Petition,Cannabis

Hier gehört alles rein, was nichts mit dem Thema Spiele zu tun hat.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Lege Artis
Beiträge: 4141
Registriert: 02.03.2008 10:36
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Lege Artis » 24.01.2011 15:55

nix dagegen...dann aber bitte dick steuern drauf....iwie muss man ja die haushaltslöcher stopfen...
Bild

Benutzeravatar
SK3LL
Beiträge: 16334
Registriert: 23.05.2006 15:45
Persönliche Nachricht:

Beitrag von SK3LL » 24.01.2011 16:35

DARK-THREAT hat geschrieben:Ich glaub nicht, dass man diese Statistik von GB auch auf Deutschland übetragen kann. Vorallem wegen der Einwohnerzahl und die sich veränderten Prozente (im Zusammenhang der EW und die die es jeweils nehmen). Zudem ist Cannabis ein leichterer Einstieg zu Speed, Heroin und anderen harten Drogen - ich weiß es, da ich mehrere Leute kenne, die so verfahren haben.
Alkohol verführt aber nicht direkte mit den harten Drogen und das ist der Unterschied.


Es ist mir logisch, das wegen Alkohol mehr Leute sterben, da es viel mehr Leute trinken.

Peace.
Ich frage mich ob du dir eigentlich immer zuhörst was du so rauslässt oder nur ab und an reinschaltest...

Cannabis ist keine Einsteigerdroge, über 95% aller Cannabis-Konsumenten bleiben dabei, ihr ganzes Leben lang. Alkohol führt deshalb nicht zu harten Drogen, weil Alkohol schon eine harte Droge ist. Das was den Alkohol so verdammt gefährlich macht, ist die gesellschaftliche Akzeptanz und das die Sucht sich über einen längeren Zeitraum schleichend aufbaut und bis man sich derer Bewusst ist, ist es schon zu spät.

Es sterben deshalb mehr Menschen an den Folgen des Alkoholmisbrauchs, weil Cannabis keine tödliche wirkung hat, Punkt! Das was dich umbringt ist nicht der Rauschstoff THC, sondern der in jeder Pflanzene erhaltene Teer, der sich beim rauchen auf deine Lungenblässchen legt. Wie bei der ganz normalen Zigarette übrigens auch.
Bild

Benutzeravatar
C.Montgomery Wörns
Beiträge: 15942
Registriert: 10.07.2008 18:01
Persönliche Nachricht:

Beitrag von C.Montgomery Wörns » 24.01.2011 16:40

Ein song der das ganze völlig richtig auf den Punkt bringt:
http://www.youtube.com/watch?v=gwDRBm-qbQI

Das Verbot von Cannabis ist fernab jeder Sinnhaftigkeit. Cannabis ist KEINE Einstiegsdroge. Der Effekt rührt nur daher, dass es Illegal ist. Dadurch sinkt die Hemmschwelle illegale Substanzen auszuprobieren, weil Cannabis ja auch garnicht so schlimm war wie das Verbot vermuten lässt.

Am besten finde ich ja auch, dass hier einige als Argument sagen:"Ich brauchs nicht" oder "das Zeug ist doch Unnötig". Okay...dann verbieten wir am besten alles was unnötig ist. Könnt ja dann schonmal eure konsolen verbrennen gehen.

Entweder gehören Alkohol und Gras verboten (dagegen! :P) oder beide erlaubt oder Alkohol verboten und Gras erlaubt.
"Weisst du was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn´s so richtig scheisse ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment."

Benutzeravatar
EsSchneit
Beiträge: 1594
Registriert: 30.11.2008 23:29
Persönliche Nachricht:

Beitrag von EsSchneit » 24.01.2011 16:42

C.Montgomery Wörns hat geschrieben:Ein song der das ganze völlig richtig auf den Punkt bringt:
http://www.youtube.com/watch?v=gwDRBm-qbQI

Das Verbot von Cannabis ist fernab jeder Sinnhaftigkeit. Cannabis ist KEINE Einstiegsdroge. Der Effekt rührt nur daher, dass es Illegal ist. Dadurch sinkt die Hemmschwelle illegale Substanzen auszuprobieren, weil Cannabis ja auch garnicht so schlimm war wie das Verbot vermuten lässt.

