Civilization IV: Colonization

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Ghaleon
Beiträge: 395
Registriert: 02.07.2007 07:46
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Ghaleon » 25.09.2008 08:44

Colonization war damals schon ein geniales Spiel hab es im zarten Alter von 8(oder so) entdeckt und hab anfangs nix kapiert^^mit den Jahren gab sich das dann aber und es wurde eins von meinen Lieblingsspielen ich erinner mich als wär
Kann mich dem nur anschließen ^^

Benutzeravatar
niffiPA
Beiträge: 12
Registriert: 16.09.2008 19:20
Persönliche Nachricht:

Re: titel

Beitrag von niffiPA » 25.09.2008 09:01

bReedMaster. hat geschrieben:Eigentlich sollte ich mich auch nochmal mit so einem Zeitfresser beschäftigen. Erinnnere mich noch gerne an die Zeiten am Amiga zurück. Aber schade, dass man wohl nicht so sehr poliert hat,
Ohja, habs wochenlang aufm AMIGA damals gespielt, die Zeit geh dahin, bis dato neben OLDTIMER eines der süchtigmachendsten Spiele. Heute leider keine Zeit mehr dafür, deswegen verzichte ich wohl aufs Remake. Aber es sieht aufjedenfall super aus.
www.meinfilmbericht.de - Portal mit Filmberichten von Fans für Fans!

mutzelenis_extremis
Beiträge: 37
Registriert: 25.09.2008 11:12
Persönliche Nachricht:

Beitrag von mutzelenis_extremis » 25.09.2008 11:20

Jaaa, Colonization war schon ein geiles Spiel! Ich verneige mich vor allen, die es geschafft haben, VOR 3 Uhr morgens mit dem spielen aufzuhören.
Meine Frage ist jetzt aber: Ist das Remake mit den selben Melodien wie von damals? Die habens mir nämlich angetan...

Benutzeravatar
träxx-
Beiträge: 11806
Registriert: 07.12.2006 12:38
Persönliche Nachricht:

Beitrag von träxx- » 25.09.2008 11:51

E-Mail Multiplayer? oO'

schnwaz*s rectus
Beiträge: 56
Registriert: 10.03.2008 20:45
Persönliche Nachricht:

Beitrag von schnwaz*s rectus » 25.09.2008 14:24

Es machts chon Spaß und ist auch wirklich knifflig, aber wenn man einmal den König besiegt hat (nach ca. 10-20 Stunden Spielzeit oder 5-6 Partien), bleibt nicht mehr viel hängen beim Spiel.

Online macht es mir nicht so richtig Spaß, man baut seine 3-5 Kolonien auf, optimiert seine Produktion und damit seinen Handel und fängt dann an aufzurüsten. Ist doch recht linear und wenn man mal die Grundprinzipien des Spiels kapiert hat (nach 2-3 Partien), gibt es nicht mehr viel Alternativen zum Sieg. Man sucht sich 2-3 Handelsgüter, veredelt die und macht so Reibach, um neue Waffen, Schiffe und Siedler zu kaufen.

Lange Rede, kurzer Sinn, dem Spiel fehlt es auf Dauer an Tiefe und vor allem an Alternativen zum Erfolg zu kommen. Ich kann nicht mit dem König handeln oder irgendwelche Zwischenentscheidungen treffen, wenig Vereinbarungen mit den anderen Nationen treffen und die Indianer bieten ausser zu erlernende Beruge wenig bis nix.

Es ist nett, macht am Anfang wahnsinnig Spaß, aber auf Dauer bezweifle ich stark, dass man gelegentlich ein Einzelgame startet oder Online zockt.

Insofern 84% ok, aber meines Erachtens hat es nur knapp 80%, also ca. 78-79% verdient, da es zwar nett und motivierend herkommt, aber das im weitesten Sinne nicht halten kann.

