Death Stranding - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

c452h
Beiträge: 814
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von c452h » 10.11.2019 03:40

Kolelaser hat geschrieben:
09.11.2019 20:08
JunkieXXL hat geschrieben:
09.11.2019 18:44
Göttchen wir haben hier wirklich jemanden gefunden der Ellenlang über die Relevanz von !!Userscore!! von Metacritic schreibt und Verteidigt herzlichen Glückwunsch das erste mal das ich das sehe und ich lese viel bei Reddit und Co. Aber sowas dämliches ist mir noch nie untergekommen. Und das will was heißen. Aber ich bin auch noch dumm genug und lass mich drauf ein deswegen klinke ich mich besser hier aus schönen Abend noch :-D
Ja, dann komm besser nicht wieder, denn deine Rhetorik spottet jeder Beschreibung. Sobald es argumentatorisch eng wird, reagierst du nicht mehr auf Gegenargumente oder benutzt Ad Hominem.

Deine Behauptung bzgl. Review Bombings war nachweislich falsch. Das ist schon peinlich für jemanden, der sich hier regelmäßig als Intellektueller darstellt und der auch noch außerhalb dieses Forums Werbung für platte Marvel-Filme macht. :lol:
Kolelaser hat geschrieben:
30.10.2019 18:36
Göttchen wen interessiert Prozenpünktchen bei 4P :lol: Jeder der beide Spiele mehr als 1 Stunde gespielt hat weiß von selber das Outerworlds höchstens RTL 2 Vormittags Niveau hat und Disco Elysium ein Meisterwerk ist.
Totschlagargumente. Außerdem hat Jörg "The Outer Worlds" bewertet und es gefiel ihm. Du vertraust also bzgl. Death Stranding einem Mann, dem Unterhaltung auf RTL2-Niveau gefällt. Das sollte dir zu denken geben. Geh endlich mal darauf ein oder mach dich hier weiter lächerlich.

Übrigens: Du hast Probleme bei der Anwendung des Genitivs und des Akkusativs. Du kennst den Unterschied zwischen der Konjunktion "dass" und dem bestimmten Artikel "das" nicht.

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5651
Registriert: 16.11.2009 01:34
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Peter__Piper » 10.11.2019 04:06

Gab es hier eigentlich schon die ersten Moralapostel die die sexualisierung des Hauptprotagonisten angeprangern ? :thinking:
Im Prinzip tut er hier mit Sam exakt das selbe wie bei Quiet in MGS V - finde ich großartig :D

Benutzeravatar
Brannigan
Beiträge: 67
Registriert: 03.11.2019 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Brannigan » 10.11.2019 04:28

Doc Angelo hat geschrieben:
09.11.2019 18:45
Brannigan hat geschrieben:
09.11.2019 18:28
Hab irgendwo gelesen, dass Death Stranding ca. 100 Mio. $ in der Entwicklung verschlungen hat. Die müssen natürlich wieder rein.
Wenn damit nur die Entwicklung des Spiels gemeint ist, wovon ich mal ausgehe, dann wäre es sehr interessant zu wissen, wie viel fürs Marketing ausgegeben wurde. Ich könnte mir gerade bei diesem Titel vorstellen, das es irgendwas zwischen 100 bis 300 Mio. gewesen sind.
Keine Ahnung, kann schon sein. Wobei das dann aber schon ein Budget wäre, das eher Rockstar für ein neues GTA ausgibt. Wenigstens war Sony bisher im Veröffentlichen von Verkaufszahlen nie zurückhaltend, wenn sie denn gut waren. Also, sollte DS ein finanzieller Erfolg werden, werden wir mit Sicherheit davon hören.
Psychic 5 (Arcade), one of the best sidescrollers ever!

Benutzeravatar
eLZorro
Beiträge: 191
Registriert: 03.04.2013 23:31
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von eLZorro » 10.11.2019 08:39

c452h hat geschrieben:
10.11.2019 03:40
Kolelaser hat geschrieben:
09.11.2019 20:08
JunkieXXL hat geschrieben:
09.11.2019 18:44
Göttchen wir haben hier wirklich jemanden gefunden der Ellenlang über die Relevanz von !!Userscore!! von Metacritic schreibt und Verteidigt herzlichen Glückwunsch das erste mal das ich das sehe und ich lese viel bei Reddit und Co. Aber sowas dämliches ist mir noch nie untergekommen. Und das will was heißen. Aber ich bin auch noch dumm genug und lass mich drauf ein deswegen klinke ich mich besser hier aus schönen Abend noch :-D
Ja, dann komm besser nicht wieder, denn deine Rhetorik spottet jeder Beschreibung. Sobald es argumentatorisch eng wird, reagierst du nicht mehr auf Gegenargumente oder benutzt Ad Hominem.

