Darkwood - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10845
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von Todesglubsch » 27.05.2019 23:02

ButterKnecht hat geschrieben:
27.05.2019 22:51
und warum sollte es nicht möglich sein? Bitte Versuche das Wort "Immersion" zu vermeiden. Das kann ich nicht mehr hören ;)
Darstellung der Figuren zu abstrakt?
Kann mir Horror auch nicht vorstellen. Grusel hingegen durchaus.

Benutzeravatar
monotony
Beiträge: 8088
Registriert: 30.05.2003 03:39
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von monotony » 27.05.2019 23:24

monotony hat geschrieben:
02.05.2019 13:29
Würde mich nicht wundern, wenn das Spiel jetzt auf einmal zur Switch-Version einen Test bekommt.
And there it is. Warum war die PC-Version zum Release 2017 keinen Test wert?

Duugu
Beiträge: 885
Registriert: 23.10.2013 19:07
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von Duugu » 28.05.2019 03:00

ButterKnecht hat geschrieben:
27.05.2019 22:51
Duugu hat geschrieben:
27.05.2019 21:42
Man, dieser Horror. Allein beim Ansehen der ersten 10 Minuten hab ich mir x-mal beinahe in die Hose gepinkelt. -.-

Ich glaube persönlich ehrlich gesagt nicht, dass ein Horror-Spiel aus Draufsicht überhaupt möglich ist.
und warum sollte es nicht möglich sein? Bitte Versuche das Wort "Immersion" zu vermeiden. Das kann ich nicht mehr hören ;)
Weil das bei mir persönlich direkt irgendwo unter "Nintendo", "2D-Plattformer", PacMan etc. im Kopf abgespeichert wird. Ich kann mich auch nicht vor einem Comic gruseln oder "Horror" empfinden. Genauso wenig wie bei Karnevalskostümen. Ebenso gut könnte man mich in ein Horrorhaus voller Bambis, Hoppelhäschen und Welpen sperren. Der Horror wäre vergleichbar.

Gerade bei visuellen Medien wie Computerspielen geht das einfach nicht zusammen, wenn man den visuellen Bereich so "harmlos" gestaltet.

heretikeen
Beiträge: 828
Registriert: 19.12.2012 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von heretikeen » 28.05.2019 08:49

Bitte nicht JEDES MAL Lovecraft ins Spiel bringen, wenn irgendwo atmosphärischer Horror vorkommt. Langsam wird's öde ...

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10349
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von casanoffi » 28.05.2019 09:23

Duugu hat geschrieben:
28.05.2019 03:00
ButterKnecht hat geschrieben:
27.05.2019 22:51
Duugu hat geschrieben:
27.05.2019 21:42
Ich glaube persönlich ehrlich gesagt nicht, dass ein Horror-Spiel aus Draufsicht überhaupt möglich ist.
und warum sollte es nicht möglich sein? Bitte Versuche das Wort "Immersion" zu vermeiden. Das kann ich nicht mehr hören ;)
Gerade bei visuellen Medien wie Computerspielen geht das einfach nicht zusammen, wenn man den visuellen Bereich so "harmlos" gestaltet.
Verstehe, worauf Du hinaus willst, aber letztendlich kann auch ein visuelles Medium die gleiche Wirkung entfalten, wie z. B. ein Buch. Kommt halt drauf an, wofür man empfänglich ist und wie weit die Fantasie mitspielt.

Kennst Du z. B. Lone Survivor?
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8816
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von 4P|T@xtchef » 28.05.2019 09:35

Moin,

sorry, die Wertung für die Switch-Version ist wieder draußen; da habe ich zu früh Mut zur Vervollständigung gehabt. Die technischen Probleme wurden mit dem Patch wohl nur auf PS4/One behoben. In der Regel tragen wir nur die Wertung für das System ein, auf dem auch getestet wurde. Bei technischen anspruchsloseren Spielen oder in den Genre, in denen die Bildrate nicht so relevant ist, füllen wir aber schonmal alle Wertungen auf.

Darkwood haben wir 2017 nur deshalb icht auf dem PC getestet, weil da Urlaub, Krankheit und Seuchen auf einmal in der Redaktion grassierten. Gerade diese speziellen kleinen Titel fallen dann mal unter den Tisch. Das ärgert uns auch, aber dann sind meist schon wieder zig andere Themen da, wenn man nachtesten will.

