Resident Evil 2 - Vorschau

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11463
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von Xris » 17.01.2019 00:16

CryTharsis hat geschrieben:
16.01.2019 17:14
DEMDEM hat geschrieben:
16.01.2019 16:23
RE7 ist viel näher an der Silent Hill-Reihe, als an den alten RE-Teilen.
Wie das? 8O
Das einzige Silent Hill-mäßige in RE7 ist das wandelnde Horrorklischee in Form des kleinen, dunkelhaarigen Mädchens mit den übersinnlichen Fähigkeiten. Und selbst hierbei bedient man sich eher an der Umsetzung von FEAR, nein, man übernimmt sie nahezu 1:1 aus FEAR.
Vll im Bezug auf die ähem "Gruselintensität"? Ansonsten arbeitet RE7 wie die Vorgänger viel, viel mehr mit der Überraschung und Splatter als Silent Hill im Vergleich.

Alice bringt es ganz gut auf den Punkt:
https://youtu.be/BdoO73HTPqo

Aber grundsätzlich ist REVII meiner Meinung nach der intensivste Teil der gesamten Reihe. Fühlt sich an als waere RE nach all den Jahren dann doch noch erwachsen geworden. Schade das man sich dann doch noch auf die Vorgänger bezieht und sich keinen echten Reboot getraut hat.

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 3689
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von Captain Mumpitz » 17.01.2019 07:34

JunkieXXL hat geschrieben:
14.01.2019 17:55
Sowieso habe ich in den letzten 20 Jahren ohne Übertreibung so ziemlich jeden nennenswerten Horrorfilm gesehen.

Ich bin also sozusagen ein Horrorfreak und doch überlege ich mir bei Spielen immer, ob ich die aushalte.
Da geht's uns beiden ähnlich. Ich bin ein riesiger Horror Fan. Ich kenne eigentlich so ziemlich jeden Genre Film der Rang und Namen hat, sowie auch einige Trash-Gurken, Indie-Perlen, usw.
Letztes Jahr war ich 2x für Horror im Kino, für "ES" und Insidious Teil 295. Aber eigentlich nur weil ich meine Begleitung daten wollte ^^ Jedenfalls hat sie bei beiden Filmen immer mal wieder die Hände oder ihren Schal vors Gesicht gehalten, während mir alles scheissegal war :ugly:
Ich grusel mich bei Horrorfilmen nicht mehr. Das passiert wenn's hoch kommt noch 1x in 10 Jahren bei wirklich auserwählten Filmen, aber ansonsten wirklich so gar nicht.

Ganz anders die Spiele.
Dead Space nie zu Ende gespielt. Resi 7 ca. zur Hälfte abgebrochen. Silent Hill 3 damals schon bei der Demo die Konsole wieder vom Strom getrennt und verbrannt. STALKER nicht lang gespielt. Und die Liste lässt sich noch lange fortsetzen. FEAR war eine Ausnahme, weil die Action einfach im Vordergrund und total over the top war. Alma war mir scheissegal.
Layers of Fear konnte ich gut spielen und hab's sehr genossen, aber auch nur weil mir dort nix passieren konnte. Mein SOMA Let's Play aber beispielsweise ist noch immer am Anfang beim ersten Vieh auf welches ich treff und ich will irgendwie einfach nicht weitermachen ^^

Aber darum sga ich auch: die Atmo von Resi 2 gefällt mir sehr sehr gut und alleine daher würd es mich reizen. Aber ich bin noch sehr unschlüssig ob ich das nicht auch abbrechen würd.

