Zuletzt gesehen

Hier gehört alles rein, was nichts mit dem Thema Spiele zu tun hat.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 3686
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Captain Mumpitz » 28.07.2019 12:09

Bild

Zweite Sichtung.

Ich glaub ich hab den Film im Erscheinungsjahr erstmals gesehen. Ich war schon damals mässig begeistert und konnte die Kritiken nicht nachvollziehen. Aber grade gestern hatte ich wiedermal irgendwo gelesen/gehört, wie toll dieser Film eigentlich sei, also dachte ich mir, ich geb ihm eine zweite Chance...

Nein. Er ist noch immer brutal scheisse.

Ein Junge dessen Geist im Schlaf den Körper verlässt? Ein Dämon mit behaarten Beinen und Hufen statt Füssen? Also eigentlich der Deifl? Und zwei halbwegs lustige Sidekicks mit Ghostbuster-Gadgets plus eine alte verrückte Lady?`
Ne. Wirklich nicht.

Ich hab eh schon meine Probleme mit Filmen rund um's Thema Dämonen, ich kann die nicht ernst nehmen und nicht in diese eintauchen. Aber Insidious ist dermassen over the top und lächerlich, ich weiss nicht wie irgendwer das Ganze auch nur annähernd als "gut" oder gruselig empfinden konnte. Es ist grauenvoll. Horror soll subtil sein! Keine Dämonen die Komaschellen verteilen und damit die Protagonisten durch den Raum schleudern. Wer kommt auf die Idee, so was abzusegnen? Welche Drogen muss man konsumieren um so was legitim gut zu finden?

James Wan und seine ganze Sippe sind das Geschwür des modernen Horror.
Saw war super. Dead Silence zum Grossteil auch. Conjuring war zumindest atmosphärisch sehr gelungen. Aber alles danach wurde immer nur schlimmer und schlimmer. Standardware mit billigen Jumpscares. Gemäss Wiki kosten die meisten dieser Filme ca. 5 Millionen in der Produktion und hatten Einspielergebnisse zwischen 120 und 350 Mio. USD.
Das ist wahnsinn. Guter Horror muss nicht teuer sein, das haben Filme wie der Exorzist bewiesen. Aber solange die Einspielergebnisse stimmen, wird es diese Scheisse weiterhin geben.

..und ich sitz hier und wünsch mir endlich wieder guten Horror zurück. Der letzte Horrorfilm den ich wirklich richtig gut fand, war Sinister Teil 1. Seither? Nur Scheisse.

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27111
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Wulgaru » 28.07.2019 21:04

Bild

Haus des Geldes Staffel 1

Das mal faszinierender Style over Substance. Allein für die Musik lohnt sich die Serie. Vielleicht vor allem im Kontrast wenn man gerade Kubrick meets Mortal-Kombat gesehen hat (Another Life).

Ansonsten könnte die Serie aber besser sein. Die Charas sind schon sehr kindisch was ihre Verhaltensweisen angeht, vor allem was den Prof. und Tokyo angeht, die ansonsten sehr coole Charas sind. Eine realistischere Oceans Eleven Version isses nicht, dafür aber ne ebenso coole. Werde mir auch die anderen Staffeln geben.

Bild

Staffel 1


Das hier ist reiner Guilty Pleasure...ka ob es eine Zielgruppe auf der Welt gibt, die so derart naive und stumpfe Pariot-Politikmatsche ernst nimmt, aber wir haben einiges zu lachen. Das beste aus Republikanischer Idealversion ala Tom Clancy meets demokratischer ala West Wing (was ich im übrigens jetzt auch mehr als unrealistisch finde). Diese naive Vorstellung durch bloße Reden und Common Sense gute Politik machen zu können.

