Resident Evil 2 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2193
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von Spiritflare82 » 23.01.2019 11:24

Soweit ich gelesen habe sind wohl einige Gegner aus dem original entfernt worden, ist natürlich schade. Aber denke mal werd ich spielen aus Nostalgiegründen und weil mir die Demo schon gefallen hat. Gut das hier auch das zwischendringelaber angekreidet wird, das ging mir in der Demo mächtig auf den Sack, man muss nicht jeden Protagonisten irgendeinen Quark labern lassen nur weil das modern ist

Benutzeravatar
Zinssm
Beiträge: 1422
Registriert: 13.05.2010 17:45
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von Zinssm » 23.01.2019 11:26

Kudo hat geschrieben:
23.01.2019 11:19
tacc hat geschrieben:
23.01.2019 10:17
Moment... der Kram hat Mikrotransaktionen?
Ich war kurz davor das Ding zu kaufen, und jetzt ist es auf die "Nie Kaufen"-Liste.

Außerdem handelt es sich hier um Capcom. Bald hat Leon Werbung statt RPD auf der Weste.
Was für ein Unsinn. Du willst ein Spiel nicht kaufen, weil es zusätzliche Kostüme als DLCs gibt, neben (!) den bereits freischaltbaren? So ein Spiel will auch finanziert werden. Leute die jedwede Art von Mikrotransaktionen dermaßen verteufeln haben schlicht keine Ahnung von der Industrie. Was hast du 1998 für Resident Evil 2 zahlen müssen und was musst du heute dafür zahlen? Wie viel hat es damals in der Entwicklung gekostet und wie viel kostet es heute? Wenn Spieler nicht bereit sind mehr als 60€ für ein Spiel auszugeben, ist es legitim und für die Publisher überlebensnotwendig alternative Einnahmequellen zu etablieren.
Bei manchen wird's echt krankhaft :lol:
Kickstarter?Niemals!!! :)
Gamer seit 1978
Zitat eines Users:

Nur Tomb Raider werde ich so nicht weiter spielen, ohne mich. Es ist nicht mein Problem das mir dabei schlecht wird, !
"

nawarI
Beiträge: 2816
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von nawarI » 23.01.2019 11:27

Sweet. Ich bin erst ab RE4 mit der Reihe in Berührung gekommen, fand ihn genial und war von RE5 dann so enttäuscht, dass ich das nichtmal beendet habe. Die zu alten Teile hab ich dann nie gespielt, aber die Remakes sind ne klasse Gelegenheit das nachzuholen.

Was wäre denn das nächste Spiel, zu dem wir ein Remake wollen?
Soul Reaver wird ja immer mal wieder bei sowas genannt und der Combat Designer von God of War ist ja sogar zu Crystal Dynamics gegangen, dass das richtig gut werden könnte.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9336
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von SethSteiner » 23.01.2019 11:27

"Es gibt Käufe nur für optionale Kosmetik wie Farben, Skins, Kostüme etc.
Käufe können minimale Auswirkungen auf das Spieldesign haben."

Klingt wie der Pre-Order DLC bzw. die Sachen aus der Deluxe? Irgendwie hab ich dazu nichts genaueres gefunden aber klingt nicht wie Mikrotransaktion alà "ich kaufe mir InGame Währung um mir dann Munition zu kaufen".

Benutzeravatar
Danilot
Beiträge: 603
Registriert: 08.09.2015 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von Danilot » 23.01.2019 11:28

@ Michael Krosta
Der erste Trailer wurde bei der E3 2018 gezeigt, nicht 2017. Sonst guter Test. Danke

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8374
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 23.01.2019 11:30

Kudo hat geschrieben:
23.01.2019 11:19
tacc hat geschrieben:
23.01.2019 10:17
Moment... der Kram hat Mikrotransaktionen?
Ich war kurz davor das Ding zu kaufen, und jetzt ist es auf die "Nie Kaufen"-Liste.

Außerdem handelt es sich hier um Capcom. Bald hat Leon Werbung statt RPD auf der Weste.
Was für ein Unsinn. Du willst ein Spiel nicht kaufen, weil es zusätzliche Kostüme als DLCs gibt, neben (!) den bereits freischaltbaren? So ein Spiel will auch finanziert werden. Leute die jedwede Art von Mikrotransaktionen dermaßen verteufeln haben schlicht keine Ahnung von der Industrie. Was hast du 1998 für Resident Evil 2 zahlen müssen und was musst du heute dafür zahlen? Wie viel hat es damals in der Entwicklung gekostet und wie viel kostet es heute? Wenn Spieler nicht bereit sind mehr als 60€ für ein Spiel auszugeben, ist es legitim und für die Publisher überlebensnotwendig alternative Einnahmequellen zu etablieren.
ähm what. Interessante Einstellung.
Du hast aber leider auch vergessen das die Tools heute wesentlich umfangreicher sind um schneller und einfacher Spiele zu entwickeln.
Wie wäre es wenn Spiele entwickelt werden, welche mit dem Spielpreis von 60€ finanziert werden können.

