Gris - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7049
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von ChrisJumper » 14.12.2018 22:11

Ich wollte das Spiel eigentlich als Retail mit der Switch verschenken, werde jetzt aber wohl einfach eine die GOG-Version nehmen und keine Switch, dafür aber einen Laptop verschenken. ;D

Ahrg, die GOG Version läuft wohl nicht unter Linux.... dann wohl doch eine Switch.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7887
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von Leon-x » 14.12.2018 23:38

Bin durch mit dem Spiel. GOG Version erworben. Echt schöner Artstyle und wirkt richtig gut auf einem großen UHD TV.

Spiel hat schon paar starke Momente. Visuell und auch Audio.
Hat sich echt gelohnt es zu zocken für einige Stunden.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 3448
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von sabienchen » 15.12.2018 00:42

Xalloc hat geschrieben:
14.12.2018 10:21
CryTharsis hat geschrieben:
13.12.2018 20:33
Wenn ich mich nicht irre, haben Devolver ihre kleineren Titel bisher ausschließlich als digitale Fassungen verkauft, also ist eine retail eher unwahrscheinlich.
Vielleicht bringt ja Limited Run noch eine Retail Version raus. Oder hast du das schon mit einbezogen? Ich habe da jetzt auch nicht so den Überblick.
..oder via special Reserve Games
https://specialreservegames.com/
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
TaLLa
Beiträge: 4072
Registriert: 13.05.2005 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von TaLLa » 15.12.2018 06:52

Schöner Art Style, aber die Rätsel sind viel zu inspiriert, da gibt es bessere Plattformer. 90% sind da ein ziemlicher Indie Bonus. Ordentliche 80 wären mehr als genug.
Bild

Dr.Bundy
Beiträge: 159
Registriert: 12.06.2018 16:53
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von Dr.Bundy » 15.12.2018 11:50

TaLLa hat geschrieben:
15.12.2018 06:52
Schöner Art Style, aber die Rätsel sind viel zu inspiriert, da gibt es bessere Plattformer. 90% sind da ein ziemlicher Indie Bonus. Ordentliche 80 wären mehr als genug.
habe ich auch so das Gefühl gehabt. Danke, dass du das bestätigst.
Jetzt: Undertale (87%, 8,3), Tony Hawks Pro Skater 3 (91%, 8,4) ---- GTA 3 ( 90%, 8,3), The Walking Dead ( %, 8,7), Torchlight 2 (86%, 8,5), The Longest Journey (%, 8,8), Freespace 2 ( %, 8,8), Die Siedler 3 (8,4), RimWorld ( %, 8,8),


Bald: Bioshock Infinitive (92%, 8,6), Cities: Skylines (83%, 8,9), Doom (78%, 8,4), Forza Horizon 3 (89%, 6,8), Frostpunk (85%, 8,4), GTA 5 (90%, 7,7), Pillars of Eternity (90%, 8,3), Prey (90%, 8,0), Skyrim – SV (90%, 8,2), Stalker – SC und CoP, Starcraft 2 – LotV (88%, 8,3), The Witcher 3 (90%, 9,3), Yakuza 0 ( %, 8,1)

Später: Alien: Isolation (83%, 8,5), Divinity: Original Sin 2 (88%, 8,3), Dragon Quest 11 (87% , 8,7), DUSK ( , 8,7), Final Fantasy 12 (90%, 8,8), Endless Space 2 (88%, 7,8), F1 2018 (86%, 7,3), Fallout 4 (90%, 5,4), Gris (90%, 8,6), Kingdom Come: Deliverance (68%, 8,1), Pillars of Eternity 2: Dreadfire (90%, 8,0), Subnautica (83%, 8,3)

Unsicher: Okami HD (90%, 7,7), Stellaris (82, 8,0),

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7887
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von Leon-x » 15.12.2018 12:04

Ein "sehr empfehlenswert" für Genreliebhaber hätte es auch getan als diese exakte Festnageln auf eine Prozentzahl die bei jeder Person sehr unterschiedlich variiert. ;)
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1337
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von 4P|Benjamin » 15.12.2018 14:41

Selbst einem "sehr empfehlenswert" würden Manche aber überhaupt nicht zustimmen, sprich entweder nagelt man sich ohnehin fest oder es wird eine extrem schwammige Einschätzung. Die Prozente sind nun wirklich nicht ideal, das wissen wir. Aber wir legen uns gerne fest und sagen: Dieses oder jenes Spiel hat diese ganz besonders hohe Wertung klar verdient! Und das trifft auf Gris nun mal zu - übrigens ganz ohne Indie-Bonus. Werft mal einen Blick auf alle von uns bewerteten Indie-Spiele, anstatt euch nur an die Highlights zu erinnern. ;)

ronny_83
Beiträge: 7809
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von ronny_83 » 15.12.2018 16:21

Dieses Indie-Bonus-Argument hab ich eh nie verstanden. Können die Indie-Spiele doch nix für, wenn viele AAA-Publisher-Titel einfach nur Schrott sind. Die Wertung hätte es wohl auch gegeben, wenn dahinter irgendein Publisher gestanden hätte.