Das albernste ist aber fast Maggie Qs CTU-Plot. Man kann über 24 ja sagen was man will, aber man hatte da zumindest den Eindruck das hinter Jack Bauer auch noch ein Team steht und ihm zuarbeitet. Maggie Q macht das quasi alleine und das ist sehr früh in der Serie eine abgesegnete Ermittlung des weißen Hauses...ich erwarte bei Serien ja gar nicht Vollrealismus, aber bei etwas wo in der Realität tausende Mitarbeiter dran wären so ne Maggie Q + ComputerNerd + ein Kollege zu machen...auch das ist sehr zum lachen.

Gefällt mir. :D

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5390
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von dx1 » 28.07.2019 22:36

Wulgaru hat geschrieben:
28.07.2019 21:04
Bild

Staffel 1
Guck ich auch grad und bin hin- und hergerissen, ob ich das gut finden darf. Ich fühle mich unterhalten und ab und zu sind auch richtig dolle Dinger drinnen wie z.B. die Zeitung "New York Standard", die offensichtlich hier in der Stadt Berlin ihren Sitz hat.

Bild
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 3686
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Captain Mumpitz » 29.07.2019 00:32

Bild

Ich glaube, das war der beste DC Film seit der Nolan-Trilogie :ugly:

Aber im Ernst: der Film begann ziemlich öde. Die ersten ~20 Minuten hab ich nebenbei noch den Abwasch gemacht und bin sogar noch eine rauchen gegangen ohne den Film zu pausieren ^^ Und das mach ich normalerweise nie!
Aber der Film wird massiv besser sobald der Knabe seine Superkräfte hat. Der Weg dort hin ist wirklich nicht spektakulär und eigentlich wirklich eines C-Movie Kinderfilmes würdig, aber danach kriegt er die Kurve. Die Art und Weise wie sie Billy seine Kräfte entdecken lassen ist wirklich amüsant und der Film nimmt sich nur in wenigen Augenblicken wirklich ernst.

Leider ist die Story mehr bemüht als irgendwas anderes und in den letzten 20 Minuten dachte ich, es möge doch langsam enden. Aber die heiteren Momente in denen der Film seine komödiantische Seite zeigt, sind wirklich grossartig. Es ist ein lustiger Superheldenfilm und steht diesbezüglich (in meinen Augen) den Guardians in wenig nach. Klar, die Guardians leben von ihren verschiedenen Charakteren, das kann Shazam halt nicht - aber der Humor ist ebenfalls auf einem sehr hohen Level.

Regisseur David F. Sandberg zeigt hier nach "Lights out" und "Annabelle 2" eine völlig andere Seite von sich und inszeniert das genaue Gegenteil eines Horrorfilms. Nämlich einen weitestgehend gewaltfreien Superheldenfilm für die ganze Familie. Und es funktioniert.
Nichts was ich mir nochmals ansehen werde, aber wer mal 2 Stunden Zeit hat, darf sich den Streifen schon geben.

..und erstaunlicherweise war Annabelle 2 auch weitaus besser als sein Vorgänger. Ich werd Sandberg definitiv im Auge behalten!

Benutzeravatar
SeñorPink
Beiträge: 3596
Registriert: 02.01.2012 12:23
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von SeñorPink » 29.07.2019 21:05

Bild

Predator [1-4]

Dass ich kein großer Fan des Designs bin, ist wohl kein Geheimnis und in dieser Sichtung hat sich meine Meinung diesbezüglich nicht geändert, aber mein Wertung der Filme sehr wohl.

1987 (Schwarzenegger)

Wer auch immer die erste Minute des Films verbrochen hat, gehört geohrfeigt.
Die Art der Bedrohung wird bereits komplett enthüllt.

Was danach kommt verläuft zwar im fürchterlichen Pacing, hat aber diesmal für mich funktioniert, da ich mich einfach an einer Machart Film sattsehen konnte, welchen es heute so nicht mehr gibt.
Hollywood schmeißt einfach einen Haufen Testosteronboliden (und Shane Black) in den Dschungel, welche daraufhin dort schwitzend alles niedermähen dürfen.

