4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von 4P|BOT2 » 28.12.2018 10:17

Pillars of Eternity 2

Hier geht es zum gesamten Bericht: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Benutzeravatar
Ribizli
Beiträge: 60
Registriert: 29.11.2016 21:19
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Ribizli » 28.12.2018 12:31

Ich hoffe sehr nächstes Jahr oder generell in Zukunft auf mehr JRPGs!! Ich kann leider mit diesen klassischen RPGs wie Pillars of Eternity nicht viel anfangen aber ein Dragon Quest 11 zum Beuispiel trifft genau meinen Geschmack. Leider gibt es davon vieeel zu wenige. Persona 5 war zum Glück noch eine richtige Perle in dieser Generation. Es sollte aber mehr geben!!

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2677
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von cM0 » 28.12.2018 12:47

Für mich gewinnt Dragon Quest 11, wobei ich Pillars of Eternity 2 noch nicht gespielt habe. Octopath Traveler hat mir trotz kleiner Schwächen auch sehr gut gefallen, ist Dragon Quest 11 in meinen Augen insgesamt aber unterlegen.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

redharlow
Beiträge: 48
Registriert: 28.12.2016 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von redharlow » 28.12.2018 14:24

Bin ich der einzige, der hier gerne Kingdome Come gesehen hätte? 😁

Trotz eklatanter Bugs und perfomance Problemen war das Spiel erfrischend anders. Es hat viel neues Probiert und manches war ziemlich cool umgesetzt, anderes war eher ein Fehschlag. Ich fand das Spiel trotzdem einzigartig und ich habe selten über 100h in ein Spiel gesteckt in so kurzer Zeit. Bin wahrscheinlich auch nie wiede so oft durch Bugs zum neuladen gezwungen worden😁😂

Verwunderlich ich bin ein Spieler, der nach einem Absturz das Spiel eigentlich meistens nie wieder startet aber hier habe ich bestimmte 100 mal neugeladen, weil irgendwas nicht gestimmt hat und trotzdem hatte ich unglaublichen Spaß😁

Einfach mal 2 Wochen in der Schenke leben und jedne Tag nur saufen, um seine Trinkfestigkeit zu maximieren. Bis man nach 12 Tagen merkt, dass dein Heinrich nun ein Alkoholiker ist und du erstmal ne Woche noch mal entziehen kannst. 😂

Bugs wie das der Vogt einer Stadt, den man in einer Mission verprügeln muss, dich plötzlich die ganze Zeit angreift, weildu dummerweiß seine Hose gestohlen hast. 😂

Das Spiel hat mich dieses Jahr aufjedendall am meisten unterhalten. Schade, dass 4Players sich nur von den Bugs abschrecken ließ. Für mich persönlich eines der besten Games überhaupt. (Skyrim hatte übrigens genau soviele Bugs, das war aber hier damals Spiel des Jahres meines Wissens 😉)

Selten bin ich glaub so durchgedreht bei einem Spiel, wenn man 2 Stunden Fortschritt verloren hat. Und als man es dann geschafft hat, war die Freude so groß.

Ryan2k6
Beiträge: 2687
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Ryan2k6 » 28.12.2018 14:38

Für mich ebenfalls DQ11. Habe Pillars 2 gespielt, war für mich aber eher ein Rückschritt von Teil 1. Die offene Welt fand ich unpassend, alles wirkte so Zusammenhanglos und ständig ist man zwischen Nekarta und anderen Inseln hin und her getingelt. Dafür blieb die Story um so mehr auf der Strecke. Im Gegensatz dazu war DQ11 so erfrischen altmodisch ohne aber altbacken zu sein, da viele Komfortfunktionen geliefert und auch die Optik durchaus gut gestaltet wurde.

Bild

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 2580
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Jondoan » 28.12.2018 14:45

redharlow hat geschrieben:
28.12.2018 14:24
Selten bin ich glaub so durchgedreht bei einem Spiel, wenn man 2 Stunden Fortschritt verloren hat. Und als man es dann geschafft hat, war die Freude so groß.
Qualität vor Quantität - das gilt auch im negativen Sinne. Bei Skyrim gab es meines Wissens keine gravierenden Bugs, bei denen man den Spielfortschritt einfach mal verloren hat (jedenfalls nicht bei der breiten Masse). Außerdem hat sich Kingdom durch sein spartanisches Speichersystem auch selbst noch ein Bein gestellt. Gäbe es alle 2m einen Autosave, wäre vieles vielleicht auch gar nicht so sehr ins Gewicht gefallen. 2 Std. Spielfortschritt verlieren klingt einfach nicht nach Spaß. Das ist auch mitunter der Grund, warum ich immer noch skeptisch bin, was das Spiel anbelangt. Auf der einen Seite wird es von vielen wirklich angepriesen, auf der anderen Seite bin ich von diesem katastrophalen Releasezustand noch immer abgeschreckt.
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 2883
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Krulemuk » 28.12.2018 14:49

Für mich eindeutig Octopath Traveler wobei ich aber DQ11 auch noch nicht gespielt habe. Wenn es wirklich so gut ist, dann freue ich mich, es nächstes Jahr nachzuholen. PoE2 traue ich weniger zu, der erste Teil hat mir aber doch ganz gut gefallen (insbesondere narrativ; spielerisch hatte es leider erhebliche Schwächen).

