Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Future_FDG
Beiträge: 11
Registriert: 21.12.2018 11:29
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von Future_FDG » 21.12.2018 15:41

Die vielen Distributoren und Unterhändler sind in Europa genau das Problem. Man braucht sie und das kostet, deshalb bleibt ja so wenig für den Produzent/Entwickler des Spiels übrig. Limited Run Games wäre ja auch USA und somit Import, da könnte man gleich die retail US Version importieren (=codefree und läuft auf EU Konsole). Super Rare Games ist zwar EU aber die niedrige Stückzahl und extra PEGI/USK physical Rating Kosten machen das Geschäft wieder unrentabel.

ronny_83
Beiträge: 8530
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von ronny_83 » 21.12.2018 15:49

Future_FDG hat geschrieben:
21.12.2018 15:41
Die vielen Distributoren und Unterhändler sind in Europa genau das Problem. Man braucht sie und das kostet, deshalb bleibt ja so wenig für den Produzent/Entwickler des Spiels übrig.
Aber sind die nicht genau dafür da, dass sie Vertriebskosten und Produktion der Kopien übernehmen (damit ihr die Kosten nicht habt) und für Euch eine ausreichende Anzahl an Boxen in die Regale stellen. Dafür nehmen sie sich dann einen Teil der Einnahmen der verkauften Einheiten? So sollte doch das, was am Ende bei Euch ankommt, im Topf landen zum Refinanzieren der Entwicklungsausgaben. Oder wollen die nen Festpreis haben, den ihr nie erreichen könntet mit verkauften Retaileinheiten?

In meinem Kopf hat das bisher immer so funktioniert:
Entwickler vertreibt digital im Shop: 60-80% Einnahmen bleiben bei ihm
Entwickler will zusätzlich Retail vertreiben -> Distributor suchen etc. und 5% der Einnahmen bleiben bei ihm. Zusätzliche Ausgaben gibt es keine, die trägt der Distributor.

Der Tropfen, der aus dem Retailwasserhahn tropt, mag kleiner sein als der aus dem Digitalwasserhahn. Aber wenn die Kosten für den Vertrieb der Retailversionen jemand anderes trägt, dann nehm ich den tropfenden Wasserhahn doch trotzdem mit.
Und wenn am Ende nur 50.000€ bei Euch ankommen, dann sind das doch aber immerhin 50.000€ mehr als vorher.
Zuletzt geändert von ronny_83 am 21.12.2018 15:57, insgesamt 1-mal geändert.

Future_FDG
Beiträge: 11
Registriert: 21.12.2018 11:29
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von Future_FDG » 21.12.2018 15:56

ronny_83 hat geschrieben:
21.12.2018 15:49
Future_FDG hat geschrieben:
21.12.2018 15:41
Die vielen Distributoren und Unterhändler sind in Europa genau das Problem. Man braucht sie und das kostet, deshalb bleibt ja so wenig für den Produzent/Entwickler des Spiels übrig.
Aber sind die nicht genau dafür da, dass sie Vertriebskosten und Produktion der Kopien übernehmen (damit ihr die Kosten nicht habt) und für Euch eine ausreichende Anzahl an Boxen in die Regale stellen. Dafür nehmen sie sich dann einen Teil der Einnahmen der verkauften Einheiten? So sollte doch das, was am Ende bei Euch ankommt, im Topf landen zum Refinanzieren der Entwicklungsausgaben. Oder wollen die nen Festpreis haben, den ihr nie erreichen könntet mit verkauften Retaileinheiten?

Und wenn am Ende nur 50.000€ bei Euch ankommen, dann sind das doch aber immerhin 50.000€ mehr als vorher.
Leider Wunschdenken! Wie gesagt, es bleibt kaum etwas übrig und man muss es immer in Relation zu den Entwicklungskosten und Gewinnausfall von rentableren Vertriebswegen kalkulieren. Das kann man machen wenn man ein altes Spiel herausbringt, welches bereits refinanziert ist oder wenn man 59 Euro für die Box verlangt.. oder EA heißt der ohne Zwischenhändler und Distributoren auskommt.

So ich muss jetzt los aber vorher möchte ich mich nochmal ganz herzlich für das Interesse an Monster Boy bedanken! Wir sind wirklich sehr froh und glücklich darüber wie es von Spielern und Presse aufgenommen wurde. Das war ein tolles Weihnachtsgeschenk für uns und daher möchte ich meinen Beitrag mit Frohsinn und Dankbarkeit enden lassen. Viele Grüße, Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch an alle 4Players!! :)

ronny_83
Beiträge: 8530
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von ronny_83 » 21.12.2018 15:59

Gewinnausfall des rentableren Vertriebswegs war mein Stichwort :wink:

Future_FDG
Beiträge: 11
Registriert: 21.12.2018 11:29
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von Future_FDG » 21.12.2018 16:08

ronny_83 hat geschrieben:
21.12.2018 15:59
Gewinnausfall des rentableren Vertriebswegs war mein Stichwort :wink:
Und meins ist 'Entwicklungskosten'. :wink: Anyway, muss wirklich los. Frohe Weihnachten!

ronny_83
Beiträge: 8530
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von ronny_83 » 21.12.2018 16:14

Future_FDG hat geschrieben:
21.12.2018 16:08
ronny_83 hat geschrieben:
21.12.2018 15:59
Gewinnausfall des rentableren Vertriebswegs war mein Stichwort :wink:
Und meins ist 'Entwicklungskosten'. :wink: Anyway, muss wirklich los. Frohe Weihnachten!
Mein Stichwort, damit ich deine Argumentation verstehe :) Frohe Weihnachten.