Deine Behauptung bzgl. Review Bombings war nachweislich falsch. Das ist schon peinlich für jemanden, der sich hier regelmäßig als Intellektueller darstellt und der auch noch außerhalb dieses Forums Werbung für platte Marvel-Filme macht. :lol:
Kolelaser hat geschrieben:
30.10.2019 18:36
Göttchen wen interessiert Prozenpünktchen bei 4P :lol: Jeder der beide Spiele mehr als 1 Stunde gespielt hat weiß von selber das Outerworlds höchstens RTL 2 Vormittags Niveau hat und Disco Elysium ein Meisterwerk ist.
Totschlagargumente. Außerdem hat Jörg "The Outer Worlds" bewertet und es gefiel ihm. Du vertraust also bzgl. Death Stranding einem Mann, dem Unterhaltung auf RTL2-Niveau gefällt. Das sollte dir zu denken geben. Geh endlich mal darauf ein oder mach dich hier weiter lächerlich.

Übrigens: Du hast Probleme bei der Anwendung des Genitivs und des Akkusativs. Du kennst den Unterschied zwischen der Konjunktion "dass" und dem bestimmten Artikel "das" nicht.
Erstmal Danke, c452h. Wegen Deinem Post habe ich ich jetzt ausführlich "argumentum ad hominem" nachgeschlagen.
Und weißt Du was? In Deinem post verwendest Du gleich mehrmals dieses destruktive Stilmittel.
Wasser predigen, Wein trinken...
sic!

Benutzeravatar
Panikradio
Beiträge: 323
Registriert: 15.08.2012 13:51
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Panikradio » 10.11.2019 08:44

Nach etwas über 12 Stunden im Spiel fühle ich mich immer noch wie nach Stunde drei oder vier. Die Steuerung ist noch nicht ganz ins Blut (haha!) übergegangen. Beim ersten Versuch, Granaten gegen GDs auszuprobieren, scheiterte ich kläglich an der Zielmechanik, wodurch ich zweimal gegen die nachfolgenden, größeren GDs ranmusste. Death Stranding entfaltet sich vor meinen Augen sehr langsam (was ich tatsächlich an einem Spiel mag), was höchstwahrscheinlich mit der Prägung durch Metal Gear zusammenhängt.

Apropos Metal Gear: Es ist herzerwärmend zu sehen, wie viel MGS-DNA in Death Stranding steckt. Verrückt ist das schon! Neues Spiel, neue Engine - da sollte man ja anderes annehmen. Und trotzdem hegt Kojima noch so viel Liebe für seine Verflossene, dass, vom Soundeffekt bis zur unübersehbaren, rot ummantelten Charakterzeichnung viel MGS ins Spiel gefunden hat.

(Vielleicht ist Kojimas jüngstes, zumindest öffentliches Versöhnlichzeigen mit Konami ja der erste Weg zurück zur IP MGS in ferner Zukunft - und Death Stranding dafür der Beschleuniger. Ich möchte in meinem Leben wenigstens noch EIN MGS unter der Regie von Kojima haben, das wäre mein Wunsch!)


Ansonsten: für mich absolut viel zu früh, DS zu bewerten. Auf Grafik & Technik gehe ich nicht mal ein, denn die ist über jeden Zweifel erhaben (PS4 Pro). Als unglücklich empfinde ich die viel zu kleine Schrift, da sollte KP nachpatchen und die zunächst noch überlagert wirkende Steuerung. Als großartig empfinde ich das Spieldesign. Kurzum: aktuell auf jeden irgendwas zwischen 26 und 98 Prozent. 😉

Benutzeravatar
Snowman_One
Beiträge: 78
Registriert: 09.08.2017 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Snowman_One » 10.11.2019 09:11

Gestern dachte ich liefer noch hier und da ein wenig was aus, finde eine neue Route. Ich habe nun ein Forbewegungsmittel auf 2,5 Rädern und lud alles voll.
Ich fuhr nur sehr langsam und auf halber Strecke war der Akku leer. Also zu Fuss bis zum Ziel, alles abgeben.

Als ich zurückkam hatte ich wieder ein wenig Akku, konnte ihn aufladen, wegen der Station eines anderen Spielers.

