Seite 1 von 2

Wargroove - Test

Verfasst: 05.02.2019 16:44
von 4P|BOT2
Hey, das sieht ja aus wie Advance Wars mit Fantasyfiguren! Die Ähnlichkeit zum prominenten Handheld-Klassiker ist frappierend, denn das britische Team von Chucklefish (u.a. Stardew Valley) serviert Rundentaktik in der Tradition von Intelligent Systems für unter 20 Euro. Ein Unterschied ist, dass es auch einen kooperativen Fokus sowie Crossplay zwischen PC, PS4, One und Switch gibt. Gibt es weitere...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Wargroove - Test

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 05.02.2019 16:54
von Serious Lee
Joa, ist ganz nett für den Preis. Advance Wars 2 auf dem GBA habe ich gesuchtet, viel ist seitdem nicht passiert. Die Costumization-Optionen sind gut. Das Setting gefällt mir nicht. Advance Wars hat mir u.a. wegen dem Stil der Marke Metal Slug so gut gefallen. Als Fantasy-Titel wäre ich ursprünglich nie in Berührung damit gekommen. Lieber wären mir wohl Remakes der DS-Ableger gewesen. Die hatte ich seinerzeit verpasst.

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 05.02.2019 17:03
von Müchl
Oha, also auf PS4 "Ausgezeichnet" :wink:

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 05.02.2019 17:34
von Natonius
PS4 Bewertung vermutlich ein technischer Fehler?

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 05.02.2019 17:38
von 4P|T@xtchef
Jup, die PS4-Version kommt ja erst noch.

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 05.02.2019 18:16
von Der Rasierer
Sieht ganz gut aus, werde ich mir wahrscheinlich holen. Danke für den Test.

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 05.02.2019 18:17
von FloOnStage
Ich liebe es. Für jeden Geschmack, hinsichtlich der Schwierigkeit, etwas dabei. Und ungeheuer charmant.

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 05.02.2019 18:37
von bentrion
Jetzt muss es nur noch ein Retail Release auf der Switch geben und es wird ein Instantkauf (oder Vorbestellung^^)

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 05.02.2019 18:42
von bl4ckj4ck
Nach den ganzen erzwungenen Touch Funktionen aufm DS und 3DS muss ich mich diesmal sehr erstaunen, das die erheblich bessere Touch Funktion auf der Switch so spartanisch bis nie zum Einsatz kommt.

Mitunter vergesse ich manchmal das die Switch überhaupt nen Touchscreen hat, ich meine nicht mal bei Spielmenüs oder so geht die Touchfunktion. Bislang konnte ich die Touchfunktion nur bei Fallout Shelter nutzen, sonst tote Hose.

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 05.02.2019 18:47
von casanoffi
Hab es seit Release und bin bisher begeistert.

Auf der Switch genau das richtige für unterwegs oder abends im Bett.

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 05.02.2019 20:18
von Marcee0815
Ich spiel es auch fast seit Release und mir gefällt es super.
Erinnert eben wirklich stark an advanced wars.
War es dort nicht auch so, dass prinzipiell alle Fraktionen diesselben Einheiten hatten? Und durch den Anführer manche Einheiten stärker und andere schwächer wurden?

Noch zur Spielzeit, etwa 12 Stunden für die Kampagne? Also ich bin tatsächlich nicht gut in dem Spiel, bekomm meist nur B oder schlechtere Ränge pro Mission. Bin jetzt aber schon bei 17 Stunden und hab jetzt die letzten Einheiten (Marine) "freigeschaltet".
Denke also für etwas schlechtere Spieler sind die 12 Stunden deutlich zu niedrig angesetzt. Ausser du zählst keine der optionalen Missionen mit?

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 05.02.2019 21:40
von Levi 
bl4ckj4ck hat geschrieben:
05.02.2019 18:42
Nach den ganzen erzwungenen Touch Funktionen aufm DS und 3DS muss ich mich diesmal sehr erstaunen, das die erheblich bessere Touch Funktion auf der Switch so spartanisch bis nie zum Einsatz kommt.

Mitunter vergesse ich manchmal das die Switch überhaupt nen Touchscreen hat, ich meine nicht mal bei Spielmenüs oder so geht die Touchfunktion. Bislang konnte ich die Touchfunktion nur bei Fallout Shelter nutzen, sonst tote Hose.
Entwickler können schlecht etwas essentiell einbinden, wenn zu 50 Prozent der Nutzungszeit diese Funktion nicht zur Verfügung steht ;)
... Davon ab ist es doch eher fraglich, ob die kapazitive Touchtechnik nun wirklich pauschal die bessere sei.

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 05.02.2019 22:18
von Chibiterasu
Ist schon quasi gekauft - wenn ich mal Zeit dafür habe.

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 06.02.2019 08:23
von Hans_Wurst80
bl4ckj4ck hat geschrieben:
05.02.2019 18:42
Nach den ganzen erzwungenen Touch Funktionen aufm DS und 3DS muss ich mich diesmal sehr erstaunen, das die erheblich bessere Touch Funktion auf der Switch so spartanisch bis nie zum Einsatz kommt.
Ganz ehrlich, ich bin froh darüber. Der Wechsel zwischen haptischer Steuerung und touch oder auch pusten (DS/ Wii U) war abseits von Spiele wie Mario Party nie wirklich gelungen, sondern wirkte stets aufgesetzt und störend. Es geht halt nix über ein Gamepad oder Maus und Tastatur, nicht umsonst sind die meisten Smartphonespiele eher simpel gestrickt, weil eben das "tatschen" nicht so genau ist wie eine Maus.

Zu Wargroove: Sieht ja im Video dann grafisch dann doch hübscher aus als auf den Standbildern. Lediglich das exzessive "Atmen" der stehenden Figuren wirkt doch selbst für Retrolook etwas übertrieben auf mich. Ansonsten putzig.

Re: Wargroove - Test

Verfasst: 06.02.2019 09:04
von Michi-2801
Habe wenig Erfahrung mit dieser Art Spielen. Habe nur mal Fire Emblem Awakening auf dem 3DS gespielt, sonst nix. Bei Advance Wars habe ich direkt zugegriffen, nicht zuletzt wegen des genialen Map Editors. Ich muss sagen, das Spiel unterhält und fordert mich ungemein, wobei es extrem frustrierend sein kann, wenn man eine 45-Minuten Mission in der Kampagne am Ende durch einen dummen Fehler verliert. Eine Funktion zum Zwischenspeichern vermisse ich schmerzlich. Wegen mir kann sich die auch auf die Sternewertung für jede Mission auswirken. Ansonsten habe ich nur ein wirkliches Problem mit dem Spiel: Die Anzeige für Vor- und Nachteile gegen bestimmte Gegnertypen. Die Portraits sind so klein und schlecht zu erkennen, dass es für mich echt jedes Mal ein Krampf ist, Stärken und Schwächen zu entziffern.