Am besten finde ich ja auch, dass hier einige als Argument sagen:"Ich brauchs nicht" oder "das Zeug ist doch Unnötig". Okay...dann verbieten wir am besten alles was unnötig ist. Könnt ja dann schonmal eure konsolen verbrennen gehen.

Entweder gehören Alkohol und Gras verboten (dagegen! :P) oder beide erlaubt oder Alkohol verboten und Gras erlaubt.
Ich dachte mir, bevor ich auf deinen Link geklickt hab, dass du damit kommst:
http://www.youtube.com/watch?v=BYaObBQTkpk
Ich denke der Text enthält schon mehr als genug gute Argumente.

Benutzeravatar
C.Montgomery Wörns
Beiträge: 15942
Registriert: 10.07.2008 18:01
Persönliche Nachricht:

Beitrag von C.Montgomery Wörns » 24.01.2011 16:43

EsSchneit hat geschrieben:
C.Montgomery Wörns hat geschrieben:Ein song der das ganze völlig richtig auf den Punkt bringt:
http://www.youtube.com/watch?v=gwDRBm-qbQI

Das Verbot von Cannabis ist fernab jeder Sinnhaftigkeit. Cannabis ist KEINE Einstiegsdroge. Der Effekt rührt nur daher, dass es Illegal ist. Dadurch sinkt die Hemmschwelle illegale Substanzen auszuprobieren, weil Cannabis ja auch garnicht so schlimm war wie das Verbot vermuten lässt.

Am besten finde ich ja auch, dass hier einige als Argument sagen:"Ich brauchs nicht" oder "das Zeug ist doch Unnötig". Okay...dann verbieten wir am besten alles was unnötig ist. Könnt ja dann schonmal eure konsolen verbrennen gehen.

Entweder gehören Alkohol und Gras verboten (dagegen! :P) oder beide erlaubt oder Alkohol verboten und Gras erlaubt.
Ich dachte mir, bevor ich auf deinen Link geklickt hab, dass du damit kommst:
http://www.youtube.com/watch?v=BYaObBQTkpk
Ich denke der Text enthält schon mehr als genug gute Argumente.
Ne...vom Götz mag ich die Stimme nich :P
"Weisst du was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn´s so richtig scheisse ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment."

Benutzeravatar
Pitfall
Beiträge: 319
Registriert: 09.07.2009 00:18
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Pitfall » 24.01.2011 17:11

Zur Einstiegsdroge wird Cannabis vor allem durch zwei Eigenschaften:

* Man kann durchaus mal beim Einkauf von Cannabis mit Heroin, Kokain oder dergleichen in Kontakt kommen, weil einem der freundliche Dealer eine Probe anbietet.
Den Dealer möchte ich sehen der dir mal eben gratis ne probe hero oda koks gibt..
* Der Gedanke "ist jetzt auch schon egal, bin ja eh schon kriminell" senkt die Hemmschwelle ganz erheblich.
Ich weiss ja nicht wo du herkommst aber jemand der gras raucht hält sich sicherlich nicht für kriminell..
Cannabis ist keine Einsteigerdroge, über 95% aller Cannabis-Konsumenten bleiben dabei, ihr ganzes Leben lang.
Sorry gras nicht als einstiegsdroge zu betrachten ist schlichtweg quatsch. Von deinen 95 % werden sicherlich viele dabei sein die mal n joint geraucht haben. das die nicht direkt anfangen zu koksen ist wohl klar. Und woher soll diese bescheuerte zahl überhaupt kommen? Also mich hat keiner gefragt.. :wink:
Durch cannabis öffnet sich nunmal die Tür zur Drogenszene..und die meisten gehen durch.. Ich kenn kaum n kiffer der nicht schon was anderes ausprobiert hat..