Dann auf zu neuen Ufern mit der nächsten Mission. Diesmal kommen aber GU's. Mein Motorrad versinkt, ich muss zu Fuss weiter. Ich ganz oben auf einem Berg, renne runter statt ein Seil zu benutzen. Falle hin und gleich nochmal, BB beruhigt sich fast nicht mehr.
***
Die Welt verändert sich, die Landschaft verändert sich. Wege enstehen, Sam fängt plötzlich an zu reden. Dass heisst ein anderer Spieler ist in der Nähe. Diese Subtile Art von Onlineanbindung gefällt mir.

Ich mag es verlorene oder gemeinschaftliche Fracht an den Zielort zu bringen.

10h und noch immer im 2.Kapitel ist noch nicht weit. Aber der Pioniergeist ist da bei mir, es ist schön alles rauszufinden und diese Welt auf meine Art mitzugestalten. Ich spiele es wie ein Open World Spiel, etwas Hautpmission, dann nebenbei was machen.

Benutzeravatar
thormente
Beiträge: 710
Registriert: 03.11.2017 16:15
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von thormente » 10.11.2019 09:59

dx1 hat geschrieben:
10.11.2019 00:19
thormente hat geschrieben:
09.11.2019 23:56
Ahti the Janitor hat geschrieben:
09.11.2019 23:42
Also wenn Last of Us traditioneller Survival Horror ist, dann ist Death Stranding Echtzeit-Strategie.
Aha. Was ist es dann? Erzähl.
https://en.wikipedia.org/wiki/Survival_horror
https://en.wikipedia.org/wiki/Survival_horror#Transformation_(2005%E2%80%93present) hat geschrieben: The Last of Us, released in 2013 by Naughty Dog, incorporated many survival horror elements into a third-person action game.
Survival horror refers to a subgenre of action-adventure video games.
https://en.wikipedia.org/wiki/Survival_horror

The Last of Us is an action-adventure survival horror game played from a third-person perspective.
https://en.wikipedia.org/wiki/The_Last_of_Us


...

solidusbg
Beiträge: 291
Registriert: 27.11.2008 20:40
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von solidusbg » 10.11.2019 10:29

Noch eine kleine Anekdote von mir.

Gestern n Kumpel zu Besuch gehabt. Auch Zocker, aber nur Mainstream. CoD, FIFA, Zelda - mein größter Erfolg war ihm ein paar Indieperlen näherzubringen. Wollte das Spiel auch Mal sehen.
Nach einer Stunde haben wir dann Smash Bros. gedaddelt. Ich hab freiwillig mit DS aufgehört - ich merkte einfach er langweilt sich. Ich hock da, einer Freudensprung nach dem nächsten und er kriegt müde Augen und schaut aufs Handy.

Als er dann weg war konnte ich sofort wieder eintauchen und abschalten. Das ist Eskapismus auf einem anderen Level. Spielerisch ist es ok. Mehr nicht. Kein Totalschaden aber auch kein Gameplay-Monster. Aber dieses aufsaugen der Atmosphäre der Welt und dazu der melancholische Soundtrack, das ballert schon kräftig.

Bis jetzt war ich fest überzeugt das Astral Chain mein GotY wird. Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher. Jetzt muss es erst Mal sacken und rutschen im Geist.

Ich kann aber auch jeden verstehen der sagt, maximal 60% und auch nur weil ich heut n guten Tag hab. Bin wirklich gespannt wo die Reise hingeht und heut Nachmittag geht's weiter. Seit Freitag Mittag - Wahnsinn. Fesselt mich genau so wie Zelda.

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1777
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von manu! » 10.11.2019 10:41

dabegi hat geschrieben:
09.11.2019 19:59
Konsolen games haben für mich nicht den Kaufpreis sondern Kaufpreis Minus Gebrauchtverkaufspreis. Also bei neuen Games um die 25 Euro, bei gebrauchten auch mal 0,- Damit sind wir auch wieder auf PC Niveau.
Pipi Langstrumpf
Ach und vergiss bei deinem Deal nicht,dass du danach mit dem gleichen wie vorher da sitzt.Mit nichts in den Händen aber weniger Geld in den Taschen.

Hab den kompletten Fred gelesen.Will ne Medaille

Schade dass es im Sommer auf PC kommt.Waren da net auch paar andere Blockbuster?Cyberpunk und so?
Habe das Gefühl,dass es definitiv kein Spiel fürn Sommer ist.

