Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Briany
Beiträge: 798
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Briany » 27.03.2019 16:10

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
27.03.2019 15:35
Also zwei Sachen habe ich gestern gelernt:
1. Mit dem scheiss Boss-Trick kriegt mich das Spiel jetzt kein drittes Mal
2. Nichts auf das geben, was in Threads geschrieben wird.

Als ich nämlich noch mit dem Saufbold arg zu kämpfen hatte, hab ich von dem ganzen Butterfly und Genchiro-Gerede echt
entmutigen lassen. Das war dann so wie damals in der Mathearbeit, wo Du noch mit Aufgabe 1 kämpfst, während das Klassen-Genie
die Arbeit abgibt.

Daher: nee Leute, Butterfly kann man schön cheesen, wenn sie euch zu sehr nervt. Die wichtigen Lektionen lernt man dann, wenn es drauf ankommt.
Ja, ich habe fast ne Stunde für Genchiro gebraucht. Hatte ihn beim ersten Anlauf vermeintlich fast down :wink: , also war er nie wirklich unmachbar für mein Skill-set.
Dann bin ich beim dritten Versuch erst etwas aus dem Konzept gekommen (s. Punkt 1), wieder eher so ne psychologische Nummer, aber das Parieren war überhaupt kein großes Problem, zumal sein Sekretär eine Etage tiefer mich schon aufs Parieren eingestimmt hat. Ab Versuch 8 fing ich dann an auch die Specials gezielt zu kontern, hab mich geweigert mich zu heilen und hab auch mal aggro ge-button-mashed, was tatsächlich in manchen Situationen geholfen hat.
Dann irgendwann flutschte es, und ich hab bei meinem erfolgreichen run gerade mal 3 von 6 Flasks benutzt. Ich gehe jede Wette, dass man den aber ohne Parry-Meisterschaft mit irgendetwas cheesen kann. Einmal hab ich ihn in die Ecke eingekeilt und ihm 1,5 Health-Punkte abgenommen und gegen meinen geliebten Vorwärtssprungangriff war er auch anfällig.
Hier auch noch mal der Hinweis: das Parieren in Sekiro ist natürlich überhaupt nicht mit DS zu vergleichen, wo du dich durch das Parry für zahlreiche Frames committest und easy gepunished werden kannst. Bei Sekiro hatte ich jetzt öfter das Gefühl, dass das Parieren bei Angriffs-Barragen des Gegners noch mal großzügiger wird. Auch bin ich mir nicht sicher, ob du nicht theoretisch zwei mal drücken kannst, also zumindest war L1-mashen situativ nicht komplett ohne Erfolg.

Anor Londo 2.0....das hat mich dann aber fast in Rage gebracht, was für ein elender BS :lol:
Find ich geil wie du das schreibst. Original so fühl ich mich auch bei dem Game. Ich hatte vielleicht noch nie nen Spiel wo ich so hin- und hergerissen war.
Auf der einen Seite habe ich absolut eine Zeit mich für jeden Boss hin zu packen und erstmal 15 mal aufs Maul zu bekommen.
Auf der anderen Seite Motiviert mich das Spiel auf eine ganz perfide Art die mich, obwohl ichs mal aus mache weil ich gefrustet bin, nach 10 Minuten wieder anschmeißen lässt.
Vor allem aber weil ich genau weiß: WENN ich das Kampfsystem mehr verinnerliche, dann läuft die ganze Sache völlig anders.
Vor allem die Spezialkonter sind extrem Hilfreich aber auch schwer zu Timen. Wobei der Sprungkonter geht. Aber ich verfluche alles was mit Lanzen zu tun hat :evil:

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2541
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von zappaisticated » 27.03.2019 16:14

Briany hat geschrieben:
27.03.2019 16:10
[…]Wobei der Sprungkonter geht. Aber ich verfluche alles was mit Lanzen zu tun hat :evil:
Wärst du so nett mir den mal zu erklären? :Blauesauge:
Ich hab mit den Hühnern üben wollen und Den noch kein einziges Mal hingekriegt :lol:

Der Mikiri funzt über einen relativ langen Zeitraum. Ich hab mir angewöhnt beim Erscheinen des Warnhinweis [O] gedrückt zu halten + zum Gegner hin oder vom Stick komplett Daumen runter. Seitdem hab ich glaub ich keinen einzigen versemmelt. 8)
Zuletzt geändert von zappaisticated am 27.03.2019 16:15, insgesamt 1-mal geändert.
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Benutzeravatar
fanboyauf3uhr
Beiträge: 799
Registriert: 09.06.2009 20:58
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von fanboyauf3uhr » 27.03.2019 16:14

Briany hat geschrieben:
27.03.2019 16:10
Aber ich verfluche alles was mit Lanzen zu tun hat :evil:
Mikiri. Blöd nur das man nie weiß "macht er jetzt nen roundhouse oder sticht er zu :mrgreen:

Benutzeravatar
winkekatze
Beiträge: 2081
Registriert: 26.12.2008 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von winkekatze » 27.03.2019 16:25

rSchreck hat geschrieben:
27.03.2019 16:05
[L1] spammen ist übrigens bei StandardAttacken mMn nicht gut. Zumindest hatte ich den Eindruck, dass sich das Posture schneller aufbaut beim Gegner, wenn man vor dem Schlag noch nicht [L1] gedrückt hatte.

So viel Meinung. So wenig Wissen. :Blauesauge: Tschulli :oops:
Das ist korrekt. Gibt einen Ladescreen-Text wo genau darauf hingewiesen wird.
Show
Wenn man z.b. beim longarm-centipede dingsbums im senpou Gebiet alle Attacken seiner Flurry perfekt pariert, kann man ihm quasi direkt danach nen Todesstoß setzen.
Zuletzt geändert von winkekatze am 27.03.2019 16:29, insgesamt 1-mal geändert.

Briany
Beiträge: 798
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Briany » 27.03.2019 16:26

fanboyauf3uhr hat geschrieben:
27.03.2019 16:14
Briany hat geschrieben:
27.03.2019 16:10
Aber ich verfluche alles was mit Lanzen zu tun hat :evil:
Mikiri. Blöd nur das man nie weiß "macht er jetzt nen roundhouse oder sticht er zu :mrgreen:
Genau das.
Vor allem helfen mir diese verdammten japanischen Schriftzeichen da auch nicht :lol:

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2541
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von zappaisticated » 27.03.2019 16:29

winkekatze hat geschrieben:
27.03.2019 16:25
Das ist korrekt. Gibt einen Ladescreen-Text wo genau darauf hingewiesen wird.
Noice. Sollte die wohl doch mal lesen :lol:

Kommt da auch eine Erklärung bezügl. dem CombatArt-Sprung-Konter? :Blauesauge:

Ernsthaft. Die Beschreibung hat ja sogar ein Huhn im Bild. Aber es klappt einfach nicht :(
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Benutzeravatar
winkekatze
Beiträge: 2081
Registriert: 26.12.2008 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von winkekatze » 27.03.2019 16:31

rSchreck hat geschrieben:
27.03.2019 16:29
winkekatze hat geschrieben:
27.03.2019 16:25
Das ist korrekt. Gibt einen Ladescreen-Text wo genau darauf hingewiesen wird.
Noice. Sollte die wohl doch mal lesen :lol:

Kommt da auch eine Erklärung bezügl. dem CombatArt-Sprung-Konter? :Blauesauge:

Ernsthaft. Die Beschreibung hat ja sogar ein Huhn im Bild. Aber es klappt einfach nicht :(
Was meinste? Das wo man dem Gegner nen tritt verpasst?
Aber das ist ja keine Combat Art...

Wenn doch, einfach zum Gegner springen und nochmal die Sprung Taste drücken.

Benutz ich aber nicht mehr...ich springe jetzt hoch und dann gibt's Dank midair Combat Art nen ichimonji aufs Dach :)

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2541
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von zappaisticated » 27.03.2019 16:35

winkekatze hat geschrieben:
27.03.2019 16:31
Was meinste? Das wo man dem Gegner nen tritt verpasst?
Aber das ist ja keine Combat Art...
Ne, nicht den Doppelsprung.

Man kann einen Konter lernen, der besagt, dass man bei einer Sprungattacke des Gegners in den Gegner hüpfen soll und (?)R1 drücken für nen Konter-Move.
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Benutzeravatar
Hühnermensch
Beiträge: 604
Registriert: 04.03.2019 16:12
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Hühnermensch » 27.03.2019 16:35

Man sollte sich schnellstens angewöhnen, nicht nur auf das rote Kanji-Symbol zu schauen, sondern auch was der Gegner macht. Imo kann man je nach Gegner schon gut erkennen, ob er mit seiner Waffe jetzt zustechen oder einen Schwungangriff machen wird. Mit etwas Übung kann so dann optimal auf die Attacke reagieren.

Und ja, ich weiß, nicht immer ist es komplett eindeutig, was der Gegner tun wird. Da sollte man dann dazu übergehen, sich mehr auf die Animation des Gegners und nicht nur auf das Kanji zu fokussieren.
How ironic, that a game called Magic the Gathering would tear us apart.

Briany
Beiträge: 798
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Briany » 27.03.2019 16:36

rSchreck hat geschrieben:
27.03.2019 16:14
Briany hat geschrieben:
27.03.2019 16:10
[…]Wobei der Sprungkonter geht. Aber ich verfluche alles was mit Lanzen zu tun hat :evil:
Wärst du so nett mir den mal zu erklären? :Blauesauge:
Ich hab mit den Hühnern üben wollen und Den noch kein einziges Mal hingekriegt :lol:

Der Mikiri funzt über einen relativ langen Zeitraum. Ich hab mir angewöhnt beim Erscheinen des Warnhinweis [O] gedrückt zu halten + zum Gegner hin oder vom Stick komplett Daumen runter. Seitdem hab ich glaub ich keinen einzigen versemmelt. 8)
Ouh übersehen sorry.
Na die Spezialkonter gehen nur wenn die Japanischen Schriftzeichen erscheinen.
Heisst beim Stoß mit rotem Zeichen: Mikiri Konter (O) aber den kannste ja (wobei du mir nochmal erläutern musst was du meinst mit " + zum Gegner hin oder vom Stick komplett Daumen runter").
Drehattacke mit rotem Zeichen: Sprungkonter. Also einmal (X) damit du über die Attacke gelangst und nochmal (X) im Flug nahe beim Gegner um einen Kniestoß aus zu führen der die Haltung extrem schwächt.

Benutzeravatar
MikeimInternet
Beiträge: 5135
Registriert: 04.11.2010 12:22
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von MikeimInternet » 27.03.2019 16:37

Hühnermensch hat geschrieben:
27.03.2019 15:35
MikeimInternet hat geschrieben:
27.03.2019 15:21
Super, vielen Dank !

Hatte mich bisher vor dem Kampf gedrückt, aber dann heißt es wohl jetzt ran an den Speck ;)
Gerne doch. Ich hoffe nur, dass es auch wirklich so bei dir funktioniert und du nicht evtl. irgendwo etwas getriggert hast, was jetzt Charakter X oder Situation Y nicht auftauchen lässt. Beim ersten Durchgang durchs Spiel ist ja manches noch recht nebulös.

