Seite 7 von 7

Re: Ring Fit Adventure - Test

Verfasst: 31.10.2019 14:50
von Spiritflare82
Astorek86 hat geschrieben:
31.10.2019 14:01
Seht euch Filme aus den 70ern oder noch früher an, da wirken ca. 90% aller Schauspieler nach heutigen Maßstäben unterernährt^^... Mit 17 herum konnte ich mich auch von 100 auf 75 Kilo herunterhungern ohne Sport. Ist zwar alles andere als gesund (bitte nicht nachmachen!), aber es geht... Und irgendwann checke ich hoffentlich, dass ich mich mit Sport zwar deutlich wohler und nicht so schlapp fühle, aber kein Gramm abnehme wenn ich meine Essensgewohnheiten nicht über Bord werfe^^...
mit 17, 18 ging das bei uns von selbst: Speed in die Nase und 2 tage raven gehen, da hatte man eine Hosengröße pro Wochenende runter wenn man wollte :lol:

Re: Ring Fit Adventure - Test

Verfasst: 31.10.2019 15:00
von Ryan2k6
Spiritflare82 hat geschrieben:
31.10.2019 14:50
Astorek86 hat geschrieben:
31.10.2019 14:01
Seht euch Filme aus den 70ern oder noch früher an, da wirken ca. 90% aller Schauspieler nach heutigen Maßstäben unterernährt^^... Mit 17 herum konnte ich mich auch von 100 auf 75 Kilo herunterhungern ohne Sport. Ist zwar alles andere als gesund (bitte nicht nachmachen!), aber es geht... Und irgendwann checke ich hoffentlich, dass ich mich mit Sport zwar deutlich wohler und nicht so schlapp fühle, aber kein Gramm abnehme wenn ich meine Essensgewohnheiten nicht über Bord werfe^^...
mit 17, 18 ging das bei uns von selbst: Speed in die Nase und 2 tage raven gehen, da hatte man eine Hosengröße pro Wochenende runter wenn man wollte :lol:
Mir wird schlagartig einiges klar. :Häschen:

Re: Ring Fit Adventure - Test

Verfasst: 31.10.2019 15:03
von Krulemuk
So einen Scherz wollte ich auch gerade bringen, hab mich dann aber nicht getraut :ugly:

Re: Ring Fit Adventure - Test

Verfasst: 31.10.2019 15:52
von HellToKitty
Dwarkaar Thar hat geschrieben:
31.10.2019 13:40
HellToKitty hat geschrieben:
30.10.2019 14:32
Levi  hat geschrieben:
30.10.2019 14:29
Wie können Menschen ohne Muskeltraining eigentlich überhaupt normale Staturen aufweisen....
Haben sie nicht, die Menschheit in den Industrienationen haben sich nur leider auf einen sehr geringen Standard geeinigt :lol:

Sry, wenn ich Bilder von Menschen aus Naturvölker so betrachte, dann sehen die zwar fit aus, aber nicht wie Menschen die Jahrelang Krafttraining machen.

Naturvölker, was auch immer diese Verallgemeinerung jetzt in einem greifbaren Kontext heißen soll, werden im Durchschnitt mehr Muskelmasse besitzen, als viele Menschen in den Industrienationen. Dabei haben sie einen sehr geringen Körperfettanteil, bei gleichzeitig hohen Kraftwerten im Bezug auf ihr Körpergewicht, weshalb man sie als relativ stark bezeichnen könnte.

Dass ein Leichtathlet jetzt natürlich einen anderen Körper hat, als ein Gewichtheber, sollte einleuchten. Trotzdem können beide gesund sein. Auch ein Eliud Kipchoge hat starke Beine. Vielleicht macht er keine 200kg Squats, dafür läuft er aber einen Marathon in unter zwei Stunden was extreme Kraftausdauer verlangt. Auch Leichtathleten machen Krafttraining. Sehr viel sogar. Stärke ist nicht nur die Fähigkeit ein schweres Gewicht zu heben, sondern auch die Fähigkeit, seinen eigenen Körper im dreidimensionalen Raum zu bewegen.

Ich habe das Gefühl, dass viele hier im Forum eine völlig falsche Vorstellung von Krafttraining haben. Mir geht es um Funktionalität, Leistungsfähigkeit und Gesundheit. Ich bin kein Bodybuilder, weshalb mir optische Gesichtspunkte weitgehend gleichgültig sind. Diese stellen lediglich einen angenehme Nebeneffekt dar. Ich wiege bei einer Körpergröße von 1,83 cm knapp 90 kg. Damit bin ich mit Sicherheit breiter als viele, aber noch weit entfernt von einem anabolen Zuchtbullen, der sich nicht mehr selber die Schnürsenkel zubinden kann.

