Seite 4 von 7

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 13:28
von Levi 
Arakiru hat geschrieben:
10.01.2019 13:14
Levi  hat geschrieben:
10.01.2019 13:08
Anders als bei zum Beispiel Super Metroid (oder afair auch Kirbys Adventure, wobei es hier glaube ich nur der Sound war) gab es keine internen/Softwareseitigen Versuche die Geschwindigkeit der Pal-Version an ntsc anzugleichen, damit steht meine Aussage, dass es abgesehen von der Geschwindigkeit identisch läuft.
Was hast du dazu zu sagen?

(Argumente wären schön.)
Wie bitte ? Abgesehn von der Geschwindigkeit läuft es identisch...... OK ?!?!?!
Ja. Nichts anderes habe ich behauptet. Und die AbspielGeschwindigkeit hat im Verhältnis keinen ernsthaften Einfluss auf das Momentum des Charakters. (davon ab hat das nur bedingt etwas mit "schlechterer Performance" zu tun...)
Aber deine scheinbare Unfähigkeit den Unterschied zu erkennen, den Scorplian190 so schön beschrieben hat, spricht für sich.

(ich kann mich immernoch nur Kringel, wenn jemand soetwas raus haut:

P.S.: Vielleicht haben manche auch die PAL-Versionen damals gespielt.
Wer bitte hatte Ende der 80iger einen 60hz fähigen TV und ein umgebautes NES in mitten Europas?

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 13:37
von casanoffi
Scorplian190 hat geschrieben:
10.01.2019 13:22
Wenn du noch einen Gameboy Advance besitzen solltest, empfehle ich die mal Crash Bandicoot XS und CB 2 N.Tranced auszuprobieren. Die haben eigentlich genau das. Keine Beschleunigung/Abbremsen und eine gerinfügige Kontrolle in der Luft. Crash springt aber nicht sonderlich hoch, falls das ein Problem sein sollte ^^'
Habe den SP in schwarz, ist zwar schon 17 Jahre alt und wurde die letzten 10 Jahre nur noch unregelmäßig genutzt - aber der Akku hält tatsächlich immer noch fast genau so gut wie am ersten Tag.

Wie das rein chemisch möglich ist, ist mir ein absolutes Rätsel...

Und sieht dabei auch noch aus, als wäre er kaum angefasst worden.
Dafür würde ich auf eBay vermutlich eine dreistellige Summe bekommen :lol:

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 13:40
von Arakiru
Levi, lass es einfach, Du hast keine Ahnung !

"Wer bitte hatte Ende der 80iger einen 60hz fähigen TV und ein umgebautes NES in mitten Europas?"

Ich würde an deiner Stelle mal in mich gehen und nicht so viel von mir auf andere Leute schliessen...Nur so ein Vorschlag.

Vielleicht gab es schon immer Leute, denen ihr Hobby viel Geld wert war. Kleiner Tip : SONY-BVM oder PVM Reihe ! Ja ENDE 80er !
Und ein US NES hätte es auch getan... ;-) Tut mir wirklich leid , das Du hier mal mit jemandem klarkommen musst, der schon bißchen länger dabei ist. :)

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 13:41
von Arakiru
Falscher Fehler

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 13:42
von Arakiru
Sorry, Doppelpost

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 13:42
von Scorplian
casanoffi hat geschrieben:
10.01.2019 13:37
Habe den SP in schwarz, ist zwar schon 17 Jahre alt und wurde die letzten 10 Jahre nur noch unregelmäßig genutzt - aber der Akku hält tatsächlich immer noch fast genau so gut wie am ersten Tag.

Wie das rein chemisch möglich ist, ist mir ein absolutes Rätsel...

Und sieht dabei auch noch aus, als wäre er kaum angefasst worden.
Dafür würde ich auf eBay vermutlich eine dreistellige Summe bekommen :lol:
Der SP hatte einen Akku? o_O
Ich hab noch den originalen GBA und der lief noch mit den AA Batterien...