Benutzeravatar
Athi the Janitor
Beiträge: 20100
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von Athi the Janitor » 17.01.2019 12:37

Captain Mumpitz hat geschrieben:
17.01.2019 07:34
Show
Da geht's uns beiden ähnlich. Ich bin ein riesiger Horror Fan. Ich kenne eigentlich so ziemlich jeden Genre Film der Rang und Namen hat, sowie auch einige Trash-Gurken, Indie-Perlen, usw.
Letztes Jahr war ich 2x für Horror im Kino, für "ES" und Insidious Teil 295. Aber eigentlich nur weil ich meine Begleitung daten wollte ^^ Jedenfalls hat sie bei beiden Filmen immer mal wieder die Hände oder ihren Schal vors Gesicht gehalten, während mir alles scheissegal war :ugly:
Ich grusel mich bei Horrorfilmen nicht mehr. Das passiert wenn's hoch kommt noch 1x in 10 Jahren bei wirklich auserwählten Filmen, aber ansonsten wirklich so gar nicht.

Ganz anders die Spiele.
Dead Space nie zu Ende gespielt. Resi 7 ca. zur Hälfte abgebrochen. Silent Hill 3 damals schon bei der Demo die Konsole wieder vom Strom getrennt und verbrannt. STALKER nicht lang gespielt. Und die Liste lässt sich noch lange fortsetzen. FEAR war eine Ausnahme, weil die Action einfach im Vordergrund und total over the top war. Alma war mir scheissegal.
Layers of Fear konnte ich gut spielen und hab's sehr genossen, aber auch nur weil mir dort nix passieren konnte. Mein SOMA Let's Play aber beispielsweise ist noch immer am Anfang beim ersten Vieh auf welches ich treff und ich will irgendwie einfach nicht weitermachen ^^
Aber darum sga ich auch: die Atmo von Resi 2 gefällt mir sehr sehr gut und alleine daher würd es mich reizen. Aber ich bin noch sehr unschlüssig ob ich das nicht auch abbrechen würd.
Anhand der Beispiele die du nennst, würde ich dir empfehlen, das Spiel erst in einem sale zu kaufen.
Ich gehe zwar davon aus, dass das Remake auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad wirklich einfach sein wird, aber vielleicht nimmt es dich trotzdem zu sehr mit. Und sollte das der Fall sein, hast du halt nicht so viel Geld verloren. :)

Aber es gibt grundsätzlich einige Dinge, die Spieler, die sich von Survival Horror-Titeln überfordert fühlen, machen können, wenn sie ein für sie angenehmeres Erlebnis mit solchen Spielen haben wollen:

- nicht im Dunklen/nachts spielen
- nicht mit Kopfhörern spielen
- Bildhelligkeit höher stellen
- den niedrigsten Schwierigkeitsgrad wählen

Briany
Beiträge: 691
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von Briany » 17.01.2019 13:11

Captain Mumpitz hat geschrieben:
17.01.2019 07:34
Show
JunkieXXL hat geschrieben:
14.01.2019 17:55
Sowieso habe ich in den letzten 20 Jahren ohne Übertreibung so ziemlich jeden nennenswerten Horrorfilm gesehen.

Ich bin also sozusagen ein Horrorfreak und doch überlege ich mir bei Spielen immer, ob ich die aushalte.
Da geht's uns beiden ähnlich. Ich bin ein riesiger Horror Fan. Ich kenne eigentlich so ziemlich jeden Genre Film der Rang und Namen hat, sowie auch einige Trash-Gurken, Indie-Perlen, usw.
Letztes Jahr war ich 2x für Horror im Kino, für "ES" und Insidious Teil 295. Aber eigentlich nur weil ich meine Begleitung daten wollte ^^ Jedenfalls hat sie bei beiden Filmen immer mal wieder die Hände oder ihren Schal vors Gesicht gehalten, während mir alles scheissegal war :ugly:
Ich grusel mich bei Horrorfilmen nicht mehr. Das passiert wenn's hoch kommt noch 1x in 10 Jahren bei wirklich auserwählten Filmen, aber ansonsten wirklich so gar nicht.