Re: Ring Fit Adventure - Test

Verfasst: 31.10.2019 16:01
von Ryan2k6
Für mich sind Zehnkämpfer so ziemlich das Optimum an Leistungsfähigkeit und auch Ästhetik, einfach weil die sehr viel können müssen, sind sie sehr homogen trainiert.

Re: Ring Fit Adventure - Test

Verfasst: 31.10.2019 17:52
von Levi 
Ryan2k6 hat geschrieben:
31.10.2019 15:00
Mir wird schlagartig einiges klar. :Häschen:
Exakt mein Gedanke

Re: Ring Fit Adventure - Test

Verfasst: 03.11.2019 18:20
von Michi-2801
gemueseapfel hat geschrieben:
29.10.2019 16:44
Als Fitnessscharlatan sage ich nur "Uff". Völliger Blödsinn. Dann entwickelt man schon ein Spiel mit Bewegung und dann verbreitet man Wissen von 1980/1990.
Michi-2801 hat geschrieben:
29.10.2019 11:29
Wortgewandt hat geschrieben:
29.10.2019 09:37
Wieso? Wenn ich die Knie zu weit vorne habe, schmerzen sie nach wenigen Wiederholungen. Strecke ich den Po weiter nach hinten bei den Squats, brennen mir schnell die Oberschenkel und die Knie merke ich auch nach 2 Sets á 24 Wiederholungen nicht.

Re: Ring Fit Adventure - Test

Verfasst: 08.11.2019 19:30
von SethSteiner
Kann eigentlich jemand was dazu sagen, wie quasi behindertengerecht das Spiel ist? Also wenn man bspw. keine oder kaum Kniebeuge machen kann, steht man dann dumm da oder kann man die jeweilige Übung überspringen oder auswechseln?

Re: Ring Fit Adventure - Test

Verfasst: 08.11.2019 22:25
von mindfaQ
@SethSteiner:
Bzgl. Abenteuermodus:
Man kann das Moveset festlegen und so die Übungen draußen lassen, die man nicht ausführen kann. Problem ist aber, dass am Anfang noch nichts freigeschaltet ist, sodass man zumindest 3 der Übungen ausführen können muss, die am Anfang vorhanden sind. Außerdem wird es vermutlich schwer, wenn man nicht die ersten AOE-Attacken ausführen kann, die der Charakter lernt. Auf der Stelle laufen oder Kniebeugen muss man ausführen können um sich fortzubewegen entlang des Pfads. Vielleicht kann mans überlisten, aber das wäre dann vermutlich auch eher eine umständliche Erfahrung.
Zum freien Training kann ich nichts sagen, ich vermute dort wird man die Übungen gezielt anwählen können.

Re: Ring Fit Adventure - Test

Verfasst: 10.11.2019 11:10
von SethSteiner
Danke mindfaQ, für die hilfreiche Antwort :)

Re: Ring Fit Adventure - Test

Verfasst: 13.11.2019 12:58
von Solidussnake
Hier nochmal ein Nachtrag, hab jetzt RingFit als Ergänzung zu meinem Home-Hantel Training, an Tagen wenn ich es nicht ins Fitnesstudio schaffe, dazu gebastelt. Ist super um warm zu werden und auf den hohen Schwierigkeitsgraden sehr anstrengend. Es ist mitnichten nur Cardio-Traing, manche Übungen gehen auch stark auf bestimmte Muskelpartien und könne diese durchaus gut stärken. Insgedamt ne tolle Kombination mit viel Abwechslung. Normales Fitnessstudio würde ich dafür jetzt nicht weglassen, aber ist ne super Ergänzung die Spaß macht. Ich liebe Nintendo für solche Experimente.

Re: Ring Fit Adventure - Test

Verfasst: 13.11.2019 13:22
von Levi 
Nachdem es zwischenzeitlich auf Amazon ausverkauft war, hab ich es spontan mal bestellt...

Ersten Akt beendet.

... Jor... Macht Laune und weiß zu motivieren.

Wie bereits an anderer Stelle geschrieben, bin ich grundsätzlich fit, mache aber keinen aktiven Sport in dem Sinne.

Das Spiel hier erinnert zumindest nach einer Session schon daran, was man alles so für Muskeln hat :ugly:

Macht auf jeden Fall Spass :D.