Benutzeravatar
kaos_theorie
Beiträge: 1249
Registriert: 17.05.2008 17:57
Persönliche Nachricht:

Beitrag von kaos_theorie » 24.01.2011 17:15

Pitfall hat geschrieben: Durch cannabis öffnet sich nunmal die Tür zur Drogenszene..und die meisten gehen durch.. Ich kenn kaum n kiffer der nicht schon was anderes ausprobiert hat..
Ich hingegen, kenne kaum einen Kiffer der schonmal was anderes probiert hat. Was nun? Lügen die Leute? Wollen sie sich aufspielen oder ist es ihnen peinlich?
Was sagt uns das?

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9503
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Beitrag von DARK-THREAT » 24.01.2011 17:17

Pitfall hat geschrieben:
Zur Einstiegsdroge wird Cannabis vor allem durch zwei Eigenschaften:

* Man kann durchaus mal beim Einkauf von Cannabis mit Heroin, Kokain oder dergleichen in Kontakt kommen, weil einem der freundliche Dealer eine Probe anbietet.
Den Dealer möchte ich sehen der dir mal eben gratis ne probe hero oda koks gibt..
Kenn ich über einen Bekannten... soetwas gibt es. :(
Zwar kein Heroin oder Koks, aber Speed. Nennt sich "anfixen"

Peace.

Benutzeravatar
n1salat
Beiträge: 14687
Registriert: 02.09.2006 22:09
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Beitrag von n1salat » 24.01.2011 17:22

The Dark Engineer hat geschrieben:
Pitfall hat geschrieben: Durch cannabis öffnet sich nunmal die Tür zur Drogenszene..und die meisten gehen durch.. Ich kenn kaum n kiffer der nicht schon was anderes ausprobiert hat..
Ich hingegen, kenne kaum einen Kiffer der schonmal was anderes probiert hat. Was nun? Lügen die Leute? Wollen sie sich aufspielen oder ist es ihnen peinlich?
Was sagt uns das?
doch einen ^^
<-
aber was will ich mit anderem wenn ich doch weedn haben kann ..

und btw einstiegsdroge OMG was ? ^^ habter das ausm lehrbuch der hauptschule von 1970 ?
Bild

Benutzeravatar
C.Montgomery Wörns
Beiträge: 15942
Registriert: 10.07.2008 18:01
Persönliche Nachricht:

Beitrag von C.Montgomery Wörns » 24.01.2011 17:23

DARK-THREAT hat geschrieben:
Pitfall hat geschrieben:
Zur Einstiegsdroge wird Cannabis vor allem durch zwei Eigenschaften:

* Man kann durchaus mal beim Einkauf von Cannabis mit Heroin, Kokain oder dergleichen in Kontakt kommen, weil einem der freundliche Dealer eine Probe anbietet.
Den Dealer möchte ich sehen der dir mal eben gratis ne probe hero oda koks gibt..
Kenn ich über einen Bekannten... soetwas gibt es. :(
Zwar kein Heroin oder Koks, aber Speed. Nennt sich "anfixen"

Peace.
naja...man sollte sich auch schon nen Dealer aussuchen der kein spacko ist. Wer sich geschickt anstellt bekommt ohne Probleme Gras von Leuten die selber kiffen und auch nur Gras verkaufen. Wenn du dein Gras nachts am Bahnhof kaufst mag es ja vielleicht sein, dass dir jemand sowas anbietet, aber normalerweise hat man im erweiterten freundeskreis doch imemr zuverlässige Dealerquellen ohne, dass man mit was anderem als Gras in berührung kommt.
"Weisst du was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn´s so richtig scheisse ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment."

Benutzeravatar
Pitfall
Beiträge: 319
Registriert: 09.07.2009 00:18
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Pitfall » 24.01.2011 17:24

Kenn ich über einen Bekannten... soetwas gibt es. Sad
Zwar kein Heroin oder Koks, aber Speed. Nennt sich "anfixen"
Schon kla.. bei speed oder wahrscheinlich meinste pepp, bringen viele durcheinander, kostet ja nix. Ist ja nur gestreckter Müll. Ich bezog mich auch nur auf die beiden genannten...

