Videospiel-Diskussions-Thread

Hier gehört alles rein, was nichts mit dem Thema Spiele zu tun hat.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47904
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von hydro skunk 420 » 11.03.2016 16:17

Ok, ich riskiere einfach mal den Versuch, so einen thread zu eröffnen. Mal sehen, ob das gut geht bzw. ob überhaupt genug Interesse besteht.

Wie am Spamtisch schon angedeutet und der Thread-Name auch verspricht, soll es hier hauptsächlich um Videospiele gehen. Allerdings mit der Besonderheit, dass es, im Rahmen des Themas Videospiele, wirklich in alle Richtungen gehen darf. Von einfachen Wer-hat-Lust-mit-mir-über-Spiel X-zu-diskutieren-Unterhaltungen bishin zu tiefgründigen Anita-Sarkesian-hat Recht-Diskussionen. Im Gegensatz zu vielen anderen threads darf sich hier ein Thema auch "verwandeln". Wenn wir also bei VR anfangen und irgendwann bei Retro landen, wird es keine Aufforderung geben, wieder zum Ursprungspunkt zurückzukehren.

Gerne darf auch kreuz und quer diskutiert werden, sprich, man muss sich nicht am laufenden Thema beteiligen sondern kann etwas komplett eigenständiges posten oder auf einen comment eines Users von vor paar Seiten eingehen. Solange dann immer schön mit der Zitierfunktion gearbeitet wird, sollte es einigermaßen übersichtlich bleiben.

Damit aller Anfang nicht so schwer ist, gebe ich mal ein/zwei verschiedene Themen zur Auswahl. Ihr könnt dann selbst entscheiden, ob ihr auf eines eingehen möchtet. Gerne, sehr gerne sogar, könnt ihr aber auch eigene Themen bringen. Wie gesagt, es muss keinesfalls immer irgendwas sein, was super anspruchsvoll ist. Auch ein Ich-komme-bei-Spiel X-nicht-weiter-brauche-Hilfe wird hier akzeptiert.

Vorschläge:

a) Eure Genre-Referenzen

Wer ist der König der RPGs, Shooter, Strategie, Rennspiele und Co? Interessant wäre, wenn ihr tatsächlich jedem Genre ein (oder auch mehrere) Spiel/e zuweist. Wenn ihr wollt, gerne auch etwas ausführlicher, zum Beispiel warum manch typischer Kandidat (Beispiel GTA) es für euch nicht ist.

b) Eure Nachholliste

Wer hat sie nicht, die Pile of Shame. Dass man sie sowieso nie komplett abarbeiten können wird, weiß jeder von uns schmerzhaft. Doch welche der Games stehen denn zumindest in der ganz engen Auswahl? Nennt sie und lasst euch von der Community überzeugen, sie endlich anzugehen und vielleicht sogar einem aktuellen Spiel vorzuziehen!

c) Eure Meinung zum Konsolenkrieg

Ist er lästig, kindisch und unnötig? Oder haltet ihr ihn sogar für wichtig, weil er die Zockerwelt am Leben erhält?

d) Eure Präferenz: Singleplayer oder Multiplayer

Habt ihr die Befürchtung, dass der Singleplayer irgendwann aussterben wird? Oder ist es euch egal, weil ihr eh viel lieber mit Freunden & Co spielt? Welche Kritik habt ihr am SP oder am MP? Welche Veränderungen müssten eintreten, damit ihr euch wieder mehr für den anderen Part interessieren würdet?

Viel Spaß euch allen!
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Benutzeravatar
Das Miez
Beiträge: 6227
Registriert: 23.03.2015 20:24
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von Das Miez » 11.03.2016 17:39

Mach doch mal einen konkreten Vorschlag für eine Wochenend-Diskussion. :D

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47904
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von hydro skunk 420 » 11.03.2016 17:45

Ich bin kein Freund von solch zeitgebundenen Verabredungen. :wink:
Ich habe es lieber etwas spontaner.
ABER ich hatte ja bereits geschrieben, dass im Vorschlagen eigener Vorschläge keine Scheu aufkommen soll. Wenn dir also was an einer Wochenenddiskussion liegt, dann mach Werbung für deine Sache! :Daumenrechts:

Edit: Und Vorschläge habe ich ja nun schon genug gebracht. :Blauesauge:
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Benutzeravatar
Das Miez
Beiträge: 6227
Registriert: 23.03.2015 20:24
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von Das Miez » 11.03.2016 17:57

Stimmt.
Wenn mir etwas einfällt, bringe ich es - auch spontan^^ - ein.
Muss jetzt, wie so oft, aber erst mal los.
Cheers.
Zuletzt geändert von Das Miez am 12.10.2016 00:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DancingDan
Beiträge: 15053
Registriert: 26.09.2008 19:28
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von DancingDan » 11.03.2016 18:09

Ich präferiere Singleplayer-Spiele, bin aber Multiplayer nicht abgeneigt. Ich kann auch auf SP verzichten wenn das Spiel auch für MP konzipiert wurde. Ich mag es nur nicht wenn einer der Teile aufgesetzt wirkt. Eine triste Singleplayer-Kampagne weil's so üblich ist? Nein, danke. Ein MP weil alle danach schreien? Nein, danke. Was natürlich nicht heißt, dass es nicht implementiert werden soll. Ich nutze es dann einfach nicht. Beispielsweise XCOM (Reboot Teil 1). Ein PvP Multiplayer mag vielleicht mal lustig sein, aber auf mich wirkt das Ganze nur "um des MP willens". Andersrum hat mir ein Freund bei The Flame in the Flood zugeschaut. Er drückte Interesse auch, jedoch ist er von der Sort, die fehlenden Multiplayer als Ausschlusskriterium nehmen. Ich kann mir bei The Flame in the Flood gar keinen MP vorstellen. Man bereist mit einem Floß einen reißenden Fluss (Eszets richtig verwendet?) und legt an winzigen Inseln an um knappen Loot zu erhaschen. Das mag vielleicht als "MMO" interessant sein wenn man anderen Spielern begegnet und mit dieser Situation umgehen muss. Man könnte auch Spieler auf dem Fluss treffen, allerdings stelle ich es mir wiederum albern vor wenn sich plötzlich hunderte Personen auf dem Fluss tummeln oder eine Insel belagern. Ok man könnte das ganze irgendwie instanzieren und die Spielerzahl begrenzen. Leider haben solche Survivalspiele mit PvP-Anteil meist die Eigenschaft im puren Deathmatch zu enden. Kooperieren? Friedlich aus dem Weg gehen? Nein, ich hab eine Waffe also töte ich! Vielleicht machbar aber nicht mein Ding.
Neulich hatte ich Kommentare zu Take on Mars gelesen. In dem Stadium als man nur mit einerm Rover simulationsartig den Mars erkunden konnte. Hier wurde Multiplayer gefordert. Da frage ich mich: Wozu? Zu fünft den Rover steuern? Einen Mars mit 20 Rovern befahren? Roboterarme für Gefechte verwenden? Dann kam aber das Update mit Marsbasis erichten. Da machte MP dann für mich schon mehr Sinn.

Im Endeffekt geht SP und MP immer, doch sollte er dann in beiden Fällen richtig umgesetzt werden.

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47904
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von hydro skunk 420 » 11.03.2016 18:53

DancingDan hat geschrieben:Im Endeffekt geht SP und MP immer, doch sollte er dann in beiden Fällen richtig umgesetzt werden.
Das ist denke ich der entscheidende Satz.

Ich spiele ebenfalls lieber Singleplayer (genau genommen ausschließlich), was aber oft eben auch an der Umsetzung des MPs liegt. Warum sollte ich ein Forza 6 im MP spielen, wenn du eh nur ständig auf Kiddies triffst, die einzig allein daran interessiert sind, dich crashen zu wollen.
Da begrüße ich beispielsweise ein bald erscheinendes Trackmania Turbo, bei dem deine Gegenspieler Ghosts sind und keinen Einfluss auf dein Fahren haben. Und schon bin selbst ich, größter MP-Muffel, wieder an ein paar Rennen interessiert. Ist doch aber schade, wenn es erst soweit kommen muss.
Das noch größere Übel sind Cheater. Egal in welchem Genre. Sowas macht mir den MP einfach madig.