Oder evtl könnten wir mal um Weihnachten eine Spendenaktion für Publisher in Not machen.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
DancingDan
Beiträge: 14325
Registriert: 26.09.2008 19:28
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von DancingDan » 23.01.2019 11:32

Halueth hat geschrieben:
23.01.2019 11:17
Die grafischen Vorteile sind für mich jetzt nicht so offentsichtlich und die Steuerung gefällt mir auf Konsole besser. Alleine um aus dem Inventar wieder raus zu kommen, nachdem man etwas aufgehoben hat: Linksklick>aufheben, Linksklick>Slot im Inventar auswählen, Rechtsklick> Auswahl aufheben, Leertaste>Inventar schließen. Das geht mit X und O irgendwie deutlich intuitiver, für mich.
Du weißt schon das man am PC einen Controller anschließen kann? :ugly:
casanoffi hat geschrieben:
23.01.2019 11:19
Ich finde MTAs in Singleplayer immer sehr seltsam. Aber wer's mag, bitteschön. Außerdem halte ich es tatsächlich für eine gute Sache, wenn man von einem Produkt so überzeugt ist, dass man dem Entwickler/Vertreiber eine Spende zukommen lassen möchte ^^
Da verschwimmt dann wohl die Bezeichnung MTA und DLC etwas. Skins als DLC finde ich in Singleplayer-Spielen nicht unbedingt seltsam. Typische MTA, also Ingame-Währung kaufen, XP-Booster und dergleichen finde ich in Singleplayer-Spielen ebenfalls seltsam.

Ich freu mich schon auf Freitag.

Benutzeravatar
Halueth
Beiträge: 1673
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von Halueth » 23.01.2019 11:38

DancingDan hat geschrieben:
23.01.2019 11:32
Halueth hat geschrieben:
23.01.2019 11:17
Die grafischen Vorteile sind für mich jetzt nicht so offentsichtlich und die Steuerung gefällt mir auf Konsole besser. Alleine um aus dem Inventar wieder raus zu kommen, nachdem man etwas aufgehoben hat: Linksklick>aufheben, Linksklick>Slot im Inventar auswählen, Rechtsklick> Auswahl aufheben, Leertaste>Inventar schließen. Das geht mit X und O irgendwie deutlich intuitiver, für mich.
Du weißt schon das man am PC einen Controller anschließen kann? :ugly:
Ach wirklich? :Blauesauge:

Ich kann ja nichtmal als Argument bringen, dass ich ja am PC zwingend Maus und Tasta brauche um das Spiel wenigstens zu starten, Big Picture Mode sei Dank :lol:

Benutzeravatar
WH173W0LF
Beiträge: 1722
Registriert: 01.06.2012 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von WH173W0LF » 23.01.2019 11:46

Nach der Oneshot Demo ein Pflichtkauf. Zocke zum einstimmen grade das Remake von Re1 ;-) Bei der Version die Ich mir zugelgt habe, waren zwei Codes für je ein Kostüm für Leon und Claire dabei. Hab schon den Preload. :D

Bezüglich MTA, keine Ahnung. Was sagt denn der Test? Habe mir nur das Fazit durchgelesen, weil Ich alles möglichst unvoreingenommen auf mich wirken lassen will.
Gamer since 1992.

Benutzeravatar
DancingDan
Beiträge: 14325
Registriert: 26.09.2008 19:28
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von DancingDan » 23.01.2019 12:01

Halueth hat geschrieben:
23.01.2019 11:38
Ach wirklich? :Blauesauge:

Ich kann ja nichtmal als Argument bringen, dass ich ja am PC zwingend Maus und Tasta brauche um das Spiel wenigstens zu starten, Big Picture Mode sei Dank :lol:
Psst, für 3 fuffzich hätte ich ein Argument für dich
SpoilerShow
Bild

Benutzeravatar
Danny.
Beiträge: 1989
Registriert: 25.12.2007 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von Danny. » 23.01.2019 12:05

kenne das Original nicht, aber die Demo hat mir durchaus gefallen, freue mich auf's Wochenende :)

die hier kritisierte fehlende Ausweichmechanik stört mich allerdings auch

nachdem Resi 7 mein Goty 2017 war, haben die mein Vertrauen erstmal gewonnen :Hüpf:
Bild Bild

Benutzeravatar
B-i-t-t-e-r
Beiträge: 69
Registriert: 25.03.2015 01:23
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von B-i-t-t-e-r » 23.01.2019 12:10

Ach die ominösen Händler gibt es auch wieder? 😁
Im Text steht was von 'binaurales 3D-Audio'
Sollte man den Kopfhörer da im Stereo oder 5.1 Modus laufen lassen, um das beste Ergebnis zu haben.

