4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 5602
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von muecke-the-lietz » 27.12.2018 14:33

cM0 hat geschrieben:
27.12.2018 14:27
muecke-the-lietz hat geschrieben:
27.12.2018 13:57
Das Traurige ist, dass ich Detroit immer noch nicht gespielt habe, und das macht mich langsam echt fertig.
Dafür habe ich wtwtlw noch nicht gespielt ;) Irgendein Spiel bleibt immer auf der Strecke. Detroit kann man aber in relativ kurzer Zeit durchspielen, also wenn du Zeit hast und mit Heavy Rain etwas anfangen konntest, kann ich es dir nur ans Herz legen.
Das wirklich traurige ist - ich bin Quantic Dreams Fan. :lol:
Bild

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 8837
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von Raskir » 27.12.2018 14:46

Die Frage ist nun, wie du das meinst. Ist es traurig, dass du das Spiel als QD Fan immer noch nicht gespielt hast, oder ist es traurig, dass du QD Fan bist? Fragen über Fragen :lol:

Fand Detroit auch richtig gut. Hat zwar seine Macken, aber deutlich weniger als erwartet. Kanns nur empfehlen.
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 5602
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von muecke-the-lietz » 27.12.2018 15:23

Raskir hat geschrieben:
27.12.2018 14:46
Die Frage ist nun, wie du das meinst. Ist es traurig, dass du das Spiel als QD Fan immer noch nicht gespielt hast, oder ist es traurig, dass du QD Fan bist? Fragen über Fragen :lol:
Von beidem ein bisschen. :mrgreen:

Ich kenne ihre Unzulänglichkeiten und schäme mich ein bisschen dafür, ihre Spiele trotzdem zu feiern, gerade Beyond gilt ja nicht unbedingt als Klassiker. Und auf der anderen Seite ist es traurig, dass ich ihren neuesten Titel immer noch nicht gespielt habe.
Raskir hat geschrieben:
27.12.2018 14:46
Fand Detroit auch richtig gut. Hat zwar seine Macken, aber deutlich weniger als erwartet. Kanns nur empfehlen.
Danke, ich werde im nächsten Jahr mal reinschauen. Das Thema interessiert mich halt auch extrem.
Bild

Ryan2k6
Beiträge: 2675
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von Ryan2k6 » 27.12.2018 15:33

Hm, man müsste mal wissen, auf welche Gesichtspunkte, denn für die einzelnen Rubriken die bepreist werden, so geachtet wird.

Also, was macht ein Adventure zum besten Adventure? Story? Rätsel? Mechanik? Das gleiche auch bei Actionspielen und allen anderen Genres. Vielleicht erkennt man dann, warum ein RDR2 den Actionspiel Preis gewinnt, ohne ein besonders gutes Actionspiel zu sein. Sehr wohl aber ein gutes Spiel des Genres Action, mit großartiger Story, Regie, Grafik usw.

Heutzutage sind die Genres so schwimmend und nicht immer klar erkennbar. Alles ist irgendwie Action, Adventure und sogar Rollenspiel inzwischen.

Bild

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2677
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von cM0 » 27.12.2018 15:34

muecke-the-lietz hat geschrieben:
27.12.2018 15:23
Raskir hat geschrieben:
27.12.2018 14:46
Die Frage ist nun, wie du das meinst. Ist es traurig, dass du das Spiel als QD Fan immer noch nicht gespielt hast, oder ist es traurig, dass du QD Fan bist? Fragen über Fragen :lol:
Von beidem ein bisschen. :mrgreen:

Ich kenne ihre Unzulänglichkeiten und schäme mich ein bisschen dafür, ihre Spiele trotzdem zu feiern, gerade Beyond gilt ja nicht unbedingt als Klassiker. Und auf der anderen Seite ist es traurig, dass ich ihren neuesten Titel immer noch nicht gespielt habe.
Man kann ein Spiel auch feiern wenn es seine Schwächen hat. Anders kann ich mir den RDR2 Hype nicht erklären :P Nein, ich mach das Fass lieber nicht wieder auf :D

Selbst Spiele die ich als sehr gut oder gar als zeitlose Favoriten einstufen würde, haben teilweise Schwächen. Sofern die Stärken aber überwiegen, können es trotzdem Meisterwerke sein oder zumindest viel Spaß machen. Bei Quantic Dream weiß man zumindest genau was man bekommt und was für Schwächen einen erwarten. Gleichzeitig punkten sie aber immer mit einer sehr guten Geschichte, die spannend inszeniert ist in Kombination mit Entscheidungsmöglichkeiten. Dafür sehe ich über die gewöhnungsbedürftige Steuerung gern hinweg.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 8837
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von Raskir » 27.12.2018 15:42

Stimme dem absolut zu. Mag die qd spiele auch sehr gern trotz der schwächen. Und Detroit hat sogar relativ wenig Schwächen im Vergleich zum Vorgänger. War eine positive Überraschung dieses Jahr
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Wortgewandt
Beiträge: 239
Registriert: 02.06.2015 23:56
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von Wortgewandt » 27.12.2018 15:49

Okay, das überrascht mich nun doch. Ich hätte klar mit RDR2 gerechnet, steckt in dem Western doch derart viel Erkunden und Erforschen drin, dass für mich da kein anderes Spiel mehr mitkommt.