Am besten ist es wohl wirklich, sich einen engen Kreis aufzubauen. Leute, die an einem fairen Wettkampf ebenso interessiert sind, wie man selber auch. Mein ganz persönliches Problem ist da allerdings die XboxOne, die kaum jemand im Freundeskreis besitzt. Zwar bin ich inzwischen Multikonsolero und könnte die Spiele auch für die PS4 holen, aber ich kaufe mir Multiplattform-Titel grundsätzlich für die Xbox aufgrund des besseren Controllers. Ein gutes Eingabegerät ist mir weit wichtiger als ein paar Pixel mehr auf dem Bildschirm.
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 3716
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von Captain Mumpitz » 11.03.2016 18:56

DancingDan hat da ein paar Punkte recht gut aufgegriffen - aber dass die halbgare Kost selten gut ankommt, dürfte eigentlich eh klar sein.
Ich für meinen Teil bin was Spiele angeht relativ wählerisch geworden und hab durchaus meine Eigenheiten:

- PC Master Race. Nicht weil ich Konsolen für schlecht halte oder so, keineswegs, aber ich spiele trotz der bequemen Couch viel lieber am Schreibtisch vorm Monitor. Trotz grossem TV. Der Grund liegt ganz einfach darin, dass ich mit Maus und Tastatur besser klar komme. Ausnahme bilden (die sehr wenigen) Rennspiele, Prügler oder 3rd Person Action wie Tomb Raider. Shooter mit Gamepad geht einfach gar nicht, da bin ich schlicht zu unfähig für. Couch-Coop ist geil, aber ich hätt eh nie jemanden der mitspielt. Wir besitzen ein NES, Sega Mega Drive, PS2 und eine Wii - keine davon wird regelmässig benutzt, bzw. läuft kaum mehr als so 2-3x pro Jahr.

- Ich hasse Pixelart. Retro ist dann toll, wenn es wirklich NES & co. sind oder wenn es sich um alte Point & Click Adventures handelt. Aber keines von den neuen Pixelart-Spielen kommt auch nur annähernd an die optische Klasse eines alten LucasArts oder Sierra Titels ran. Würden diese Spiele so aussehen, wär ich mit dabei; aber in der Form wie sie mir präsentiert werden krieg ich anhand der Masse nur das Kotzen.

- Singleplayer > Multiplayer. Eine Atmosphäre wie in Bioshock/Dead Space, die spielerische und abwechslungsreiche Klasse eines Half-Life 2, der Witz eines guten Adventures oder eine Welt wie bei Elder Scrolls/The Witcher - kaum ein MP-Titel schafft es, etwas derartiges zu erschaffen. Natürlich definiert sich dort der Spass mit anderen Mitteln und ich habe lange und intensiv Unreal Tournament, Counter-Strike, Diablo, Left 4 Dead und manch anderes gespielt. Aber die Faszination eines CoD hat sich mir beispielsweise nie erschlossen (ältere SP-Kampagnen ja, MP nie). Und wenn ich Spass mit einem MP-Titel habe (BF3) und plötzlich alle Welt zu BF4 wechselt, frage ich mich, "wieso sollte ich das tun? Es ist das selbe in grün, kostet schon wieder 50€ und grundsätzlich hab ich ja ein gutes BF..." - genau so bei Sportspielen. Ich besitze ein FIFA und ein NHL, beide aus den 2000ern. Wieso sollte ich mir ein neues kaufen? Wegen den aktuellen Mannschaften? Wie der Hanswurst heisst, der da rumrennt ist mir eigentlich absolut egal; Spass hab ich mit den alten Teilen genau so.

Neue Stories oder komplett neue Spielelemente können mich dazu bringen, einen Nachfolger eines Spiels zu kaufen - gerade bei SP-Titeln. Aber bei MP verstehe ich den Sinn nicht ganz, da man grundsätzlich nur wechselt, weil es eben sämtliche Kumpels auch tun, oder aber weil die Sever abgeschaltet werden. Mit ein Grund weshalb ich nur sehr selten MP kaufe: sie sind meist nicht allzu langlebig. Bestes Beispiel war Evolve, mit dem ich grundsätzlich einen Heidenspass habe, aber kein Schwein spielt's mehr, weil man sich zu sehr von der DLC-Politik vergraulen liess. Natürlich ist das unschön, aber selbst mit dem Hauptspiel wärs ein toller Zeitvertreib. Ein jeder meiner Steamliste der sich Evolve gekauft hatte, hat es seit Monaten nicht mehr angeührt. Ich würde gerne. Aber alleine ist es scheisse. BF3 genau so. Oder CS:GO, da alle nur noch R6:Siege spielen. Auch ein L4D2 rührt keiner mehr an, obwohl noch immer eine Mordsgaudi.

