World of WarCraft Classic - Vorschau

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von 4P|BOT2 » 17.08.2019 13:39

Was braucht World of WarCraft im Moment? Eine gut durchdachte Erweiterung mit sinnvollen Features, die endlich Schluss mit dem Flickenteppich von Battle for Azeroth macht? Zweifelsohne! Alternativ wäre auch eine Reise in die Vergangenheit möglich - und das bitte ohne Zeitreise-Story-Blödsinn. Letzteres steht zumindest mit World of WarCraft Classic in den Startlöchern. Wir sind in die Vergangenheit...

Hier geht es zum gesamten Bericht: World of WarCraft Classic - Vorschau

Cheraa
Beiträge: 2529
Registriert: 20.02.2010 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von Cheraa » 17.08.2019 14:10

Früher war alles besser.
Fun Fact: Viele HUD Verbesserungen hat Blizzard von Addons übernommen die so gut wie jeder verwendet hat. Auch für Classic gab es schon immer Quest Helper, Raidboss Alerts, etc.

Und durch das bekannte Debuff Limit, werden viele Raids nicht mehr blind jeden DD mitnehmen, sondern genau überlegen, was Sinn macht und am effizientesten ist. Denn wie auch im Artikel geschrieben, Classic ist nicht neu, sondern Uralt vom Inhalt, den die meisten Interessierten kennen.

Hat aber auch Vorteile. Bis AQ40 sollten Raids auch ohne Gildengruppe gehen, da die Mechaniken aus heutiger Sicht lächerlich sind.
Bild

Moone
Beiträge: 11
Registriert: 19.05.2010 15:24
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von Moone » 17.08.2019 14:15

Klar die Klassen sind ein Thema aber wirklich gravierend war für mich der Zusammenhalt. Man kannte sich ich habe immer noch enge Freundschaften aus BC Zeiten. Ein Gilde war fast wie eine Familie. Und viele Gilden sind an der Herausforderungen gescheitert aber diejenigen die es geschafft haben die hats zusammengeschweißt. Gott wie Stolz waren wir als wir magtheridons noch vorm Patch der ihn genefrt hatte gelegt hatten. Leute mit Legendären Waffen waren Helden für uns.
Heute ist eine gilde ein nice to have man kann den kompletten Content ohne viel Aufwand clearen. Naxx war übel aber vielleicht hätte man den Leuten mehr Zeit lassen sollen?
Naja ich freue mich auf Classic ich kanns kaum erwarten.

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 787
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von MaxDetroit » 17.08.2019 14:39

Ich will ja nicht meckern ... aber irgendwie schon Schade das WoW (Classic) hier bei 4players so hart gefeatured wird und das geniale FF14: Shadowbringers so gut wie gar nicht gewürdigt wird. FF14:ARR, und Shadowbringers im besonderen, bringt meiner Meinung nach das MMO Genre zumindest ein, zwei Schritte nach vorne. Während man bei WoW drei Schritte zurück geht, oder sogar ganz zum Anfang zurück, wie bei Classic.

Aber genug davon, alle die sich auf einen Nostalgie-Trip in die Anfangszeiten von WoW freuen, sei dies natürlich auch gegönnt und wünsche euch ein spaßige paar Tage dabei. :)

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8504
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von Stalkingwolf » 17.08.2019 15:35

FF XIV bringt das MMO Genre nirgendwo hin, weil es stocksteifkonservativ immer noch das ist was MMOs vor 10 Jahren waren.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
Rohwetter
Beiträge: 266
Registriert: 14.03.2013 06:09
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von Rohwetter » 17.08.2019 15:37

Springt auf solange die Prequests noch heiß sind! :Häschen:

Der Rasierer
Beiträge: 137
Registriert: 19.10.2006 19:05
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von Der Rasierer » 17.08.2019 16:21

Man kann aber die Zeit nicht mehr zurückdrehen, es wird nicht mehr wie früher sein.Man hat ja alles schon einmal gesehen, da ist nichts mehr neues. Alles ist an der selben Stelle, die Gegner sind die selben.

Es wird so ablaufen: Die alten Hasen rushen den content möglichst schnell durch, um dann nach ein paar Monaten (wenn überhaupt so lange) festzustellen , das zwar Nostalgie aufkommt, aber irgendwie doch alles das ist, was man schon tausendmal gemacht hat.

Die neuen Spieler, werden durch diese gemächliche Spielweise und durch den mangelnden Komfort ziemlich schnell aufhören, wahrscheinlich schon vor max. Level.

Damals als BC erschien, hat doch keiner geschrien: "Wir wollen Vanilla wieder zurück". Das kam doch erst im Laufe der Zeit, als die Erinnerungen verblasst sind.
Als dann mit WotLK Naxx wieder verwurstet wurde, war bei mir endgültig Schluss mit WoW. Seit dem habe ich auch nicht mehr gespielt.

