4Players: Spiele des Jahres 2018 - Beste Grafik (Technik)

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8637
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Beste Grafik (Technik)

Beitrag von Leon-x » 08.01.2019 18:33

Dann braucht man aber mindesten 3 PC Wertungen. Man kann ja nicht automatisch von Ultra ausgehen. Wenn Standard PS4/One und Pro/X separat gewertet werden dann muss man auch Einsteiger-PC, Mittelklasse und High End aufführen.

Jeder PC Gamer hat je nach Hardware ein anderes Erlebnis.
Was bleibt ist halt die Flexibilität des PCs. Man kann Optik oder Performance in die gewünsche Richtung drehen oder Effekte die nicht gefallen deaktivieren.
Eigentlich müsste man bei einem Spiel das Grafikmenü extra bewerten wie viel Einstellungen es zulässt.

Artet halt dann natürlich aus. 4p scheint ja nicht mal auf 2-3 Systemen testen zu können. Werden schon Probleme angesprochen die andere PC Gamer nicht nachvollziehen können. Muss es wohl am Testsystem liegen.

Da kommst vom Einen ins Andere.

Für wirklich Unterschiede und wie sie ins Gewicht fallen hadt dann eher darauf spezialisierte Seiten wie Digital Foundry oder sieht sich gute MP4 Videos bei Gamersyde an usw....
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

DEMDEM
Beiträge: 1679
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Beste Grafik (Technik)

Beitrag von DEMDEM » 08.01.2019 21:11

ronny_83 hat geschrieben:
08.01.2019 17:40
manu! hat geschrieben:
08.01.2019 17:17
Es gibt mehr als genug Spiele,die auf PC Ultra weit besser aussehen als die Konsolenfassung.
Wie ich dir gesagt hab, hast du die Bewertung für den Award anscheinend überhaupt nicht verstanden. Bei der Technik wird nicht bewertet, welches die stärkste Plattform ist, sondern das Spiel an sich. Die Hardware spielt nur eine zweite Rolle bei der Bewertung für den Award. Schließlich muss die Software, also das Spiel, all diese Features erstmal können und nach etwas aussehen, bevor du deinen PC überhaupt dazu bringen kannst, all die optischen Features freizuschalten. Ansonsten würde dein PC nur heiße Luft verblasen.

Das dein PC mehr Auflösung und Kantenglättung kann, spielt an sich überhaupt keine Rolle. Denn ein Dying Light sieht auf PS4 im Grunde genauso aus, wie es auf PC aussieht. Das du mehr Antialiasing benutzt, höhere Auflösung und mehr Framerate ändert nix am Spiel und dessen Technik.
Beim Technik-Award soll angeblich die Technik bewertet werden. Mal von Dying Light abgesehen, dass auf Konsole schlechter aussieht als auf PC in den Minimal-Einstellungen, geht es hier vorallem darum, ob RDR2 technisch neue Maßstäbe setzt und das tut es einfach nicht. Technik kann man zum Glück sehr objektiv betrachten. Wenn 4Players also schon bei den Grafik-Awards die Trennung zwischen Technik und Grafikstil hat, dann sollte man die Trennung auch konsequent durchziehen.

Wie hier RDR2 den Technik-Award bekommen konnte, während auf PC neueste Techniken bei Spielen wie Tomb Raider und BF5 zum Einsatz kommen, erschließt sich mir einfach nicht. Wenn es bei dem Award um Technik geht, sollte auch die Technik bewertet werden.

ronny_83
Beiträge: 8530
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Beste Grafik (Technik)

Beitrag von ronny_83 » 09.01.2019 10:01

DEMDEM hat geschrieben:
08.01.2019 21:11
Wie hier RDR2 den Technik-Award bekommen konnte, während auf PC neueste Techniken bei Spielen wie Tomb Raider und BF5 zum Einsatz kommen, erschließt sich mir einfach nicht. Wenn es bei dem Award um Technik geht, sollte auch die Technik bewertet werden.
Unrecht hast du sicherlich nicht. Allerdings muss man den Mehrwert der neuen Technik auch betrachten. Meiner Meinung nach ist dieser bis jetzt kaum vorhanden. Im Einsatz sind die Unterschiede zu konventioneller Technik bisher noch ziemlich überschaubar und die Anforderungen an die Hardware enorm. 40 bis 50% Performanceeinbuße für ein paar hübschere Schatten oder grnauere Reflexionen sind schon enorm.

Alle drei Kandidaten verwenden insgesamt sehr eindrucksvolle Technik. In meinen Augen verdient RDR 2 den Award aber auch nicht grundlos, berücksichtigt man, dass es ein riesiges Open World-Spiel ist und die Steigerung gegenüber z.B. einem GTA V deutlich sichtbar ist. BF V sieht bis auf ein paar Spielerein eigentlich genauso aus wie die Teile davor und Tomb Raider versucht endlich, dass Niveau von Uncharted 4 zu erreichen.

Verdient hätten es alle drei. Aber die technischen Spielerein auf dem PC wären für mich kein Grund, warum man RDR 2 klar ausschließen sollte.

