Tales of Vesperia - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11318
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von Xris » 14.01.2019 17:50

Ich hab übrigens grade gelesen das bei der Vertonung von ursprünglich stummen Szenen andere Sprecher(vor allem den Hauptprotagonisten betreffend) genommen wurden. Ist mir bisher gar nicht aufgefallen. Wird aber von anderen bereits kritisiert. Vermutlich da ich das Original nicht kenne.

Cas27
Beiträge: 763
Registriert: 24.12.2004 03:21
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von Cas27 » 14.01.2019 18:57

Xris hat geschrieben:
14.01.2019 17:50
Ich hab übrigens grade gelesen das bei der Vertonung von ursprünglich stummen Szenen andere Sprecher(vor allem den Hauptprotagonisten betreffend) genommen wurden. Ist mir bisher gar nicht aufgefallen. Wird aber von anderen bereits kritisiert. Vermutlich da ich das Original nicht kenne.
Bis auf Yuri haben sie alle alten VA genommen soweit ich weiß. Und die Kritik daran hat ja wenig mit dem Original zu tun, man hört den Unterschied halt, auch wenn sie da jemanden gefunden haben der zumindest sehr ähnlich klingt.
Eine Frage in die Runde. Die herunterladbaren Kostüme. Verstehe ich das richtig das die mir lediglich Kostüme die ich normalerweise freispielen müsste direckt in mein Inventar legen?
Teils, teils. Es sind definitiv nicht alle dabei die man über Sidequests bekommt, aber ich meine zumindest ein paar.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11318
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von Xris » 15.01.2019 13:48

Cas27 hat geschrieben:
14.01.2019 18:57
Xris hat geschrieben:
14.01.2019 17:50
Ich hab übrigens grade gelesen das bei der Vertonung von ursprünglich stummen Szenen andere Sprecher(vor allem den Hauptprotagonisten betreffend) genommen wurden. Ist mir bisher gar nicht aufgefallen. Wird aber von anderen bereits kritisiert. Vermutlich da ich das Original nicht kenne.
Bis auf Yuri haben sie alle alten VA genommen soweit ich weiß. Und die Kritik daran hat ja wenig mit dem Original zu tun, man hört den Unterschied halt, auch wenn sie da jemanden gefunden haben der zumindest sehr ähnlich klingt.
Eine Frage in die Runde. Die herunterladbaren Kostüme. Verstehe ich das richtig das die mir lediglich Kostüme die ich normalerweise freispielen müsste direckt in mein Inventar legen?
Teils, teils. Es sind definitiv nicht alle dabei die man über Sidequests bekommt, aber ich meine zumindest ein paar.
Ich hab nun einen Vergleich beider Sprecher in ToV auf Youtube gehört. Ohne Witz. Wenn ich vorher nicht gewusst hätte das es 2 verschiedene Sprecher sind, waere es mir gar nicht aufgefallen.

Benutzeravatar
Michi-2801
Beiträge: 698
Registriert: 15.07.2010 18:26
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von Michi-2801 » 16.01.2019 13:18

Xris hat geschrieben:
15.01.2019 13:48
Cas27 hat geschrieben:
14.01.2019 18:57
Xris hat geschrieben:
14.01.2019 17:50
Ich hab übrigens grade gelesen das bei der Vertonung von ursprünglich stummen Szenen andere Sprecher(vor allem den Hauptprotagonisten betreffend) genommen wurden. Ist mir bisher gar nicht aufgefallen. Wird aber von anderen bereits kritisiert. Vermutlich da ich das Original nicht kenne.
Bis auf Yuri haben sie alle alten VA genommen soweit ich weiß. Und die Kritik daran hat ja wenig mit dem Original zu tun, man hört den Unterschied halt, auch wenn sie da jemanden gefunden haben der zumindest sehr ähnlich klingt.
Eine Frage in die Runde. Die herunterladbaren Kostüme. Verstehe ich das richtig das die mir lediglich Kostüme die ich normalerweise freispielen müsste direckt in mein Inventar legen?
Teils, teils. Es sind definitiv nicht alle dabei die man über Sidequests bekommt, aber ich meine zumindest ein paar.
Ich hab nun einen Vergleich beider Sprecher in ToV auf Youtube gehört. Ohne Witz. Wenn ich vorher nicht gewusst hätte das es 2 verschiedene Sprecher sind, waere es mir gar nicht aufgefallen.
Same here. Gregor von RocketBeans hat in seinem Testvideo auch beide Sprecher gezeigt und ich hab da nahezu keine Unterschiede gemerkt. Ohne Vorwissen wäre mir das beim Zocken niemals aufgefallen.