Benutzeravatar
ColdFever
Beiträge: 3262
Registriert: 30.03.2006 14:54
Persönliche Nachricht:

Beitrag von ColdFever » 25.09.2008 15:14

Die im Test bemängelten fummeligen Transportwege können übrigens doch recht leicht und vor allem dynamisch eingestellt werden - wie auch ich erst später gemerkt habe: Zuerst wie gewohnt in den Städten den Bedarf einstellen. Dann bei vorhandenen Planwagenkonvois einfach die Option "Transport automatisieren" wählen. Dann fahren die Planwagenkonvois nach eigenem Ermessen und man braucht sich nicht mehr um die Routen zu kümmern. Auch lassen sich dann in den Städten immer wieder neue Import/Export-Optionen schnell nach Bedarf setzen, ohne dass die Planwagenkonvois dauernd angepasst werden müssten.

godsinhisheaven
Beiträge: 309
Registriert: 16.07.2008 16:00
Persönliche Nachricht:

Beitrag von godsinhisheaven » 25.09.2008 15:52

Arrogantes Fazit!!!
Möchte mal wissen was Herrn Luibl bemächtigt zu wissen, dass "Gelegenheitsklicker und Casualstrategen" nicht in der Lage sind ihr Hirn einzuschalten und ein wenig Durchhaltevermögen zu besitzen. Schade, dass Gelegenheitsspieler solchen Vorurteilen ausgesetzt sind nur weil sich nicht voll hardcore den halben Tag zocken. Arm!

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 7873
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Beitrag von 4P|T@xtchef » 25.09.2008 18:21

@ColdFever: Ja, man kann da automatisieren, aber ich finde es immer noch nicht intuitiv genug, zumal meine Planwagen nicht immer das gemacht haben, was sie sollten - manchmal verharrten sie auch einfach in einer Siedlung. Es gibt meines Wissens auch kein Menü, das mir alle aktiven Routen auf einen Blick anzeigt und sie dort modifizieren lässt. Man muss in jede Siedlung rein und rumfummeln. Aber das ist auch deshalb kein großes Manko, weil man über ein paar Kniffe und pure Expansion auch ohne diesen organisierten Handel sehr gut voran kommt!

@godsinheaven: Das mag arrogant klingen. Aber darin steckt einfach die Freude darüber, dass man ein komplexes Spiel ohne Rücksicht auf die stetig wachsende Zielgruppe der Casualgamer entwickelt hat. Ist ja auch ein Remake für Fans. Natürlich kann sich ein Gelegenheitsspieler an Colonization wagen. Aber wenn er tatsächlich Durchhaltevermögen zeigt und nicht gleich aufgibt, ist er ja schon Hardcorespieler - also nach heutigen Maßstäben. Damals, als wir Elite, Green Beret, Bards Tale...okay, genug Arroganz für heute. :wink:
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

electroboy
Beiträge: 34
Registriert: 09.08.2008 09:53
Persönliche Nachricht:

Beitrag von electroboy » 25.09.2008 21:05

Das mit der Arroganz bzw. der Freude über (endlich) mal wieder ein komplexes Spiel kann ich gut nachvollziehen.

Was hatte man sich z.B. auf Spore gefreut, und dann diese Minigames-Sammlung für Casualgamer.

Zu oft wurden in letzter Zeit Zugeständnisse an den Casual-Gamer-Markt gemacht - und - ein Trend in diese Richtung ist auszumachen. :cry:

Da macht so was komplexes wie Colonization mal wieder richtig Spaß! Obwohl es teilweise wirklich anstrengend ist, Civ 4 ist dagegen fast schon ein Kindergeburtstag. 8O

Dabei heißt Casual Gamer nicht Gamer ohne Hirn oder ähnliches, spiele selbst ja auch gelegentlich einfach schnell mal eine Runde Bejeweled 2, Luxor Mahjongg oder Slingo Quest. Aber wenn mal wieder was komplexes erscheint (ohne Rücksicht auf den Casual-Gamer-Markt), dann ist das beinahe wie das Finden der Stecknadel im Heuhaufen. Und da freut man sich schliesslich. :)

Selbst Rollenspiele (wie bsp. Drakensang) werden schon leicht in Richtung Casual-Gamer-Markt bewegt. Und sorry, aber wenn etwas dort nichts zu suchen hat, dann Rollenspiele?!

Ansonsten: klasse Test, klasse Fazit, klasse Spiel. Ist halt fast das alte Colonization - nur in schön!

(Und ganz nebenbei bekommt man durch das Spiel mal wieder Lust sich "1492 - Die Eroberung des Paradieses" und Konsorten anzuschauen ....)

diablo_rems
Beiträge: 109
Registriert: 07.03.2007 13:22
Persönliche Nachricht:

Beitrag von diablo_rems » 26.09.2008 00:02

Das Spiel ist ne riesige Enttaeuschung.
Vom Colo-Nachfolger hatte ich folgendes erwartet:

-bessere KI
-ordentliches Diplomatiesystem
-mehr Einheiten
-erweiterter Wirtschaftsteil
-funktionierender "Routenplaner"

Was davon gibt es???