Benutzeravatar
Malvero
Beiträge: 94
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von Malvero » 15.12.2018 16:36

Habe das Spiel gestern durchgespielt und muss sagen: Das Spiel ist seine 17 Euro wirklich mehr als wert. Vorausgesetzt, dass man mit einem Game etwas anfangen kann, das sich (für mich persönlich) wie ein sehr gelungener Hybrid aus "Ori and the Blind Forest" und "Journey" mit genügend eigenem Wiedererkennungswert anfühlt.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7887
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von Leon-x » 15.12.2018 18:07

4P|Benjamin hat geschrieben:
15.12.2018 14:41
Selbst einem "sehr empfehlenswert" würden Manche aber überhaupt nicht zustimmen, sprich entweder nagelt man sich ohnehin fest oder es wird eine extrem schwammige Einschätzung. Die Prozente sind nun wirklich nicht ideal, das wissen wir.
Das man es auch bei einer gröberen Bewertung nicht Allen recht machen kann dürfte klar sein. Wäre auch fern jeder Illusion. Aber es würde trotzdem manche Diskussionen etwas abmildern. Gerade wenn man sich im Forum wieder wegen 2-3% zum Konkurrenzspiel in die Haare bekommt.
Eine Prozentzahl wirkt halt immer, ohne das subjektive Fazit einer einzelnen Person, in einen objektiven Vergleich gedrückt. Auch genreübergreifend und auf entsprechenden Bewertungsportalen.
Eine gröbere Einteilung würde meiner Meinung nach auch Abwertungen mehr verhindern. Die jetzigen 90% sind in 3-5 Jahren wohl schon wieder ganz anders zu sehen. Sonst wären manche Games ja bei 100% angekommen. Aber der Aufwänd wäre ja extrem. Eine 3-4 Schritt Einteilung lässt galt mehr Puffer und meiner Meinung Bach auch den Text mehr für sich sprechen. Manche lesen ja vermutlich nur das Fazit halb und sehen nur die Prozentzahl.

Ich will euer Testschema auch nicht mit einem Aufruf umkrempeln. Letzten Endes eure Entscheidung. Die eigene Meinung dazu darf man ja sicherlich anmerken.^^
Soll eure Arbeit die da jedes mal drin streckt nicht mindern.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

kurosawa
Beiträge: 26
Registriert: 04.02.2012 16:56
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von kurosawa » 15.12.2018 20:19

Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
13.12.2018 17:27
ronny_83 hat geschrieben:
13.12.2018 17:11
Geil wäre eine Animation aus dem Spiel entlang der eigenen Wohnzimmerwand. Das würde bestimmt genial aussehen. Spiel ist gekauft.
Super Idee. Irgendwie erinnert mich der Gute an Jean Giraud, besser bekannt als Moebius, der auch einige Dinge in diesem klaren Stil gemacht hat. Conrad Roset hat übrigens auch eine eigene Website, https://www.conradroset.com , da fällt mir die Kinnlade bis ins Kellergeschoß. Vielleicht kauf ich dem mal was ab. Einen Wikipedia-Eintrag hat er noch nicht, aber der wird wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.

stimmt, der stil kam mir auch gleich bekannt vor, und das meine ich jetzt nicht negativ. wurde roset denn von moebius beeinflusst? gibts da infos?
ich hatte ja zu moebius lebzeiten noch mit einem spiel a´la arzak oder incal gehofft. vielleicht setzt ja dieses spiel ein zeichen!?

Benutzeravatar
.:SleazeRocker:.
Beiträge: 626
Registriert: 25.09.2014 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von .:SleazeRocker:. » 16.12.2018 00:52

Everything Burrito hat geschrieben:
13.12.2018 22:30
ist ein ps4 release geplant?
Würde mich auch interessieren.
Konnte keine Infos finden. :(
Bild

#fuckkonami

Benutzeravatar
Veldrin
Beiträge: 3061
Registriert: 04.12.2013 03:54
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von Veldrin » 16.12.2018 02:18

Bin ich der einzige dem fast ein Schauer über den Rücken läuft, dass Gris keine Füße und Hände hat und quasi mit schwarzen Metallspitzen rumläuft?

Naja, also das Spiel scheint wirklich sehr liebevoll gemacht und das Artdesign gefällt mir. Aber warum spart man am Figurendesign oder ist das Kunst die ich nur nicht verstehe, dass man nur Kopf und Mantel zeichnet und den Rest des Körpers als Metallstäbchen.

Im Trailer sieht man kurz, dass sie normale menschliche Hände hat, im Rest des Trailers hat sie dann wieder zwei bzw. vier (je nachdem wie man es sieht) Stäbchen als Körper. Vielleicht ne Budgetsache? Der Kopf und Mantel hat schon 90% des Budgets gefressen dann musste man eben Abstriche (no pun intended) machen :lol:
Die 4players-Kicktipp-Bundesligatipprunde zur Saison 2018/2019 ist eröffnet! Willst auch du der Tipprunde joinen, dann klick hier zum Forenpost oder benutz den Direktlink.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 9183
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von casanoffi » 16.12.2018 15:46

Gris ist jetzt zumindest auf meiner Wunschliste ganz oben.

Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
14.12.2018 18:08
Der Mann hat Geschmack! Schön, daß Du doch noch "Hollow Knight" eine Chance gibst. Das ist nämlich für mich eins der schönsten Indies der letzten zwei Jahrzehnte, ach was, aller Zeiten, und es hat massig cooles Gameplay zu bieten.
Ich habe lange gehadert und selbst beim Kauf war ich noch skeptisch, weil ich für dieses Genre wenig Talent besitze.
Roque-likes lagen mir noch nie und dieses Genre-typische Labyrinth-System nervt mich sehr schnell...

Aber der Schwierigkeitsgrad ist ok und man findet bisher für jedes Areal schnell die Map ^^

So bleibt für mich am Ende ein angenehm anspruchsvolles Spiel und das stark an japanische Mythologie angelehnte Artdesign, die melancholische Stimmung und der Soundtrack sind einfach phänomenal gut.
Habe es keineswegs breut, dem Spiel eine Chance gegeben zu haben.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Biedermeyer
Beiträge: 13
Registriert: 19.11.2014 13:01
Persönliche Nachricht:

Re: Gris - Test

Beitrag von Biedermeyer » 16.12.2018 20:27

Wie hoch ist der Wiederspielfaktor?

Antworten