Future_FDG
Beiträge: 11
Registriert: 21.12.2018 11:29
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von Future_FDG » 21.12.2018 16:27

ronny_83 hat geschrieben:
21.12.2018 16:14
Future_FDG hat geschrieben:
21.12.2018 16:08
ronny_83 hat geschrieben:
21.12.2018 15:59
Gewinnausfall des rentableren Vertriebswegs war mein Stichwort :wink:
Und meins ist 'Entwicklungskosten'. :wink: Anyway, muss wirklich los. Frohe Weihnachten!
Mein Stichwort, damit ich deine Argumentation verstehe :) Frohe Weihnachten.
Achso! Sorry :D - Happy Holidays! ^_^

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 8387
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von Der Chris » 22.12.2018 16:20

Also die Stimmen, die ich zu dem Spiel höre sind echt unglaublich euphorisch und ich bin versucht mir die Retail-Version zu organisieren, obwohl es eigentlich gar nicht mal zwingend so mein Genre ist. Aber das sieht alles schon sehr großartig aus, dass ich es mir eigentlich nicht entgehen lassen will.
Future_FDG hat geschrieben:
21.12.2018 11:42
Wir sind davon überzeugt dass sich Qualität auf Dauer immer durchsetzt und wir haben viel Zeit! ;) Ganz sicher kann ich aber sagen dass keine Preissenkung geplant ist. Wir bieten natürlich Spiele in allen Preisklassen an ab 99 Cent, Monster Boy ist mit 40 Euro korrekt und fair bepreist.
Ist auch der richtige Ansatz, finde ich. Ich finds immer ein bisschen dreist, wenn andere für einen nochmal den Wert der eigenen Arbeit einstufen und einem sagen wollen wie das Produkt denn korrekt zu bepreisen sei. Ich muss zugeben, dass die Versuchung da ist...ich konnte mich zuletzt im Zusammenhang mit Gear.Club Unlimited 2 auch nicht völlig davon freimachen. Aber eigentlich versuch ich mich da so eng wie möglich an meine eigene Maxime zu halten, weil so was mMn eigentlich nicht geht, auch wenn man an der Kasse natürlich immer entscheidet was einem wie viel Geld wert ist.

Ich bin grundsätzlich sehr froh, dass solch Spiele existieren und das Platformer Genre stärker denn je machen. Ich finde da gibt es aktuell eine unglaubliche Dichte an großartigen Platformern. Die Crux für mich ist nur, dass ich nicht mehr hinterherkomme mit dem Kaufen und Zocken.

Btw...ich hab grad mal die GOTY-Top8-Liste von John Linneman (Digital Foundry) geschaut. Ich würde den Link nicht hierlassen, wenn Monster Boy darin nicht eine Rolle spielen würde. ;) Ein starkes Statement: https://www.youtube.com/watch?v=cQt4kjlk7mM
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

Im Moment...
PS4: NieR: Automata, Odin Sphere, Dark Souls 3
Switch: Doom, Octopath Traveler
Xbox One: Forza Motorsport 7, Forza Horizon 4
Super NT: Pokemon Rot via Super GameBoy

yopparai
Beiträge: 13916
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von yopparai » 22.12.2018 19:32

Future_FDG hat geschrieben:
21.12.2018 14:28
Efraim Långstrump hat geschrieben:
21.12.2018 13:21
Das ist schön.
Wie wäre es dann mit einer Retail-Version auch für europäische Kunden?
Würden wir sehr gerne machen aber da bleiben bei einem 40 Euro Spiel am Ende nur 2 oder 3 Euro für den Entwickler. Leider wegen der großen Fragmentierung und vielerlei Partner ein Verlustgeschäft, das können wir nicht machen. Unser Distributionsvertrag mit SEGA deckt daher nur USA ab.
Sehr schade, aber hab ich irgendwie mit gerechnet. Angesichts der wirklich extrem positiven Resonanz werde ich‘s mir wahrscheinlich trotzdem mal anschauen, Downloads haben ja nicht nur Nachteile. Danke jedenfalls für die offene Kommunikation, nicht selten hab ich schon Downloads gekauft um dann drei Monate später das Spiel im Laden stehen zu sehen, was immer etwas ärgerlich ist. Wenn‘s eben nur Download gibt, dann ist das halt so.