Ich verkaufs bei EBay und spiele weiter FreeColo ...

Benutzeravatar
dern0rdi
Beiträge: 15
Registriert: 18.02.2008 14:22
Persönliche Nachricht:

Bäääh

Beitrag von dern0rdi » 27.09.2008 13:24

Ohne Scheiss das Spiel zieht sich unnötig in die Länge und ist am Ende recht schnell vorbei!
Fazit Civ4 ist Meilenweit besser ...
forward ever , backward never
Bild

Geralt von Rivia
Beiträge: 127
Registriert: 02.09.2008 16:06
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Bäääh

Beitrag von Geralt von Rivia » 27.09.2008 15:26

dern0rdi hat geschrieben:Ohne Scheiss das Spiel zieht sich unnötig in die Länge und ist am Ende recht schnell vorbei!
Fazit Civ4 ist Meilenweit besser ...

Sorry, aber auf so einen Schwachsinn hab ich schon gewartet

Benutzeravatar
ColdFever
Beiträge: 3262
Registriert: 30.03.2006 14:54
Persönliche Nachricht:

Re: Bäääh

Beitrag von ColdFever » 27.09.2008 15:40

dern0rdi hat geschrieben:Ohne Scheiss das Spiel zieht sich unnötig in die Länge und ist am Ende recht schnell vorbei! Fazit Civ4 ist Meilenweit besser ...
Natürlich spielt Civ4 in einer anderen Liga - macht aber auch deutlich mehr Arbeit, vor allem seit der mit dem BtS-Addon eingeführten neuen Blake-KI, die hart auf Konfrontation setzt. Auf diesem Weg zur durchoptimierten "Schachbrett"-Intelligenz wird Civ für mich immer mehr zu Arbeit und leider weniger zu Unterhaltung. CivCol ist dagegen für mich als Civer genau der richtige Happen anspruchsvoller Unterhaltung für zwischendurch auf dem Weg zu Civ5. Die KI von CivCol ist weniger kriegslüstern, das Amerika-Szenario sehr schön umgesetzt und der Preis für den Spaß liegt in einer Addon- und nicht Vollpreisklasse. Mir gefällts.

zerr
Beiträge: 69
Registriert: 14.02.2008 13:26
Persönliche Nachricht:

Beitrag von zerr » 28.09.2008 09:16

das spie ist definitiv viel zu kurz...
aber an sonsten ist das remake gut gelungen

JimboDuck
Beiträge: 163
Registriert: 20.08.2008 11:18
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Beitrag von JimboDuck » 28.09.2008 17:30

So, habs mir natürlich auch direkt zugelegt.
Es ist immer noch gut und macht Spass, nur irgendwie fehlt mir dabei irgendwas, vielleicht ein paar nette Neuerungen wie bspw. mehr Diplomatie mit den Ureinwohnern oder so. Irgendwie vermisse ich einfach ein paar nette Details, wie bspw. im Original diese Seefahrt Darstellung als Intro, die heutzutage als Trash durchgehen würden. Wenigstens den Europäischen Hafen hätten man nett darstellen können, dass wäre ja nun wirklich nicht zuviel verlangt.
Am Schlimmsten vermisse ich allerdings dieses niedliches Musikgedruller aus dem Original. Was haben denn da irgendwelche mittelmäßigen Klassischen Stücke verloren (angepasst an die jeweilige Nation, so hab ichs zumindest empfunden)? Hallo ich bin doch nun in Amerika nicht mehr in Europa! Ich will Geheimnissvolle Indianermusik und Koloniales Marschmusikgedudel. Über alles hätte ich hinweg sehen können, aber nicht über die Musikauswahl; die ist leider ein Griff ins Klo und wurde noch 30 Minuten auf AUS geklickt, um dann durch andere Musik ersetzt zu werden.
Zum Glück macht das Siedeln und erforschen immer noch riesig Spass. Die Schiffe sehen klasse aus und dass Wasser und die Landschaft ebenso, auch wenns natürlich nicht die Grafikreferenz werden wird.
Am meisten Spass machts mir wenn die Karten mittelgroß und die Spielgeschwindigkeit recht schnell geht (also als Einstellung Schnell oder Normal). Man kann auch richtig lange Partien starten, die Mapgröße auf riesig und das Tempo auf Marathon stellen.
Die 84% wären ok, aber wegen der Musik ziehe ich mal in meiner Wertung 10 Prozentpunkte ab. Von mir also 74%

Antworten