Seite 1 von 2

Jump Force - Test

Verfasst: 15.02.2019 16:19
von 4P|BOT2
Was haben Naruto, DragonBall und One Piece gemeinsam? Sie stammen alle aus dem Portfolio des japanischen Shueisha-Verlages und geben sich in schöner Regelmäßigkeit im wöchentlich erscheinenden Magazin Shonen Jump die Ehre. Und nachdem sie in J-Stars Victory vor drei Jahren ebenfalls gemeinsame Sache gemacht haben, sind sie nun auch in Jump Force bereit, ihre Kampfkünste in den Dienst einer guten ...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Jump Force - Test

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 15.02.2019 16:29
von Leon-x
Wassss, schlechter als Crackdown 3? Unglaublich.^^


Fand zwar den Mix der Serien interessant und die Kämpfe haben schon ein Effekgewitter, nur der Style ist echt so zwischen okay, interessant und dann nee nicht wirklich.

Momentan eh genug Prügler in letzter Zeit gehabt. Dead or Alive kommt auch noch.

Danke für die Einblicke bzw Test und dessen Meinung zum Spiel.

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 15.02.2019 16:32
von Xyt4n
Das verwendete Artdesign zwischen Comicansatz und Textur-Realismus ist gewöhnungsbedürftig
Gibts ein Grund für das Artdesign? Für mich siehts wie Knete aus, weswegen ich 0 Interesse an dem Titel habe (egal wie gut es ist) und eindeutig beim Artdesign von FighterZ bleibe

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 15.02.2019 16:34
von Eisenherz
Die wirre Mischung aus realistischen Hintergründen und Comic-Figuren ist in meinen Augen absolut misslungen und killt jeden Ansatz von Atmosphäre.

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 15.02.2019 16:41
von magandi
Xyt4n hat geschrieben:
15.02.2019 16:32
Das verwendete Artdesign zwischen Comicansatz und Textur-Realismus ist gewöhnungsbedürftig
Gibts ein Grund für das Artdesign? Für mich siehts wie Knete aus, weswegen ich 0 Interesse an dem Titel habe (egal wie gut es ist) und eindeutig beim Artdesign von FighterZ bleibe
ist wohl eine reaktion auf die positiven reaktionen zu Amateur unreal engine projekten. wird sich wohl leider öfter verkaufen als fighter z.
Das spiel hat übrigens nur anfangs voice acting. Die schlauen Fuchse wissen wohl bescheid über Modernen gaming "Journalismus" :lol:

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 15.02.2019 16:46
von Silesia
Ich muss sagen, dass ich wirklich gehyped war auf das Spiel. Mit jedem weiteren Trailer oder Gameplay wurde das Interesse aber stetig geringer, bis hin zum Beta die ich genervt nach ein paar Minuten abbrach. Das Teil ist, wie schon im Test geschrieben purer Fanservuce, der sich nur durch die Heldenzahl irgendwie relatieren lässt. Ansonsten ist das Spiel echte Geldverschwendung imo.

Es spricht Bände, wenn vor einem Release die Spieler schon Memes aus den Cutscenes machen oder Dinge kritisieren, die in einem Brawler dieser "Klasse" eigentlich Standard sein sollte. Es fehlt im Multiplayer ja sogar eine Rematch-Funktion.

Es ist so schade, dass die großen AniManga-Marken kein vernünftiges Spiel bekommen.

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 15.02.2019 17:02
von Scorplian190
Was mich in dem Spiel richtig schockiert hat (anhand der Beta), ist die lausige Darstellung. Nicht die Grafik, sondern vieles drumherum....
Zum einen sind viele "Cutscene-Moves" extrem häufig benutzbar und nutzen sich dadurch sehr schnell ab (Cutscene-Super-Moves sind eh langweilig!)
und zum anderen die Intros!!!
verdammt... die Intros...
so lausige Intros für einen Kampf hab ich echt noch nie gesehen :(
Sie stürmen aufeinander zu und dann stehen sie in immer der selben Standard-Kampfhaltung da und labern einfach irgendwas gegenseitig...

Wenn ich mir die Intros und Super-Moves von DBFZ anschaue, verstehe ich echt nicht wie sowas in Jump Force durchgehen konnte ?.?


Naja. Morgen werd ich bei nem Kumpel mal die Vollversion zocken. Vielleichg werd ich ja doch noch positiv überrascht.

