4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

flo-rida86
Beiträge: 3376
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von flo-rida86 » 28.12.2018 20:27

:?:
Krulemuk hat geschrieben:
28.12.2018 14:49
Für mich eindeutig Octopath Traveler wobei ich aber DQ11 auch noch nicht gespielt habe. Wenn es wirklich so gut ist, dann freue ich mich, es nächstes Jahr nachzuholen. PoE2 traue ich weniger zu, der erste Teil hat mir aber doch ganz gut gefallen (insbesondere narrativ; spielerisch hatte es leider erhebliche Schwächen).
Ist aufjedenfall empfehlenswert für mich war das rpg jahr recht mager octopath und dq11 haben das Jahr in diesem Genre gerettet.
Man kann die zwei schwer vergleichen aber nur um meine bescheidene Meinung dazu zugeben:ich fand dq11 ein gutes Stück besser und dan wars auch noch so ein Zeitfresser.

Dode
Beiträge: 13
Registriert: 21.12.2018 19:58
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Dode » 28.12.2018 23:31

Für mich ganz klar Divinity: Original Sin2 - Definitive Edition, falls das zählt... :)

Auf dem perfekten Rollenspiel von 2017 nochmal eine Schippe drauf gelegt. Bravo, Larian!

Benutzeravatar
Ribizli
Beiträge: 58
Registriert: 29.11.2016 21:19
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Ribizli » 29.12.2018 10:49

Dode hat geschrieben:
28.12.2018 23:31
Für mich ganz klar Divinity: Original Sin2 - Definitive Edition, falls das zählt... :)

Auf dem perfekten Rollenspiel von 2017 nochmal eine Schippe drauf gelegt. Bravo, Larian!
Das Divinity 2 nicht in den Top 3 ist hat mich aber auch gewundert. Wurde schließlich von allen Seiten extrem hoch gelobt und als DAS klassische rpg überhaupt bezeichnet.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 7798
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Raskir » 29.12.2018 11:04

Kam halt schon letztes jahr raus. Hat es da nicht sogar gewonnen?
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 8296
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von SethSteiner » 29.12.2018 12:11

Nein, das war Persona. Aber hey, immer noch besser als Pathfinder Kingmaker an der Spitze zu sehen oder gar als erklärter Baldurs Gate Nachfolger wie bei Gamestar, das wäre der Witz des Jahres gewesen.

Benutzeravatar
Blood-Beryl
Beiträge: 4243
Registriert: 14.03.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Blood-Beryl » 29.12.2018 13:13

Dragon Quest XI

War aber auch das einzige Spiel von 2018, das ich gespielt habe. :Blauesauge:
(Abgesehen von 2 gestrigen Stunden Ni No Kuni 2, was leider nicht bei mir zündet; wirkt trotz schicken Grafikstils schrecklich uninspiriert in seiner Inszenierung)

Ich hab es ja im Nachbarthread schon genug gelobt, hier also nur die Kurzform:

Wunderbar in die Moderne übersetzte JRPG-Tradition mit märchenhafter Atmosphäre und viiieeel zu tun.
Nur die Party-Charaktere sind im Vergleich zur VIII leider ein ziemlicher Rückschritt.
(Wirklich gut fand ich nur Veronica und Sylvando; der Rest blieb (mit Ausnahme von Background-Explainer Rab) recht blass bis flach)
Most Wanted: Dragon Quest XI


wertungsfanatiker
Beiträge: 276
Registriert: 28.11.2007 19:39
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von wertungsfanatiker » 29.12.2018 14:36

War doch ganz gut, das PC - Rollenspieljahr. Hier mal meine Liste der bemerkenswerten PC - RPGs in 2018:

1. Divinity: Original Sin 2: Definitive Edition: 90 %
Erst mit der abschließenden Edition kommt das Spiel auf die 90 % und ist damit m.E. das zweitbeste RPG in diesem Jahrzehnt - und das trotz einer nach wie vor eher mittelmäßigen Story und einiger minimaler Mängel. Der entscheidende Schritt nach vorne ist insgesamt mit dem zweiten Teil gelungen.

2. PoE 2: Deadfire: 88 %
In der Fortsetzung schaffen es Obsidian zu einigen Verbesserungen (Schiffe, ansatzweise durch die offene Welt), aber insgesamt reicht es nicht für noch mehr (Kampfsystem nach wie vor nicht optimal etc.).