Benutzeravatar
Nero Angelo
Beiträge: 384
Registriert: 15.02.2009 21:57
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von Nero Angelo » 16.01.2019 15:18

Xris hat geschrieben:
14.01.2019 16:57
4P|Jens hat geschrieben:
14.01.2019 07:07
@Nero Angelo: Stimmt, aktuell gibt es nur kostenlose Geld- und XP-Boosts. Werde den Schalter bis zum tatsächlichen Erscheinen der bereits angekündigten kostenpflichtigen Varianten auf "grün" setzen - danke für den Hinweis ;)
Also angedroht haben sie die fuer Tales of üblichen überteuerten Kostüme und Booster Mist? Super..... Naja andererseits bietet das Spiel wohl auch so schon genügend freispielbaren Krempel.

Eine Frage in die Runde. Die herunterladbaren Kostüme. Verstehe ich das richtig das die mir lediglich Kostüme die ich normalerweise freispielen müsste direckt in mein Inventar legen?
richtig.

Zusätzlich befinden sich aber tatsächlich ALLE verfügbare DLC Kostüme von damals bereits IM Hauptspiel, man kann sie im Inventar im letzten Reiter (der aussieht wie ein WLAN Signal Icon) aktivieren.

Ausserdem beinhaltet das zweite kostenlose Pack, das Item pack, alle normalerweise kostenpflichtigen Booster, wie Gratis Level ups (4x 5 Level ups und 2x 10 Level ups, also 40 Level ups! insgesamt 900.000 Gald, und genug Items um einige völlig overpowerte Waffen zu basteln. Ruiniert ehrlich gesagt das ganze Spiel =[ ), somit glaube ich nicht das noch kostenpflichtige DLC's kommen werden.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11318
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von Xris » 18.01.2019 03:21

Also nach ca 24 Stunden finde ich Vesperia ca 10% weniger schnarchig gegenüber Zesteria. Bisher kann ich wirklich so gar nicht nachvollziehen weshalb einige es als ihr Nr 1 Tales of feiern. Selbst Tales of Symphonia 2 wurde schneller interessant als ToV.

ChiefMayhemSoap
Beiträge: 119
Registriert: 09.12.2011 08:05
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von ChiefMayhemSoap » 18.01.2019 13:53

Es ist verrückt, aber trotz vieler guter Spiele, spiele ich häufig alte Spiele noch einmal. Und ja, ich bin einer der Deppen, die sich die Spiele dann in neuer Version noch einmal zulegen. Irgendwie... man weiß, was man bekommt... und wenn es gefällt. Trotzdem irgendwie verrückt. Und Tales of Vesperia wird definitiv noch einmal gekauft und wieder durchgespielt. :? :D

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11318
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von Xris » 19.01.2019 00:43

Und diskriminierend ist Vesperia auch noch. Ich hab grade mal aus Interesse gegoogled wie "alt" der "alte Mann" (also Raven) eigentlich sein soll: 35. Ernsthaft? :o

yopparai
Beiträge: 14029
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von yopparai » 19.01.2019 15:17

Was erwartest du, das ist ein japanisches Anime-RPG. Mit 35 ist man scheintot. :D

Nee aber mal im Ernst, ich glaube das ist ein altes Übersetzungsproblem. Die Japaner verwenden je nach Altersunterschied stark unterschiedliche Begriffe bei Ansprechen, das lässt sich in westlichen Kulturen gar nicht so gut voneinander trennen. Da wird aus einem Herrn mittleren Alters halt auch schon mal ein Opa.

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 2886
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von Krulemuk » 20.01.2019 10:21

Ich bin jetzt 7 Stunden im Spiel und bin von der Welt und den Charakteren positiv angetan. Das Kampfsystem verkommt bei mir aber zum wilden Knöpfchen drücken. Gefällt mir bisher leider überhaupt nicht. Übersehe ich irgendetwas oder drückt man immer nur die gleichen Kombos? Kann man irgendwie auch taktieren und in das Kuddelmuddel etwas Anspruch bekommen?

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11318
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von Xris » 20.01.2019 16:20

yopparai hat geschrieben:
19.01.2019 15:17
Was erwartest du, das ist ein japanisches Anime-RPG. Mit 35 ist man scheintot. :D

Nee aber mal im Ernst, ich glaube das ist ein altes Übersetzungsproblem. Die Japaner verwenden je nach Altersunterschied stark unterschiedliche Begriffe bei Ansprechen, das lässt sich in westlichen Kulturen gar nicht so gut voneinander trennen. Da wird aus einem Herrn mittleren Alters halt auch schon mal ein Opa.
Gut möglich. Was ich dann jedoch nicht verstehe weshalb es sich auch noch verhält. So benimmt sich kein 35 jähriger sondern ein gut doppelt so alter Mann. Oder hat hat man sich bei der Übersetzung noch mehr Freiheit genommen? Schließlich wird im Spiel sein tatsächliches Alter nicht explizit erwähnt.
Übersehe ich irgendetwas oder drückt man immer nur die gleichen Kombos? Kann man irgendwie auch taktieren und in das Kuddelmuddel etwas Anspruch bekommen?
Du kannst jeden Charakter individuell taktisch einstellen über das entsprechende Menü in den Optionen. Und fuer mehr als ein paar Knöpchen drücken bist du mit grade mal 7 Stunden leider noch weit genug. Insgesamt kannst du im Endeffekt sogar sehr lange Komboketten ineinander verknüpfen. Inkl Nutzung der Limits.

