Zuletzt gesehen

Hier gehört alles rein, was nichts mit dem Thema Spiele zu tun hat.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
thatssobvrst
Beiträge: 1017
Registriert: 18.09.2014 14:03
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von thatssobvrst » 18.04.2017 17:05

Bild

Legion Season One

Die in acht Kapitel unterteilte erste Staffel, hat mich durchgehend gut unterhalten. Optisch fand ich die Folgen mit ihrem 70er Jahre-Flair sehr gelungen und der "Teufel mit den gelben Augen" ist ein ekelhafter Widersacher. Es ist erfrischend, dass für eine Marvel-Verfilmung auf große Action verzichtet wurde und das Spiel mit den Realitäten im Vordergrund stand - für Action habe ich Agents of S.H.I.E.L.D..

Schauspielerisch gelungen, wobei die stärksten Charaktere natürlich der Hauptprotagonist und der Antagonist sind. Ich hoffe, dass die zweite Staffel auch die Nebencharaktere ein bisschen mehr beleuchtet.
You wake up every morning to fight the same demons that left you so tired the night before, and that, my love, is bravery.

Benutzeravatar
Dronach
Beiträge: 3726
Registriert: 15.06.2008 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Dronach » 18.04.2017 21:54

RuNN!nG J!m hat geschrieben:
14.04.2017 10:38
Bild
Patriot - 1x01 (Pilotfolge) Trailer

Der Titelname hat mich ja abgeschreckt. Hab' mir dennoch einen Ruck gegeben und es nicht bereut. Die Serie hat ihren eigenen Stil: lässiges Agentendrama mit schwarzen Humor. Der traumatisierte Hauptcharakter, der eigentlich kein Bock mehr hat, kann mich mit seiner Art überzeugen :D
Hab mir die Serie auch mal angeschaut und direkt fast durchgezogen, bin grad Mitte der vorletzten Folge. Mittlerweile geht das gut voran und ich mag den Humor sehr. Habe mich nur leider in die luxemburgische Polizistin verliebt und will die ganze Zeit, dass es plötzlich ganz billig romantisch endet :D

"Überraschenderweise" ist die Schauspielerin übrigens Schwedin. Sind ja bekannt für ihre unattraktiven Frauen.
NintendoNID: BlazingFaie
Steam ID: blazingfaie
Bild

Benutzeravatar
Rooster
Beiträge: 1955
Registriert: 06.12.2010 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Rooster » 19.04.2017 09:10

Bild

gewohnt solide marvel kost. die inception/paprika effekte sind tatsächlich ein hingucker. inhaltlich leider nur eine weitere origin story. hätte ruhig etwas stranger ausfallen dürfen... ich zähle auf den waititi thor :)

Astorek86
Beiträge: 364
Registriert: 23.09.2012 18:36
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Astorek86 » 19.04.2017 12:16

Bild

Sieben Leben

Hab den schon vor längerer Zeit gesehen, kann mich nichtmehr an alle Details erinnern. An eines kann ich mich aber noch sehr wohl erinnern, nämlich wie verlogen der Film in seiner Moral ist und wie wütend mich das Ende des Films machte. Fristet - trotz Will Smith als Hauptdarsteller - zurecht ein Nischendasein meiner Meinung nach.

Kurzbeschreibung der Story, mal ganz platt ausgedrückt: Tim Thomas (Will Smith) hat durch einen Autounfall sieben Leute in den Tod gerissen und sucht, geplagt von Schuldgefühlen, um Vergebung. Er will im Gegenzug sieben Leuten das Leben retten, aber zu welchem Preis?

Warum mich der Film wütend macht, kann ich leider nur im Spoilerkasten erwähnen, da ich gleich das Ende verraten muss:
SpoilerShow
Der gesamte Film arbeitet darauf hin, dass sich Tim Thomas das Leben nimmt und seine Organe an Menschen spendet, die ohne besagte Organe entweder eine verminderte Lebensqualität haben (der blinde Callcenter-Mitarbeiter), oder sonst drohen z.B. aufgrund einer Erkrankung zu sterben.

Dabei unternimmt der Film alles, um sich ja keine Gedanken über Thomas' Mitmenschen zu machen. Es fängt damit an, dass der Film dem Zuschauer in den ersten 30 Minuten im Unklaren darüber lässt worum es geht. Später werden einem ausschließlich Thomas' Gedankengänge und moralischen Werte gezeigt, die stets (vermeintlich) aus guten Absichten bestehen. Die kurzfristige Beziehung von Thomas wird genutzt, um der Figur eine "Eigene Entscheidungs-Moral" draufzudrücken, passenderweise genau zu dem Zeitpunkt, als man als Zuschauer Hoffnung hegte, Thomas würde sich fangen und doch noch einen Sinn in seinem Leben sehen.