3. Dragon Quest XI: 84 %
ein richtig gutes JRPG, welches aber mit der Altbackenheit/Tradition etwas übertreibt (schwache Technik, Speichern, Inventar, kleinere Mängel im Kampfsystem etc.)

3. Assassins Creed: Odyssey: 84 %
ebenso auf Bronze liegt das neueste AC, welches wohl seit Origins aus dem Vorjahr zumindest auch als Action - RPG gesehen werden kann, die Grafik ist fordernd und performt schwach, die Welt wieder riesig, aber es gibt dann doch zu viele Mängel, als dass es die magische 85 erreichte...

5. The Banner Saga 3: 83 %, der dritte Teil ist der beste der Serie und ein würdiger Abschluss

5. Pathfinder: Kingmaker: 83 %: schade, dass es wenigstens drei Patches brauchte, um wenigstens auf diesen Stand zu kommen, vom Potential her schlägt diese Mischung aus klassischem CRPG und Strategie so manch ein Spiel vor ihm...

7. Kingdom Come: Deliverance: 82 %: wieder ein CRPG, diesmal eher Action - RPG mit holprigem Start, das Spiel hat aber eine tolle Atmosphäre und wirkt sogar halbwegs simulationistisch real, wenn es den Anfang des 15. Jh. in Böhmen wiedergeben möchte

8. FF XV: 81 %: sicher eines der schwächeren Teile der Serie, dieser Teil bricht in manchen Bereichen mit dem Franchise und ist außerdem (neben AC) SEHR NVIDIA - lastig

9. FF XII - The Zodiac Age: 80 %: tatsächlich ist das JRPG nach 11 Jahren auf den PC umgesetzt worden und die Umsetzung ist nun von anderen Spielen japanischer Art schon schlechter gewesen...

9. DS 2018: 80 %: tatsächlich sind die wenigen Änderungen, die DS von 2012 in der Neuauflage nun erfahren hat, kein Grund, das Spiel wesentlich aufzuwerten, nach wie vor ein sehr atmosphärisches RPG mit einem sehr guten Kampfsystem (RPG sollten aber noch mehr Stärken aufweisen) - interessant ist übrigens, dass die Nr. 1 dieser Liste KEINEN Nachtest bekommen hat, obwohl die Änderungen deutlich mehr waren... ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

9. Ghost of a Tale: 80 %: eine völlig andere Perspektive (die einer Maus), ein anderes RPG und wirklich ein Exot auf dieser Liste

12. Thronebreaker: The Witcher Tales: 79 %: ein gutes Strategie-Karten-RPG, wohl der beste Mix des Jahres
Bild
Bild
Bild
Bild

Ryan2k6
Beiträge: 1654
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Ryan2k6 » 29.12.2018 15:56

Blood-Beryl hat geschrieben:
29.12.2018 13:13
(Wirklich gut fand ich nur Veronica und Sylvando; der Rest blieb (mit Ausnahme von Background-Explainer Rab) recht blass bis flach)
Interessant, gerade Sylvando fand ich furchtbar übertrieben dargestellt und vollkommen overacted. Da gefiel mir die eher stille Jade wesentlich besser. Da stimme ich zumindest zu, dass es schade war, dort nicht mehr Background zu liefern.

Bei Veronica bin ich etwas zwigespalten. Einerseits war ihre impulsive Art bei Zeiten erfrischend, aber die Erklärung für ihr Aussehen, so wie die offenbar völlig unmögliche Zurückverwandlung (außer für 2 Minuten), fand ich total bescheuert und konstruiert.

Bild

Ryan2k6
Beiträge: 1654
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Ryan2k6 » 29.12.2018 15:59

wertungsfanatiker hat geschrieben:
29.12.2018 14:36
Erst mit der abschließenden Edition kommt das Spiel auf die 90 % und ist damit m.E. das zweitbeste RPG in diesem Jahrzehnt
Mit Platz 1 für?

Bild

Benutzeravatar
Blood-Beryl
Beiträge: 4243
Registriert: 14.03.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Blood-Beryl » 29.12.2018 16:15

Ryan2k6 hat geschrieben:
29.12.2018 15:56
Blood-Beryl hat geschrieben:
29.12.2018 13:13
(Wirklich gut fand ich nur Veronica und Sylvando; der Rest blieb (mit Ausnahme von Background-Explainer Rab) recht blass bis flach)
Interessant, gerade Sylvando fand ich furchtbar übertrieben dargestellt und vollkommen overacted. Da gefiel mir die eher stille Jade wesentlich besser. Da stimme ich zumindest zu, dass es schade war, dort nicht mehr Background zu liefern.