Ich wollte mir eigentlich immer so eine Emulator-Konsole kaufen, bei der man Gameboy-Spiele am Fernseher zocken kann. Aber leider sind die nicht sooo günstig und außerdem laufen die wohl auch nicht ganz perfekt =/

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 13:43
von Krulemuk
Also meines Erachtens dauert es hier direkt am Anfang schon ein wenig, bis Mario seinen Körper beschleunigt. Das gleiche beim Abbremsen:

https://www.youtube.com/watch?v=guZFMK4OtQ4

Edit: Ist trotzdem genau richtig so und fühlt sich für mich richtig an. Man hat dann halt weniger das Gefühl eine Pappfigur zu steuern, dafür muss man die Trägheit der Masse halt einplanen und die Figur ständig korrigieren (was mir tatsächlich auch sehr viel Spaß macht).

Wenn ich das sehe und vor allem die Musik höre habe ich direkt Bock SMB3 nochmal auszupacken <3

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 13:45
von Levi 
@Arakiru
Umgedreht wird ein Schuh draus. Wenn du tatsächlich dieses Equipment hattest, dann sollte dir bewusst sein, dass du damit zu einer winzigen elitären Gruppe gehört hast, und eine Aussage, wie die von mir bemängelten, erst recht dämlich bis peinlich ist.

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 13:49
von Arakiru
Levi  hat geschrieben:
10.01.2019 13:45
@Arakiru
Umgedreht wird ein Schuh draus. Wenn du tatsächlich dieses Equipment hattest, dann sollte dir bewusst sein, dass du damit zu einer winzigen elitären Gruppe gehört hast, und eine Aussage, wie die von mir bemängelten, erst recht dämlich bis peinlich ist.
Du meinst ich solte mich dem internationalen Idioten- und Nixahnungstrupp anschliessen... ?
Jaaaaa, dann würde es Dir besser gehen , nicht wahr ? Levi, Du bist schon ein ganz Schlauer.

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 13:51
von Levi 
Nö. Du solltest nur erkennen, was der Durchschnittsspieler damals gespielt hat, und nicht so tun, als hätten die damals alle mit etwas falschem Spaß gehabt. Wie ich im ersten Satz in unserer Diskussion geschrieben habe: peinliches elitäres Gehabe von dir.

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 14:00
von casanoffi
Scorplian190 hat geschrieben:
10.01.2019 13:42
Der SP hatte einen Akku? o_O
Ich hab noch den originalen GBA und der lief noch mit den AA Batterien...
https://www.gb-repair.com/de/wp-content ... 00x350.jpg

Die Akkus findet man sogar noch problemlos im Netz und sind gar nicht teuer.
Der Deckel ist auch nur mit einer einzigen Schraube befestigt und den Akku setzt man einfach ein, wie früher bei Handys.

Auf eBay findet man den SP zwar auch noch problemlos und in jeglicher Farbvariante, aber leider in einem Zustand, dass es der Sau graust...
Und selbst dafür wollen die im Schnitt noch weit über 50 Euro haben.

Immerhin weiß man, dass die Dinger vermutlich einen Atomkrieg überleben.

Nur die Batterie der Spiele selbst muss man halt irgendwann tauschen zwecks Speicherstände.
Dafür braucht man leider mehr handwerkliches Geschick und Werkzeug, was nicht jeder im Keller hat.

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 14:06
von Scorplian
Krulemuk hat geschrieben:
10.01.2019 13:43
Wenn ich das sehe und vor allem die Musik höre habe ich direkt Bock SMB3 nochmal auszupacken <3
Es gibt nichts schöneres, als das Nostalgie-Feeling :biggrin:


casanoffi hat geschrieben:
10.01.2019 14:00
https://www.gb-repair.com/de/wp-content ... 00x350.jpg

Die Akkus findet man sogar noch problemlos im Netz und sind gar nicht teuer.
Der Deckel ist auch nur mit einer einzigen Schraube befestigt und den Akku setzt man einfach ein, wie früher bei Handys.

Auf eBay findet man den SP zwar auch noch problemlos und in jeglicher Farbvariante, aber leider in einem Zustand, dass es der Sau graust...
Und selbst dafür wollen die im Schnitt noch weit über 50 Euro haben.

Immerhin weiß man, dass die Dinger vermutlich einen Atomkrieg überleben.