Andersherum wird Thomas' Moralempfinden mit dem Klischee-Hammer präsentiert und dem Zuschauer so dermaßen oft mit "moralisch gut"-Attitüde um die Ohren gehauen, dass beim Zuschauer ja keine Zweifel aufkommen, er könne vielleicht aus anderen Gründen handeln... Das erleichtert es dem Zuschauer, die erwähnte "Eigene Entscheidung" abzunehmen...

Um mein Problem an dem Film präzise zu beschreiben: Der Film suggeriert, dass Selbstmord eine valide Methode ist, um sich von seiner Schuld, seinen Schuldgefühlen reinwaschen zu können. Dabei ist der Film sehr geschickt darin, besagte Methode niemals direkt anzusprechen, sondern stattdessen seine Hauptfigur so zu stilisieren, dass er zu jedem Zeitpunkt als vermeintlich "gut" dargestellt wird. Das schafft der Film so gut, dass es beim ersten Ansehen garnicht auffällt - erst, wenn man drüber nachdenkt, fällt das auf. Und bei einer solchen moralischen Einstellung, die noch dazu so geschickt wie möglich verschleiert wurde, kriege ich - Sorry - das Kalte Kotzen.

Thomas stellt sich seinem Problem nicht, er läuft von ihnen davon. Auch sein Leben ist wertvoll; er ist kein Einsiedler auf der Welt (auch wenn der Film wieder sehr geschickt damit agiert, ihn genauso darzustellen), die Motivation seiner bevorstehenden Tat ist rein Selbstzweck-getrieben: Er will vordergründig Buße tun, unbewusst will er jedoch seine Schuld und seine Schuldgefühle loswerden. Der Film versucht, seine bevorstehende Tat so hinzustellen, als ob Thomas Verantwortung übernehmen würde, dabei macht er genau das nicht!

Ich will nie dieselben moralischen Grundsätze haben wie Tim Thomas. Er legitimiert Selbstmord und pervertiert Aussagen der Marke "Jeder ist für sich selbst verantwortlich", ohne eine Hilfe auch nur anzubieten oder in Erwägung zu ziehen. Wäre die Welt voll von Tim Thomas', gäbs keine Depressionen auf der Welt - weil jeder Depressive sich in der Pflicht sehen würde, sich sofort umzubringen. Eine Gesellschaft funktioniert so einfach nicht.
Mich wundert ehrlichgesagt, dass es nicht allzuviele Stimmen gibt, die das ähnlich kritisch wie ich sehen. Dennoch darf sich "Sieben Leben" für mich zuschreiben, der bisher erste Film zu sein, der mich in seiner Moral absolut wütend macht und ich gönne es dem Film, dass er in der Versenkung verschwindet... Der Film möchte ein Märchen sein (wird vorallem gegen Ende deutlich), verpatzt es aber mit einer Moral, bei der mir - ganz ehrlich - schlecht wird...

Sorry, aber der Rant war nötig, derlei Gedanken schlummerten schon seit ich den Film gesehen habe in mir herum, und ich wollte das endlich loswerden^^...

scarface1999
Beiträge: 1105
Registriert: 24.04.2009 18:29
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von scarface1999 » 20.04.2017 10:19

kennt jemand den namen dieser frau?

Bild

Benutzeravatar
CryTharsis
Beiträge: 15138
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von CryTharsis » 20.04.2017 10:20

Rooster hat geschrieben:
19.04.2017 09:10
ich zähle auf den waititi thor :)
Als ich letztens gelesen habe, wer beim nächsten Thor Regie führt, ist mein Interesse an dem Film exorbitant gestiegen. :P

Benutzeravatar
NoCrySoN
Beiträge: 1627
Registriert: 08.05.2012 18:07
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von NoCrySoN » 20.04.2017 15:32

Bild
The Butterfly Effect

Noch immer ein starker Film, welcher in meiner Erinnerung aber nie so düster und deprimierend rüberkam. Gestern habe ich vor allem mal den Directors Cut angeschaut, mit mehr Szenen und einem tragischerem Ende. Damit ist der Film zwar konsequenter, aber auch etwas "seltsamer". Die Kinofassung gefällt mir da besser.

