Die Film-Kneipe

Hier gehört alles rein, was nichts mit dem Thema Spiele zu tun hat.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41853
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von greenelve » 05.04.2019 17:14

Chigai hat geschrieben:
05.04.2019 17:10
Jack Nicholson war damals auch nicht mehr ganz frisch als Joker...
Das Gesicht sah "frischer" aus, Phoenix wirkt mit all den Falten älter...verbrauchter. Ist nicht böse gemeint, nur meine Einschätzung für die Rolle. Und er soll einen relativ jungen Joker spielen, der noch vor der Verwandlung von Bruce into Batman die Bühne von Gotham betritt.

Ist so ne Mischung aus diesen beiden Dingen. Aber mal abwarten, war erst ein Trailer, muss für den Film nicht alles bedeuten und die Figuren können am Ende für mich glaubhabt funktionieren. ^^x
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
Chigai
Beiträge: 11749
Registriert: 05.03.2010 19:14
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von Chigai » 05.04.2019 17:19

Ok, ich hatte das Ganze nicht so ganz mitverfolgt. Jetzt wo ich den Trailer auch gesehen habe, passt das was Du oben meintest. Irgendwie macht der Trailer mir nicht so richtig Bock auf dem Film. Der Joker (Jaret Leto) im Suicide Squad fand ich auch nicht so pralle...
"Realismus ist was für Leute, die noch nix erlebt haben."

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41853
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von greenelve » 07.04.2019 19:58

Netflix arbeitet an einem Crossover:

Alice im Wunderland x Zauberer von Oz
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
xKepler-186f
Beiträge: 666
Registriert: 01.07.2007 15:36
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von xKepler-186f » 15.04.2019 13:25

Was ist denn die allgemeine Meinung zum neuen Trailer zu Star Wars Episode IX?
Spoiler
Show
Ich habe TLJ nicht gehasst - im Gegenteil, ich fand ziemlich gelungen. Nicht perfekt, aber im Gegensatz zu TFA (den ich mittlerweile lieben gelernt habe) hat er kein Nostalgiekino inszeniert, sondern hat was riskiert. Und das fand ich löblich und notwendig nach TFA.

Deshalb bin ich jetzt auch gespannt auf Episode IX. Dass offenbar Palpatine reanimiert wird, sehe ich kritisch. Aber möglicherweise wird dadurch Snoke und Bens Hang zur dunklen Seite erklärt. Vor allem freue ich mich auf den großen Klimax zwischen Ben und Rey oder Ben/Rey und Palpatine. Mal sehen.

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 12213
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von LePie » 15.04.2019 15:27

Kritisch. Gerade die Geschichte rund um Darth Vader und Darth Sidious wurde mit Ep VI zu einem vollkommen zufriedenstellendem Abschluss geführt. Hoffentlich handelt es sich nur um Flashbacks oder dergleichen, und sie kommen nicht wirklich auf die Idee, ihn als Antagonisten zu reanimieren, denn gerade das erneute Aufreißen dieses Storystrangs kann imho nur mehr schaden als nutzen (siehe bspw. Highlander, wo die Sequels unnötigen Mumpitz an die Lore von MacLeod angetackert haben).
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41853
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von greenelve » 15.04.2019 16:03

Hab den Trailer nicht gesehen, aber Vader braucht es wirklich nicht. Dafür hat Ep.8 doch schon klar gemacht, die alten Zöpfe hinter sich lassen zu wollen. Möglich, dass die Macher auf Fans eingehen, die an ihren alten Helden festhalten (ich fand den Abgang von Luke klasse, er war überlegen dargestellt und wie einst Obi Wan hat er seinen Teil getan und die nächste Generation ist gefragt).


ps: Also Highlander IV ist doch ein toller Film. Da treffen die Figuren von Film und Serie alle aufeinander. Allein dafür darf er mehr als nur existieren. :cool:
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
Ahti the Janitor
Beiträge: 20232
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von Ahti the Janitor » 15.04.2019 16:05

Ich bin guter Dinge, schlimmer als der letzte Teil kann`s nicht werden. Hoffentlich.

Benutzeravatar
xKepler-186f
Beiträge: 666
Registriert: 01.07.2007 15:36
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von xKepler-186f » 15.04.2019 16:10

Ich finde auch, dass der Handlungsstrang von Darth Sidious eigentlich vollendet ist. Daher bin ich nicht so recht angetan von der vermutlichen Wiederkehr. Ich weiß zwar nicht wann die Entscheidung getroffen wurde ihn wiederzubringen, aber falls das eine Reaktion auf die schlechten TLJ Reviews war, wäre ich schon ziemlich genervt. Gerade das Motto von TLJ war "Let the past die". Vielleicht gibts dazu ja was im Netz ...

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41853
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von greenelve » 15.04.2019 16:13

Weniger Slapstick, weniger Fanservice, weniger Casino-Umweg.


