Seite 10 von 10

Re: Kingdom Hearts 3 - Test

Verfasst: 03.02.2019 22:38
von DitDit
flo-rida86 hat geschrieben:
03.02.2019 15:39
wobei man sagn muss die wo eine herausfordrung suchen sind hier in erster linie eh falsch,zumindest dürfen die das nicht von einem kh erwarten.die normale version von kh1 und kh2 ebenso wie bbs und ddd waren auch allesamt leicht.
das ist genauso als wenn man von einem disney film eine hoch komplexe story erwartet.
eigentlich ist es in ff auch nicht viel anders da ist der hauptcontent auch sehr leicht aber das ganze optionale bringt ordentlich anspruch,keine frage da dies imo jedenfalls in kh3 fällt kann man das gerne anmerken.
ist so ein square ding was ich jetzt auch nicht schlecht finde gerade bei kh will man ja auch jüngere ansprechen gerade wegen Disney.
woot
gerade die kh reihe hat für leute die eine herausforderung suchen immer sehr viel knackigen content geboten. die höheren schwierigkeitsgrade und der optionale content hat mich früher regelmäßig auseinander genommen. Wenn ich da an Profi Modus in Kh1 denke oder die Data Fights in KH2 oder die Bosse in BBS. Das konnte man nich mit x und dreieck Spammen klären. KH 3 schon.

ich hab gerade eben nach 60h Spielzeit (davon locker 15h afk was anderes machen) die Platintrophäe geholt und das auf dem Profi schwierigkeitsgrad. ich hatte nicht einmal ein problem ich fand nix schwer ich bin durchmarschiert musste nie leveln oder groß equip anpassen, das essen zum buffen essen oder sonst groß items sowie verschiedene mechaniken wie shotlocks, links usw. nutzen.

Achtung leichte Spoiler:

Mein Fazit zum Spiel:
Für einmal durchspielen ganz Unterhaltsam. Hat null Tiefe. Bis auf die Optik ein KH-Teil der den alten Teilen hinterherhängt und sogar eher paar Schritte zurück macht. Als Fan seit Teil 1 für den KH ein Teil seines Lebens war bin ich echt enttäuscht was Square da geliefert hat. Es is wie FF15. Ein gutes solides Spiel aber kein grandioses KH das an die alten Teile anknüpfen kann.

Pro:
- Grafik
- Disneyweltendesign ist super und abwechslungsreich
- Fanservice von vorne bis hinten. Man hat wirklich versucht jedes Spiel reinzubringen. Selbst das Öde Handyspiel
- Inszenierung. Manche Bossfights sind von der Inszenierung bombastisch. Vor allem im Combo mit der Musik
- Musik
- Gegner und Bossdesign

Contra:
- Story wird extrem gegen die Wand gefahren. Das soll das Ende der Saga sein? Nach sovielen Jahren und sovielen Spielen? Richtigen Murks verzapfen der Nomura da. Logiklücken ohne Ende. Wiedersprüche zu den ganzen vorhergegangen Teilen. Je näher ich dem Ende kam desto schlimmer wurde es. Und der Abschluss? "Xehanort hör auf" "ok". Statt das man ein würdiges stimmiges Finale bekommt wurde sich nur darauf konzentriert die Nachfolgespiele vorzubereiten und für Fanservice zu sorgen in dem man einfach alle Charaktere wiederkommen lässt sie alle ihr Wiedersehen bekommen und die bösen auch alle schnell noch reformiert werden. Auch hat man sich viel zu viel Zeit mit Disneystory und unwichtigem Vorgeplänkel gelassen ( ca 90% der Story) und hetzt dann genau wie bei FF15 schnell das Ende durch. Die letzten zwei Welten (die einzigen nicht disney welten neben Twilight Town) sind einfach nur zwei Bosskampfarenen mit nicht zusammenhängenden Cutscenes.

- Schwierigkeitsgrad: nicht vorhanden

- überladenes Kampfsystem was nur auf Effektfeuerwerk hinausläuft. Mehr mini Cutscenes als Kampf. Viele Features die dann auch noch halbgar eingebaut wurden. Flowmotion z.b. Ich hab die Formverwandlungen aus KH2 vermisst. Die waren spaßig.

- Kochen Minispiel aus der Hölle.

- keine FF Charaktere

- kein Postgame content. Das was man Freischaltet sind 14 Arenen. Die machst du in nichtmal einer Stunde durch. Sind normale Gegnerkämpfe die man eh schon in Horden wegrasiert. Einer von den Arenen hat nen Boss drinn da bin ich unvorbereitet reingestolpert und habe ihn im ersten versuch gekillt.

