Seite 2 von 3

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 03.01.2020 20:48
von yopparai
Wieso steht Alliance Alive fürs erste Quartal? Das ist doch längst draußen?

...

Wie auch immer, ich bin kein großer West-Rollenspieler, daher sind mir die meisten genannten Titel leider herzlich egal. Mal gucken ob sich Baldur‘s Gate lohnt, aber ansonsten bleibt da nicht viel. Das Xenoblade-Remake sicher. Und DQ11 werd ich wohl nochmal ne Chance geben.

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 03.01.2020 21:05
von Twycross448
@The Luibl himself

Mh, da hast du ja nicht übertrieben als du geschrieben hast, das du die Definition von "Rollenspiel" in dem Artikel seeeeeehr großzügig auslegst. :mrgreen:



@Bethesda
Howard und Spießgesellen haben doch immer wieder gesagt (zuletzt auf der E3 2019), das an Elder Scrolls 6 erst ernsthaft gearbeitet wird, wenn Starfield released wurde. Wenn also Starfield vermutlich erst 2021 oder gar 2022 kommt, so kann man getrost davon ausgehen, das TES6 erst 2024 oder 2025 kommen wird, wenn überhaupt.

Und Fallout 5 würde ich in den nächsten 3-4 Jahren auch nicht erwarten, denn erstmal muss ja F76 richtig schön zuende gemolken werden.

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 03.01.2020 22:07
von MrLetiso
An BG3 dieses Jahr glaube ich ehrlich gesagt noch nicht :Buch:

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 03.01.2020 22:09
von die-wc-ente
Und Fallout 5 würde ich in den nächsten 3-4 Jahren auch nicht erwarten, denn erstmal muss ja F76 richtig schön zuende gemolken werden.
Fallout 76 ist doch schon am ende.
hab das letztens im free weekend wieder mal gespielt und andere spieler gab es da nur sehr wenige bis gar keine.
dachte schon die server wären kaputt.

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 03.01.2020 22:49
von greenelve
die-wc-ente hat geschrieben:
03.01.2020 22:09
Fallout 76 ist doch schon am ende.
hab das letztens im free weekend wieder mal gespielt und andere spieler gab es da nur sehr wenige bis gar keine.
dachte schon die server wären kaputt.
Ist das nicht ein Stück weit gewollt und von Beginn an so vermittelt worden, dass man im Wasteland nicht ständig auf andere Spieler wie in anderen Onlinespielen treffen wird?

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 03.01.2020 22:54
von die-wc-ente
greenelve hat geschrieben:
03.01.2020 22:49
die-wc-ente hat geschrieben:
03.01.2020 22:09
Fallout 76 ist doch schon am ende.
hab das letztens im free weekend wieder mal gespielt und andere spieler gab es da nur sehr wenige bis gar keine.
dachte schon die server wären kaputt.
Ist das nicht ein Stück weit gewollt und von Beginn an so vermittelt worden, dass man im Wasteland nicht ständig auf andere Spieler wie in anderen Onlinespielen treffen wird?
soweit ich weiß, sind es maximal 24 spieler die gleichzeitig auf dem server zu finden sind.
ich hatte nicht mal ne handvoll auf der map gefunden.

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 03.01.2020 23:07
von Dodo00d
Dieses Jahrzehnt fängt im Gegensatz zum letzten richtig gut an. Cyberpunk 2077 und FF/R gibts tollen AAA Spaß und für die tieferen Spiele sorgen Larian und die Newcommer Olwcat Games und CO.

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 04.01.2020 10:40
von Flojoe
Im Artikel steht Persona 5 Royal KOMPLETT auf Deutsch heisst für mich allerdings auch die Sprachausgabe, die wird ja weiterhin Englisch/Japanisch sein oder nicht?

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 04.01.2020 11:15
von Ryo Hazuki
Jörg benötigt also einen größeren Keller in 2020.... :t_rex:

Ich opfere gerne meinen Pur Beitrag dafür.

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 04.01.2020 14:00
von DarkArrow
Mir fehlt hier irgendwie das Remake zu Xenoblade Chronicles, welches meines Erachtens 2020 erscheinen soll. Oder habe ich es nur überflogen?

Wird ein vielversprechendes Jahr, momentan sitze ich noch an der Perle DQ11S, die mich wieder auf den RPG-Geschmack gebracht hat.

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 04.01.2020 15:51
von Cpl. KANE
Ich warte ja immer noch auf TES 6 und Mount & Blade II: Bannerlord :(

Cyberpunk 2077 lässt mich -trotz des Entwicklers- irgendwie kalt.