Zur Präsentation: Ist vollkommen okay, wenn jemand keinen Bock auf Topdown-Grafik und dieses Kleinteilige hat. Aber es ist unglaublich, was die Soundkulisse hier an gruseliger Atmosphäre erzeugt. Das ist eine große Leistung. Man muss sich mal drauf einlassen, ähnlich wie bei Home oder Lone Survivor. Oder man ignoriert diese kleinen Titel; gibt ja genug fotorealistische Alternativen und Layers of Fear 2 haben wir vermutlich am Freitag im Test.;)

Zur Nennung von Lovecraft in gefühlt jedem Spiel mit Horror: Kann ich verstehen, wenn man das als Kenner der Materie nicht mag. Aber in diesem Fall ist die Nähe zu seiner Art des Grauens einfach spürbar - man hätte das Spiel auch "Forest of Innsmouth" nennen können. Beschreibungen leben immer auch vom Kontext, von wieder erkennbaren Mustern oder eben diesem Flair. Dass er so inflationär gebraucht wird, gehört zu seinem popkulturellen Erbe. Damit konnte zu seiner Zeit niemand rechnen, aber direkt nach seinem Tod wurden seine Mythen weiter gesponnen und es entwickelten sich neue Zirkel und Zweige - das teilt er mit Tolkien, was man ja auch positiv sehen kann.

Für alle, die sich für das Leben von H.P. Lovecraft interessieren, hatten wir ja eine kleine Einführung parat:https://www.4players.de/4players.php/tv ... craft.html Im Rahmen von The Sinking City werden wir den Mythos von Lovecraft wahrscheinlich ausführlicher vorstellen.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 8067
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von Hokurn » 28.05.2019 09:56

4P|T@xtchef hat geschrieben:
28.05.2019 09:35
Layers of Fear 2 haben wir vermutlich am Freitag im Test.;)
Yes!

johndoe-freename-100947
Beiträge: 90
Registriert: 14.09.2006 14:53
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von johndoe-freename-100947 » 28.05.2019 12:54

Danke für den Test, interessiert mich gerade sehr.

Hält Darkwood denn sein Versprechen dass es keine billigen jump scares gibt? Nach dem fünften Mal in-your-face bei Layers of Fear konnte mich das Spiel leider mal. Hatte das eigentlich wegen dem Surrealismus gekauft, nicht für eine virtuelle Geisterbahn. (aber das ist wohl die berühmte Geschmackssache)

Benutzeravatar
Solidussnake
Beiträge: 357
Registriert: 27.09.2005 16:46
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von Solidussnake » 28.05.2019 15:30

Das Ding braucht VR. Dann ist es sofort gekauft.
------------------------------------------------------

PC : Core I7 8700K @4,7 Ghz (All-Cores), 16 GB DDR4 3200, ASUS RTX 2080 Dual-OC

VR : Valve Index, Oculus Quest, PS VR

Display/TV und Sound: 34 Zoll LG Ultrawidescreen Monitor, LG 55B7D OLED Fernseher 5.1 Sound

Konsolen: PS4 Pro, PS4 Slim, PS3, PS Vita, PS VR, Xbox One S, Nintendo Switch, 3DS XL

Antimuffin
Beiträge: 887
Registriert: 27.04.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von Antimuffin » 28.05.2019 16:34

Balla-Balla hat geschrieben:
27.05.2019 18:53
Todesglubsch hat geschrieben:
27.05.2019 16:31
Mich schreckt eher die Grafik ab. Ich werde mit diesen extremen Draufsichten schlicht nicht warm.

...
Geht mir auch so.
Iso? Next.
Bei diesem Spiel funktionierts. Bei Möglichkeit dringend antesten und die ersten 3 Nächte versuchen. Selten so ein heftiges Horrorspiel gespielt.
johndoe-freename-100947 hat geschrieben:
28.05.2019 12:54
Danke für den Test, interessiert mich gerade sehr.