Nur die Batterie der Spiele selbst muss man halt irgendwann tauschen zwecks Speicherstände.
Dafür braucht man leider mehr handwerkliches Geschick und Werkzeug, was nicht jeder im Keller hat.
Ja, es ist leider garnicht sooo einfach sich noch ein gutes Gerät nachträglich zu kaufen, sofern man nicht Unmengen ausgeben will o.o

Das mit der Battierie im Spiel wechseln hab ich sogar schonmal gemacht. Nämlich bei Pokemon Gold und Kristall. Ich schätze die laufen jetzt auch noch ein paar Jährchen :D

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 14:19
von ChrisJumper
Der Chris hat geschrieben:
09.01.2019 20:57
ChrisJumper hat geschrieben:
09.01.2019 20:24
Doch leider ist mir die Grafik zu schlecht und vor allem die Level zu leer. Vielleicht liegt das an dem Display der Switch. Würde alles mit höhere Auflösung laufen, wären vielleicht die Figuren zu klein.
Versteh ich nicht. Was bedeutet das? Warum wird irgendwo was größer oder kleiner?

Hab gerade mal die DF Analyse geschaut...ist alles FullHD. Technisch insgesamt ne ähnliche Situation wie bei Mario Kart 8 Deluxe.
Es hat mit der Zoom-Stufe zu tun und wie weit man links und Rechts neben der Spielfigur schauen kann. Wenn du auf einem Handheld spielst und die Figur nur so groß ist wie der kleine Finger ist das etwas anderes als wenn du auf einem 25 Zoll oder größeren Display spielst.

Gerade bei 2D Spielen weil dort ja der Inhalt von links nach recht scrollt. Mario machte das auch schon so das das Spiel heran Zoomed wenn man sich langsamer bewegt und stellenweise hinaus zoomed wenn man schneller läuft.

Verglichen mit Bildern zu Super Mario World vom SNES, wirkt es aber genau gleich. Evtl schau ich mir mal die ersten 10 Minuten an. Bin vielleicht durch Rayman Legends oder Donkey Kong Tropical Freeze zu verwöhnt.

Yokus Island Express, finde ich im Handheld Modus auch viel zu klein so das ich es fast nur im Docking Modus spielen kann. Liegt im Falle von Yoku, aber daran das Flipper ja eher so ein Hochkant-Format haben und nicht auf dieses Querformat ausgelegt sind. Schade das die Switch keinen Adapter hat um die Joycons rechts und Links neben dem Bildschirm an zu bringen.

Aber gut möglich das es Einbildung ist und sich meine Gewohnheit verändert hatte, weil ich in Astrobot gefühlt gar keinen Bildschirm mehr habe, bei einer viel kleineren Auflösung.

Edit: Es kann auch sein das es einfach nicht gut auf Videos funktioniert. Der Video Test bei 4Players hat vielleicht so viele unglückliche "Warte" Elemente drin. Wo der Spielfluss einfach langsam bleibt oder der Bespielbare Abschnitt kleiner wirkt.

Sieht für mich ein wenig aus wie Blocker, damit die weitere Welt im Hintergrund nach geladen werden kann. Bei Mario World konnte man nicht überall, aber oft "Schneller durch laufen oder auch die Vertikale mehr erkunden". Bisschen fehlt mir halt das Cape von Super Mario Bro. 3 oder Super Mario World. :D

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 14:22
von casanoffi
Scorplian190 hat geschrieben:
10.01.2019 14:06
Ja, es ist leider garnicht sooo einfach sich noch ein gutes Gerät nachträglich zu kaufen, sofern man nicht Unmengen ausgeben will o.o

Das mit der Battierie im Spiel wechseln hab ich sogar schonmal gemacht. Nämlich bei Pokemon Gold und Kristall. Ich schätze die laufen jetzt auch noch ein paar Jährchen :D
Wohl wahr... Für ein Exemplar im "guten" Zustand (was bedeutet, es hat an manchen Stellen noch etwas Lack...), wollen die Aasgeier schon mal 150 Euro haben ^^

Und was die Batterien in den Cartridges betrifft: sobald ich für etwas mehr als einen Bohrer oder Schraubenzieher benötige, bin ich raus ^^
Handwerkliche Dinge im Haus lass ich meine Frau erledigen, die dafür mehr Talent.

Re: New Super Mario Bros. U - Test

Verfasst: 10.01.2019 14:29
von Scorplian
Dann gib ihr das jeweilige Gameboy-Spiel zur Reperatur :D