Darum von Anfang an lieber SP, die kann ich so lange zocken wie ich will, bin nicht darauf angewiesen dass ein Kumpel mitmacht um Spass dabei zu entwickeln und ich kann dabei oftmals auch mein eigenes Tempo vorgeben und so spielen wie ich es möchte. Zudem muss ich dann nicht zum Release kaufen, damit ich spielen kann wenn es alle anderen auch spielen, sondern ich kann wie üblich warten bis es für maximal 15€ irgendwo auftaucht ^^

Benutzeravatar
Chigai
Beiträge: 11749
Registriert: 05.03.2010 19:14
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von Chigai » 11.03.2016 19:16

Im Prinzip geht es mir ähnlich, wie es DancingDan aufgeführt hat, nur daß SP für mich einen wesentlich höheren Stellenwert hat.
"Realismus ist was für Leute, die noch nix erlebt haben."

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 8043
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von Hokurn » 11.03.2016 19:29

hydro-skunk_420 hat geschrieben: Viel Spaß euch allen!
Coole Idee!
Wird bestimmt ein Thread wo ich mal öfter reinschaue. ;)

a) Referenzen
Ich bin natürlich was Konsolen etc. durch Alter und die Bereitschaft Geld auszugeben etwas limitiert. Daher fehlt mir bestimmt wie jedem einiges an klaren Genre Referenzen in der History. Ich nenne auch mal ein paar spielmechanische Dinge. Außerdem nenne ich nur Sachen wo ich auch viel gespielt habe.

Shooter:
Battlefield Bad Company 2 (Ego) und Max Payne 3 (Third)
Es gibt keine Shooter, die mir vom Gunplay, Zerstörung, Möglichkeiten usw. her mehr Spaß gemacht haben. Ich habe BF BC2 erst nach BF3 nachgeholt als ich durch mit der großen Suchtphase war und mir hat seitdem kein Shooter mehr Spaß gemacht. Ich habe mir BF4 gekauft, alle möglichen Betas gespielt. Wenn nichts mehr daran ran kommen wird bin ich leider durch mit Shootern. Man vergleicht immer und verliert dann die Lust. Max Payne 3 konnte mich durch die coolen Jump Manöver einfach bei Laune halten. Aus dem ersten Stock springen und jemanden im Fallen umnieten ist einfach nochmal ne ganz andere Nummer. Kein TPS fühlt sich besser an.

Top-Down-Shooter:
Dead Nation ist was Waffenvielfalt, Gegnerdesign und die allgemeine Spielwelt angeht der absolute Genrekönig. Es gibt außerdem kein besseres Zombiespiel mit The Last of Us. :)

Hack'n'Slay:
ich bin kein großer Fingerakrobat und nutze somit wohl nie das gesamte Kampfsystem aus. Ich habe auf der Ps3 eigentlich alles mitgenommen und am besten finde ich Dantes Inferno. Diese Hölle ist eine der best designten Spielwelten, die ich je erlebt habe. Zumindest in dem Bereich absolute Referenz. Besser kann man sich die Hölle in vielen Teilen nicht vorstellen.

Sport:
Top Spin 4! Dieses Genre wird sich wohl öfter mal ändern, aber aktuell ist es von der Steuerung und Spieldynamik wohl das beste Sportspiel. Ich würde zwar gerne ein NBA 2K nennen, aber Top Spin verläuft nach dem Motto easy to learn hard to master. Wenn jemand ein gewisses Taktisches Verständnis hat, wird er das Spiel schnell konkurrenzfähig spielen können. Ein NBA 2K hat hier der Sportart geschuldet eine Hürde namens Steuerung. Top Spin ist das Spiel welches ich meinen Freunden bisher am einfachsten beibringen konnte.