Ich bin auch der Ansicht, Star Wars sollte sich von der Trilogie lösen. Ja, es gibt eine originale Trilogie, logischerweise durch die Episodennummerierung eine Prequeltrilogie; aber kann man nicht einfach Filme der Handlung und Figuren wegen erzählen? Seifenoper funktioniert auch nicht zwingend in einem vorher festgelegten Austrahlungsrahmen. Und das ist doch einer der wichtigsten Punkte, warum Star Wars so toll ist. Was sich in Episode 8 - das Verhältnis von Kylo und Rey - nach Star Wars angefühlt hat. Damit soll im kommenden Film quasi abgeschlossen werden und in der nächsten Trilogie müsste eigentlich ein neuer Storystrang kommen. Wenn wir dem Muster von Trilogie folgen.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 12213
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von LePie » 15.04.2019 16:49

greenelve hat geschrieben:
15.04.2019 16:03
ps: Also Highlander IV ist doch ein toller Film. Da treffen die Figuren von Film und Serie alle aufeinander. Allein dafür darf er mehr als nur existieren. :cool:
... und dann wiederum wird der Schotte zum Alien vom Planeten Zeist und so manch Kampfszene mündet in so etwas hier:
Bild

In dem Sinne wünsch ich Stahelski (dem Regisseur von John Wick) viel Glück bei seinem Vorhaben, denn Highlander ist imho eines der Franchises, wo ein Reboot (insofern es denn zumindest ordentlich ist) schon Sinn macht.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9172
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von Raskir » 15.04.2019 17:28

Das beste an Highlander muss das Casting von sean Connery gewesen sein. In meiner Vorstellung lief das so ab:

< Mr. Connery, wir möchten einen film machen über Schwertkämpfer
> Ich bin ganz Ohr
<Es geht um unsterbliche Krieger, die nur im Zweikampf durch Enthauptung getötet werden können
>Sie haben mein Interesse
<Es soll in den Highlands von Schottland spielen
>Oho
<Und der Protagonist ist der legendäre Highlander
>Ok das hört sich geil an
<Und sie mr Connery,
>Ja? (Voller Vorfreude)
<Wir möchten sie gerne für die rolle des spaniers casten
>...

:lol:
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10251
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von mr archer » 15.04.2019 17:32

"Hellboy" crasht gerade ziemlich heftig. Und die Reviews sind fast einhellig vernichtend. Hat sich mein Bauchgefühl anhand der Trailer leider wohl bewahrheitet.

Ach, wie mir das für mein einstiges Herzens-Franchise wehtut.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27119
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von Wulgaru » 15.04.2019 17:40

greenelve hat geschrieben:
15.04.2019 16:13
Weniger Slapstick, weniger Fanservice, weniger Casino-Umweg.


Ich bin auch der Ansicht, Star Wars sollte sich von der Trilogie lösen. Ja, es gibt eine originale Trilogie, logischerweise durch die Episodennummerierung eine Prequeltrilogie; aber kann man nicht einfach Filme der Handlung und Figuren wegen erzählen? Seifenoper funktioniert auch nicht zwingend in einem vorher festgelegten Austrahlungsrahmen. Und das ist doch einer der wichtigsten Punkte, warum Star Wars so toll ist. Was sich in Episode 8 - das Verhältnis von Kylo und Rey - nach Star Wars angefühlt hat. Damit soll im kommenden Film quasi abgeschlossen werden und in der nächsten Trilogie müsste eigentlich ein neuer Storystrang kommen. Wenn wir dem Muster von Trilogie folgen.
Ist das nicht nur ein Label? Eine bereits angekündigte neue Trilogie zementiert doch im Grunde eine Endlosigkeit des Franchises, bis Disney es halt ausgequetsch halt wie ne Zitrone.

Per se halte ich es für eine eher gute Idee eine Story in maximal drei Filmen abzuschließen. Seifenoper ist es halt nämlich eigentlich nicht. In einer Seifenoper ist doch je länger sie dauert alles beliebig, jeder ist mal Held und mal Villain, mal mit dem einem oder anderen liiert oder in einer Allianz....ich finde da ist Star Wars eh schon gefährlich nah dran und das sollte nicht forciert werden.

Ansonsten finde ich Last Jedi besser als den ersten der neuen Trilogie (schon allein weil in dem Film glaube ich schon meine Highlightszene des gesamten Franchises ist), hoffe einfach das es einen befriedigenden Abschluss gibt.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41853
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von greenelve » 15.04.2019 19:05

LePie hat geschrieben:
15.04.2019 16:49
... und dann wiederum wird der Schotte zum Alien vom Planeten Zeist und so manch Kampfszene mündet in so etwas hier:
Zeist gibt es meines Wissens nach nur in Highlander 2. Dort war Adrian Paul aka Duncan noch gar nicht existent. Die Idee mit Aliens wurde direkt wieder fallen gelassen und zählt nicht zum Kanon. Hab grad auch keine Ahnung, wo das Gif zuzuordnen ist - warte, ist das nicht das Ende von Quelle der Macht?. Könnte - wäre dann - einer dieser billigen Osteuropa-Streifen (sein), der nach Endgame fabriziert wurde. So sieht die Qualität der Effekte aus...