Bei Veronica bin ich etwas zwigespalten. Einerseits war ihre impulsive Art bei Zeiten erfrischend, aber die Erklärung für ihr Aussehen, so wie die offenbar völlig unmögliche Zurückverwandlung (außer für 2 Minuten), fand ich total bescheuert und konstruiert.
Jo, stark überzogen ist Sylvandos Extravaganz in der Tat, aber das ist mir immer noch deutlich lieber als keine Persönlichkeit.^^

Jade ist in der Tat nicht nervig, hat für mich aber auch so gut wie kein Profil. Die Figur definiert sich zu 90% über aufgesetztes Sex-Appeal (die Entwickler schienen richtig verschossen in dieses Bunny-Kostüm zu sein, so oft wie sie das bei ihr verwurstet haben) und zu 10% über eine Background-Verbindung zum Protagonisten, die kurzzeitig angerissen und dann nie wieder thematisiert wird.
Das fällt für mich einfach arg unter schlechtes bzw. faules Writing.

Letztlich kommt es bei JRPGs natürlich auch immer drauf an mit welchen Klischees/Tropes man liebäugelt und welche man hasst. Interessanterweise sind mir hier aber gerade die, welche ich an sich nicht mag (Male Diva + Tsundere) positiv aufgefallen, weil sie im Gegensatz zum Rest der Party (Rab ausgenommen) tatsächlich was zu sagen haben.^^

Bei Veronica stimme ich zu. Das wirkte konstruiert.
Ich habe ehrlich gesagt auch nicht verstanden warum sie...
SpoilerShow
nach dem Finalkampf gegen Calasmos immer noch klein war.
Most Wanted: Dragon Quest XI


Ryan2k6
Beiträge: 1654
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Ryan2k6 » 29.12.2018 16:29

Blood-Beryl hat geschrieben:
29.12.2018 16:15
Ich habe ehrlich gesagt auch nicht verstanden warum sie...
SpoilerShow
nach dem Finalkampf gegen Calasmos immer noch klein war.
SpoilerShow
Nicht nur das, erst weiß sie selber nicht so Recht warum sie klein, als ihre Magie abgezogen wurde. Dann hat man die Magie zurück, sie bleibt aber klein und offenbar stört das niemanden, weil man dem auch nicht nachgeht. Selbst nach dem sie stirbt bleibt sie klein. Irgendwie unglaubwürdig, dass nicht mal das almighty Schwert des Lichts irgendwas tun kann. Aber so richtig dämlich wurde es, als der "gute" Mordegon sie für kurze Zeit groß zaubern kann (der muss ja immens mächtig sein) und sie danach aber wieder klein wird und auch so bleibt, selbst im Epilog.
Die Musik musste ich irgendwann auch ausschalten, selbst mit orchestralem Mod war das Gedudel irgendwann zu ausgelutscht.

Bild

wertungsfanatiker
Beiträge: 276
Registriert: 28.11.2007 19:39
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von wertungsfanatiker » 29.12.2018 16:43

Ryan2k6 hat geschrieben:
29.12.2018 15:59
wertungsfanatiker hat geschrieben:
29.12.2018 14:36
Erst mit der abschließenden Edition kommt das Spiel auf die 90 % und ist damit m.E. das zweitbeste RPG in diesem Jahrzehnt
Mit Platz 1 für?
TW 3 - in der Goty - Version inklusive der beiden Addon bei 91 % für mich - und damit das bislang beste RPG in diesem Jahrzehnt. Jetzt knapp dahinter eben D:OS 2, dann auf Platz 3 mit 89 %, aber auch erst in der Goty-Version Fallout: NV von 2010/11 (in der Releaseversion und ohne die Addons hat da noch einiges nicht gepasst). Das sind für mich die drei besten CRPG in diesem Jahrzehnt bis jetzt. Das vorherige Jahrzehnt (2000-09) hatte m.E. aber noch einige mehr Hochkaräter.
Bild
Bild
Bild
Bild