Ganz anders die Spiele.
Dead Space nie zu Ende gespielt. Resi 7 ca. zur Hälfte abgebrochen. Silent Hill 3 damals schon bei der Demo die Konsole wieder vom Strom getrennt und verbrannt. STALKER nicht lang gespielt. Und die Liste lässt sich noch lange fortsetzen. FEAR war eine Ausnahme, weil die Action einfach im Vordergrund und total over the top war. Alma war mir scheissegal.
Layers of Fear konnte ich gut spielen und hab's sehr genossen, aber auch nur weil mir dort nix passieren konnte. Mein SOMA Let's Play aber beispielsweise ist noch immer am Anfang beim ersten Vieh auf welches ich treff und ich will irgendwie einfach nicht weitermachen ^^

Aber darum sga ich auch: die Atmo von Resi 2 gefällt mir sehr sehr gut und alleine daher würd es mich reizen. Aber ich bin noch sehr unschlüssig ob ich das nicht auch abbrechen würd.
[/spoiler]

Da schließe ich mich an. Früher jedes Horrorgame im dunkeln mit Kopfhörern gespielt.
Heute pack ich die meisten Horrorgames nicht mehr. Ich denke das liegt daran weil man, je älter man wird, schon zu oft erschreckt wurde und zu viel "schrecken" gesehen hat.
Außerdem muss man sich bei Spielen eben selber bewegen. Wenn man nix macht, kann nix passieren :lol: .

Filme gehen nach wie vor klar, und entlich mal jemand der It Follows in seiner Liste hat. Hammer Film. Für mich das beste Beispiel wie man mit sehr wenig Budget das Maximum an Brainfuck erzeugen kann.

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 730
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von Civarello » 17.01.2019 14:28

Briany hat geschrieben:
17.01.2019 13:11

Da schließe ich mich an. Früher jedes Horrorgame im dunkeln mit Kopfhörern gespielt.
Heute pack ich die meisten Horrorgames nicht mehr. Ich denke das liegt daran weil man, je älter man wird, schon zu oft erschreckt wurde und zu viel "schrecken" gesehen hat.
Außerdem muss man sich bei Spielen eben selber bewegen. Wenn man nix macht, kann nix passieren :lol: .

Filme gehen nach wie vor klar, und entlich mal jemand der It Follows in seiner Liste hat. Hammer Film. Für mich das beste Beispiel wie man mit sehr wenig Budget das Maximum an Brainfuck erzeugen kann.
Mir gehts da genau andersrum. Heutzutage fühle ich bei kaum einem Spiel die Intensität, die ich früher beim spielen von zb. Silent Hill, Fatal Frame, Siren, System Shock 2 oder auch Eternal Darkness verspürt habe. Ich glaube das letzte Spiel, bei dem ich zwischendurch pausieren musste war Amnesia - The Dark Descent bei Release. Eben aus dem Grund, den du auch genannt hast: Man hat so gut wie alles schon gesehen/erlebt.

Silent Hills hätte ich zugetraut an alte Zeiten anknüpfen zu können.

Benutzeravatar
Rooster
Beiträge: 2131
Registriert: 06.12.2010 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von Rooster » 17.01.2019 16:49

Civarello hat geschrieben:
17.01.2019 14:28
Briany hat geschrieben:
17.01.2019 13:11

Da schließe ich mich an. Früher jedes Horrorgame im dunkeln mit Kopfhörern gespielt.
Heute pack ich die meisten Horrorgames nicht mehr. Ich denke das liegt daran weil man, je älter man wird, schon zu oft erschreckt wurde und zu viel "schrecken" gesehen hat.
Außerdem muss man sich bei Spielen eben selber bewegen. Wenn man nix macht, kann nix passieren :lol: .