Btw. Highlander: Aktuell scheitert ein Film-Reboot an.... der TV Serie. Die Schreiberlinge und Rechteinhaber wissen nicht, wie sie den Film - besser die Filme - und Serie(n) sowie weiteren möglichen Kram in ein gemeinsames Universum unterbringen können. Ein einzelner Film ist denen zu wenig, um ordentlich Geld zu machen. :roll:
Wulgaru hat geschrieben:
15.04.2019 17:40
Ist das nicht nur ein Label? Eine bereits angekündigte neue Trilogie zementiert doch im Grunde eine Endlosigkeit des Franchises, bis Disney es halt ausgequetsch halt wie ne Zitrone.
Mit Trilogie meine ich den vorgegebenen Bogen, eine Handlung innerhalb von drei Filmen zu erzählen. Die Handlung könnte mittlerweile auch fließender sein und sich so entfalten, wie es den Kreativen in den Sinn kommt. Und nicht wie die Laufzeit von drei Filmen es diktiert.
Mir geht es dabei nicht um die Abstände, in denen Filme herausgebracht werden.

Star Wars war schon immer an Seifenoper angelehnt, mit der Geschichte um die Skywalkers und ihre Verstrickungen um die Macht (Force wie militärisch). Lucas hatte selbst einmal gesagt, Star Wars wäre für ihn die Geschichte der Skywalkers, und der Rest drumherum mehr ein Drumherum.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27119
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Die Film-Kneipe

Beitrag von Wulgaru » 15.04.2019 19:22

greenelve hat geschrieben:
15.04.2019 19:05
Wulgaru hat geschrieben:
15.04.2019 17:40
Ist das nicht nur ein Label? Eine bereits angekündigte neue Trilogie zementiert doch im Grunde eine Endlosigkeit des Franchises, bis Disney es halt ausgequetsch halt wie ne Zitrone.
Mit Trilogie meine ich den vorgegebenen Bogen, eine Handlung innerhalb von drei Filmen zu erzählen. Die Handlung könnte mittlerweile auch fließender sein und sich so entfalten, wie es den Kreativen in den Sinn kommt. Und nicht wie die Laufzeit von drei Filmen es diktiert.

Star Wars war schon immer an Seifenoper angelehnt, mit der Geschichte um die Skywalkers und ihre Verstrickungen um die Macht (Force wie militärisch). Lucas hatte selbst einmal gesagt, Star Wars wäre für ihn die Geschichte der Skywalkers, und der Rest drumherum mehr ein Drumherum.
Naja, es ist ja schon so das die neuen Figuren halt an die Trilogie gebunden sind. Die alten Figuren sind nur Support oder fast schon Cameo, selbst neue Droiden gibt es ja. Insofern sehe ich die neue Trilogie schon als diejenige der neuen Generation von Helden an.

Das ist denke ich aber auch ihre größte Schwachstelle...wenn Leuten 20 Jahren nach Happily Ever After nichts besseres einfällt als das sich nichts verbessert hat, die alten Figuren sich anscheinend kaum weiter entwickelt haben oder ihr Leben richtig mies war und das ganze bisher für jeden einzelnen von ihnen auf das ganz bestimmte hinauslief und weiter laufen wird....das finde ich ehrlich gesagt ziemlich deprimierend. Das ist für mich auch die eigentliche Schwachstelle der neuen Trilogie. Die neuen Figuren finde ich fast alle super. Bis auf Luke is es eher das alte was runterzieht.

Da kann man noch so viele Memes über 1-3 produzieren, aber Georgie wusste wie man eine Story mit richtigen Figuren erzählt, wo sich Setting, Charaktere und Storyverlauf in drei Teilen logisch aufeinander beziehen und man zum Ende eigentlich nicht so viele Logikschwächen feststellen kann, wie häufig getan wurde (von Regiefehlern und heute komisch aussehender CGI mal abgesehen, aber selbst da ist es eigentlich okayer als man denkt).

Disney kriegt das jedenfalls nicht im Ansatz hin, weil diese Vision offensichtlich nicht existiert und das hat man spätestens bei Last Jedi gesehen. Ich mag den Film wie gesagt, aber das Setting hat keinerlei Tiefe und es gab garantiert keinen Trilogie-Masterplan bzw. den haben sie halt gekippt, wenn JJ ernsthaft sowas im Sinn hatte...aber Dinge auf was sinnvolles hinauslaufen lassen und JJ....nun ja. ;)

Antworten