Open World:
Red Dead Redemption hat die Open World die mich am wenigsten rausgerissen hat. Sie ist genau richtig bewohnt. Mir sind keine Bugs aufgefallen. Ich habe keine Hindernisse wie uneindringbare Gebäude trotz Waffenarsenal. Dazu ist die unglaubliche Tierwelt für mich eine Referenz. (Büffel) Die Story um Bonnie und besonders das Ende sind außerdem Geschichten, die mir lange im Kopf bleiben werden. Ein perfektes Spiel.

RPG:
Gothic 2 nie habe ich mich so sehr gefreut eine Figur in einem Nachfolger wieder zusehen. Selten gab es eine Welt in der man gerne alte veränderte Orte bereist hat. Ich hab wirklich alles gequestet. Wochenlang habe ich im Internet die Geschichte und Hintergründe zu der Welt von Gothic gelesen.

Action:
Uncharted 2 fühlt sich wie ein Actionfilm an. Die Inszinierung lässt einem wenig Pause. Ich habe danach alle möglichen Spiele gesucht in denen mir so schön der Boden unter der Füßen weggerissen wird.

Story:
Bioshock Infinite ist es nicht. Klar habe ich den Kniff nicht kommen sehe, aber geflasht hat er mich jetzt nicht soooo krass. Das bereits erwähnte Ende von Red Dead Redemption hat mich dagegen mit offenem Mund hinterlassen. Ich möchte dazu natürlich nichts sagen.

KI-Begleiter:
Die Bindung zu Ellie war natürlich was besonderes. Die zu der BS Infinite Tante auch. Trotzdem habe ich KI Begleiter meistens als störend empfunden. Außer die Bad Company aus BF BC1! Genauso nutzlos wie der Rest, aber immerhin haben sie mich zum lachen gebracht.

The Last of Us ist übrigens eines meine Highlights der letzten Jahre, aber oft nur die Nummer 2 in bestimmten bereichen. Einen Preis hat es wohl für sein Inventar/Rucksack verdient. Nie waren Menüs spannender.

B) Pile of Shame
Ich habe wohl einen der unverständlichsten Pile of Shame...
Bei mir liegt seit Monaten folgendes schon angefangen rum:
The Witcher 3
Zelda A Link between Worlds
Just Cause 3
Advance Wars: Dark Conflict
The Escapists
dazu muss ich sagen, dass ich das alles richtig geil finde und doch immer nur die kurze Fifa/Rocket League Runde spiele.

Unangefangen liegt bei mir folgendes rum:
Diablo 3
Pokemon Soul Silver

Klar ist das net viel, aber wenn man die Spielstunden mal zusammen rechnet kommt man in für mich schwindelerregende Höhen. Ich bekomme mich jetzt seit mehreren Monaten/seit Until Dawn nicht dazu mal was strukturiert durchzuspielen. Lediglich die schnelle Runde eines Sportspiels geht klar. Am Anfang jeden Monats lade ich mir 2-4 PS+ Titel runter und bin schon angenervt von den Massen an Spielstunden. Wenn ich diese Titel begutachtet habe reicht es mir dann oft auch erstmal wieder und es gehen nur die schnellen Runden.
Ich habe mir jetzt erstmal eine Kaufsperre mit der Ausnahme Alienation/Uncharted 4 (Grund: siehe meine Referenzen) verordnet. Klar gibt es dazu noch Spiele, die mich echt interessieren, aber iwo muss die Konsequenz ja mal anfangen.