Wenn du Abwechslung willst empfehle ich dir Spiele auch mal mit den anderen Charakteren. Unterscheiden sich nämlich teils recht stark voneinander. Und du profitiert generell davon in jedem Tales das ich bis jetzt gespielt habe wenn du öfter mal die Charaktere wechselst. Und man kann nicht Frueh genug damit anfangen sich mit allen vertraut zu machen.

Was mich momentan nervt. Übersehe ich etwas oder kann man im Kampf tatsächlich nicht den Charakter wechseln?

yopparai
Beiträge: 14029
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von yopparai » 24.01.2019 17:13

Xris hat geschrieben:
19.01.2019 00:43
Und diskriminierend ist Vesperia auch noch. Ich hab grade mal aus Interesse gegoogled wie "alt" der "alte Mann" (also Raven) eigentlich sein soll: 35. Ernsthaft? :o
Ich hab jetzt übrigens mal drauf geachtet wie sie ihn im Japanischen nennen. Und es ist etwa so, wie ich vermutet hatte, sie nennen ihn laut Sprachausgabe おっさん (ossan), was laut Wörterbuch aus dem Kansai Dialekt kommt, etwas rüde ist und mit „älterer Mann“ (oder buddhistischer Priester ^^) übersetzt werden kann, man findet aber auch „middle aged man“ in englischsprachigen Quellen. Google Translate schlägt tatsächlich „alter Mann“ vor. Allerdings bezeichnet das Wort im Japanischen nach meinen Erfahrungen aber regelmäßig bereits Männer ab Mitte dreißig, so dass „älterer Mann“ in Abgrenzung zu „junger Mann“ wohl am genausten ist. Ab 35 ist das jedenfalls voll OK. Für noch ältere Semester fängt dann irgendwann der お祖父さん (ojiisan) an, der alles abdeckt vom alten Mann bis zum Großvater.

Also tl;dr ist ne Mischung aus kulturellem und Vokabelproblem. Sein Verhalten konnte ich noch nicht recht beurteilen. Bisher verhält der sich noch wie ein 35jähriger bei mir. ^^

Benutzeravatar
Danny1981
Beiträge: 1188
Registriert: 08.07.2008 21:48
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von Danny1981 » 05.02.2019 17:08

Xris hat geschrieben:
18.01.2019 03:21
Also nach ca 24 Stunden finde ich Vesperia ca 10% weniger schnarchig gegenüber Zesteria. Bisher kann ich wirklich so gar nicht nachvollziehen weshalb einige es als ihr Nr 1 Tales of feiern. Selbst Tales of Symphonia 2 wurde schneller interessant als ToV.
An Vesperia (hatte es nie ganz durchgespielt glaube ich...) gefiel mir später vor allem die Gruppendynamik. Am Anfang war es nur nervig, da stimme ich zu. Aber gib dem Spiel Zeit sich zu entwickeln :)
IAMENEMY

https://www.facebook.com/iamenemyOFFICIAL

REAL Melodic-Deathmetal

Last.fm profile : http://www.lastfm.de/music/IAMENEMY

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10443
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von Todesglubsch » 05.02.2019 18:55

Xris hat geschrieben:
20.01.2019 16:20

Was mich momentan nervt. Übersehe ich etwas oder kann man im Kampf tatsächlich nicht den Charakter wechseln?
Etwas spät, aber vll hilft es noch: Du musst dir über Synthese nen Gegenstand bauen und dann kannste im Kampfmenü über die Optionstaste deinen Char wechseln.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11318
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Vesperia - Test

Beitrag von Xris » 06.02.2019 02:15

Todesglubsch hat geschrieben:
05.02.2019 18:55
Xris hat geschrieben:
20.01.2019 16:20

Was mich momentan nervt. Übersehe ich etwas oder kann man im Kampf tatsächlich nicht den Charakter wechseln?
Etwas spät, aber vll hilft es noch: Du musst dir über Synthese nen Gegenstand bauen und dann kannste im Kampfmenü über die Optionstaste deinen Char wechseln.
Jo das hab ich dann doch noch rausgefunden. War aber mehr Zufall. Trotzdem danke. :wink: zumal ich eigl sehr gut googlen kann, Google dazu aber nur Mist zum Besten gibt.

Antworten