Im letzen Akt lässt Arnold dann sowas von den Chad raushängen.
Einfach kathartisch.

P.S.
Was sollte das Vincent Price Gedächntislachen?

1990 (Danny Glover)

Der ist pures Gold.
So viele Copmovie Cliches am Laufenden Band gibts sonst nur in den Nackte Kanone/Pistole Filmen.
Zudem gibts so plemplem Szenen, wie das Wunden Lecken im Bad der alten Dame, herrlich.

2010 (Adrian Brody)

Der gefällt mir von allen Predator Filmen am besten.
Die Idee den Dschungel an sich als Bedrohung aufzubauen ist grandios.
Die Entourage ist auch sehr ausgewogen, wenn auch sehr Cliche.
Die rivalisierenden Prädatoren häts jetzt nicht gebraucht und ich nehme Adrian den Chad einfach nicht ab, aber das wars dann schon an Gemäkel.

2018 (Shane Black)

Voller toller Ideen, Setpieces und Dialogen, nur um dann im Schnitt so zerstört zu werden.
Ich hab selten einen so zerschnibbelten Film gesehen.
Zudem gibt sich Humor und Cringe zu häufig die Klinke in die Hand, was am Ende einen sehr unrunden Eindruck hinterlässt.

Wer Shane Black mag, sollte lieber The Nice Guys schauen, der ist völlig unverdient untergegangen.


Bild

Euqilibrium

Die Dystopie in ihrer Darstellung funktioniert für mich leider nur bedingt, was dem Film aber nur eingeschränkt schadet.
Primär dient der Film als Erweckungsgeschichte des Protagonisten und seiner Findung zur Menschlichkeit in einer Welt, in der diese sozial und chemisch unterdrückt wird. gewürzt mit kewlem Gun-Fu.

Dabei wählt der Film die wohl zwei besten Gfühlstrigger, Beethoven und Hundewelpen!
Show

Taye Diggs mimt übrigens den überzeugensten Pinsel, den ich je gesehen habe.
*kein Anspruch auf Vollständigkeit


Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5473
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von NomDeGuerre » 29.07.2019 21:39

The Nice Guys fand ich auch gut. Auch abgesehen davon, dass der mir von vornherein in vielen Punkten sehr entgegenkommt, ist der Film einfach rund, stilsicher und unterhaltsam.
Mein Napoleon-Komplex ist voll ausgewachsen

Benutzeravatar
adventureFAN
Beiträge: 6940
Registriert: 13.04.2011 16:57
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von adventureFAN » 29.07.2019 22:07

Oh ja, ich liebe The Nice Guys und Kiss Kiss, Bang Bang... Film Noir gemixt mit Comedy? Großartig.
Gibt viel zu wenig Filme in dieser Richtung.
Bild

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 3686
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Captain Mumpitz » 29.07.2019 23:55

wobei KKBB echt total bescheuert war. Und genau darum hab ich ihn so gemocht ^^
Nice guys war...nice :ugly: aber kam imho nicht ganz an KKBB ran.

@Topic

Bild

Mehr Thriller als Horror. Am Anfang dachte ich, das ganze gehe so in die Richtung von "The Omen", aber es ist dann doch mehr "Orphan", wennauch mit einem eigenen Twist. Die Prämisse wär also mal was anderes, aber dafür war der Film einfach nicht spannend genug. Ich wollte zu keinem Zeitpunkt jemals wissen, was denn nun als nächstes passiert. Und dann macht ein Film definitiv etwas falsch.
Er hat mich auch nicht so wirklich unterhalten, ich hab das eine oder andere mal doch lieber mein Telefon in die Hand genommen.

Es ist einfach so... meh. Don't bother with this one.