Benutzeravatar
Rooster
Beiträge: 1955
Registriert: 06.12.2010 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Rooster » 20.04.2017 21:11

CryTharsis hat geschrieben:
20.04.2017 10:20
Rooster hat geschrieben:
19.04.2017 09:10
ich zähle auf den waititi thor :)
Als ich letztens gelesen habe, wer beim nächsten Thor Regie führt, ist mein Interesse an dem Film exorbitant gestiegen. :P
ein wahnwitziges abenteuer kosmischer ausmaße bitte. conan meets flash gordon! viel kirby krackle unterlegt mit led zeppelin. planet hulk! ich muss zugeben, der trailer hat mich ganz schön gekitzelt :Blauesauge: aber letztendlich wird das marvel fahrwasser sowieso nicht verlassen...

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 25978
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Wulgaru » 20.04.2017 22:10

Bild

Habe ja seit dem 4er keinen mehr aus der Reihe gesehen und seitdem scheint das nicht besser geworden zu sein. Meine persönliche These das Vin Diesel mittlerweile der Adam Sandler der Actionfilme ist, wird durch diesen Film mal wieder bestätigt. Trifft sich einen oder zwei Monate mit seinen Buddies, wird was getrunken, mal gedreht, Skript ist eh egal und Action im Grunde auch (gibt ja auch sonst CGI).

Vielleicht bin ich aber auch wirklich nicht mehr in der Zielgruppe, wer seinen Spaß hat meinetwegen, solange man dann dazu steht und nicht irgendwie in diese Action-is-doch-Hirn-aus--das-soll-so-Ausreden verfällt. :wink:

Benutzeravatar
Grauer_Prophet
Beiträge: 5102
Registriert: 08.06.2008 23:41
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Grauer_Prophet » 20.04.2017 23:04

Bild 6,5/10 etwas langweilig
Bild
Bild


Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 2613
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Captain Mumpitz » 21.04.2017 07:39

Wulgaru hat geschrieben:
20.04.2017 22:10
Vielleicht bin ich aber auch wirklich nicht mehr in der Zielgruppe, wer seinen Spaß hat meinetwegen, solange man dann dazu steht und nicht irgendwie in diese Action-is-doch-Hirn-aus--das-soll-so-Ausreden verfällt. :wink:
Ich hab Teil 8 noch nicht gesehen, war aber auch immer etwas hin und her gerissen bei den schnellen furiosen. Teil 1 war dermassen gefüllt mit schlechtem, mitten im Ghetto künstlich hergestellten Testosteron, dass es einfach amüsant war. Danach wurd's imho einige Teile lang richtig peinlich und Teil 5 fand ich dann ganz ehrlich total super. Übertrieben und extrem hohl, aber die Action und das Pacing haben einfach gepasst. Den seh ich mir immer wieder gerne an. Teil 6 und 7 waren dann wiederum absoluter Mumpitz, auch wenn dann der Paul davongewalked ist. Macht den Film keinen Deut besser.

Teil 8 werd ich mir dann irgendwann mal ansehen wenn er fürs Heimkino verfügbar ist, alles andere lohnt nicht.


@Topic:
Bild
Episoden 1-3

Das ist richtig bescheuert :ugly:
Es ist nicht das erste Mal, dass sich jemand mit einer solchen oder ähnlichen Thematik auseinandersetzt, aber ich glaube noch nie hat jemand diesen "realistischen" Ansatz gewählt. Seien wir mal ehrlich, wenn man feststellt, dass man tatsächlich der letzte Mann auf Erden ist, dann baut man zuerst einmal einfach jede Menge Scheiss. Und genau das macht Hauptcharakter Phil hier auch, bevor er dann in die Depression verfällt - und dann eben doch auf einen anderen Menschen trifft. Nur um festzustellen, dass diese Person eben absolut grauenvoll ist ^^

Ich bin wirklich gespannt in welche Richtung sich das ganze noch entwickelt, aber bislang finde ich's ziemlich amüsant, weil total bescheuert. Und die einzelnen Episoden sind mit je 20 Minuten angenehm kurz, so als würd man sich eben 'ne Sitcom oder so was ansehen.
Von daher ist die Serie im gewissen Ansatz sogar mit "Scrubs" vergleichbar. Wieso? Es wirkt auf den ersten Blick total bescheuert, aber ich hab von einem Bekannten mal mitgekriegt, dass es teilweise in Krankenhäusern tatsächlich so ähnlich zu und her geht (wenn auch in der Serie übertrieben dargestellt). Von daher wirkt es auf uns Aussenstehende natürlich realitätsfern, obwohl dem gar nicht immer so ist. Selbiges wohl auch mit dieser Serie. Man denkt sich, das ganze sei doch total bescheuert, aber mir selbst würde es wohl ziemlich genau so gehen wie Phil, weswegen das Ganze gar nicht so abwegig ist.