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 16.02.2019 02:55
von mafuba
Hier geht die Grafik gar nicht. Hätten sich an die Anime Vorgaben halten müssen. Das letzte Dragon Ball hatves ja schon vorgemacht

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 16.02.2019 10:36
von Ultima89
Gibt's im nächsten PS4-Store-Sale für 70% reduziert. Fallout lässt grüßen :mrgreen:

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 16.02.2019 16:11
von Skippofiler22
Nun ja. Die Grafik finde ich auch "ganz okay". Aber gegenüber "Kingdom Hearts 3", einem Spiel mit einem ähnlichen Spielverlauf kann sie in der Tat kaum "anstinken".

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 17.02.2019 12:15
von Chip Hazzard
Xyt4n hat geschrieben:
15.02.2019 16:32
Das verwendete Artdesign zwischen Comicansatz und Textur-Realismus ist gewöhnungsbedürftig
Gibts ein Grund für das Artdesign? Für mich siehts wie Knete aus, weswegen ich 0 Interesse an dem Titel habe (egal wie gut es ist) und eindeutig beim Artdesign von FighterZ bleibe
Irgendwie hoert man momentan nur noch das der artstyle nach Knete aussieht. Wurde ja auch schon bei Links Awakening kritisiert. Akzeptier es endlich. In den Jahren 2016 bis 2030 gibt es wieder eine Retrokurve. Alle bejubeln bspw. den indiefaktor mit der grafischen Darstellung eines Thimbleweed Parks oder Stardew Valley. Kein Wunder, dass alles auf Retro 8bit, Knete/Plastik zurueckgeht. Siehe bspw. auch an einem Fortnite oder generell an allen Free To Play Titeln. Die meisten sind wohl anscheinend uebersaettigt an Grafikprachten wie Battlefield 5. Hoert man ja auch von den Verkaufszahlen. Ich denke mal das der Trend sich wohl jetzt eher in die Retro Free To Play Battle Royale Smartphone Richtung entwickelt.

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 17.02.2019 15:11
von LePie
mafuba hat geschrieben:
16.02.2019 02:55
Hier geht die Grafik gar nicht. Hätten sich an die Anime Vorgaben halten müssen.
Ich glaub, das ist bereits der Kern des Problems, d.h. zig verschiedene Charaktere aus zig verschiedenen Shonenvorlagen mit dementsprechend verschiedenem Artdesign. Und um es zueinander passend zu machen und gleichzeitig nicht den Fans einer der jeweiligen Vorlagen vors Knie zu stoßen, scheinen die sich auf eine Form von Artdesign-Minimalkonsens irgendwo dazwischen geeinigt zu haben.
Bei bspw. Cartoons gab es ja immer wieder Crossover-Episoden, und da sah es teilweise schräg aus, wenn unterschiedliche Artdesignwelten aufeinanderprallten (man achte auf die Zahl der Finger):
Bild
Links Ace Ventura (Jim Carrey) aus Ace Ventura, rechts Stanley Ipkiss (ebenfalls Jim Carrey) aus The Mask
(sorry für die miese Auflösung, hab's auf die schnelle nicht besser gefunden)

Bei MvC 1 & 2 hat Capcom bspw. den Marvel-Charakteren eine Art "Street Fighter Look" verpasst. Funktionierte da stilistisch besser und einheitlicher, aber ob auf der anderen Seite Marvel-Fans, die sich eher eine Art "amerikanischeren" Rob Liefeld Look wünschten, das auch so dolle fanden?
/edit: Das in etwa mein ich:
Spoiler
Show
BildBild

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 17.02.2019 17:36
von Chip Hazzard
Skippofiler22 hat geschrieben:
16.02.2019 16:11
Nun ja. Die Grafik finde ich auch "ganz okay". Aber gegenüber "Kingdom Hearts 3", einem Spiel mit einem ähnlichen Spielverlauf kann sie in der Tat kaum "anstinken".
*Hust.. Framedrops.. Hust*

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 17.02.2019 18:11
von magandi
LePie hat geschrieben:
17.02.2019 15:11
...
ach quatsch hier hat man sich einfach gar keine gedanken um den artstyle gemacht. Das ziel war es wohl ein möglichst billiges Produkt abzuliefern, und da hat man einfach die standart unreal engine 4 shader und partikeleffekte kopiert. das wird wohl die wenigsten jucken, denn die meisten leute sehen videospiele als summe ihrer Einzelteile.

Re: Jump Force - Test

Verfasst: 17.02.2019 20:23
von LePie
magandi hat geschrieben:
17.02.2019 18:11
LePie hat geschrieben:
17.02.2019 15:11
...
ach quatsch hier hat man sich einfach gar keine gedanken um den artstyle gemacht. Das ziel war es wohl ein möglichst billiges Produkt abzuliefern, und da hat man einfach die standart unreal engine 4 shader und partikeleffekte kopiert.
Gut, das wäre die wohl naheliegendste Erklärung :Blauesauge: