Seite 87 von 144

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 18:13
von Danilot
Cpt. Trips hat geschrieben:
09.11.2019 14:52
Wegen den Kisten, die überall in der Welt rumliegen. Mich lenken die teilweise schon wieder von meinen Missionen ab.
Meine Frage, hat man Nachteile wenn ich wirklich nur die Missionsfracht überbringe? Gerade später im Spiel?
Jain, die rumliegende Fracht verstärkt das Wirgefühl und du bekommst halt mehr Likes. Theoretisch steigt dein Charakter etwas schneller auf, wenn du den Kram mitnimmst.

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 18:15
von kroenen05
JunkieXXL hat geschrieben:
09.11.2019 17:24
Cydher hat geschrieben:
09.11.2019 16:58
Wenn man bedenkt, dass man für Nutzer-Reviews bei Metacritic das Spiel nicht gekauft, nicht gespielt, nicht mal gesehen haben muss... finde ich diese im Prinzip eher nicht so sehr interessant.
Na ja, The Last of Us hat 95 von 100 Punkten im Metascore und 9.2 von 10 Punkten im Userscore. Wäre DS tatsächlich ein Meisterwerk, müsste es dort ähnlich abschneiden. Tut es aber nicht. Man kann natürlich alle Kritiker zu Kunstbanausen erklären, die es nicht gespielt haben. Das wäre aber ein fadenscheiniger Versuch, das Spiel gegen Kritik zu immunisieren, wie man so schön sagt. Man sollte wenigstens die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass das Game vielen Leuten nicht gefällt.
Man bedenke aber wie alt TLOU ist.DS kann noch kaum einer durchgezockt haben.Von daher KÖNNEN die meisten miesen Bewertungen garnicht das ganze Game bewerten.Und das ist bei so einem Storymonster absolut notwendig.
Wenn in 14 Tagen auch immer mehr miese Bewertungen reinhageln...dann sieht die Geschichte schon anders aus.
Ich kenne auch viele die TLOU früh abgebrochen haben und es öde fanden.Die sind aber auch nie in den Genuss der megaguten Story gekommen.

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 18:17
von Kolelaser
JunkieXXL hat geschrieben:
09.11.2019 17:24
Cydher hat geschrieben:
09.11.2019 16:58
Wenn man bedenkt, dass man für Nutzer-Reviews bei Metacritic das Spiel nicht gekauft, nicht gespielt, nicht mal gesehen haben muss... finde ich diese im Prinzip eher nicht so sehr interessant.
Na ja, The Last of Us hat 95 von 100 Punkten im Metascore und 9.2 von 10 Punkten im Userscore. Wäre DS tatsächlich ein Meisterwerk, müsste es dort ähnlich abschneiden. Tut es aber nicht. Man kann natürlich alle Kritiker zu Kunstbanausen erklären, die es nicht gespielt haben. Das wäre aber ein fadenscheiniger Versuch, das Spiel gegen Kritik zu immunisieren, wie man so schön sagt. Man sollte wenigstens die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass das Game vielen Leuten nicht gefällt.
Was natürlich absoluter Quatsch ist. 1. Ist Kojima eine Figur die einfach extrem poralisiert und viele Internet Warrior haben schon Monate vorm Release die Messer gewetzt . 2. Hatte Death Stranding schon 2 Stunden nach Release ettliche 0/10 Wertungen haben natürlich alle ausführlich das Spiel angespielt :lol: 3. Sind Metacritic Userscore so Aussagekräfte wie mein Blick morgens in die Kaffee Tasse und es interessiert auch niemanden wie schon gesagt kann da jeder Hans Wurst seine Meinung ablassen ohne das Spiel je gespielt hat und 4. War die beschäftigung des "Review Bombings" 2013 als TLOU rauskam noch nicht so eine Freizeit Beschäftigung für manche wie heute.

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 18:20
von krautrüben
Ist nicht mein Fall, das würde ich keine 50 Stunden ertragen und habs nach ein paar Stunden wieder deinstalliert. Das Spiel ist wirklich absolute Geschmacksache. Traut keinen 95er Wertungen, traut auch keinen 30er Wertungen. Probiert es selber aus und bildet Euch eine eigene Meinung.

