man nicht schräg laufen kann?

Wir brauchen jetzt nicht diskutieren über ein Destiny, World of Warcraft und andere echte MMO (nicht wie destiny). Das es in solchen Spielen über kurz oder lang immer zum Grinden/Farmen kommt ist klar.
Wem das nicht klar ist, sollte solche spiele nicht spielen.

Abgesehen davon. Ein scheiß spiel wird nicht automatisch 90% bekommen nur weil es 100 stunden spielezeit hat. Soviel sollte einem schon klar sein bevor man sowas schreibt.

Dennoch, wenn es keine sinnlosen 100 stunden sind darf es durchaus als pluspunkt angesehen werden.
Zudem, nicht alles was ich schlecht finde, werden andere Spieler auch schlecht finden. Ist doch in Ordnung das der Schüler der wenig geld hat damit 100 stunden spielt und mehr spass damit hat als ich.
Als ich mir früher Mastersystem/Mega Drive und NES/SNES Spiele kaufte, hab ich auch damit viel mehr stunden verbracht als ich es heute tun würde. Und Geld Mangel war durchaus ein motivator ein Spiel länger zu spielen, und ich will sogar sagen, es sogrte auch für Spielespass zu sehen das man ein level in paar sektunden schneller schafft, oder ohne treffer schafft usw.

Ich bin zudem der mittdreisiger beispielfall. Ich brauche auch keine Tests lesen um einzuschätzen ob das spiel gut oder schlecht ist. Glaub in all den jahren in denen ich zocke (also ca. 28 Jahre) habe ich evtl. ne handvoll fehlkäufe gemacht. Aber seit One/Ps4 generation merke ich stark das man keinen großen bock mehr auf CoD 5000, AC 8000 hat, und man eigentlich eben auf sinnvolle spiele wartet die eben eine bereicherung darstellen. Und diese werden aktuell immer weniger. Muss ja nicht alles mit "noch nie gesehen" glänzen.
Aber es sollte schon bei laune halten. Ich glaub so wenig spiele innerhalb der letzten 12 Monate habe ich noch nie gekauft, und das obwohl ich alle konsolen ab release tag habe (evtl 20-25 Spiele waren das).
Das mag jetzt für den "nicht verdiehnenden Schüler" viel kilngen. Aber in anbetracht das man für manches Spiel nur 5-7 stunden brauchte, also 1-2 Abende. Ist das nicht wirklich viel, wenn man das auch auf One,PS4,360,WiiU,Ps3,Vita, und 3DS verteilt, dann wird das ganze schon erstaunlich wenig.

Und wie ich schon sagte, es ist an einem Magazin eine sinnvolle lösung dafür zu finden. Ich kann ja nicht ein JRPG mit Tetris gleichsetzen, soviel sollte dem gesunden Menschenverstand klar sein.

Zudem wie gesagt, zumindest eine "schnell" ersichtliche angabe der spielezeit wäre ja schon mal eine bereicherung. Muss ja nicht gleich alle wertungen auf den kopf stellen. Muss ja auch nicht übers knie gebrochen werden das thema. Kann ja diskutiert, und mit umfragen usw. alles analysiert werden. Das ist ja ein zeichen von Kreativität und zeichnet etwas aus, wenn man eine Lösung für was findet, was man bis jetzt nicht hatte.
Bild

Bild
WiiU ID: Eisregen
Wii Nr: 5526-1446-8302-3988
3DS Nr: 5026-4411-8557
Anime watch List

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 12227
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Spielezeit bei Pro/Kontra zur Pflichtangabe?

Beitrag von LePie » 01.11.2014 13:29

Eisregen121 hat geschrieben:Dennoch, wenn es keine sinnlosen 100 stunden sind darf es durchaus als pluspunkt angesehen werden.
Keine Frage, denn es ist wirklich ein herausragendes Merkmal, den Spieler lange aber zugleich ohne Leerlauf fesseln zu können. Aber so etwas stellt für sich schon einen Pluspunkt dar, den man auch weiterhin gesondert ohne eine Spielzeit-Bewertungs-Pauschale ansprechen kann.
Eisregen121 hat geschrieben:Zudem wie gesagt, zumindest eine "schnell" ersichtliche angabe der spielezeit wäre ja schon mal eine bereicherung.
In dem Punkt sind wir uns dann auch einig.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8805
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Spielezeit bei Pro/Kontra zur Pflichtangabe?

Beitrag von 4P|T@xtchef » 03.11.2014 10:26

Wenn möglich schreiben wir die Spielzeit in den grauen Kasten unter Pro/Kontra und/oder in den Test. Aber das ist - aus verschiedenen Gründen - nicht immer möglich. Ein direkter Einfluss auf die Wertung wäre komplett bescheuert und widerspricht zudem unserem offenen Ansatz. Theoretisch könnte auch ein Einstundenspiel 100% und ein Zehntausendstundenspiel 1% bekommen.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15644
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Spielezeit bei Pro/Kontra zur Pflichtangabe?

Beitrag von Scorcher24_ » 04.11.2014 14:52

Eisregen121 hat geschrieben:Hallo, ich wollte mal eine Anregung machen.
Gerade jetzt wo bei One und PS4 spiele um die 70 Euro kosten, hat man evtl nicht vor für einen durchschnittsshooter weil grad Spieleflaute herscht 70 Euro zu zahlen der dann 5 Stunden dauert.

Deswegen möchte ich anregen ob es nicht in Zukunft bei Tests eine neue Pflichtangabe eingeführt werden könnte die bei jedem Spiel dabei steht. Entweder in Spiele Info oder aber bei z.B. Pro/Kontra, oder gar eine komplett eigene sparte.

Jedenfalls würde mir und ich denke auch vielen anderen das einiges vereinfachen.
Manchmal schreibt ihr es im text, aber bei einem CoD denke ich braucht keiner zig seiten Text lesen um zu hoffen wo das endlich steht. Die meisten wissen was einen erwartet.

Ich habe das neulich bei Bayonetta 2 z.B. gesucht (ich glaub das es zumindest das war), vergeblich.

Ich denke zumindest, das wäre eine Sinnvolle bereicherung.
Ein Spiel das 70% hat aber z.B. 80+ Stunden dauert, kann dadurch interessanter werden als ein Spiel das 85% hat und 5 Stunden dauert.

Grüße
Eisregen121
http://howlongtobeat.com/
Bild

Benutzeravatar
Oynox
Moderator
Beiträge: 14134
Registriert: 13.01.2009 18:45
Persönliche Nachricht:

Re: Spielezeit bei Pro/Kontra zur Pflichtangabe?

Beitrag von Oynox » 05.11.2014 23:29

Ich erlaube mir mal mit dem vorangehenden Post hier dicht zu machen. Wenn Spielzeit im Test von Wichtigkeit ist, also außerordentlich lang oder kurz, wird es sicherlich genannt. Für alles dazwischen gibt es Portal, wie Scorcher schrieb.

Gesperrt