Benutzeravatar
BigEl_nobody
Beiträge: 1593
Registriert: 11.02.2015 20:00
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von BigEl_nobody » 28.12.2018 14:55

War ein verdammt schwaches Jahr für Rollenspiele.
Pillars of Eternity hatte einen ganz netten Ansatz, aber die Story war so unglaublich langweilig, abstrus und hatte dabei ein so UNFASSBAR enttäuschendes Ende, das es mir das (viel zu leichte) Gameplay ganz schön versaut hat.
Sowohl Story als auch Anspruch war in Tyranny, dem Vorgänger-Rollenspiel von Obsidian, VIEEEL besser.

Und ansonsten hatten wir ja noch den komplett verbuggten und seltsam designten Dorftrottel-Simulator aka Kingdom Come Deliverance sowie mit Octopath Traveler ein bemühtes aber uninnovatives JRPG.
Stelle zum Verkauf (Bei Interesse: Flohmarkt Threads oder PN)
WiiU Pro Controller (inkl. USB Ladekabel & Wireless WiiU Pro Controller Adapter für PC USB)
[WiiU] - Super Smash 4U; Bayonetta 1&2; Tekken TT2
[3DS] - LoZ: Majoras Mask 3D; Luigis Mansion 2; Pokemon Alpha Saphir

Benutzeravatar
just_Edu
Beiträge: 2809
Registriert: 22.09.2008 20:51
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von just_Edu » 28.12.2018 14:56

redharlow hat geschrieben:
28.12.2018 14:24
Bin ich der einzige, der hier gerne Kingdome Come gesehen hätte? 😁

Trotz eklatanter Bugs und perfomance Problemen war das Spiel erfrischend anders. Es hat viel neues Probiert und manches war ziemlich cool umgesetzt, anderes war eher ein Fehschlag. Ich fand das Spiel trotzdem einzigartig und ich habe selten über 100h in ein Spiel gesteckt in so kurzer Zeit. Bin wahrscheinlich auch nie wiede so oft durch Bugs zum neuladen gezwungen worden😁😂

Verwunderlich ich bin ein Spieler, der nach einem Absturz das Spiel eigentlich meistens nie wieder startet aber hier habe ich bestimmte 100 mal neugeladen, weil irgendwas nicht gestimmt hat und trotzdem hatte ich unglaublichen Spaß😁

Einfach mal 2 Wochen in der Schenke leben und jedne Tag nur saufen, um seine Trinkfestigkeit zu maximieren. Bis man nach 12 Tagen merkt, dass dein Heinrich nun ein Alkoholiker ist und du erstmal ne Woche noch mal entziehen kannst. 😂

Bugs wie das der Vogt einer Stadt, den man in einer Mission verprügeln muss, dich plötzlich die ganze Zeit angreift, weildu dummerweiß seine Hose gestohlen hast. 😂

Das Spiel hat mich dieses Jahr aufjedendall am meisten unterhalten. Schade, dass 4Players sich nur von den Bugs abschrecken ließ. Für mich persönlich eines der besten Games überhaupt. (Skyrim hatte übrigens genau soviele Bugs, das war aber hier damals Spiel des Jahres meines Wissens 😉)

Selten bin ich glaub so durchgedreht bei einem Spiel, wenn man 2 Stunden Fortschritt verloren hat. Und als man es dann geschafft hat, war die Freude so groß.
Wenn es Dich tröstet.. ich sehe es auch genau so 😆 KCD ist mein persönliches Goty18-Platinum. In seinen besten Momenten sehe ich es sogar auf Par mit nem zwielichtigen Polen, der seine alte Plötze einfach mal eingetauscht hat.

Auf Platz 2 sehe ich Octopath Traveler und 3 schließt mit Torna - the golden Country die Stand Alone Erweiterung von Xenoblade 2 ab.
Bild

redharlow
Beiträge: 48
Registriert: 28.12.2016 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von redharlow » 28.12.2018 14:59

Jondoan hat geschrieben:
28.12.2018 14:45
redharlow hat geschrieben:
28.12.2018 14:24
Selten bin ich glaub so durchgedreht bei einem Spiel, wenn man 2 Stunden Fortschritt verloren hat. Und als man es dann geschafft hat, war die Freude so groß.
Qualität vor Quantität - das gilt auch im negativen Sinne. Bei Skyrim gab es meines Wissens keine gravierenden Bugs, bei denen man den Spielfortschritt einfach mal verloren hat (jedenfalls nicht bei der breiten Masse). Außerdem hat sich Kingdom durch sein spartanisches Speichersystem auch selbst noch ein Bein gestellt. Gäbe es alle 2m einen Autosave, wäre vieles vielleicht auch gar nicht so sehr ins Gewicht gefallen. 2 Std. Spielfortschritt verlieren klingt einfach nicht nach Spaß. Das ist auch mitunter der Grund, warum ich immer noch skeptisch bin, was das Spiel anbelangt. Auf der einen Seite wird es von vielen wirklich angepriesen, auf der anderen Seite bin ich von diesem katastrophalen Releasezustand noch immer abgeschreckt.
Hallo jondoan,

Grundsätzlich gebe ich dir Recht. Aber meines Wissens hatte Skyrim auf der PS3 massive Savegame Probleme, die bis heute nicht gefixt sind.