D) SP vs. MP
Da ich viel Sportspiele daddel ist es oft der Couch MP, aber auch so manche Story habe ich ähnlich hart gesuchtet. Der MP würde bei mir Online wieder mehr Relevanz bekommen wenn ich endlich eine Shooter finde den ich mit BF BC2 vergleichen kann. Einen netten SP hat man doch immer mal. ;)
Finde beides wichtig soweit man sich als Entwickler Gedanken macht und den Spielmodus nicht einfach dazu drückt um ihn zu haben...
Zuletzt geändert von Hokurn am 11.03.2016 19:42, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
DancingDan
Beiträge: 15053
Registriert: 26.09.2008 19:28
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von DancingDan » 11.03.2016 19:36

Captain Mumpitz hat geschrieben: - Ich hasse Pixelart. Retro ist dann toll, wenn es wirklich NES & co. sind oder wenn es sich um alte Point & Click Adventures handelt. Aber keines von den neuen Pixelart-Spielen kommt auch nur annähernd an die optische Klasse eines alten LucasArts oder Sierra Titels ran. Würden diese Spiele so aussehen, wär ich mit dabei; aber in der Form wie sie mir präsentiert werden krieg ich anhand der Masse nur das Kotzen.
Es gibt allerdings auch moderne Pixelart-Spiele, die optisch "fortschrittlicher" sind als die alten LucasArts Adventure und ähnliche Spiele. Sie arbeiten mit neuen Effekten, laufen wesentlich flüßiger in den Animationen und und können genauso detailverliebt sein. Manchmal ist der Look auch eher zweckmäßig. Wenn man eine tolle Story erzählen will und eine interessante Welt erschaffen, aber weder das Talent für künstlichere Assets noch Unterstützung durch andere Personen hat greift man eben zum RPG Maker.
Captain Mumpitz hat geschrieben: - Singleplayer > Multiplayer. Eine Atmosphäre wie in Bioshock/Dead Space, die spielerische und abwechslungsreiche Klasse eines Half-Life 2, der Witz eines guten Adventures oder eine Welt wie bei Elder Scrolls/The Witcher - kaum ein MP-Titel schafft es, etwas derartiges zu erschaffen. Natürlich definiert sich dort der Spass mit anderen Mitteln und ich habe lange und intensiv Unreal Tournament, Counter-Strike, Diablo, Left 4 Dead und manch anderes gespielt. Aber die Faszination eines CoD hat sich mir beispielsweise nie erschlossen (ältere SP-Kampagnen ja, MP nie). Und wenn ich Spass mit einem MP-Titel habe (BF3) und plötzlich alle Welt zu BF4 wechselt, frage ich mich, "wieso sollte ich das tun? Es ist das selbe in grün, kostet schon wieder 50€ und grundsätzlich hab ich ja ein gutes BF..." - genau so bei Sportspielen. Ich besitze ein FIFA und ein NHL, beide aus den 2000ern. Wieso sollte ich mir ein neues kaufen? Wegen den aktuellen Mannschaften? Wie der Hanswurst heisst, der da rumrennt ist mir eigentlich absolut egal; Spass hab ich mit den alten Teilen genau so.
Hast du bisher nur Shooter im MP gespielt? Ich hatte einige lustige Abende mit Half-Life 2 GMod-Mods (Modception). Unter anderem helles Gelächter beim Kreischen eines Kumpels als er vom Pedobär in der Mod "Escape Pedo Bear" erwischt wurde. Prop Hunt erweist sich auch als Spaß-Garant. Allerdings spiele ich die dann mit dem Freundeskreis und nicht mit Random-Spielern.

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47904
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von hydro skunk 420 » 11.03.2016 19:41

Hokurn hat geschrieben:Hack'n'Slay:
ich bin kein großer Fingerakrobat und nutze somit wohl nie das gesamte Kampfsystem aus. Ich habe auf der Ps3 eigentlich alles mitgenommen und am besten finde ich Dantes Inferno. Diese Hölle ist eine der best designten Spielwelten, die ich je erlebt habe. Zumindest in dem Bereich absolute Referenz. Besser kann man sich die Hölle in vielen Teilen nicht vorstellen.
Ich werd' bekloppt!^^
Habe es erst die Tage nachgeholt und versuchte am Spamtisch oder sonstwo klammheimlich immer einen Gesprächspartner dafür zu finden, aber - oh Wunder - es fand sich niemand. :lol:

