Seite 4 von 5

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 06.12.2018 13:39
von MrLetiso
Eikant hat geschrieben:
06.12.2018 12:00
Und wen interessiert das? Im Ernst, solche Beiträge verstehe ich nicht. Reden, nur um des Redens Willen. Furchtbar.
"Und wen interessiert Deine Meinung zu seinen Beiträgen? Reden nur um des Meckerns Willen. Furchtbar." - ginge auch.
Grauer_Prophet hat geschrieben:
06.12.2018 11:53
Das Setting ist halt gar nicht meins
Gerade das Setting finde ich persönlich unheimlich erfrischend. Nicht, dass XCOM ausgeleihert wäre... aber gerade die Adaption des ursprünglichen RPGs hat für mich etwas. Es ist auch bei weitem kein Spiel für Kinder, wenn Dir die Tiere zu "märchenhaft" daherkommen sollten.
Oshikai hat geschrieben:
06.12.2018 12:39
Schade, das nächste rundenbasierte Highlight ohne Coop.. :/
Falls Du Interesse hast, es gibt einen Mod für XCOM 2, der Koop während der Missionen ermöglicht. Davon ab kann ich Dir Divinity: Original Sin II empfehlen :D

Satellite Reign kann ich auch empfehlen, aber ist Echtzeit =/

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 06.12.2018 14:01
von Todesglubsch
Rundenstrategie mit Coop?
Na dann erwähne ich mal ganz beiläufig, dass heute Jagged Alliance: Rage! erscheint / erschienen ist.

(Hat ja niemand was von *guter* Rundenstrategie mit Coop gesagt)

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 06.12.2018 14:11
von Marcee0815
4P|T@xtchef hat geschrieben:
06.12.2018 09:40
Also ich spiel es auf "Sehr schwer", was Funcom ja auch empfiehlt - und da ist die Balance nach bisher drei Stunden gar kein Problem. Man muss sowohl das Schleichen als auch die Deckung sehr gut einsetzen und starke Feinde umgehen. Sehr viele Gefechte sind verdammt knapp, manchmal entscheidet nur ein Schuss, aber genau so muss das sein. Klasse ist auch, dass die KI die volle Deckung nutzt und mir nicht blöd vor die Flinte läuft.

Mir gefällt Mutant richtig gut.
Du bist wohl ein deutlich besserer Rundenstratege wie ich. Ich spiele es nur auf Schwer und hab teilweise wirklich an den Kämpfen zu knabbern. Ich hab teilweise schon Probleme damit die Gegner im Stealth zu erledigen.
Bin mittlerweile irgendwas um Stufe 13 und die Gegner mit Stufe 10 haben meist 16 Leben. Da ich nur 2 Leise Waffen habe, erreich ich maximal 10 Schaden damit. Sprich ich bekomme die Gegner im Stealth Mode gar nicht mehr tot. Ich muss sowieso mit allen Waffen treffen und vielleicht sogar noch einen kritischen Treffer erzielen um ein Gegner mit 16 HP zu töten.

Und selbst 2 Gegner stellen mich teilweise vor eine echte Herausforderung.
Show
Das Gebiet vor dem Schiff zum Beispiel. Da gibts ein eine Stelle mit 2 Jägern und 1 Schamanen + Heil Roboter. Ich bekomme zwar den Schamanen tot (ich denke der muss als erstes weg, denn mit der Verstärkung zusätzlich komm ich nicht klar). Ein Jäger steht noch auf einem Bus oder sowas der andere ist auf meiner Ebene. Den Roboter kann ich auch nicht leben lassen, da der den Schamanen einfach in einer Runde heilt. Zeitgleich muss ich mich aber noch um die anderen beiden Jäger kümmern, da die fast jeden Schuss treffen (niedrige Deckung ist wie in Xcom fast nutzlos)