Benutzeravatar
Vejieta
Beiträge: 2626
Registriert: 19.12.2007 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Vejieta » 21.04.2017 18:41

Wulgaru hat geschrieben:
20.04.2017 22:10
Meine persönliche These das Vin Diesel mittlerweile der Adam Sandler der Actionfilme ist, wird durch diesen Film mal wieder bestätigt. Trifft sich einen oder zwei Monate mit seinen Buddies, wird was getrunken, mal gedreht, Skript ist eh egal und Action im Grunde auch
das passt sehr gut :lol:
ich wurde letztes wochenende mitgeschleift. hatte aber auch bock auf johnson und statham und hab gehofft das die zwei sich ordentlich kloppen. wegen vin diesel guckt sich das doch keiner mehr an. der kommt einfach nur noch extrem faul rüber. film selbst hat aber laune gemacht.

Benutzeravatar
RuNN!nG J!m
Beiträge: 7307
Registriert: 27.10.2008 11:48
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von RuNN!nG J!m » 21.04.2017 19:38

Dronach hat geschrieben:
18.04.2017 21:54
SpoilerShow
RuNN!nG J!m hat geschrieben:
14.04.2017 10:38
Bild
Patriot - 1x01 (Pilotfolge) Trailer

Der Titelname hat mich ja abgeschreckt. Hab' mir dennoch einen Ruck gegeben und es nicht bereut. Die Serie hat ihren eigenen Stil: lässiges Agentendrama mit schwarzen Humor. Der traumatisierte Hauptcharakter, der eigentlich kein Bock mehr hat, kann mich mit seiner Art überzeugen :D
Hab mir die Serie auch mal angeschaut und direkt fast durchgezogen, bin grad Mitte der vorletzten Folge. Mittlerweile geht das gut voran und ich mag den Humor sehr. Habe mich nur leider in die luxemburgische Polizistin verliebt und will die ganze Zeit, dass es plötzlich ganz billig romantisch endet :D

"Überraschenderweise" ist die Schauspielerin übrigens Schwedin. Sind ja bekannt für ihre unattraktiven Frauen.
Habe zuletzt Episode 4 oder 5 (weiß ich gerade nicht) geschaut und die war köstlich: Rucksack + Muffen-Rohr-Vortrag :ugly:
Wer sich das mit der Rohrfirma ausgedacht hat, muss ein Sadist sein :twisted:
SpoilerShow
Auch nett war die Schlussfolgerung, warum in Zeichentrickfilmen/Serien Tresore immer durch einen Sturz durch's Fenster aufgehen
:lol:

Benutzeravatar
MrPink
Beiträge: 2561
Registriert: 02.01.2012 12:23
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von MrPink » 21.04.2017 20:22

Vejieta hat geschrieben:
21.04.2017 18:41
Wulgaru hat geschrieben:
20.04.2017 22:10
Meine persönliche These das Vin Diesel mittlerweile der Adam Sandler der Actionfilme ist, wird durch diesen Film mal wieder bestätigt. Trifft sich einen oder zwei Monate mit seinen Buddies, wird was getrunken, mal gedreht, Skript ist eh egal und Action im Grunde auch
das passt sehr gut :lol:
ich wurde letztes wochenende mitgeschleift. hatte aber auch bock auf johnson und statham und hab gehofft das die zwei sich ordentlich kloppen. wegen vin diesel guckt sich das doch keiner mehr an. der kommt einfach nur noch extrem faul rüber. film selbst hat aber laune gemacht.
Meine Hypothese ist ja, dass Mr. Vincent die F/F Filme nur noch lustlos abdreht, um hintenrum genug Kohle zu scheffeln und infolge dessen den nächsten Riddick finanziell persönlich stemmen zu können.
Das Franchise war leider nie wirklich nennenswert profitabel, aber Marks Herzensprojekt.
Aus Halb mach hälber, nichts ist gelber als Gelb selber.


Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 5676
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Zuletzt gesehen

Beitrag von Stalkingwolf » 21.04.2017 21:10

Rogue One : a Star Wars Story

und ich fand ihn gar nicht mal so schlecht. IMO besser als Force Awakens.
Man sollte aber wohl die alten Filme alle gesehen haben, damit man versteht worum es geht und so erfreut man sich an den ganzen Details.

7/10 würde ich dem Film geben
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alanthir, TrendictionBot und 4 Gäste