Hält Darkwood denn sein Versprechen dass es keine billigen jump scares gibt? Nach dem fünften Mal in-your-face bei Layers of Fear konnte mich das Spiel leider mal. Hatte das eigentlich wegen dem Surrealismus gekauft, nicht für eine virtuelle Geisterbahn. (aber das ist wohl die berühmte Geschmackssache)
JA! Es gibt keine. Viel wird auch mit dem Erleben des Spielers gespielt. Die Nächte sind nervenzehrend. Es ist zum Großteil ein eher ruhiges Spiel. Nix wie bei Layers of Fear. Die Iso Perspektive ist ebenfalls großartig, weil der Spieler nicht immer alles sieht.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10349
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von casanoffi » 28.05.2019 16:59

Besteht die Chance, dass davon eine Retail für die Switch veröffentlicht wird?
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
SaperioN
Beiträge: 1080
Registriert: 24.04.2015 11:03
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von SaperioN » 28.05.2019 19:30

4P|T@xtchef hat geschrieben:
28.05.2019 09:35
Darkwood haben wir 2017 nur deshalb icht auf dem PC getestet, weil da Urlaub, Krankheit und Seuchen auf einmal in der Redaktion grassierten. Gerade diese speziellen kleinen Titel fallen dann mal unter den Tisch. Das ärgert uns auch, aber dann sind meist schon wieder zig andere Themen da, wenn man nachtesten will.
Hört sich nach dem "Pile of Shame" der 4players Redaktion an :mrgreen:
Wenn das nächste Mal ein Spiel aussetzen muss, kann das auch gerne mal so`n jährliches Fifa sein ;)
Bild

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10845
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von Todesglubsch » 28.05.2019 20:09

Antimuffin hat geschrieben:
28.05.2019 16:34
Die Iso Perspektive ist ebenfalls großartig, weil der Spieler nicht immer alles sieht.
Welche Iso-Perspektive? Ich seh da nur Top-Down. Oder gibt's Bereiche die anders dargestellt werden?

Wenn's Iso wäre, hätte ich keine (naja weniger) Probleme.

Benutzeravatar
$tranger
Beiträge: 12096
Registriert: 07.08.2008 20:30
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von $tranger » 29.05.2019 08:45

Ich hab für das Spiel auch 2 Versuche gebraucht. Jetzt eigentlich den dritten schon.
Darkwood ist am Anfang ziemlich gewöhnungsbedürftig und man kann sich wenn man falsche Entscheidungen trifft leicht in sehr schlechte Situationen bringen, in denen man beispielsweise keine Ressourcen mehr hat (die Fähigkeit Holz zu essen ist da ein prima Kandidat, die ist nämlich schon fast eine Falle für Anfänger).
Nachdem ich mir ein Review mit dem einen oder anderen Tipp angeschaut hatte, hat's mich wieder gejuckt und ich hab's bis fast zum Ende gespielt. Mir ist irgendwas dazwischengekommen, aber eigentlich müsste ich mir nur noch das Ende anschauen, bzw die letztew Sequenz spielen ^^

Für mich war die Perspektive nicht ganz so schlimm, klar hätte ich lieber ein schönes 3rd-Person Darkwood z.B. in der Art der neueren Resident Evils oder so gehabt, aber so wie ist es konnte das Spiel wenigstens überhaupt entstehen, was immer noch besser als gar nichts ist.
Und spätestens wenn man nachts in einer dunklen Ecke hinter seiner verbarrikadierten Tür sitzt und es direkt dahinter heult und man Stimmen und Schritte hört, die sich dann im Nichts auflösen fand ich die Atmosphäre auf jeden Fall dicht genug für ordentlichen Grusel.

@Lovecraft
Man hört's wirklich oft, aber gerade bei Darkwood könnte's sogar passend sein in manchen Elementen.
Ich kenne nicht allzu viel seiner Geschichten, aber zumindest den Aspekt, dass irgendetwas "grauenhaftes" gerade außer Sichtweite lauert (in diesem Fall im Wald selbst und "hinter" dem Wald) ist schon vorhanden.
Bild

Ihr seid Anime-Fans? Dann seid ihr im Anime-Diskussionsthread genau richtig!

johndoe-freename-100947
Beiträge: 90
Registriert: 14.09.2006 14:53
Persönliche Nachricht:

Re: Darkwood - Test

Beitrag von johndoe-freename-100947 » 02.07.2019 00:48

Hab es mir jetzt endlich geleistet (Switch), 15€ sind für einen 20h-Titel ja keine Ansage - und hui, das hat einen Sog! Ich hab Survival-Spiele immer sehr gerne gespielt, und das mit anständigem Horror ohne jump scares zu kombinieren passt einfach perfekt. Performance-Probleme hab ich bisher nur in einem kleinen Bereich (einem Feld) und im Prolog bemerkt, aber war nicht weiter schlimm. Spielstand laden dauert etwas länger ist aber auch nicht nervig. Bisher überaus gelungen; und ich kann mich kaum losreißen.

Antworten