- nervige Steuerung und Kamera in den ganzen Minigames

Re: Kingdom Hearts 3 - Test

Verfasst: 04.02.2019 03:03
von mafuba
flo-rida86 hat geschrieben:
03.02.2019 15:39
wobei man sagn muss die wo eine herausfordrung suchen sind hier in erster linie eh falsch,zumindest dürfen die das nicht von einem kh erwarten.die normale version von kh1 und kh2 ebenso wie bbs und ddd waren auch allesamt leicht.
Also für mich hatte KH1 schon knifflige Passagen. Kann mich erinnern, dass ich an manchen Kämpfen partout nicht gewinnen konnte.

Wie gesagt finde ich es ja auch nicht so schlimm mit dem Schwierigkeitsgrad - wie du schreibst können dann auch jüngere Spieler in den Genuß kommen.

Re: Kingdom Hearts 3 - Test

Verfasst: 05.02.2019 12:16
von Ryo Hazuki
Also ich habe es mir auch gekauft und bin vorher so gar nicht mit KH warm geworden. 2.5 2.8 HD hatte ich mal auf PS4 war mir dann aber doch "zu alt" irgendwie. Ich muss sagen für Neueinsteiger sie erklären schon einiges in 5 Büchern am Anfang wird die Geschichte nochmal nacherzählt, man lernt Organisation 13 und viele Charaktere kennen.

Natürlich bleiben da Lücken aber wer fleissig auf dem Gumifon liest der erfährt schon einiges. Es sieht einfach wunderschön aus die Disney Helden sind super und das Kampfsystem macht einfach Spaß. Ich kann es nur empfehlern. Bei meiner Deluxe Edition gab es sogar noch ein nettes Artbook dazu und ein tolles Steelbook. :)

Re: Kingdom Hearts 3 - Test

Verfasst: 05.02.2019 13:53
von DitDit
Ryo Hazuki hat geschrieben:
05.02.2019 12:16
Also ich habe es mir auch gekauft und bin vorher so gar nicht mit KH warm geworden. 2.5 2.8 HD hatte ich mal auf PS4 war mir dann aber doch "zu alt" irgendwie. Ich muss sagen für Neueinsteiger sie erklären schon einiges in 5 Büchern am Anfang wird die Geschichte nochmal nacherzählt, man lernt Organisation 13 und viele Charaktere kennen.

Natürlich bleiben da Lücken aber wer fleissig auf dem Gumifon liest der erfährt schon einiges. Es sieht einfach wunderschön aus die Disney Helden sind super und das Kampfsystem macht einfach Spaß. Ich kann es nur empfehlern. Bei meiner Deluxe Edition gab es sogar noch ein nettes Artbook dazu und ein tolles Steelbook. :)
Ne glaub mal Kingdom Hearts wird nicht umsonst als totales Storychaos bezeichnet. Das was dir in den Büchern und Intros und Gummiphone erzählt wird ist gerade mal der simpelste Storyüberbau.
Um die ganze Story zu kennen muss man schon alle Teile gespielt haben. Sogar das bescheuerte Handyspiel. Dann merkt man erst wie durcheinander und komplex die Story ist. Nicht falsch verstehen :lol: Heißt nicht das sie auch richtig gut ist.
Da hat sich Nomura am Ende richtig verzahnt und sogar selber angefangen auf das zu scheißen was er in den vorherhigen Teilen aufgebaut und etabiliert hatte. Hauptsache Happy Ende für alle + Cliffhänger für Fortsetzung

Re: Kingdom Hearts 3 - Test

Verfasst: 11.02.2019 17:53
von Spiritflare82
Hab ja wie hier erwähnt nie ein Spiel der Reihe gespielt, bin nun in Monstropolis...

ich finde das Game ziemlich abgehangen und altbacken,man merkt halt das das Grundprinzip seit der PS2 unverändert geblieben ist.
dieses Kampf, danach Cutscene, dann wieder Kampf Gameplay ist ziemlich ermüdend...die Charaktere sind mir ziemlich egal, hab da halt keine connection zu weil nie gespielt.

Es ist bunt, sieht gut aus aber ist auch dermaßen flach das ich meist eine Stunde später schon wieder vergessen hab was da los war...null Tiefe, auch nicht im Kampfsystem. Wer sich die Steuerung ausgedacht hat sollte ein Einlauf verpasst werden, X für angreifen und Kreis für springen ist für mich ein no go.

Alles in allem: bunt aber sehr seicht und im Ablauf sehr schablonenhaft.

Re: Kingdom Hearts 3 - Test

Verfasst: 12.02.2019 03:26
von Xris
Spiritflare82 hat geschrieben:
11.02.2019 17:53
Hab ja wie hier erwähnt nie ein Spiel der Reihe gespielt, bin nun in Monstropolis...

ich finde das Game ziemlich abgehangen und altbacken,man merkt halt das das Grundprinzip seit der PS2 unverändert geblieben ist.
dieses Kampf, danach Cutscene, dann wieder Kampf Gameplay ist ziemlich ermüdend...die Charaktere sind mir ziemlich egal, hab da halt keine connection zu weil nie gespielt.

