Judgment - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Master Chief 1978
Beiträge: 2779
Registriert: 19.11.2007 15:21
Persönliche Nachricht:

Re: Judgment - Test

Beitrag von Master Chief 1978 » 26.06.2019 23:39

SmoKinGeniusONE hat geschrieben:
26.06.2019 17:28
Seit wann kann man ein Yakuza oder Yakuza ähnliches Spiel denn schon nach 5 Std bewerten????
Also ich brauchte in jedem Teil mindestens 10 Stunden (wenn nicht sogar 30) um ÜBERHAUPT die wirklich fetten Moves und Minispiele(wie Cabarett usw.) angehen zu können.
Nicht nur das, oft nimmt auch die Story dann erst richtig an Fahrt auf! Judgement ist auch wieder so ein Fall wo es nach 6h erst so richtig in gang kommt.

Die Abwertung kann ich verstehen, war auch überrascht MTS in den Downloads zu sehen, allerdings hätte ich dem Spiel an sich eine höhere Note gegeben. Ich bin bei 84 mit Abwertung komm ich dann auf 82. Ich werte nur 2 Punkte ab weil man die MTS ja umgehen kann indem man eben Den Freepass finden kann und auch die Gegner manchmal Spielpässe fallen lassen.

Davon ab fand ich das VR Spiel im Spiel eh nicht so toll, dann lieber wieder kämpfende Käfermädels! :D

Bild


Benutzeravatar
M4g1c79
Beiträge: 216
Registriert: 04.12.2017 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: Judgment - Test

Beitrag von M4g1c79 » 27.06.2019 08:52

Und wieder einmal tuen alle Fans der Reihe so, als ob jemand ihnen ihr Lieblingsspielzeug weggenommen hat. Nur weil bei dem Test keine 95 bei rausgesprungen ist. Wieder mal ein Zeichen, dass viele gar nicht den Text lesen, sondern nu auf die Wertung gucken. Für viele werden die Negativpunkte (im Text, nicht die Abwertung der Mikrotransaktionen!), die zur Abwertung geführt haben , überhaupt nicht interessieren bzw verschmerzbar sein. Diejenigen können sicher mehr Punkte aufs Ergebnis packen und sollten dann auch glücklich werden...
Danke für den sehr guten Test!
Bild

MadMarv666
Beiträge: 7
Registriert: 13.01.2014 08:43
Persönliche Nachricht:

Re: Judgment - Test

Beitrag von MadMarv666 » 27.06.2019 10:59

Guter Test! Die Gedanken Gänge gut erklärt und mit dem Abzug ist das Ergebnis mehr als Berechtigt.Wollte mir das Spiel kaufen,doch so linke dinger Unterstütze ich nicht.Ich bin gerne bereit mehr zu zahlen,dann wen der Umfang [Dlc,Items,Story Erweiterungen ] stimmt.Oder mir etwas Ausser gewöhnliches gefällt.Doch dann weil ich Will und nicht über Hintertürchen oder des Reinen Vorteil wegens.

Benutzeravatar
SmoKinGeniusONE
Beiträge: 316
Registriert: 21.07.2012 02:44
Persönliche Nachricht:

Re: Judgment - Test

Beitrag von SmoKinGeniusONE » 27.06.2019 15:58

Master Chief 1978 hat geschrieben:
26.06.2019 23:39
Die Abwertung kann ich verstehen, war auch überrascht MTS in den Downloads zu sehen, allerdings hätte ich dem Spiel an sich eine höhere Note gegeben. Ich bin bei 84 mit Abwertung komm ich dann auf 82. Ich werte nur 2 Punkte ab weil man die MTS ja umgehen kann indem man eben Den Freepass finden kann und auch die Gegner manchmal Spielpässe fallen lassen.
MadMarv666 hat geschrieben:
27.06.2019 10:59
Guter Test! Die Gedanken Gänge gut erklärt und mit dem Abzug ist das Ergebnis mehr als Berechtigt.Wollte mir das Spiel kaufen,doch so linke dinger Unterstütze ich nicht.Ich bin gerne bereit mehr zu zahlen,dann wen der Umfang [Dlc,Items,Story Erweiterungen ] stimmt.Oder mir etwas Ausser gewöhnliches gefällt.Doch dann weil ich Will und nicht über Hintertürchen oder des Reinen Vorteil wegens.
Eure und auch die 4P Abwertung kann ich jetzt nicht wirklich nachvollziehen.
Ja man kann das Negativ sehen aber sehts auch mal so:
Yakuza zumindest war immer ein riesiges Spiel. Die Minigames hätte man fast schon als DLCs verkaufen können.
Diesmal haben sie es so gemacht ABER einen Freepass und einzelne Tickets mit integriert
Aber Ja ansonsten mag ich komplette Spiele auch lieber
Aber falls es sich um AutomatenSpiele handelt finde ich ergibt die Sache sogar Sinn
Aaawas
Du hast das ECHT gelesen?
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 418
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Judgment - Test

Beitrag von Swar » 30.06.2019 22:23

Ich habe jetzt knapp 17 Spielstunden auf dem Konto und bin erst im 3. Kapitel, das Spiel zieht einen wirklich in den Bann und die Mikrotransaktionen kann man getrost links liegen lassen.