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 04.01.2020 23:19
von LP 90
kellykiller hat geschrieben:
03.01.2020 17:06
die-wc-ente hat geschrieben:
03.01.2020 16:21
Also ich freu mich auf:
-Fallout 5 (mit Koop Modus)
-Skyrim 6 (mit Koop Modus)

wird aber wohl nix werden :(
Und ich auf Persona für die Switch oder den PC :bigcry:
So doll ist Persona 5 auch nicht. Story und Charaktere sind alle ein gutes Stück unter dem Niveau der vorherigen Spiele. Vor allem die Hauptparty. Hat allerdings das beste, "reine" Gameplay der Series.
Trotzdem bei weiten nicht das Überspiel das viele behaupten. Die meistens die es hochloben haben wahrscheinlich nur zum ersten Mal die Persona-Formel erlebt. Finde Dq11 da besser.

-Jemand der alle Teile gespielt hat (auch 1 und 2 Duology)

Ach ja, es verdichten sich die Hinweise das es bald SMT5 Infos geben könnte. Würde das generell nicht aus der Aussicht rauslassen. Insgesamt ist der Ausblick eher auf westliche bzw. Rpgs westlichen Stils ausgelegt. Was unter anderen das Fehlen des in Entwicklung befindlichen Smtv, Trails of Spielen und Yakuza 7 erklärt. Alle samt eig. Highlights für Freunde japanischer Rollenspiele. Ebenso YS9
DarkArrow hat geschrieben:
04.01.2020 14:00
Mir fehlt hier irgendwie das Remake zu Xenoblade Chronicles, welches meines Erachtens 2020 erscheinen soll. Oder habe ich es nur überflogen?

Wird ein vielversprechendes Jahr, momentan sitze ich noch an der Perle DQ11S, die mich wieder auf den RPG-Geschmack gebracht hat.
Hast du nicht übersehen, fehlt wirklich.

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 05.01.2020 11:04
von yopparai
kellykiller hat geschrieben:
03.01.2020 17:06
Und ich auf Persona für die Switch oder den PC :bigcry:
Ich denke du solltest dich mit dem Gedanken anfreunden, dass das nie geschehen wird.

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 05.01.2020 23:56
von Sonarplexus
Warum hat sich Pillars 2 wohl so schlecht verkauft?

Weil der erste Teil letzten Endes spielerisch eine Enttäuschung war. Nach einem tollen Start wurde die Handlung immer langweiliger. Und die unübersichtlichen Kämpfe schnell zu einer repetitiven Pflicht, anstatt reizvolles Gameplay zu bieten. In vielerlei Hinsicht war das Spiel zwar ein Love Child der Entwickler, dabei aber letztlich doch wie eine Stumpfe Kopie der Vorbilder - halt mit allen Elementen, die man so kennt, aber ohne etwas wirklich begeisterndem.

Ich hoffe sehr, dass es Baldur's Gate 3 nicht genauso ergeht! Da freue ich mich nämlich mindestens so drauf wie damals auf Pillars.

Re: Spielkultur - Special - 2020: Das große Jahr der Rollenspiele

Verfasst: 06.01.2020 13:39
von sphinx2k
Ernstaunlich wenig was mich bockt. Cyberpunk werde ich irgendwann ein Stück nach release erst Spielen, aber freue ich mich in er tat drauf. Baldurs Gate muss auch noch etwas warten bis ich zwei Spiele zum Preis von einem bekomme (wird im Koop gespielt)
Der ganze Rest der liste geht irgendwie an mir vorbei, sind halt viele Fortsetzungen wo ich die vorherigen Teile nicht gespielt hab. Das löst bei mir direkt ein gesenktes Interesse aus. Und die Zeit einen Vorgänger zu Spielen hab ich sehr selten.
Sonarplexus hat geschrieben:
05.01.2020 23:56
Warum hat sich Pillars 2 wohl so schlecht verkauft?

Weil der erste Teil letzten Endes spielerisch eine Enttäuschung war. Nach einem tollen Start wurde die Handlung immer langweiliger. Und die unübersichtlichen Kämpfe schnell zu einer repetitiven Pflicht, anstatt reizvolles Gameplay zu bieten. In vielerlei Hinsicht war das Spiel zwar ein Love Child der Entwickler, dabei aber letztlich doch wie eine Stumpfe Kopie der Vorbilder - halt mit allen Elementen, die man so kennt, aber ohne etwas wirklich begeisterndem.

Ich hoffe sehr, dass es Baldur's Gate 3 nicht genauso ergeht! Da freue ich mich nämlich mindestens so drauf wie damals auf Pillars.
Ja hab versucht in Pillars reinzukommen, nach 4 Stunden war bei mir sowas von die Luft raus. War auch der Grund warum ich mir Addons und Teil2 erst gar nicht angeschaut hab. Und das obwohl ich das ganze Konzept recht gut fand. Aber ich hab auch keine Ahnung ob mich Baldurs Gate (1+2) heute noch abholen würde. Damals war es genial.