Und wegen des Preises würde ich mir keine Sorgen machen. Viel Gejammer über den Preis zeigt letzten Endes auch einfach hohes Interesse. Ignoranz wär schlimmer ... ^^

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10417
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von Todesglubsch » 24.12.2018 00:30

muecke-the-lietz hat geschrieben:
20.12.2018 14:00
Schaut mal bei Amazon Deutschland, was man da für ne Retail hinblättern soll. Das ist einfach komplett drüber. Ich weiß auch immer nicht, wer auf so eine Preisgestaltung kommt.
Wie gesagt, das Spiel gibt es nicht als Retailversion in Europa.
Die Preise bei Amazon sind von einem Dritthändler der das Spiel aus den USA importiert - und dieser Händler kann jeden Preis verlangen den er will. Da kann weder Amazon, noch der Entwickler des Spiels etwas machen.

Was den Preis angeht:
Hätte ich mich im Vorfeld nicht dazu entschlossen das Spiel zu kaufen - und wäre mir zu dem Zeitpunkt nicht stinklangweilig gewesen - hätte ich bei dem Preistacken sofort den Store wieder geschlossen. Aber da ich mental schon auf Kaufen gestellt war, habe ich es geholt. Grummelnd. Mir hat es Spaß gemacht, ich hab am Ende die Platin im Sack gehabt, aber ein "Retail lohnt sich nicht in Europa" schmerzt, egal wie ihr es dreht und wendet.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4700
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von sabienchen » 24.12.2018 00:44

muecke-the-lietz hat geschrieben:
20.12.2018 14:00
Schaut mal bei Amazon Deutschland, was man da für ne Retail hinblättern soll. Das ist einfach komplett drüber. Ich weiß auch immer nicht, wer auf so eine Preisgestaltung kommt.
..wenn was aus USA importiert werden soll schaut man nicht auf amazon:de.. sondern com... :wink:
https://www.amazon.com/Monster-Boy-Curs ... boy+cursed
das wären zwischen 50 und 60€ mit Versand und Einfuhrgebühr aktuell.
Bild
SpoilerShow
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
LaNoir
Beiträge: 130
Registriert: 19.05.2011 15:10
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von LaNoir » 25.12.2018 17:38

Sehr schade!? Das ist ein SKANDAL!
Warum bekommt so ein geiles Game keine Retail-Fassung in Europa, aber dafür tonnenweise Schundgames??? Dass die Legend of Mana-Collection nicht hierher kommt war schon grausam genug, aber DAS ist einfach nur unverständlich und die Verantwortlichen sollten sich Gedanken darüber machen ob sie in ihrem derzeitigen Posten wirklich richtig besetzt sind. Period.

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 5602
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von muecke-the-lietz » 27.12.2018 08:24

Todesglubsch hat geschrieben:
24.12.2018 00:30
muecke-the-lietz hat geschrieben:
20.12.2018 14:00
Schaut mal bei Amazon Deutschland, was man da für ne Retail hinblättern soll. Das ist einfach komplett drüber. Ich weiß auch immer nicht, wer auf so eine Preisgestaltung kommt.
Wie gesagt, das Spiel gibt es nicht als Retailversion in Europa.
Die Preise bei Amazon sind von einem Dritthändler der das Spiel aus den USA importiert - und dieser Händler kann jeden Preis verlangen den er will. Da kann weder Amazon, noch der Entwickler des Spiels etwas machen.

Was den Preis angeht:
Hätte ich mich im Vorfeld nicht dazu entschlossen das Spiel zu kaufen - und wäre mir zu dem Zeitpunkt nicht stinklangweilig gewesen - hätte ich bei dem Preistacken sofort den Store wieder geschlossen. Aber da ich mental schon auf Kaufen gestellt war, habe ich es geholt. Grummelnd. Mir hat es Spaß gemacht, ich hab am Ende die Platin im Sack gehabt, aber ein "Retail lohnt sich nicht in Europa" schmerzt, egal wie ihr es dreht und wendet.
auch @sabienchen

ja, ist schon richtig. war trotzdem ein schock, den preis zu sehen. :mrgreen:

Das Spiel ist auch wirklich schön, ich wollte auch keine große Preisdiskussion aufmachen.
Bild

FCB76
Beiträge: 21
Registriert: 07.03.2015 13:51
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von FCB76 » 27.12.2018 22:22

Ich hab es am Wochenende via Amazon.com bestellt. Umgerechnet 55€ inkl. Priority-Versand (wurde gestern verschickt und soll lt. Sendungsverfolgung angeblich am 02.01. geliefert werden).

yopparai
Beiträge: 13916
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Boy und das Verfluchte Königreich - Test

Beitrag von yopparai » 28.12.2018 01:01

Ich hab‘s inzwischen. Bin begeistert. Preis geht in Ordnung, hab schon mehr Geld für wesentlich weniger Spaß ausgegeben.

Ich hoffe trotzdem, dass der Preis irgendwann noch etwas nachgibt, weil ich glaube, dass 40€ eine besondere Schwelle für manchen darstellt und ich finde, dass dieses Spiel eine viel höhere Verbreitung finden sollte. Aber es waren definitiv welche von den besseren 40€, die ich dieses Jahr ausgegeben habe. Vielleicht sogar die besten.

Antworten