Filme gehen nach wie vor klar, und entlich mal jemand der It Follows in seiner Liste hat. Hammer Film. Für mich das beste Beispiel wie man mit sehr wenig Budget das Maximum an Brainfuck erzeugen kann.
Mir gehts da genau andersrum. Heutzutage fühle ich bei kaum einem Spiel die Intensität, die ich früher beim spielen von zb. Silent Hill, Fatal Frame, Siren, System Shock 2 oder auch Eternal Darkness verspürt habe. Ich glaube das letzte Spiel, bei dem ich zwischendurch pausieren musste war Amnesia - The Dark Descent bei Release. Eben aus dem Grund, den du auch genannt hast: Man hat so gut wie alles schon gesehen/erlebt.

Silent Hills hätte ich zugetraut an alte Zeiten anknüpfen zu können.
dito. aber ich kann mich in spielen immer gut der atmosphäre hingeben und das reicht ja oft schon zum wohlig gruseln :) ein spiel abbrechen musste ich tatsächlich noch nie. irgendwann treten dann doch wieder die reinen spielmechaniken in den vordergrund und der grusel schwindet allmählich. so ein richtiger gut punch hat mich beim zocken noch nie erwischt im gegensatz zu manchen filmen. von daher für mich horror film > horror spiele ;)

kurze frage nebenbei: läuft die demo eigentlich mit 1080p/60 fps auf standard ps4 konsolen?

Benutzeravatar
Athi the Janitor
Beiträge: 20100
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von Athi the Janitor » 17.01.2019 16:55

Rooster hat geschrieben:
17.01.2019 16:49
kurze frage nebenbei: läuft die demo eigentlich mit 1080p/60 fps auf standard ps4 konsolen?
Auf der normalen PS4 läuft das Spiel ohne framerate cap, könnte also theoretisch 60FPS erreichen. läuft aber meistens mit 40-45FPS.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10245
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von casanoffi » 17.01.2019 16:56

Ich werde mit jedem Tag eine größere Memme...
Früher den härtestens Dreck im dunkeln mit Kopfhörern, heute mach ich mir schon bei hellichtem Tag in die Hosen...
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 730
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von Civarello » 17.01.2019 16:57

Rooster hat geschrieben:
17.01.2019 16:49


kurze frage nebenbei: läuft die demo eigentlich mit 1080p/60 fps auf standard ps4 konsolen?
Auf der standard-PS4 läuft die Demo uncapped; also so zwischen 40 - 60 fps. Nur auf der PS4Pro und XBone X wirds (locked) 60 fps geben. Ausser natürlich Capcom baut noch zb. einen 900p/60 fps -Modus ein. Was mir persönlich lieber wäre, wenn ich auf der standard-PS4 spielen würde. Werd aber, wie fast immer, zur PC-Version greifen.

Digital Foundry hat ein Video über die jeweiligen Versionen gemacht: https://www.youtube.com/watch?v=kpbR5rceUhw&t=

Edit: Too Late :mrgreen:

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11463
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von Xris » 17.01.2019 18:11

Civarello hat geschrieben:
17.01.2019 14:28
Briany hat geschrieben:
17.01.2019 13:11

Da schließe ich mich an. Früher jedes Horrorgame im dunkeln mit Kopfhörern gespielt.
Heute pack ich die meisten Horrorgames nicht mehr. Ich denke das liegt daran weil man, je älter man wird, schon zu oft erschreckt wurde und zu viel "schrecken" gesehen hat.
Außerdem muss man sich bei Spielen eben selber bewegen. Wenn man nix macht, kann nix passieren :lol: .

Filme gehen nach wie vor klar, und entlich mal jemand der It Follows in seiner Liste hat. Hammer Film. Für mich das beste Beispiel wie man mit sehr wenig Budget das Maximum an Brainfuck erzeugen kann.
Mir gehts da genau andersrum. Heutzutage fühle ich bei kaum einem Spiel die Intensität, die ich früher beim spielen von zb. Silent Hill, Fatal Frame, Siren, System Shock 2 oder auch Eternal Darkness verspürt habe. Ich glaube das letzte Spiel, bei dem ich zwischendurch pausieren musste war Amnesia - The Dark Descent bei Release. Eben aus dem Grund, den du auch genannt hast: Man hat so gut wie alles schon gesehen/erlebt.