Kirk22
Beiträge: 816
Registriert: 06.03.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Judgment - Test

Beitrag von Kirk22 » 07.07.2019 23:22

Hab jetzt endgültig die Schnauze voll von dem Spiel. So spannend die Story auch ist, die zufälligen Straßenkämpfe außerhalb der Missionen nerven nur noch. Anfangs war es noch halb so wild und eine nette Abwechslung, aber je weiter man kommt, desto mehr Straßengangs wimmeln herum. Jede es mal zu fliehen oder den irgendwie aus den Weg zu gehen, ist auch nicht die Lösung. Es artet nur noch in Arbeit aus. :evil: Hätte nicht gedacht, dass ich das sage: "Da kämpfe ich mich lieber nochmal durch das Hochhaus-Level von Shenmue II". :Blauesauge:

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4910
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Judgment - Test

Beitrag von Serious Lee » 08.07.2019 09:19

Bei Judgement sind sie auch viel zu eintönig. Sega macht hier den gleichen Fehler wie alle japanischen Studios: Weiß man nicht mehr weiter oder ist man technisch am Limit angelangt, dann kommt der Effektkleister drüber und alles wird maßlos übertrieben.

Nein, ein Yakuza ist es leider nicht. Die Story ist nicht tief genug, die Charaktere teilweise zu aufgeweicht, die Kampfstile und das Upgrade-System unattraktiver und die neuen Elemente sind oft mehr Spielzeitstreckung als wirklich gelungene Ergänzung.

Yakuza: Kiwami 2 bleibt für mich die Gameplay-Referenz und Yakuza 0 die erzählerische. Judgement ist weit irgendwo dahinter.
Stay calm and kick ass

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 418
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Judgment - Test

Beitrag von Swar » 08.07.2019 10:04

Ich habe aktuell 27 Spielstunden auf dem Konto und 6 von 12 Kapiteln abgeschlossen, nachwievor bin ich begeistert von Judgement, vor allem die Nebenfälle sind teilweise sehr amüsant und die Hauptgeschichte ist richtig gut :D Nebenbeschäftigungen wie z.B. Freundin daten oder feindliche Gangmitglieder verprügeln kann man eigentlich getrost links liegen lassen, dafür ist das VR Center sehr unterhaltsam und ne`Menge Kohle ist dort auch zu holen

Judgement ist nicht frei von Fehlern, das lässt sich aber verschmerzen.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11435
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Judgment - Test

Beitrag von Xris » 17.07.2019 23:54

Ich bin ja mal gespannt ob sie dann auch bei Yakuza (7) ein einsehen haben und deutsche Untertitel anbieten. Fuer viele Spiele reichen meine lala Englischkentnisse (bspw Persona" Disgaea) aus. Aber bei Yakuza verbringe ich bald mehr Zeit in Übersetzung Apps als im eigentlichen Spiel. Hinzu kommt das idR die deutsche Übersetzung eh näher an der Japanischen ist. Scheint aktuell bei Judgment auch der Fall zu sein?

Iwie kommen mir die Kämpfe in Judgment deutlich leichter vor als in der Yakuza Reihe. Ein kurzer Abstecher in Yakuza 6 bestätigt diesen Eindruck. Strassenkämpfe okay. Aber in Judgment sind sie durch den niedrigen Schwierigkeitsgrad (der höchste Schwierigkeitsgrad ist gemeint) wirklich eher nervig. Bin jetzt bei ca 7 Spielstunden.

Benutzeravatar
Poolparty93
Beiträge: 465
Registriert: 10.12.2018 10:40
Persönliche Nachricht:

Re: Judgment - Test

Beitrag von Poolparty93 » 02.08.2019 19:14

Nachdem ich die letzten Tage selbst einige Stunden in Judgment verbracht habe, sehe ich mich gezwungen, nochmal die Abwertung wegen den kaufbaren Spielpässen aufzugreifen.
Ich kann mit Sicherheit behaupten, dass sich unendlich viele Spielpässe sammeln lassen, ohne einen Cent auszugeben. Für diese Erkenntnis habe ich keinen Guide benötigt und kann inzwischen ohne den Freipass so oft Dice and Cube spielen, wie ich will.
Die unendlichen Quellen, die ich während des Spielens gefunden habe:

Als Drop in Kämpfen
Okay, dieser Punkt ist mehr dem Zufall überlassen, aber ab und zu fällt ein Spielpass auf den Boden.

Als Preis im Casino für meine Pokergewinne
Wer Spaß an Blackjack oder Poker hat, bekommt hier recht günstig Spielpässe als Preise für die Jetons. Wer mit den Kartenspielen nichts anfangen kann, kann auch einfach Jetons für ingame-Geld kaufen und dann in Pässe umtauschen. Die Kosten kann man mit den Gewinnen von VR Paradise wieder decken.

Als Preis für jeden perfekten Durchgang (10 Homeruns) vom Challenge-Kurs Globaler Goliath St. 3 im Batting Center
Damit habe ich eben erst 10 Spielpässe am Stück innerhalb weniger Minuten erspielt. Ob wirklich ein perfekter Durchlauf nötig ist, oder ob auch ein anderer Kurs funktioniert, habe ich nicht getestet.
Jedenfalls kann man hier mega easy Spielpässe ohne Ende farmen.

Kritik an den angebotenen Mikrotransaktionen ist richtig und wichtig. Die Begründung für die Abwertung kann ich jedoch nicht nachvollziehen. Niemand wird ohne den Echtgeld-Kauf von Spielpässen von Dice and Cube ausgeschlossen.

Antworten