Ich sehe es genau wie du, war begeistert von dem Spiel, zumal ich ebenfalls noch nicht viele Erfahrungen im H&S-Genre gemacht habe und daher das eher übersichtliche Kampfsystem gar nicht schlecht fand. Und ja, die Hölle haben sie einfach total geil designt, besser hätte ich mir den Laden da unten auch nicht vorstellen können.^^
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 8043
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von Hokurn » 11.03.2016 19:53

hydro-skunk_420 hat geschrieben:
Hokurn hat geschrieben:Hack'n'Slay:
ich bin kein großer Fingerakrobat und nutze somit wohl nie das gesamte Kampfsystem aus. Ich habe auf der Ps3 eigentlich alles mitgenommen und am besten finde ich Dantes Inferno. Diese Hölle ist eine der best designten Spielwelten, die ich je erlebt habe. Zumindest in dem Bereich absolute Referenz. Besser kann man sich die Hölle in vielen Teilen nicht vorstellen.
Ich werd' bekloppt!^^
Habe es erst die Tage nachgeholt und versuchte am Spamtisch oder sonstwo klammheimlich immer einen Gesprächspartner dafür zu finden, aber - oh Wunder - es fand sich niemand. :lol:

Ich sehe es genau wie du, war begeistert von dem Spiel, zumal ich ebenfalls noch nicht viele Erfahrungen im H&S-Genre gemacht habe und daher das eher übersichtliche Kampfsystem gar nicht schlecht fand. Und ja, die Hölle haben sie einfach total geil designt, besser hätte ich mir den Laden da unten auch nicht vorstellen können.^^
Ah :D
Beim Spam bin ich doch nie unterwegs. :D
Nur außerhalb dieses Threads...
Ich glaub hier geht bei den meisten auch Bayonetta und God of War 3 ein wenig mehr. Kann ich auch beides empfehlen, aber mir hat das genau dazwischen gespielte DI doch noch besser gefallen. Ich hab am Anfang meiner PS3 Zeit eigentlich nur Sportspiele, Shooter im MP gespielt und dann alles an HS was ich finden konnte. :mrgreen:
Die Hölle war für mich jedenfalls das interessanteste und eindrucksvollste, aber es gab trotzdem so einiges was auch schön war. Ist nur immer blöd wenn man das für sich beste Spiel oft bereits als erstes oder kurz danach gespielt hat.
Enslaved ist auch cool. Falls du beim Genre bleiben willst findet man ja ein bisschen was in meinem Text.

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47904
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von hydro skunk 420 » 11.03.2016 20:32

Ich habe mir erst vor Kurzem zu meiner Xbox360 und der XboxOne eine PS3 und eine PS4 zugelegt, weswegen ich davor nie in den Genuss eines z.B. God of War kam. ABER diese Reihe habe ich mir mit dem Kauf der Sony-Konsolen natürlich gleich als allererstes gekauft und bin sie bereits am nachholen. Den ersten Teil von God of War habe ich bereits durch, bald sollen die anderen Teile folgen. Ich glaube, dass Dantes Inferno spielerisch sicher nicht mithalten kann, aber welches Spiel nimmt sonst noch die Hölle als Setting. :wink:
Ok, vielleicht Doom oder so.

Enslaved sagst du, hm, werde ich mir mal anschauen, danke.

Dann möchte ich ebenfalls mal meine Genre-Referenzen aufführen:

Action-Adventure:

Tomb Raider: Anniversary

Third-Person-Shooter:

Puh, schwierig. Hier gibt es so verdammt viele gute. Ganz oben an der Spitze sehe ich Dead Space. Daneben reihen sich Deckungsshooter wie Uncharted 2 und Gears of War 2 ein. Auch richtig gut war The Last of Us. Aber selbst mit einem Dark Sector oder einem Lost Planet habe ich Mordsspaß gehabt.

Ego-Shooter:

F.E.A.R.

KI und Gunplay sind einfach überragend.

Bioshock punktet mit Atmosphäre und Story, aber das Gunplay finde ich weniger gut gelungen. Keine Ahnung wieso.

Rollenspiel:

Morrowind.

H&S:

Wahrscheinlich God of War 3, ich muss es halt noch spielen.

Racer:

Bei Simulation würde ich Forza 2 sagen. Hinzugesellen könnte sich Dirt Rally, da warte ich noch auf die Konsolenversion.

Bei Arcade nehme ich NfS:Most Wanted und mit Sicherheit das bald erscheinende Trackmania Turbo.