Silent Hills hätte ich zugetraut an alte Zeiten anknüpfen zu können.
Geht mir ähnlich. Liegt aber auch daran das vieles in den späteren Jahren im Genre eher Survival Horror Lite war. Iwan haben Publisher beschlossen das die Masse sich eher nicht so stark gruseln möchte und aus dem Genre Splatter Shooter fabriziert.

Resident Evil ist eben Resident Evil und kein Silent Hill. Aber ich bin schon dankbar das Capcom ihren Kurs mit RE anscheinden wieder geändert haben.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 5026
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von sabienchen » 18.01.2019 04:03

casanoffi hat geschrieben:
17.01.2019 16:56
Früher den härtestens Dreck im dunkeln mit Kopfhörern, heute mach ich mir schon bei hellichtem Tag in die Hosen...
Liegt das an der Gruselstimmung, oder einfach nur am Alter... :Häschen:


//SCNR
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild

DitDit
Beiträge: 1325
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von DitDit » 18.01.2019 09:11

casanoffi hat geschrieben:
17.01.2019 16:56
Ich werde mit jedem Tag eine größere Memme...
Früher den härtestens Dreck im dunkeln mit Kopfhörern, heute mach ich mir schon bei hellichtem Tag in die Hosen...
hätte nicht gedacht das es auch sorum geht. früher hatte ich angst vor jeder kleinigkeit und heute kratzt mich gar nix mehr.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10245
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von casanoffi » 18.01.2019 09:50

sabienchen hat geschrieben:
18.01.2019 04:03
Liegt das an der Gruselstimmung, oder einfach nur am Alter... :Häschen:
DitDit hat geschrieben:
18.01.2019 09:11
hätte nicht gedacht das es auch sorum geht. früher hatte ich angst vor jeder kleinigkeit und heute kratzt mich gar nix mehr.
Ich vermute, bei mir liegt das an den Nerven. Die werden im Alter nicht härter :lol:
Wo viele Menschen emotional abstumpfen, werde ich immer "empfänglicher"...
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 5026
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von sabienchen » 18.01.2019 20:58

casanoffi hat geschrieben:
18.01.2019 09:50
Ich vermute, bei mir liegt das an den Nerven. Die werden im Alter nicht härter :lol:
Wo viele Menschen emotional abstumpfen, werde ich immer "empfänglicher"...
Also ich mekrke, dass ich bei Filmen immer sentimentaler werde, soll jedoch nicht heißen, dass ich mitlerweile "Liebesfilme/Komödien" mag.
Was Horror angeht... da hat mich damals SH1+2 ziemlich mitgenommen [diese Soundkulisse war einfach nervenaufreiben].
Jahre später dann auch Dead Space die ersten Stunden.
Aber ansonsten wüßte ich nichts, wovor ich mich wirklich noch in Spielen fürchten würde.
Allein die Tatsache, dass es überall Checkpoints etc gibt, nimmt dann auch den letzten Nervenkitzel.
-> Ich freue mich schon auf Resident Evil 7 in VR, da muss ich mir jetzt endlich mal die "Gold Edition" holen. ^^
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Skippofiler22
Beiträge: 7020
Registriert: 21.07.2008 17:09
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil 2 - Vorschau

Beitrag von Skippofiler22 » 19.01.2019 04:06

Sei aber nicht enttäuscht, wenn es in der VR weniger aufregend wirkt als am 4K-Fernseher.
Es ist nicht zu verantworten, sagte die Vernunft.
Es ist durchaus machbar, sagte der Ehrgeiz.
Es ist nicht alles richtig, sagte der Verstand
Tue es, sagte der Leichtsinn.
Du bist was du bist, sagte das Selbstbewusstsein.
Es ist einfach schön, sagte die Liebe.

Es ist das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen, sagte der Gamer.

Antworten