Ich überlege allerdings, ob ich nicht doch wieder anfangen will, um der alten Zeiten willen. Ein paar Leute von früher habe ich noch in meiner friendlist. Aber wir haben jetzt auch alle Familien und Vollzeitjobs und WoW war damals sehr zeitintensiv.
Bild

DEMDEM
Beiträge: 1721
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von DEMDEM » 17.08.2019 16:25

MaxDetroit hat geschrieben:
17.08.2019 14:39
Ich will ja nicht meckern ... aber irgendwie schon Schade das WoW (Classic) hier bei 4players so hart gefeatured wird und das geniale FF14: Shadowbringers so gut wie gar nicht gewürdigt wird. FF14:ARR, und Shadowbringers im besonderen, bringt meiner Meinung nach das MMO Genre zumindest ein, zwei Schritte nach vorne. Während man bei WoW drei Schritte zurück geht, oder sogar ganz zum Anfang zurück, wie bei Classic.

Aber genug davon, alle die sich auf einen Nostalgie-Trip in die Anfangszeiten von WoW freuen, sei dies natürlich auch gegönnt und wünsche euch ein spaßige paar Tage dabei. :)
Bitte was? FF14 ist seit ARR wohl mit das Musterbeispiel eines generischen Theme-Park-MMOs überhaupt, das sich auch überhaupt nicht weiterentwickeln möchte.

Das ursprüngliche FF14 war noch "anders", nur wurde das nicht vom Markt so angenommen. Dann hat SE in ihrer Panik ein generischen Theme-Park draus gemacht und seitdem schiss, ihr Spiel weiterzuentwickeln aus Angst ihre Spieler wieder zu verlieren.

Von WoW kann man ja halten, was man will, aber es entwickelt sich zumindest. Nicht immer wird alles so angenommen wie aktuell die Warfronts und Island Expeditions, die beim Spieler unten durch ist. Aber immerhin traut sich Blizzard in jedem ihrer Addons mal was neues zu machen und auch mal die Formel wieder umzustellen, wie man gut am Raid-Design erkennen kann, von Normal zu HC, über 10 vs 25 zu 20 Mythic.

dasApaath2
Beiträge: 104
Registriert: 21.08.2016 09:26
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von dasApaath2 » 17.08.2019 16:27

Ganz ehrlich, ein auf modern getrimmtes, neues komplexes Everquest wäre endsgeil.
Ich mag das moderne WoW überhaupt nicht mehr, und erst recht quäl ich mich nicht schon wieder zum dreihundertsten Mal durch Classic.

Cheraa
Beiträge: 2529
Registriert: 20.02.2010 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von Cheraa » 17.08.2019 16:44

Yoshi-P hat mal erwähnt man würde gerne das "dünne Team" von ca. 250 Mitarbeitern aufstocken, allerdings bietet der japanische Arbeitsmarkt kaum Optionen.

Zum Vergleich, Wow hat wie viele Mitarbeiter im Team? Ich glaube über 300.

Die aktuelle FF XIV Crew kann nicht mehr leisten und selbst wenn die Patches sehr berechenbar sind, so habe ich lieber die konstanten 3.5 Monate je Patch, als ein Wow das teils über ein Jahr vor der nächsten Erweiterung die Inhaltspatches ausgesetzt hat. Das ist nämlich der Preis den man in Wow schon immer zahlen durfte für die Innovationen neuer Erweiterungen.
Bild

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 12232
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von LePie » 17.08.2019 16:54

Das ursprüngliche FF14 war noch "anders", nur wurde das nicht vom Markt so angenommen.
Wobei 'anders' in diesem Fall in etwa gleichbedeutend mit 'scheiße' ist: Bis zu 400 Serverabstürze am Tag, verkorkste Performance und Optimierung (ein einzelner Blumentopf hatte in etwa so viele Polygone und Shader-Codezeilen wie ein Spielercharakter), Probleme bei Darstellung von mehr als 20 Spielercharakteren gleichzeitig, fürcherliches Kampfsystem und UI, Contentgating welches einen nur x Leve-Quests pro 36 h Intervall machen ließ, um kaum vorhandenen Content zu strecken, Contentstreckung durch zeitraubende Rumlauferei, weil jeder einzelne Teleport die nur langsam pro Tag regenerierenden Animapunkte verbraucht, Ermüdungssystem das einem das Weiterleveln von Klassen ab einer bestimmten Stundenzahl erschwert bzw. sogar komplett verhindert, usw. usf.
Ich stimme darin zu, dass 2.x und folgende sehr konservativ gehalten sind, der Reboot jedoch war dringend erforderlich, und zwar nicht nur aus markttechnischen Gründen, sondern um überhaupt mal ein brauchbares MMO rauszubekommen. Der damalige Director glaubte wohl noch, dass Story, Grafik und Cutscenes das Ding quasi im Alleingang schaukeln könnten.