Die Rache ist vollzogen ;)

Nur wo die Bibliothek ist weiß ich noch nicht ...
Show
der Junge sagte est ich solle ihm folgen, aber das habe ich unterbrochen um zu speichern. Danach ging er dann nicht weiter

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1816
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Gesichtselfmeter » 27.03.2019 16:41

Ich bin fest davon überzeugt, dass das Spieldesign bezüglich der Special-Moves der Gegner nicht optimal ist. Das ist mir schon bei For Honor aufgefallen: visuelle Cues und Audio-Cues können gerne mal vom Wesentlichen ablenken. Wie gesagt, der blaue Samurai-Mini-Boss hat mich praktisch gezwungen wirklich auf die Animationen zu achten. Bei den Specials löst das Schriftzeichen und der dazugehörige Ton eher so ein Schreckverhalten aus, als dass ich es als reine Hilfe ansehe. Genichiro hat z.B. für seinen Rundumschlag ein deutlich großzügigeres Zeitfenster als die meisten Mini-Bosse. Mir hat es ajF geholfen allein auf seine Bewegungen zu schauen, als irgendwie zu hoffen, dass ich zwischen Alarmsignal, Paar frames und Eintreffen des Schlages adäquat reagieren kann.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8525
Registriert: 25.06.2012 07:08
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 27.03.2019 16:44

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
27.03.2019 15:35
Daher: nee Leute, Butterfly kann man schön cheesen, wenn sie euch zu sehr nervt. Die wichtigen Lektionen lernt man dann, wenn es drauf ankommt.
Der Boss ist letztendlich so gedacht. Wird einem beim erstenmal auch angezeigt.
Erst Leben reduzieren, dann die Haltung. Ausweichen und zuhausen ist somit kein cheesen.
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
27.03.2019 15:35
Bei Sekiro hatte ich jetzt öfter das Gefühl, dass das Parieren bei Angriffs-Barragen des Gegners noch mal großzügiger wird. Auch bin ich mir nicht sicher, ob du nicht theoretisch zwei mal drücken kannst, also zumindest war L1-mashen situativ nicht komplett ohne Erfolg.
Eigentlich nicht. Wenn man nicht rechtzeitig pariert, dann blockt man oft.
Daher ist sogar besser immer zu blocken und beim parieren 1x LB zu drücken.
Vor allem reduziert man dadurch auch besser seine Haltung.
Allerdings muss man das timing etwas vom parieren anpassen. Funktioniert aber ganz gut.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2541
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von zappaisticated » 27.03.2019 16:45

Briany hat geschrieben:
27.03.2019 16:36
[…]wobei du mir nochmal erläutern musst was du meinst mit " + zum Gegner hin oder vom Stick komplett Daumen runter"[…]
Geh am Besten ins Gebiet wo der Oger war. Mach dort die 2 Eumel platt und hoch zum Lanzen-Typ.

Stell dich einfach mal nur vor ihn. Wenn ich das noch richtig weiß, macht der nämlich ausschließlich den einen Move.

Sobald du den Hinweis bekommst, halte einfach nur [O] gedrückt. Nix sonst machen. Eine Hand am Controller, mit der anderen nippst du an deiner Tasse Tee :lol:

Seit ich mir angewöhnt hab den Mikiri mit etwas mehr Druck auszuüben, klappt der tadellos. Und der [O] geht immer nach vorne, sofern man keinen Stick-Input macht.

Will sagen, wenn der Move nach vorne kommt und du im richtigen Winkel stehst, macht der Wolf den Konter IMMER... selbst wenn er grad anfangen will zu rennen.
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8525
Registriert: 25.06.2012 07:08
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 27.03.2019 16:48

rSchreck hat geschrieben:
27.03.2019 16:45
Briany hat geschrieben:
27.03.2019 16:36
[…]wobei du mir nochmal erläutern musst was du meinst mit " + zum Gegner hin oder vom Stick komplett Daumen runter"[…]
Geh am Besten ins Gebiet wo der Oger war. Mach dort die 2 Eumel platt und hoch zum Lanzen-Typ.

Stell dich einfach mal nur vor ihn. Wenn ich das noch richtig weiß, macht der nämlich ausschließlich den einen Move.
Oder man geht zum Testninja ;-)
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Antworten