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 18:22
von Flex-007
Frage zum online Modus:

Ich fasse zusammen

- man braucht kenn ps + für den Modus !
- nervige Flaggen anderer Spieler lassen sich abschalten (hab ich persönlich getan)
- aber frage: entstehen im offline Modus auch Straßen und kleine Wanderwege ? Weil das ist schon mega cool wenn der Weg erst steinig war und dann später ein kleiner weg entstanden ist 😍

Bin bis jetzt extrem begeistert weiterhin. Gerade den ersten DHL Shop gebaut alias Briefkasten ^^

Bisher Sind es für mich 90/100

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 18:28
von Brannigan
Wobei letztlich die Verkaufszahlen entscheidend sein werden.
Hab irgendwo gelesen, dass Death Stranding ca. 100 Mio. $ in der Entwicklung verschlungen hat. Die müssen natürlich wieder rein. Sollte das Game 500 Mio. reinspielen, interessieren sich die Bosse nicht mehr für irgendwelche Reviews, die da mal waren.
Z.B. der Joker-Film mit Joaquin Phoenix hatte keine guten Reviews von der Presse, ist aber gerade dabei die 1 Milliarde $ zu durchbrechen.
Scorsese sagt, dass die Marvel-Filme kein Kino seien usw.
Letztendlich entscheidet doch über die Zukunft von Kojima allein der wirtschaftliche Erfolg.

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 18:34
von BMTH93
krautrüben hat geschrieben:
09.11.2019 18:20
Ist nicht mein Fall, das würde ich keine 50 Stunden ertragen und habs nach ein paar Stunden wieder deinstalliert. Das Spiel ist wirklich absolute Geschmacksache. Traut keinen 95er Wertungen, traut auch keinen 30er Wertungen. Probiert es selber aus und bildet Euch eine eigene Meinung.
Wenn du 70€ spendierst, gerne :lol:

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 18:40
von Doc Angelo
kroenen05 hat geschrieben:
09.11.2019 18:15
Man bedenke aber wie alt TLOU ist.DS kann noch kaum einer durchgezockt haben.Von daher KÖNNEN die meisten miesen Bewertungen garnicht das ganze Game bewerten.Und das ist bei so einem Storymonster absolut notwendig.
Wenn in 14 Tagen auch immer mehr miese Bewertungen reinhageln...dann sieht die Geschichte schon anders aus.
Ich kenne auch viele die TLOU früh abgebrochen haben und es öde fanden.Die sind aber auch nie in den Genuss der megaguten Story gekommen.
Das Argument das man ein Medium zu 100% konsumiert haben muss um eine Wertung abgeben zu können halte ich für nicht sinnvoll. Jeder von uns konsumiert nicht alles zu 100%, vieles wird abgebrochen. Ein Video auf Youtube, dessen Stil uns nicht gefällt? Es wird abgebrochen. Ein Musik-Album das man ausprobiert aber es nicht gefällt? Es wird weggeklickt. Ein Film der schon nach 15 Minuten auf den Sack geht? Er wird ausgemacht. Das ist doch eigentlich das normalste der Welt. Bei Spielen sind es immerhin nicht selten dutzende Stunden.

Viele Fans von Kojima beschreiben die Story seiner Spiele als "Kojima-Style". Nachdem ich einen Teil der Story von MGSV angeguckt habe, weiß ich was damit gemeint ist. Das kann jetzt entweder gut finden oder schlecht finden. Ist halt Geschmackssache.

Vielleicht als anderes Beispiel Shadow of the Colossus. Ich war beim Gucken des Intros schon total fasziniert. Das Intro gibt die Atmosphäre des Spiels super wieder, und was nach dem Intro kommt, das bleibt der Seele des Intros treu. Nicht nur das, es baut darauf auf und macht was draus. Wer aber mit dieser Art von Atmosphäre nichts anfangen kann, für den ist das nix. Und das kann man auch schon nach dem Intro feststellen.

Ich kenn einige Leute, die Shadow of the Colossus scheiße fanden. Keiner von denen hat das Spiel durchgespielt. Das ist für mich keine Entwertung ihrer Bewertung, sondern eine natürliche Folge ihres Geschmacks.

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 18:44
von JunkieXXL
Kolelaser hat geschrieben:
09.11.2019 18:17

Was natürlich absoluter Quatsch ist. 1. Ist Kojima eine Figur die einfach extrem poralisiert und viele Internet Warrior haben schon Monate vorm Release die Messer gewetzt .
Ja, und du hast schon Monate vorher Lobeshymnen auf Kojima gesungen und das Spiel als Meisterwerk bezeichnet. Hater und Fanboys halten sich vermutlich die Waage. Interessant ist außerdem die Frage, warum Kojima so polarisiert.
Hatte Death Stranding schon 2 Stunden nach Release ettliche 0/10 Wertungen haben natürlich alle ausführlich das Spiel angespielt :lol:
Und was ist mit den etlichen 10/10-Wertungen 2 Stunden nach Release? Möglicherweise wurde das Spiel mancherorts auch einfach Tage vor offiziellem Release verkauft.
und Metacritic Userscore so Aussagekräfte wie mein Blick morgens in die Kaffee Tasse und es interessiert auch niemanden wie schon gesagt kann da jeder Hans Wurst seine Meinung ablassen ohne das Spiel je gespielt hat
Wo findet man denn deiner Meinung nach aussagekräftige Bewertungen zum auswerten? Bitte zünde jetzt keine Nebelkerze und sag: "gibts nicht!"
War die beschäftigung des "Review Bombings" 2013 als TLOU rauskam noch nicht so eine Freizeit Beschäftigung für manche wie heute.
Ja, das Internet ist für uns alle noch Neuland.