Dode
Beiträge: 13
Registriert: 21.12.2018 19:58
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Dode » 29.12.2018 16:58

wertungsfanatiker hat geschrieben:
29.12.2018 16:43
Ryan2k6 hat geschrieben:
29.12.2018 15:59
wertungsfanatiker hat geschrieben:
29.12.2018 14:36
Erst mit der abschließenden Edition kommt das Spiel auf die 90 % und ist damit m.E. das zweitbeste RPG in diesem Jahrzehnt
Mit Platz 1 für?
TW 3 - in der Goty - Version inklusive der beiden Addon bei 91 % für mich - und damit das bislang beste RPG in diesem Jahrzehnt. Jetzt knapp dahinter eben D:OS 2, dann auf Platz 3 mit 89 %, aber auch erst in der Goty-Version Fallout: NV von 2010/11 (in der Releaseversion und ohne die Addons hat da noch einiges nicht gepasst). Das sind für mich die drei besten CRPG in diesem Jahrzehnt bis jetzt. Das vorherige Jahrzehnt (2000-09) hatte m.E. aber noch einige mehr Hochkaräter.
TW3 und F:NV würde ich nicht gerade unter "C"RPG einordnen, sondern in der Kategorie der Action-RPGs - nicht zu verwechseln mit Hack 'n' Slays à la Path of Exile oder Grim Dawn, die oftmals dem ARPG-Genre angedichtet werden, sondern RPGs mit "Action-basiertem" Gameplay, wo schnelle Reaktionen gefragt sind.

Man kann über die letztendliche Qualität eines Dragon Age: Inquisition und dessen statischer Spielwelt mit lahm präsentierten Fetch-Quests vortrefflich streiten, aber rein unter den CRPG-Gesichtspunkten betrachtet, ist es mit seinen üppigen Party-Interaktionen, der taktischen Kampf-Ansicht und der freien Charaktererstellung mit Wahl der Rasse, Klasse, Geschlecht etc. und teils spürbaren Auswirkungen auf die zahlreichen Dialoge das deutlich bessere Rollenspiel als F:NV und erst recht das sehr limitierte TW3, welches mehr zu einem Action-Adventure mit Looten und Leveln verkommt.

wertungsfanatiker
Beiträge: 276
Registriert: 28.11.2007 19:39
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von wertungsfanatiker » 29.12.2018 19:21

"C" steht nicht nur bei mir einfach nur für Computer. Deswegen ja auch klassische CRPG !

Aber klar, es gibt unterschiedliche Subgenres.

Als da wären (m.E.):
die Klassiker: Party, Rundenkampf oder taktischer Echtzeitkampf (BG, ID, P.T.; heute: PoE; Divinity, Wasteland 2, Torment, Tyranny, auch noch Pathfinder, Kotor, NWN und auch DA:O wie die Nachfolger), meistens Draufsicht bzw. isometrische Perspektive; oft: P&P - Vorlage

Action-RPG: Focus nicht auf Party (das löst sich aber langsam auf), Actionkampf: Gothic, TW, 2W, Kingdom Come: D., Fallout3 und auch noch Fallout: NV, die TeS - Reihe, Egosicht möglich oder 3rd Person-Sicht, auch noch ME - Reihe

die Mixturen: entweder mit Shooter: teilweise ME, auf jeden Fall Deus Ex, jetzt wohl teilweise auch AC; System Shock; oder aber mit Strategie: Thronebreaker, Spellforce

schließlich die JRPG und die H&S, wobei die schon fast nicht mehr zum Genre gehören.

zum Thema: DA:I: bin auch der Meinung, dass es wesentlich besser ist als sein (hier produzierter) Ruf. Die Festung war jedenfalls von der Größe und der grafischen Aufbereitung her das beste, was ich in einem CRPG bislang gesehen habe (bis auf Kaer Morhen). Die Charaktere und Charakterinteraktionen waren gut, bis heute bietet Da:I eine der schönsten grafischen Darstellungen im Genre. Es gibt aber jede Menge Fehler: atmosphärische Schnitzer, unglaubliche Menge sinnloser Quests/Sammelaufgaben, ein nur mittelmäßiges Charaktesystem etc.
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Ribizli
Beiträge: 58
Registriert: 29.11.2016 21:19
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Ribizli » 30.12.2018 09:06

Raskir hat geschrieben:
29.12.2018 11:04
Kam halt schon letztes jahr raus. Hat es da nicht sogar gewonnen?
Huch ist es wirklich schon so "alt"? Das hatte ich ja völlig übersehen... Ich habe es wohl noch so frisch in Erinnerung weil ich es so unheimlich lange gezockt habe :D

Antworten