Yoshi wurd letztens übrigens auch mal nach Classic Servern gefragt - seine Reaktion:
After posing the question, the room begins to rumble with giggles as Yoshida’s translator repeats what Damiani asks, before Yoshida himself laughs out loud and simply says “NIGHTMARE!”

“We acknowledge that that request is there, but those are the people that do not know just how scary the original Final Fantasy XIV is,” responded Yoshida.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 6379
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von MrLetiso » 17.08.2019 17:20

Stalkingwolf hat geschrieben:
17.08.2019 15:35
FF XIV bringt das MMO Genre nirgendwo hin, weil es stocksteifkonservativ immer noch das ist was MMOs vor 10 Jahren waren.
Und veilleicht ist es deshalb so erfolgreich?

Benutzeravatar
C64Delta
Beiträge: 466
Registriert: 05.06.2014 21:26
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von C64Delta » 17.08.2019 17:48

Kleiner Tip an alle, die lange nicht mehr WOW gespielt haben und jetzt im Begriff sind, für Classic Geld zu verschwenden:
Jetzt mal ins Game reinschauen, neuen Char erstellen, Startgebiete betreten. Das ist kostenlos (bis lvl 20).
Paar Minuten rumlaufen. Echt krass, wie ungeil das heute ist, bei der Grafik... und das ist noch die gute! In Classic wird die Zeit noch mehr zurückgedreht!
Wenn man bedenkt, wie viele 100€ eine große Anzahl von Spielern damals in dieses Game versenkt haben, wäre es nur anständig von Blizzard, dieses uralte Zeug wenigstens kostenlos als eine Art "Nostalgie zum Abschied" zur Verfügung zu stellen. Und nicht jeden Dreck, der noch irgendwie monetarisierbar ist, abzuschöpfen.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 3022
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von Bachstail » 17.08.2019 18:18

C64Delta hat geschrieben:
17.08.2019 17:48
Wenn man bedenkt, wie viele 100€ eine große Anzahl von Spielern damals in dieses Game versenkt haben, wäre es nur anständig von Blizzard, dieses uralte Zeug wenigstens kostenlos als eine Art "Nostalgie zum Abschied" zur Verfügung zu stellen. Und nicht jeden Dreck, der noch irgendwie monetarisierbar ist, abzuschöpfen.
Theoretisch ist es ja kostenlos.

Da sich Classic an alte Spieler richtet, welche sich das Basisspiel nicht mehr kaufen müssen, weil sie das in der Vergangenheit bereits getan haben und das Spiel in das normale Abo integriert ist (man zahlt also 13 Euro für zwei Spiele), bezahlt man für Classic an sich eigentlich gar nichts, ich als Retail-Spieler habe durch Classic keine erhöhten Kosten und kann das Spiel für Lau spielen, vor allem, da ich für WoW hin und wieder sowieso kein Geld zahle, da man ja mittlerweile Spielzeit für Gold kaufen kann, was ich, wenn ich das Gold habe, auch tue.

Benutzeravatar
Chribast1988
Beiträge: 529
Registriert: 20.11.2008 13:46
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft Classic - Vorschau

Beitrag von Chribast1988 » 17.08.2019 18:57

Genau das was hier geschrieben wird passiert mehr und mehr bei FF14.
Mit jedem neuen Patch und den Erweiterungen gehen die Möglichkeiten zur individuellen Charaktergestaltung flöten!
Alles muss effizient sein. Alles darauf ausgelegt im Endgame Sinn zu ergeben. Unnötige Skills und Gameplaymechaniken werden entfernt.
Es gibt mitlerweile im Menu sogar einen Guide, der dir genau erklärt wie man eine Klasse spielt. Und nur so spielt man sie!

Das Problem daran ist, das es dann am Ende zu einem Bild der Routine wird.
Jeder Kampf läuft gleich ab. Jeder castet genau nach dem selben Schema dieselben Skills/Zauber und Bosse unterscheiden sich lediglich nurnoch durch irgendwelche Spielereien, wo man versuchen muss die nächste AOE instant kill Attacke irgendwie zu verhindern.

Andere Möglichkeiten gibt es nicht! Der Schwierigkeitsgrad genau an den am effizientesten gestalteten Charakter angepasst. Singleplayer ade!(Und für viele ist gerade der Storymodus der GRUND gewesen mit FF14 auf PS4 anzufangen.)

Das hat nichts mehr mit Individualität zutun. Alles wirkt zu automatisiert. Ich bin gezwungen genau so zu spielen wie der Entwickler es von mir verlangt. Ich darf im Bosskampf ja nichtmal stehen wo ich will!!!
Taktische Tiefe fehl am Platz!

So sehr ich die Welt, die Story und den Soundtrack liebe aber auch Final Fantasy 14 geht denselben Weg.

Ich mochte Diablo 2.
Warum? Weil man dort so Spielen konnte wie man will. Falsch skillen eingeschlossen!
"Such tears...
What beauty they hold... these tears of sorrow... Surely they are the most precious substance in the world.
But, are you worthy to shed such tears? "

Bild

Antworten