Mich nervt es auch verdammt wenn ich Spielfortschritt verliere. Ich beende das Spiel dann eigentlich direkt. Aber hier war es tatsächlich anders und man musste dann auch mal mit einer schlechten Entscheidung leben und konnte nicht einfach neuladen. Ich habe hier beim Spielen wirklich eine Geduld bei mir aktiviere können, die ich normalerweiße nicht besitze. (Ich habe zum Beispiel, Witcher 3 nie zu ende gespielt, da mir nach 42h das Savegame abhanden gekommen ist dank GOG.com und deren fehlender Cloud, Danke übrigens noch mal dafür, dass ich eins der besten Spiele der letzten Jahre nicht zuenden spielen konnte, da ich dachte ich unterstütze mal gog.com... , Wobei ich nach 42h KCD und dann komplettem Savegameverlust auch nicht wüsste, ob ich es noch mal neu anfangen würde 😉)

Wenn dich wirklich nur die Savegame Problematik abschreckt, kann ich dir das Spiel mittlerweile empfehlen. Mittlerweile kann man das Spiel auch einfach beim beenden speichern. Es ist wirklich erfrischen anders und enthält viele Elemente, die ich dort zum ersten mal gesehen habe. Also wenn du es günstig bekommen kannst, ist es aufjedenfall einen Versuch wert. 👍


Edit: Wenn das Spiel ein Dorftrottel Simulator sein soll, dann hast du es keine Sekunde gespielt.


Und ja es tröstet mich, dass ich hier nicht der einzige bin, der das Spiel so toll fand. Danke dafür! 😁

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 7864
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Hokurn » 28.12.2018 15:03

redharlow hat geschrieben:
28.12.2018 14:59
Aber meines Wissens hatte Skyrim auf der PS3 massive Savegame Probleme, die bis heute nicht gefixt sind.
Also ich habe es ein oder zwei Jahre nach Release ohne Probleme spielen können. Lediglich die DLC Veröffentlichungen ließen auf sich warten und kamen erst als ich das Spiel schon lange bei Seite gelegt habe. ;)

redharlow
Beiträge: 48
Registriert: 28.12.2016 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von redharlow » 28.12.2018 15:07

Hokurn hat geschrieben:
28.12.2018 15:03
redharlow hat geschrieben:
28.12.2018 14:59
Aber meines Wissens hatte Skyrim auf der PS3 massive Savegame Probleme, die bis heute nicht gefixt sind.
Also ich habe es ein oder zwei Jahre nach Release ohne Probleme spielen können. Lediglich die DLC Veröffentlichungen ließen auf sich warten und kamen erst als ich das Spiel schon lange bei Seite gelegt habe. ;)
Dann hattest du Glück oder hast nicht soviel gespielt. Denn nach einigen Spielstunden fing das Spiel an irgendwann zu ruckeln und nach und nach wurde es dann komplett unspielbar. Der Googlebegriff „PS3 Skyrim savegame bug“ führt hier zu mehr Infos.

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 7864
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Hokurn » 28.12.2018 15:13

redharlow hat geschrieben:
28.12.2018 15:07
Hokurn hat geschrieben:
28.12.2018 15:03
redharlow hat geschrieben:
28.12.2018 14:59
Aber meines Wissens hatte Skyrim auf der PS3 massive Savegame Probleme, die bis heute nicht gefixt sind.
Also ich habe es ein oder zwei Jahre nach Release ohne Probleme spielen können. Lediglich die DLC Veröffentlichungen ließen auf sich warten und kamen erst als ich das Spiel schon lange bei Seite gelegt habe. ;)
Dann hattest du Glück oder hast nicht soviel gespielt. Denn nach einigen Spielstunden fing das Spiel an irgendwann zu ruckeln und nach und nach wurde es dann komplett unspielbar. Der Googlebegriff „PS3 Skyrim savegame bug“ führt hier zu mehr Infos.
Jo ich weiß worum es geht. ;)
Deswegen hatte ich ja gewartet...
50h hat das Spiel 2012/2013 auf der PS3 ausgehalten. ;)

Ryan2k6
Beiträge: 2687
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von Ryan2k6 » 28.12.2018 15:29

Falls noch jemand DQ11 nachholen will (auf PS4), gibts grad n gutes Angebot:
https://www.mydealz.de/deals/dragon-que ... es-1307882

Bild

flo-rida86
Beiträge: 3802
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Rollenspiel des Jahres

Beitrag von flo-rida86 » 28.12.2018 20:23

Ich hab damit gerechnet das es pillars 2 wird.
Für mich ist es aber definitiv nicht das beste rpg das wäre bei mir platz 3.
Mit einem recht grossen Vorsprung wars für mich dragon Quest 11.

Antworten