Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 02.08.2019 15:09

Das enorm stimmungsvolle Taktikabenteuer Mutant Year Zero ist zusammen mit der Erweiterung Seed of Evil auch auf Nintendo Switch veröffentlicht worden. Allerdings ist die Umsetzung nicht gerade eine Glanzleistung, denn sowohl bei der Grafik als auch beim Sound gibt es gehörige Abstriche zu verkraften ...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2238
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von Spiritflare82 » 02.08.2019 15:17

Tja, mal wieder Matschgrafik....

Die Switch ist einfach eine technische Gurke, ich bin noch immer schockiert wie schlecht Fire Emblem aussieht und läuft...

Cheraa
Beiträge: 2528
Registriert: 20.02.2010 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von Cheraa » 02.08.2019 15:43

Wen wunderts. Gerade im Handheld Betrieb fällt die Switch sogar technisch noch unter die PS3.
Xenoblade Chronicles wurde teils übelst verpixelt.

Die Switch ist letztlich halt ein Handheld mit TV Option.
Bild

Ultima89
Beiträge: 231
Registriert: 16.06.2009 16:51
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von Ultima89 » 02.08.2019 16:50

Spiritflare82 hat geschrieben:
02.08.2019 15:17
Tja, mal wieder Matschgrafik....

Die Switch ist einfach eine technische Gurke, ich bin noch immer schockiert wie schlecht Fire Emblem aussieht und läuft...
In Fire Emblem hatte ich große Hoffnungen gesteckt, aber optisch ist es abgesehen von den Charakteren ne große Enttäuschung. Das erinnert fast schon an die teilweise Gamecube-Grafik der neuen Pokemon-Ableger. Und dieses Niveau muss man sich anno 2019 erstmal trauen. Aber egal, wird sich alles gut verkaufen.

Klusi
Beiträge: 251
Registriert: 13.05.2007 00:59
Persönliche Nachricht:

Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von Klusi » 02.08.2019 17:49

Ich habe (mobil) bei den Vergleichsbildern nur 1 Bild
"<XY> klingt doof! Egal! Hab's trotzdem vorbestellt!"

Benutzeravatar
NoBoJoe
Beiträge: 197
Registriert: 26.07.2007 16:11
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von NoBoJoe » 02.08.2019 17:58

Wer hätte das gedacht?! Oh wait...

Aber hey, hauptsache der Witcher 3 kann in Bus und Bahn gespielt werden... /s

Und alle Nintendo Fanbois so: YAY!

Nintendo ist noch schlimmer als Sony. Gute Idee haben (Konsole mit Option auf Handheld), minderwertigste Qualität nehmen (Joycons, Gehäuse, Display, Akku, Prozessor, Grafikchip, Speicher, HDD) und für völlig übertrieben hohe Preise anbieten. Und dann noch für Dinge die zu einer Grundausstattung gehören, ordentliches Gamepad, Möglichkeit zum anschließen per Lan-Kabel zum Beispiel, extra Kohle verlangen.

Da können mir die Nintendojünger sagen was sie wollen, hier wird ausschließlich versucht mit billigsten Mitteln so viel Geld wie möglich zu erwirtschaften. Das hat nichts mehr mit dem Nintendo zu tun, mit dem ich aufgewachsen bin.

Warum so viele Leute weiterhin dieses offenkundig unverschämte Unternehmen unterstützen, wird mir ewig ein Rätsel bleiben. Es gibt genug Beweise. Hier, siehe Test, der Nächste in der langen Reihe.

Aber es gibt ja bald die abgespeckte Version, mit noch weniger Ausstattung. Dann wird bestimmt alles besser, oder? Die dann trotz nicht mehr switch, immer noch switch heißen wird. Da frage ich mich doch, ob Nintendo mit dem Namen weniger die Funktion des Wechsels zwischen Dock und Handheld im Sinn hatte, als den Wechsel unseres Geldes von unserer, in deren Tasche.

Ich gehöre leider auch zu den Leuten, die dachten, die Switch ist bestimmt eine gute Idee und ihre 280 Euro wert (Angebot einer großen roten Kette). Inzwischen weiß ich für mich(!), da lag ich falsch.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10828
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von Todesglubsch » 02.08.2019 18:24

So ganz falsch liegst du sicherlich nicht, aber du kannst doch Nintendo nicht die Schuld geben, wenn eine Drittfirma versucht ihr Spiel schnell und billig auf ein System zu portieren, auf dem das Spiel vll. garnicht richtig läuft.

Sonst hätte ja Sony Schuld am miesen Port von Conan Exiles. Auch von Funcom, btw.

Benutzeravatar
NoBoJoe
Beiträge: 197
Registriert: 26.07.2007 16:11
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von NoBoJoe » 02.08.2019 18:35

Na ja, eine gewisse Qualitätskontrolle kann ich bei Firmen dieser Größenordnung wohl erwarten. Das ist keine Raketenwissenschaft. Aber teurer als ohne, was mich wieder zum Kern meiner Aussage bringt. Nintendo minimiert alles für größtmöglichen Profit. Also kann ich denen sehr wohl die Schuld geben. Letztendlich liegt es in deren Verantwortung uns Kunden vor derartigem Schrott zu schützen.