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5473
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von NomDeGuerre » 30.07.2019 00:11

adventureFAN hat geschrieben:
29.07.2019 22:07
Oh ja, ich liebe The Nice Guys und Kiss Kiss, Bang Bang... Film Noir gemixt mit Comedy? Großartig.
Gibt viel zu wenig Filme in dieser Richtung.
Kennst du L.A. Confidential? Lustig passt da nicht so sehr, aber der und The Nice Guys teilen ansonsten ne ganze Menge.
Mein Napoleon-Komplex ist voll ausgewachsen

Benutzeravatar
adventureFAN
Beiträge: 6940
Registriert: 13.04.2011 16:57
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von adventureFAN » 30.07.2019 07:58

NomDeGuerre hat geschrieben:
30.07.2019 00:11
adventureFAN hat geschrieben:
29.07.2019 22:07
Oh ja, ich liebe The Nice Guys und Kiss Kiss, Bang Bang... Film Noir gemixt mit Comedy? Großartig.
Gibt viel zu wenig Filme in dieser Richtung.
Kennst du L.A. Confidential? Lustig passt da nicht so sehr, aber der und The Nice Guys teilen ansonsten ne ganze Menge.
Klar, kenne fast alle Film Noir Filme der letzten Jahrzehnte ^^
Bild

Benutzeravatar
Athi the Janitor
Beiträge: 20090
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Athi the Janitor » 30.07.2019 11:20

Bild

The Boys (1. Staffel, Amazon)

Schwarz, kreativ, klug und blutig. Eine willkommene Abwechslung zu den ganzen Marvel-Schnulzen und DC-Peinlichkeiten.

Benutzeravatar
RuNN!nG J!m
Beiträge: 8088
Registriert: 27.10.2008 11:48
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von RuNN!nG J!m » 30.07.2019 18:31

Bild
The Boys - Staffel 1

An 2 Tagen durchgeschaut.
Wie schon über mir erwähnt, mal eine schöne Abwechslung.

Da sie mir sehr gut gefallen hat, setzt Amazon sie sicher spätestens nach Staffel 2 ab, wie die genial-komisch-traurige Serie "Patriot" :evil: :cry: :evil:
Bild

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41587
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von greenelve » 30.07.2019 19:25

Hatte kürzlich die erste Episode gesehen und war ein guter Mix aus dem Style von Watchmen und der Frage - ein wenig wie der Anfang von Hancock vielleicht?- wie Superhelden in real wären, mit all den realen menschlichen Eigenschaften.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
Blood-Beryl
Beiträge: 4359
Registriert: 14.03.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Blood-Beryl » 02.08.2019 01:22

Bild

Sehr kurzweilig, ziemlich clever, ein paar imho echt gut gezündete Gags, klasse Animationsdesign und ein sympathisches Heldenduo.

Nur die Nebenfiguren hatten leider allesamt zu wenig Screentime, um wirklich interessant zu werden.

Freue mich aber schon auf die bei so einem Kassenerfolg wohl kaum ausbleibenden Sequels. : )
Der Film hätte es jedenfalls mehr verdient als Frozen.
Most Wanted: Zeit


Benutzeravatar
Rooster
Beiträge: 2131
Registriert: 06.12.2010 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Rooster » 05.08.2019 08:35

SeñorPink hat geschrieben:
29.07.2019 21:05


2018 (Shane Black)

Voller toller Ideen, Setpieces und Dialogen, nur um dann im Schnitt so zerstört zu werden.
Ich hab selten einen so zerschnibbelten Film gesehen.
Zudem gibt sich Humor und Cringe zu häufig die Klinke in die Hand, was am Ende einen sehr unrunden Eindruck hinterlässt.

Wer Shane Black mag, sollte lieber The Nice Guys schauen, der ist völlig unverdient untergegangen.
mich hat das echt geärgert weil doch sehr viel coole und vorallem unerwartete momente mit drin stecken. hat auf jeden fall ne eigene note, leider auch viel verschenktes potenzial und einige cringe momente zuviel. ein directors cut wäre genial! wird wohl nie passieren...

Antworten