Es ist bunt, sieht gut aus aber ist auch dermaßen flach das ich meist eine Stunde später schon wieder vergessen hab was da los war...null Tiefe, auch nicht im Kampfsystem. Wer sich die Steuerung ausgedacht hat sollte ein Einlauf verpasst werden, X für angreifen und Kreis für springen ist für mich ein no go.

Alles in allem: bunt aber sehr seicht und im Ablauf sehr schablonenhaft.
Angenommen du holst wenigstens Teil 1 und 2 nach. Koennte es möglich das du kaum mehr begeistert von KH3 sein wirst. Denn deine Beschreibung von KH3 wuerde ICH persönlich auch auf KH1 und 2 anwenden.

KH lebt die meiste Zeit von seinen flachen Charaktere und mini Disney Geschichten die allesamt nicht mal auf das Niveau der großen Vorbilder kommen. Als Kind waere ich sicherlich begeistert gewesen und wuerde heute beim Spielen von KH3 in Nostalgie versinken.

Re: Kingdom Hearts 3 - Test

Verfasst: 12.02.2019 13:17
von Buko76
Ich kann den ganzen hype um das Spiel auch absolut nicht nachvollziehen.

Hab auch keinen Teil vorher gespielt, aber dachte mir nach dem ganzen Lob und einigen Videos die spassig aussahen hol ich´s mir mal.

Es ist nicht vollkommen schlecht - aber wirklich gut auch nicht.

Story, ok, Geschmackssache, aber noch mehr verworren und unlogisch geht nicht - kenne kein anderes JRPG mit sowas verworrenen -sei´s drum

Grafik: ja, Locations sind ganz nett, Disney Charaktere & Welt auch - aber sonst - die anderen (Haupt-) Charaktere und v.a. die Animationen in den Video-Squenzen sind auf PS2 Niveau!

Kampfmechanik: rpinzipiell reines Button-Gesmashe - irgendwas grossartig taktisches ist da absolut nicht dabei....draufhauen bis man Special-Attacks hat und die auslösen - macht ne Weile Laune, aber anspruchsvoll oder abwechslungsreich ist was anderes
Besonders wenn man sich an den ganzen Specials und Disney-Attraktionen (die man grösstenteils auch gar nicht grossartig beeinflussen kann - also welche wo möglich sind) sattgesehen hat - Kameraführung und Steuerung machts nicht besser....

Generelle Spielmechanik: Cutscene - bissl in der (ziemlich linearen Schlauch-)Welt rumlaufen - Kampf (manchmal mit meist unbedeutenden Cutscene davor und/oder danach) - Rinse/Repeat
Ansonsten ein paar schreckliche Minigames (Kochen,Weltraum/Gumifon, Kamera)

Bossfights: grosse Gegner, keinerlei Trefferfeedback, kaum interessante Bossmechaniken...nur irgendwie draufkloppen und Schaden möglichst ausweichen

Diese Spacewelt mit Gumi-Raumschiff: WTF? Ernsthaft? das ist einfach nur lächerlich und zudem hässlich mit grauenhafter Steuerung und Grafik - vom Gumi-Schiff Editor will ich gar nicht reden....

Also bis auf die Einbindung der Disney-Charaktere/Welten kann ich dem Spiel jetzt wirklich nicht grossartig was abgewinnen....

Re: Kingdom Hearts 3 - Test

Verfasst: 13.02.2019 12:26
von Ash2X
Um mich mal selbst von woanders zu zitieren:
Das Problem an der Story ist leider auch das sie teilweise extrem schlecht geschrieben ist.Auf der einen Seite haben wir wirre Zwischenseqenzen die kaum einen roten Faden besitzen auf der anderen Seite die Storys in den Welten.Stellenweise wirken beide Arten vollkommen an den Haaren herbeigezogen.
Da haben wir bei Toy Story eine Parallelwelt die mit einem „Och,am Ende ist es uns egal,bleiben die Freunde halt verschwunden – Passt schon“ abgeschlossen wird.
Bei Frozen wird einer fremden Frau die mehr als eindeutig klar macht das sie von euch nicht belästigt werden will und euch sogar deshalb angreift hinterhergerannt weil sie traurig aussieht.Ich weiß nicht welches moralisches Bild Square und Disney damit nach außen tragen wollen…
Big Hero 6 hat nichtmal etwas mit der Geschichte zu tun...und jetzt nachdem ich es durch hatte trifft das eigentlich auf alle Welten zu...

Re: Kingdom Hearts 3 - Test

Verfasst: 03.03.2019 03:37
von B-i-t-t-e-r
Zusammenfassung hin Zusammenfassung her...geht doch nix über selber spielen.. :) Scheint bald möglich den StoryWirrWarr vorm 3er nochmal in nem Bundle zu erleben. :)