Und Sony wollte ich nicht loben. Die sind auch nicht viel besser. Aber zumindest bekomme ich bei denen ein Gamepad, alle nötigen Anschlüsse und weitestgehend ruckelfreie und auch grafisch zeitgemäße Spiele. Nintendo versucht ja nichtmal da in die Nähe zu kommen. Die ruhen sich auf der guten Idee aus und sind raffgieriger als jeder andere dabei.

yopparai
Beiträge: 14544
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von yopparai » 02.08.2019 18:39

Ahja, jetzt sind die Plattformbetreiber an schlampigen Cashgrab-Ports von Drittanbietern schuld? Nee is klar. :lol:

solidusbg
Beiträge: 276
Registriert: 27.11.2008 20:40
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von solidusbg » 02.08.2019 18:51

Ich gehöre zu den Leuten die seit dem GameCube mit der Switch wieder zu Nintendo gefunden haben und diese 2,5 Jahre waren so wie in alten Zeiten auf dem SNES. Nintendos Spiele sind super und haben Inhalt. Ihre DLCs sind fair und erweitern sinnvoll das jeweilige Werk. Ein paar Third Party Titel laufen nicht so rosig das stimmt. Die sind aber eine Ausnahme. Es hilft halt auch kein 4k uhd HDR die spiele Rotz sind. Und in den letzten Jahren (seit der Switch) habe ich gemerkt warum mich die Spiele nicht mehr fesseln könnten. Nintendo hat einfach Substanz.
Ausser das Resident Evil 2 Remake, das war fantastisch. (Good old Times)

Hardwaretechnisch war Nintendo schon immer teuer. Das wird sich jetzt nicht ändern.

Ich habe mittlerweile 147 spiele für die Switch und der Akku tut noch immer seine Dienste wie am ersten Tag.

Mich sprechen Sony und Microsoft fast gar nicht mehr an.

Vielleicht kommt so Nintendos Erfolg zustande...

Benutzeravatar
NoBoJoe
Beiträge: 197
Registriert: 26.07.2007 16:11
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von NoBoJoe » 02.08.2019 18:54

yopparai hat geschrieben:
02.08.2019 18:39
Ahja, jetzt sind die Plattformbetreiber an schlampigen Cashgrab-Ports von Drittanbietern schuld? Nee is klar. :lol:
Schön dass du dich von allen Dingen die ich geschrieben habe, daran aufhängst. Davon abgesehen, was wäre daran schlimm? Als Betreiber einer Plattform sollte es mir doch auch um die darauf angebotenen Inhalte hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Qualität gehen. Warum schließt du diesen Anspruch an ein Unternehmen welchem du dein Geld gibst von vornherein aus? Hast du selber so wenig Anspruch, oder willst du unbedingt mit Müll bombardiert werden, hm? Genau diese Attitüde bestätigt solche Unternehmen sich auf keinen Fall zu verbessern. Und wir Kunden sind dabei die Leidtragenden. Clever...

yopparai
Beiträge: 14544
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von yopparai » 02.08.2019 18:59

Ich bin als Kunde doch mündig genug um zu entscheiden ob ich ein Produkt spielen will oder nicht? Wenn ich das nicht will, dann lass ich‘s liegen, fertig. Was hab ich davon, wenn ein Plattformbetreiber mir vorschreibt, was ich spielen darf und was nicht? Genau in dem Punkt hat sich Nintendo geradezu um 180° gegenüber den 90er gedreht und damit verbessert gegenüber der Zeit, als man noch 3rd Parties mit Knebelverträgen erpresst hat. Das kann‘s doch auch nicht sein.

Bestätigen würde ich „solche Unternehmen“ wenn ich jetzt trotzdem kaufen würde. Tu ich nicht. Aber irgendeinem gefällt‘s vielleicht, so what?

Ich bin sehr zufrieden damit, dass sie mich nicht (mehr) bevormunden. Das war beim „alten Nintendo mit dem ich aufgewachsen bin“ viel schlimmer, auch wenn ich mir damals noch keine Gedanken darum gemacht hab.

Benutzeravatar
NoBoJoe
Beiträge: 197
Registriert: 26.07.2007 16:11
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von NoBoJoe » 02.08.2019 19:42

Es geht nicht um bevormunden. Es geht in allem was ich bisher zu dem Thema geschrieben habe um die Qualität vom heutigen Namen Nintendo. Egal ob es Soft- und/oder Hardware ist. Nintendo verliert beim Geld zählen den Blick auf die Qualität. Das ist beweisbar. Die Switch ist billiger Schrott. In jedem Punkt. Da steckt 0 Qualität drin. Eine gute Idee, ja. Definitiv. Aber bewusst schlampig ausgeführt, um so viel Geld blabla. Hab ich alles schon gesagt. Und dass die alles und jeden Schrott auf ihrer Plattform veröffentlichen lassen, spricht für mich auch dafür . Ich gebe zu, ich kenne mich damit nicht gut aus und lasse mich auch eines besseren belehren, aber ich glaube Nintendo kassiert auch dafür, wenn irgendwer so einen Schrott bei denen veröffentlicht.

yopparai
Beiträge: 14544
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von yopparai » 02.08.2019 19:46

Na wenn du meinst, ich werde dich nicht vom Gegenteil überzeugen wollen. :lol:

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 5434
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Beitrag von sabienchen » 02.08.2019 19:48

Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild

Antworten