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 7853
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von Hokurn » 27.12.2018 16:05

Wortgewandt hat geschrieben:
27.12.2018 15:49
Okay, das überrascht mich nun doch. Ich hätte klar mit RDR2 gerechnet, steckt in dem Western doch derart viel Erkunden und Erforschen drin, dass für mich da kein anderes Spiel mehr mitkommt.
Das Action-Adventure ist nicht in der Oberkategorie Adventure sondern bei Action mit drin. Daher kann es leider nicht den Adventure-Award erlangen.
Ich hoffe diese Wahl ist nun verständlicher für dich. ;)

Benutzeravatar
v3to
Beiträge: 494
Registriert: 17.10.2011 14:20
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von v3to » 27.12.2018 17:05

Als Freund von klassischen Adventures vermisse ich etwas Unavowed - zumindest bei den Folgeplätzen...
Bild
Bild

Loci
Beiträge: 35
Registriert: 11.12.2017 18:57
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von Loci » 27.12.2018 19:20

Nanu...kein RDR2? Was ist denn da los? :mrgreen:

Benutzeravatar
Skippofiler22
Beiträge: 6970
Registriert: 21.07.2008 17:09
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von Skippofiler22 » 28.12.2018 05:25

Weil es ja auch kein Adventure im eigentlichen Sinne ist.
Es ist nicht zu verantworten, sagte die Vernunft.
Es ist durchaus machbar, sagte der Ehrgeiz.
Es ist nicht alles richtig, sagte der Verstand
Tue es, sagte der Leichtsinn.
Du bist was du bist, sagte das Selbstbewusstsein.
Es ist einfach schön, sagte die Liebe.

Es ist das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen, sagte der Gamer.

LittleRose
Beiträge: 26
Registriert: 01.12.2012 15:35
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von LittleRose » 29.12.2018 16:13

Zu den Preisträgern kann ich nichts sagen. Detroit: Become Human konnte ich mangels PS4 nicht spielen, und auch sonst habe ich mich eher an klassische P&C-Adventures gehalten. Mein Adventure des Jahres ist ganz klar Return of the Obra Dinn, dann kommt The Unavowed. Einen dritten Platz kann ich gar nicht benennen, dazu sind die anderen Spiele, die ich mir dieses Jahr gegönnt habe, zu dicht beieinander. Das kann sich aber noch ändern, weil ich das neue Leisure Suit Larry noch nicht gespielt habe. Das gilt auch für Arkhangel - House of the Seven Stars. Ich hoffe auf gute Rätsel.

2019 hat für Adventure-Fans übrigens sehr viel Potenzial, so viel sei gesagt. Mit Gibbous kommt schon bald ein echter Pflichtkauf, und auch sonst sind viele interessante Titel angekündigt.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11298
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von Xris » 29.12.2018 23:46

Ribizli hat geschrieben:
27.12.2018 11:49
muecke-the-lietz hat geschrieben:
27.12.2018 11:27
:lol:

Da macht man so mir nichts dir nichts den Thread auf, um so ein bisschen den Tag zu beginnen, und dann gleich so ein Forenschatz. Nichtsahnend, dass im GOTY Adventure Thread doch tatsächlich schon die Post abgeht.

Achja, manchmal findet man auch unter den unscheinbarsten Steinen noch eine Goldmünze.

Spiel hat natürlich verdient gewonnen, so wie die anderen Spiele auf Platz 2 und 3 dieses Jahr auch verdient gewonnen hätten. Aber gerade The Council konnte das Niveau des starken Anfangs nicht ganz bis zum Schluss halten. Und die Stimmung in wtwtlw ist einfach nur schwer in Worte zu fassen. Einfach ein einzigartiges Spielerlebnis.

Bis auf die Gurke des Jahres war bis jetzt auch jeder Preis klar verdient, auch wenn RDR2 dieses Jahr natürlich etwas überrepräsentiert ist. Aber es ist eben auch ganz schön gut, egal wie gerne man daran auch rumnörgelt.
Es ist eben nicht ganz schön gut. Egal wie sehr 4Players es hochjubeln möchte. Dieser Meinung bin nicht nur ich und einige andere hier im Forum sondern viele Gamer sehen RDR2 als überhypet wie es scheint. Schau dir einfach mal den User Score bei Metacritics an. Hast du es überhaupt gespielt? Ich musste es nach knapp 5 Stunden vor langeweile und frust wegen der Steuerung abbrechen egal wie schön es aussieht und wie toll die Western Welt gemacht ist. Es gibt so einige Gründe die gegen RDR2 als Spiel des Jahres sprechen. Das ist kein blödes "rumnörgeln" sondern Kritik.

Halt zahlreiche Parallelen zum ersten Teil. Was mich aber wundert ist, das vielen Spielern die zahlreichen Macken erst jetzt auffallen. Teil 1 hatte zwar auch schon genügend Kritiker. Aber Teil 2 scheint mindestens bei der Hälfte jener die dazu im Netz geäußert haben nicht so angekommen zu sein.

Wobei ich persönlich das Spiel schon gut finde. Da es über eine großartige Arno verfügt, das Art Design überaus authentisch und hübsch ist, das Storytelling mindestens auf dem Niveau von Naughty Dog Produktionen ist. Aber zum Spiel des Jahres hat Rockstar zu viel beim Gameplay verbockt. Das Gunplay ist mehr Bestrafung als alles andere. Genauso wie das vorsinnnflutliche Missionsdesign.

Benutzeravatar
Dunnkare
Beiträge: 442
Registriert: 07.03.2010 09:12
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Adventure

Beitrag von Dunnkare » 02.01.2019 08:03

RDR2 ist kein Actionspiel, finde ich. Es ist aber auch kein Adventure im herkömmlichen Sinn. Genausowenig wie ein Rollenspiel. Da fehlt mir die Kategorie "Open World". Da könnte man dann RDR2, AC Odyssey und diese ganzen Genremix- Spielzeitmonster unterbringen, ohne sie mit "echten" Genrevertretern der anderen Kategorien zu mischen.

Antworten