Life Is Strange 2 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1434
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange 2 - Test

Beitrag von NewRaven » 30.01.2019 19:17

CampinoF1 hat geschrieben:
30.01.2019 09:20
Mal ne Frage an diejenigen, die schon gespielt haben:
SpoilerShow

Mich würde mal interessieren: Wenn man sich am Laptop nicht auf die Facebook-Seite einloggt UND Lyla nicht anruft... aus welchem Grund kommt die Polizei dann darauf, dass man bei den Großeltern ist?
Keine Ahnung... ich ahnte schon, dass genau das passiert, aber konnte die Finger doch nicht vom Telefon lassen.... ich vermute aber, dass
SpoilerShow
Claire in diesem Fall die Polizei rufen würde. Es hat sich ja eh schon "angedeutet"... erst direkt nach der Ankunft, dann spätestens noch, als sie einem im Zimmer erwischt. Und nicht zuletzt ist dieses "ich hab sie nicht gerufen" (oder so ähnlich), dass sie sagt, wenn die Polizei an der Tür klingelt, da auch noch ein Indikator. Die zweite Möglichkeit wäre, dass es in dem von dir genannten Fall einfach gar keine Polizei gibt und die beiden aus einem anderen Grund das Haus der Großeltern verlassen (müssen). Darauf deuten zumindest eine der aufgelisteten Entscheidungsmöglichkeiten am Ende in der Übersicht hin
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 7867
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange 2 - Test

Beitrag von Hokurn » 02.05.2019 14:02

Man kann die Episode 2 von LiS2 nun einzeln kaufen und da hab ich dann doch mal zugeschlagen.
Das Bundle wollt ich net kaufen, da mir der Zeitplan zu weitläufig ist.

Die erste Episode hab ich recht positiv gesehen, weil der Nachrichtenaustausch mit Lyla und allgemein der Start einen gut reingezogen hat.

Die zweite Episode hingegen sehe ich mit gemischten Gefühlen.
Der Soundtrack ist klasse.
Die Charaktere gehen mir aber ein wenig auf den Geist.
Daniel handelt teilweise für deren Situation zu sehr wie ein trotziges/dummes Kind.
Wobei dieses irrationale Handeln durchaus denkbar ist. Ich bin da aber einfach ein ganz anderer Typ, der dann genervt davon ist.

Chris und Trüffel hätte man
SpoilerShow
viel intensiver aufbauen können, anstatt den einen schnell zu töten und den anderen nach zwei Treffen wieder aus dem Leben zu reißen.
Das hätte bedeutend wirkungsvoller sein können.

Dann kam der Aufenthalt bei den
SpoilerShow
Großeltern
iwie zu früh. In Episode 2 ist ein möglicher Verbleib der beiden eh nicht drin und das nimmt die Wirkung aus vielen Situationen.
Mit Chris Vater hätte man ebenso viel mehr machen können.

Benutzeravatar
siebensus4
Beiträge: 17
Registriert: 21.07.2014 12:59
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange 2 - Test

Beitrag von siebensus4 » 13.05.2019 02:52

Meine Befürchtung hat sich nach dem Durchspielen von Episode 3 bestätigt. Episode 2 wird wohl die Beste bleiben. Schade um den Rest der zweiten Staffel. Die meisten werden es wohl anders sehen.

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 7867
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange 2 - Test

Beitrag von Hokurn » 13.05.2019 20:49

siebensus4 hat geschrieben:
13.05.2019 02:52
Meine Befürchtung hat sich nach dem Durchspielen von Episode 3 bestätigt. Episode 2 wird wohl die Beste bleiben. Schade um den Rest der zweiten Staffel. Die meisten werden es wohl anders sehen.
Mal reinkopiert...
Wobei ich sagen muss, dass die Entwicklung schon mit Episode 2 meiner Meinung nach anfing. Was findest du an der so gut?

Hab nun die dritte Episode von LiS2 beendet und bin immer noch net begeistert.
Daniel entwickelt weiter zum nervigen Begleiter. Klar er ist 9 Jahre alt, aber in der Lage ist niemand so destruktiv wie diese Plage. Folge 2 und 3 bestand nur daraus seinen Mist zu regeln und er ist nicht ansatzweise zur Vernunft zu bringen.
Die Story muss einen natürlich iwo hinbringen, aber man setzt sich natürlich lieber hinter Charaktere, die man sympathisch findet.

Ansonsten hab ich in Folge 3 auch das Gefühl, dass bedeutend weniger Gameplay vorhanden ist.

Insgesamt kommt es bisher nicht an den ersten Teil oder gute Telltale Serien ran. ;)

Ein weiteres Problem sind die Beziehungen. Anders als in der vierten Staffel von Walking Dead steht man hier aus dem nichts vor der Möglichkeit seine Sexualität zu überdenken. Press X to be gay. Da hat sich nichts angebahnt, dass mir das überhaupt sinnvoll vorkam, aber auch die weibliche Seite wurde nur so lala aufgebaut. Wie schon in Folge 2 werden Charaktere so reingeworfen und rausgerissen ohne die geplanten Emotionen selbst nachfühlen zu können. Da passt die verbrachte Spielzeit einfach nicht mit mit der Zeit, die im Spiel abgelaufen sein soll.

Ich bin mir momentan nicht sicher, ob ich Folge 4 und 5 weiter kaufen werde...

Antworten