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3143
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Beste Grafik (Technik)

Beitrag von JunkieXXL » 09.01.2019 10:41

Ich finde Battlefield 5 am PC technisch am besten. Schlägt RDR 2 in allen Bereichen, nur nicht bei der Darstellung weit entfernter Objekte. Die Panoramen von RDR 2 haben mir besser gefallen. Nichtsdestotrotz ist RDR 2 technisch eine Meisterleistung wie Horizon: Zero Dawn, welches ja seinerzeit auch von PC-Seiten als technische Referenz gefeiert wurde. Der technisch beste Titel ist allerdings Anthem, welches aber ein Titel für 2019 ist und, wie sollte es anders sein, ebenfalls auf der starken Frostbite-Engine basiert.

https://www.youtube.com/watch?v=EL5GSfs9fi4&t=322s
https://www.youtube.com/watch?v=yJo19lIZWJY

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1518
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Beste Grafik (Technik)

Beitrag von manu! » 09.01.2019 17:58

Leon-x hat geschrieben:
08.01.2019 18:33
Dann braucht man aber mindesten 3 PC Wertungen. Man kann ja nicht automatisch von Ultra ausgehen. Wenn Standard PS4/One und Pro/X separat gewertet werden dann muss man auch Einsteiger-PC, Mittelklasse und High End aufführen.

ICh würde beim PC einfach bei Ultra bleiben.Weil es ist eben das oberste vom machbaren.Das möchte ich ja am PC bzw. versuche es.
Mich würde tatsächlich mal das Test Rig von 4Players interessieren.Ich habe halt hier ab und zu wenn mein mittlerer Bro da is mit Konsole den direkten Vergleich.Und der is echt teilweise zum Haareausraufen.Eigentlich von Anfang an schon.Ich würde mir tatsächlich wünschen das auf höchstem Niveau getestet wird.
bei den Konsolen würde ich auch die Amateur und Pro Version extra Bewerten.
Schwierig wirds dann halt,wenn dem Tester die Technik gar nich zur Verfügung steht.Das nehme ich hier einfach mal an.Aber auch ab von dem.Wundert es mich trotzdem mit dem RDR2.
144/165 Hz,Raytracing und HDR Monitore plus eben bessere Eingabe usw... vielleicht geht das aber auch einfach zu weit.Das Rig würde eben halt auch dann mal 4-5 Tausend Ocken kosten.Ich weis nicht wie es da vom Etat aussieht.Allerdings die neuesten Konsolen brauch man ja auch alle..da kann man auch mal ne Raytracing Karte Stopfen.
Weiß nicht ob das irgendwo hier steht auf der Seite.Die Testumgebungen.Wäre auf jeden Fall mal interessant.

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 19890
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Beste Grafik (Technik)

Beitrag von Akabei » 09.01.2019 18:19

Wie relevant wäre das denn und für welche Zielgruppe sollte man das machen? Von solchen Rechnern stehen im deutschsprachigen Raum mit Sicherheit nicht viele rum.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
Efraim Långstrump
Beiträge: 805
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Beste Grafik (Technik)

Beitrag von Efraim Långstrump » 09.01.2019 18:37

Akabei hat geschrieben:
09.01.2019 18:19
Wie relevant wäre das denn und für welche Zielgruppe sollte man das machen? Von solchen Rechnern stehen im deutschsprachigen Raum mit Sicherheit nicht viele rum.
Lass ihn doch träumen, schließlich ist die Grafik auf Konsolen kurz vor Augenkrebs...

DEMDEM
Beiträge: 1679
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Beste Grafik (Technik)

Beitrag von DEMDEM » 09.01.2019 22:25

Akabei hat geschrieben:
09.01.2019 18:19
Wie relevant wäre das denn und für welche Zielgruppe sollte man das machen? Von solchen Rechnern stehen im deutschsprachigen Raum mit Sicherheit nicht viele rum.
Wie relevant ist es überhaupt zu wissen? Es ist doch egal, ob nur von 1% die Technik genutzt wird, oder von 50%. Der Punkt ist: die Technik kommt, bzw. ist zu Teilen nun da.

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 19890
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Beste Grafik (Technik)

Beitrag von Akabei » 09.01.2019 22:38

Also soll man jetzt jedes OpenGL-Spiel im Rechenzentrum vom Deutschen Wetterdienst starten, weil die ein paar Tesla V100 verbaut haben?

Man kann doch den Preis nicht vergeben, weil die Technik in Zukunft vielleicht mal ganz toll funktionieren wird oder weil Dying Light aus dem Jahre 2015 mit einer 2080Ti besser als RDR2 aussieht.

Spiele des Jahres 2018 - Beste Grafik (Technik) steht in der Überschrift.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

DEMDEM
Beiträge: 1679
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Beste Grafik (Technik)

Beitrag von DEMDEM » 10.01.2019 06:20

Es ergibt gar kein Sinn, was du versuchst darzulegen.

Der Technik-Award geht nicht an das Spiel mit der Technik für die breite Masse, sondern soll an das Spiel mit der besten Technik gehen. Punkt. Wieviele die Technik auch ausreizen können, oder ob es nur ein kleiner Bruchteil ist, ist irrelevant. Auch dann, wenn man so extrem überzogene Vergleiche von irgendwelchen Datenzentren heranzieht, die völlig an der Realität vorbei gehen.

ronny_83
Beiträge: 8530
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Beste Grafik (Technik)

Beitrag von ronny_83 » 10.01.2019 09:52

Theoretisch hätten auch Spiele wie Forgotten Anne oder Gris die Chance auf solche Awards verdient. Warum sollen nur Spiele berücksichtigt werden, die in die Realismusrichtung gehen? Spiele, die sich anfühlen wie ein gezeichneter Ghibli-Animationsfilm sind nicht weniger beeindruckend, was die verwendete Technik anbelangt.

Antworten