Strategie:

C&C 1
Advance Wars

Puzzler:

Portal 1
Portal 2
The Talos Principle

Andere:

This War of Mine
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 3716
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von Captain Mumpitz » 11.03.2016 20:37

DancingDan hat geschrieben: Hast du bisher nur Shooter im MP gespielt?
Nicht nur, aber sicher zum Grossteil. Mit Dirt 2, Split/Second oder Flatout 2 waren auch einige Rennspiele mit dabei, die erwähnten FIFA und NHL Teile ab und an auf der Couch. Ansonsten vor allem unzählige Stunden mit Diablo 1-3, ganz selten mal ein RTS - bei denen bin ich im MP absolut grottenschlecht.
hydro-skunk_420 hat geschrieben: Bioshock punktet mit Atmosphäre und Story, aber das Gunplay finde ich weniger gut gelungen. Keine Ahnung wieso.
Das Gunplay ist auch der schwächste Part an Bioshock, aber Infinite war diesbezüglich am schlimmsten. Von allen 3 Teilen ist dieser am ehesten mit einem klassischen Shooter zu vergleichen und genau dort versagt es. Das Waffenhandling ist einfach lame.

Action Adventure
Tomb Raider (Reboot). Fand ich noch besser als den Nachfolger, dieser hatte imho spielerisch ein paar Leerläufe und die Story war echt brutal mau.

3rd Person
Max Payne 2 nach wie vor absolute Referenz. Stranglehold fand ich auch sehr amüsant.

RPG
Zwar kein klassisches RPG, aber ganz eindeutig Diablo 2. Dank der aktuellen Patch-News hoffe ich endlich auf 1080p, dann hab ich's wieder auf der Festplatte.
Ansonsten Gothic 2, mit den TES Spielen kann ich überhaupt nix anfangen, auch wenn ich's immer wieder versuche.

Hack & Slay
Hier müsste eigentlich ebenfalls Diablo 2 stehen. Ansonsten God of War 2 (kenne nur die PS2 Ableger) oder Castlevania Lords of Shadow, welches ich extrem gut gelungen fand.

Rennspiel
Burnout Revenge und Flatout 2!

Strategie
C&C Tiberian Sun - war damals mein Lieblingsteil und hat sich einfach so eingefressen. Und das legendäre Commandos.

Adventure
The Curse of Monkey Island und The Whispered World. Ersteres ist für mich das beste PnC aller Zeiten und letzteres einfach nur wunderschön. (Ja, The Fate of Atlantis oder DoTT natürlich in allen Ehren :wink: )

Shooter
Nach wie vor HL2, nix hat mich seit jeher dermassen geflasht. Bioshock folgt mit ein wenig Abstand auf Platz 2.

MP
Unreal Tournament (egal ob 99, 2k4 oder 3)
Left 4 Dead 2 im Versus Mode im Skype/TS: best party ever.

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47904
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Videospiel-Diskussions-Thread

Beitrag von hydro skunk 420 » 11.03.2016 21:05

Ja, das mit den Elder-Scrolls-Spielen ist echt immer sone Sache. :D

Manche lieben sie, manche hassen sie, dazwischen gibt es nur wenig.

Ich muss aber zugeben, dass sich die Teile seit Morrowind mit jedem Mal etwas verschlechtert haben. Ich habe zwar jedes von ihnen hunderte von Stunden gespielt, aber an Morrowind kam danach keines mehr ran, mit Abstand.

Hmja, die Pile of Shame möchte ich dann ebenfalls noch gerne aufführen. Wobei man sich da auch echt verausgaben kann, sind mir doch sicher schon hunderte gute Spiele entgangen, und sei es nur aufgrund nie besessener Plattform.
Die wichtigsten sind hier wohl:

komplette Gothic-Reihe
komplette FF-Reihe
komplette Resi-Reihe
die alten Fallout-Teile
System Shock 2
Shadow of the Colossus
God of War 2&3
verschiedene alte PC-Rollenspiele wie Planescape Tourment, Neverwinter Night uvm.

Gibt wie gesagt noch etliche mehr, aber das wären schonmal 'n paar.
Hokurn hat geschrieben:...
Enslaved sieht gar nicht verkehrt aus, werde es vielleicht tatsächlich nachholen. :Daumenlinks:
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Antworten