The website Metacritic was criticized in 2011 for poor oversight of their user reviews, leading to rampant review bombing on popular games such as Bastion and Toy Soldiers: Cold War that brought their user rating to low levels.[6] The game Mass Effect 3 was also review bombed on the site in 2012.[7]

https://en.wikipedia.org/wiki/Review_bomb

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 18:45
von Doc Angelo
Brannigan hat geschrieben:
09.11.2019 18:28
Hab irgendwo gelesen, dass Death Stranding ca. 100 Mio. $ in der Entwicklung verschlungen hat. Die müssen natürlich wieder rein.
Wenn damit nur die Entwicklung des Spiels gemeint ist, wovon ich mal ausgehe, dann wäre es sehr interessant zu wissen, wie viel fürs Marketing ausgegeben wurde. Ich könnte mir gerade bei diesem Titel vorstellen, das es irgendwas zwischen 100 bis 300 Mio. gewesen sind.

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 18:50
von Briany
Flex-007 hat geschrieben:
09.11.2019 18:22
Frage zum online Modus:

Ich fasse zusammen

- man braucht kenn ps + für den Modus !
- nervige Flaggen anderer Spieler lassen sich abschalten (hab ich persönlich getan)
- aber frage: entstehen im offline Modus auch Straßen und kleine Wanderwege ? Weil das ist schon mega cool wenn der Weg erst steinig war und dann später ein kleiner weg entstanden ist 😍

Bin bis jetzt extrem begeistert weiterhin. Gerade den ersten DHL Shop gebaut alias Briefkasten ^^

Bisher Sind es für mich 90/100
Dass mit den Wanderwegen ist mir auch schon aufgefallen. Hatte mich schon gewundert wo die herkommen und mich gefragt was diese Meldung soll: Ein anderer Spieler hat einen von dir Pfad benutzt" (oder so ähnlich).
Genauso wie die Tatsache das die Fußspuren in der Welt bleiben. Unfassbar solche Details.

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 18:57
von Cpt. Trips
Danilot hat geschrieben:
09.11.2019 18:13
Cpt. Trips hat geschrieben:
09.11.2019 14:52
Wegen den Kisten, die überall in der Welt rumliegen. Mich lenken die teilweise schon wieder von meinen Missionen ab.
Meine Frage, hat man Nachteile wenn ich wirklich nur die Missionsfracht überbringe? Gerade später im Spiel?
Jain, die rumliegende Fracht verstärkt das Wirgefühl und du bekommst halt mehr Likes. Theoretisch steigt dein Charakter etwas schneller auf, wenn du den Kram mitnimmst.
Danke für die Antwort, leider wird hier im Forum immer sehr schnell und sehr gerne nicht mehr über das Eigentliche geschrieben, nämlich das Spiel.
Sondern sich wieder über fast zwei Seiten über Metacritic "gestritten". :?

Noch eine Frage: Was bringen mir die Likes? Habe das irgendwie noch nicht geblickt oder ich habe an der Stelle wo es erklärt wurde gepennt. :)

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 19:16
von dabegi
Likes = EP

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 19:50
von GenerationX
krautrüben hat geschrieben:
09.11.2019 18:20
Ist nicht mein Fall, das würde ich keine 50 Stunden ertragen und habs nach ein paar Stunden wieder deinstalliert. Das Spiel ist wirklich absolute Geschmacksache. Traut keinen 95er Wertungen, traut auch keinen 30er Wertungen. Probiert es selber aus und bildet Euch eine eigene Meinung.
Wäre also das perfekte Spiel für Dinge wie Streaming oder Game Pass. Da kann man mal reinschnuppern. Wenns gefällt, cool. Wenn nicht, hat man die 70 Euro immerhin für ein Jahresabo verbraten und bekommt noch andere Games.

Ich mag auch keine Games welche nur durch die Story überzeugen, da schaue ich lieber gleich einen Film. Ich will spielen, nicht arbeiten und dazwischen Filmchen schauen!

Re: Death Stranding - Test

Verfasst: 09.11.2019 19:51
von Baralin
Das ist mal eine Wertung.
Trotzdem fällt es mir schwer, nicht mit den Augen zu rollen und „Typisch 4players“ zu denken.