Benutzeravatar
Pitfall
Beiträge: 319
Registriert: 09.07.2009 00:18
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Pitfall » 24.01.2011 17:34

Ich hingegen, kenne kaum einen Kiffer der schonmal was anderes probiert hat. Was nun? Lügen die Leute? Wollen sie sich aufspielen oder ist es ihnen peinlich?
Was sagt uns das?
Mir ist schon klar das es nicht immer so ist. Aber nunmal sehr oft. Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen und ich sehe nunmal leute , mich wohl eingeschlossen, die aufgrund von cannabis eine affinität zu anderen drogen entwickelt haben.. Das ist nunmal fakt. und ich rede nicht von 2-3 leuten.

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9503
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Beitrag von DARK-THREAT » 24.01.2011 17:36

Pitfall hat geschrieben:
Kenn ich über einen Bekannten... soetwas gibt es. Sad
Zwar kein Heroin oder Koks, aber Speed. Nennt sich "anfixen"
Schon kla.. bei speed oder wahrscheinlich meinste pepp, bringen viele durcheinander, kostet ja nix. Ist ja nur gestreckter Müll. Ich bezog mich auch nur auf die beiden genannten...
Nein. Ich mein schon richtig Amphetamin. Gibt es ja auch als Arzenei für Kinder/Jugendliche die ADHS haben...

Allgemein ist für mich zu sagen: Ich bin froh, dass ich nie mit dem Rauchen angefangen habe (in unserer Klasse hat der erste mit 9 oder 10 Jahren angefangen), kam so auch nicht an "falsche Leute" die einigen meiner Freunde Sachen wie Eisspray schnüffeln oder andere Experimente im Jugendalter angedreht haben.
Viele, nicht alle, haben dann auch Wasserpfeife geraucht, haben gekifft oder nehmen härtere Drogen.

Ich hingegen, der im Jugendalter nur mit Alkohol experimentiert hat bin nicht zum Alkoholiker geworden (die größte Angst meines Vaters bei mir), bin nicht Kriminell geworden (wie viele meiner Bekannten, auch im Zusammenhang ihres Drogenkonsums) und bin im normalen Leben, da ich heute nur zu Sylvester, Geburtstag und Dorffest einen trinke. Ich fand dort keine anderen Leute, die mir härtere Drogen andrehen konnten.

Mein Fazit ist, dass der erste Einstieg alles ins Rollen bringt. Es ist das Rauchen, zumindest in meinen Augen.

Peace.

Benutzeravatar
n1salat
Beiträge: 14687
Registriert: 02.09.2006 22:09
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Beitrag von n1salat » 24.01.2011 17:47

@DARK-THREAT
dann müsste man jedem verbieten "etwas" zu trinken..
denn wasser kann ja die einstiegsdroge für cola, die später für bier und dann irgendwan zu vodka kommen... und darauf folgt der tot!
Bild

Benutzeravatar
Pitfall
Beiträge: 319
Registriert: 09.07.2009 00:18
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Pitfall » 24.01.2011 18:14

Nein. Ich mein schon richtig Amphetamin. Gibt es ja auch als Arzenei für Kinder/Jugendliche die ADHS haben...
okay..Es gibt natürlich auch diese art von dealern. Wir hatten hier mal einen der es geschafft hatt unsere halbe gegend auf n narkotikum zu bringen.. Probier doch mal..wird auch im krankenhaus verabreicht..ist nicht schädlich..
Wenn mann bei den jungs war lagen die nur noch in irgend einer ecke und haben gepennt..und schöne träume gehabt.. kranke scheisse..
Mein Fazit ist, dass der erste Einstieg alles ins Rollen bringt. Es ist das Rauchen, zumindest in meinen Augen.
Naja.. daraus kann sich halt der "falsche" freundeskreis resultieren.. das stimmt wohl..aber das aufs rauchen zu beziehen find ich etwas weit hergeholt..

Antworten