Benutzeravatar
BS_Sam
Beiträge: 76
Registriert: 29.03.2010 17:41
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von BS_Sam » 23.01.2019 12:12

Kudo hat geschrieben:
23.01.2019 11:19
tacc hat geschrieben:
23.01.2019 10:17
Moment... der Kram hat Mikrotransaktionen?
Ich war kurz davor das Ding zu kaufen, und jetzt ist es auf die "Nie Kaufen"-Liste.

Außerdem handelt es sich hier um Capcom. Bald hat Leon Werbung statt RPD auf der Weste.
Was für ein Unsinn. Du willst ein Spiel nicht kaufen, weil es zusätzliche Kostüme als DLCs gibt, neben (!) den bereits freischaltbaren? So ein Spiel will auch finanziert werden. Leute die jedwede Art von Mikrotransaktionen dermaßen verteufeln haben schlicht keine Ahnung von der Industrie. Was hast du 1998 für Resident Evil 2 zahlen müssen und was musst du heute dafür zahlen? Wie viel hat es damals in der Entwicklung gekostet und wie viel kostet es heute? Wenn Spieler nicht bereit sind mehr als 60€ für ein Spiel auszugeben, ist es legitim und für die Publisher überlebensnotwendig alternative Einnahmequellen zu etablieren.
Du darfst aber auch nicht vergessen dass der Markt und damit die Absatzzahlen 1998 auch viel kleiner waren als heute.
Phi von Phi ist gleich Phi für alle Phi!

Billy_Bob_bean
Beiträge: 1198
Registriert: 23.07.2004 16:42
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von Billy_Bob_bean » 23.01.2019 12:25

BS_Sam hat geschrieben:
23.01.2019 12:12
Kudo hat geschrieben:
23.01.2019 11:19
tacc hat geschrieben:
23.01.2019 10:17
Moment... der Kram hat Mikrotransaktionen?
Ich war kurz davor das Ding zu kaufen, und jetzt ist es auf die "Nie Kaufen"-Liste.

Außerdem handelt es sich hier um Capcom. Bald hat Leon Werbung statt RPD auf der Weste.
Was für ein Unsinn. Du willst ein Spiel nicht kaufen, weil es zusätzliche Kostüme als DLCs gibt, neben (!) den bereits freischaltbaren? So ein Spiel will auch finanziert werden. Leute die jedwede Art von Mikrotransaktionen dermaßen verteufeln haben schlicht keine Ahnung von der Industrie. Was hast du 1998 für Resident Evil 2 zahlen müssen und was musst du heute dafür zahlen? Wie viel hat es damals in der Entwicklung gekostet und wie viel kostet es heute? Wenn Spieler nicht bereit sind mehr als 60€ für ein Spiel auszugeben, ist es legitim und für die Publisher überlebensnotwendig alternative Einnahmequellen zu etablieren.
Du darfst aber auch nicht vergessen dass der Markt und damit die Absatzzahlen 1998 auch viel kleiner waren als heute.
Ich glaub irgendwie dass der Markt für Horrorspiele damals größer war als heute
"was bistn du für einer...jemand, der keinen geschmack hat, oder was. Der Zombie Modus ist an Black Ops das beste! Du spielst wahrscheinlich nur Cs oder so ein Müll, der für kleine Kinder gedacht ist"

-ein Forum-User

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9336
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Test

Beitrag von SethSteiner » 23.01.2019 12:33

Ich denke ja eher das Gegenteil ist der Fall, heute gibt es soviel Horror Zeug links und rechts, kann mich gar nicht daran erinnern, dass das mal mehr gewesen ist. Ich finde daher den Kram mit der Deluxe Edition schon eher unnötig und denke man wird hier prima das Geld reinspielen nur durch das Spiel an sich. Allerdings hab ich bisher eher gelesen, dass das Spiel eben keine Mikrotransaktionen hat und man eigentlich mit der Deluxe dann schon alles kriegt. Es wurde ja jetzt auch noch ein Modus angekündigt und die PlayStation 1 Modelle als Skins - beides kostenfrei.

Antworten