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 3085
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Krulemuk » 10.11.2019 11:38

manu! hat geschrieben:
10.11.2019 10:41
Pipi Langstrumpf
Ach und vergiss bei deinem Deal nicht,dass du danach mit dem gleichen wie vorher da sitzt.Mit nichts in den Händen aber weniger Geld in den Taschen.
Also auch vergleichbar mit dem PC? :Häschen:

Dirk Diggler
Beiträge: 3
Registriert: 12.04.2018 18:12
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Dirk Diggler » 10.11.2019 11:55

metroid82 hat geschrieben:
08.11.2019 17:30
Das langweiligste spiel des jahres geht an death stranding...total überbewertet..frag mich was jörg sich zu sich genommen hat um das spiel mit 95 zu bewerten :lol:
Na zum Glück ist deine Meinung irrelevant

Benutzeravatar
).Katzenmagie.(
Beiträge: 300
Registriert: 10.05.2019 20:08
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von ).Katzenmagie.( » 10.11.2019 12:11

...und plötzlich schaute ich heute Nacht auf die Uhr und es war halb vier! 🙄 Ich versuche gerade mein inneres zu verstehen, warum dieses Spiel bislang so eine starke Anziehungskraft auf mich ausübt!... Egal was ich alltägliches gerade so mache, meine Gedanken sind bei der Konsole, da ich erst gegen Abend zocke! 🤯

Schon allein dieses tolle Gefühl der Anziehung, macht es für mich bislang zu etwas besonderem.

Gestern, als ich meine ersten MULEs bekämpfte und deren Briefkasten geleert habe, war ich auf dem Rückweg sowas von übertrieben vollgepackt, und bin nur mm-weise vorangekommen...:dizzy_face: ich konnte einfach keine Fracht liegen lassen. 😳 Obwohl der Rückweg sich als äußerst schwierig erwiesen hat, gehört dieses Gefühl, das es eben meine Aufgabe sei, Dinge wohlbehalten von A nach B zu transportieren, mit all den Hilfmitteln - einfach dazu! Wenn man das so annehmen kann, dann stellt man sich auch genau auf dieses etwas andersartige Spielgefühl ein.

Allgemein bin ich aber auch ein Loot-Opfer, das es sich für mich gerade als sehr beschwerlich darstellt, einiges einfach liegen zulassen! Hoffentlich komme ich motorisiert etwas besser voran ... oder aber ich muss Abwägen, was ich einfach liegen lassen sollte! :oops:

😱🥴 Oh man! Bloss nix liegen lassen!... 🤭🙄🤣🤣
Bild
https://www.instagram.com/katzenmagie/

. . .
Karma is a bitch!
. . .

Minimax
Beiträge: 11
Registriert: 01.05.2019 08:28
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Minimax » 10.11.2019 12:23

Mein 1ct (Bin noch recht am Anfang):
Frisches Setting stylisch umgesetzt weiss daher nicht wie die Geschichte ausgehen soll, gibs eher selten bei Spielen.
Das Gameplay könnte gut werden, da es keinen Leerlauf hat, bei normalem Open-World ist der Weg A-nach-B schnell ungefährlich und langweilig PLUS Alles-und-jeden-Abknallen ist bei Licht betrachtet auch eine ziemlich langweilige Gameplayloop.
Erstes Spiel das sich für mich ein bisschen nach Film anfühlt sprich, wo mich die Zwischensequenzen nicht langweilen. Da ist aber noch Luft nach oben, weil es immer noch ein recht pathetischer B-Movie (Amerika! Zusammenarbeiten! Babyentsorgung!) ist, aber hey, B-Movies können auch gut sein.

Was die intellektuellen Andeutungen und Anspielungen angeht. Naja. Handschellenhandys hoho. Präsidentin heisst Brückchen Strang/d hoho. Das ist nicht intellektuell das ist albern bis Holzhammer, hoffentlich gibs nicht noch mehr auf dem Niveau.
Zuletzt geändert von Minimax am 10.11.2019 12:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 9006
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Leon-x » 10.11.2019 12:24

Ist kein Walking-Simulator sondern ein Frauen-Shopping-Sim mit anderem Skin. Die sehe ich auch oft so vollgepackt in der Fußgängerzone rumlaufen.^^

Das ist die tiefere Botschaft von Kojima.... ;)

Okay, nur Spaß.

Wir kehren schon wieder zu den männlichen Paketdienstlieferanten zurück der H&M bis Zalando Päckchen ausliefern muss.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
Flex-007
Beiträge: 939
Registriert: 07.01.2008 08:21
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Flex-007 » 10.11.2019 12:24

Auch krass wie man in diesem Spiel nicht sterben möchte, bin nun bei Stunde 5 und noch keinmal gestorben, ich will es auch nicht. Klar ich weiß ich bin ein wiederkehrer aber es steckt in einem dieser überlebenswille dass man nicht sterben möchte.
Cheers
Flex
Bild
Bild

Antworten