Irgendwie kam mir Xcom leichter vor, dass hab ich auf "schwer" und Ironman geschafft fast ohne Probleme. Aber hier hab ich echt zu beißen. Auf Sehr schwer würde ich denke ich gar nicht zurecht kommen oO

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 06.12.2018 15:22
von Oshikai
MrLetiso hat geschrieben:
06.12.2018 13:39
Falls Du Interesse hast, es gibt einen Mod für XCOM 2, der Koop während der Missionen ermöglicht. Davon ab kann ich Dir Divinity: Original Sin II empfehlen :D

Satellite Reign kann ich auch empfehlen, aber ist Echtzeit =/
Den Mod für XCOM 2 empfanden wir als grauenhaft und habens schnell gelassen - der 2. Spieler kontrollierte jediglich einen Soldaten während der 1. sich um 5 kümmern musste - dazu alles ziemlich asynchron ! :?
Divinity: Original Sin 1 und 2 haben wir genossen ! Wollen demnächsnt nochmal die Definitive Edition von Teil 2 durchspielen.. :)

Satellite Reign ist auch klasse - stimm ich dir voll und ganz zu.
Shadowrun Chronicles - Boston Lockdown hört auch zu dem Genre, welches Coop unterstützt. Wir fanden es extrem stark und haben einschl. Endgame viel Zeit mit dem Spiel verbracht... allg kams allerdings wohl nicht so gut an. :lol:

Nvidia gameshare funzt bei meiner 16k Leitung leider auch nicht wirklich - neulich erst getested.. :o
Todesglubsch hat geschrieben:
06.12.2018 14:01
Rundenstrategie mit Coop?
Na dann erwähne ich mal ganz beiläufig, dass heute Jagged Alliance: Rage! erscheint / erschienen ist.

(Hat ja niemand was von *guter* Rundenstrategie mit Coop gesagt)
Hatte ich das nicht sogar in meinem Post erwähnt ! :P


Seitdem Into the Deep Update für For the King sind wir hier auch wieder fleißig dran - macht immer wieder Spaß ! :D

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 06.12.2018 15:25
von Eikant
MrLetiso hat geschrieben:
06.12.2018 13:39
Eikant hat geschrieben:
06.12.2018 12:00
Und wen interessiert das? Im Ernst, solche Beiträge verstehe ich nicht. Reden, nur um des Redens Willen. Furchtbar.
"Und wen interessiert Deine Meinung zu seinen Beiträgen? Reden nur um des Meckerns Willen. Furchtbar." - ginge auch.

Du argumentierst mit "selber"? Du willst echt ernst genommen werden, was? :-D

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 06.12.2018 15:34
von MrLetiso
Oshikai hat geschrieben:
06.12.2018 15:22
Den Mod für XCOM 2 empfanden wir als grauenhaft und habens schnell gelassen - der 2. Spieler kontrollierte jediglich einen Soldaten während der 1. sich um 5 kümmern musste - dazu alles ziemlich asynchron ! :?
Divinity: Original Sin 1 und 2 haben wir genossen ! Wollen demnächsnt nochmal die Definitive Edition von Teil 2 durchspielen.. :)

Satellite Reign ist auch klasse - stimm ich dir voll und ganz zu.
Shadowrun Chronicles - Boston Lockdown hört auch zu dem Genre, welches Coop unterstützt. Wir fanden es extrem stark und haben einschl. Endgame viel Zeit mit dem Spiel verbracht... allg kams allerdings wohl nicht so gut an. :lol:

Nvidia gameshare funzt bei meiner 16k Leitung leider auch nicht wirklich - neulich erst getested.. :o
Gut - dann kann ich wirklich keine Empfehlungen mehr aussprechen :lol: Du hast bereits alles gesehen :D

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 06.12.2018 15:43
von Joe-Z
CroGerA hat geschrieben:
06.12.2018 12:47
Joe-Z hat geschrieben:
06.12.2018 11:51
EDIT: außerdem: 1. Beitrag nach ca. 8 Jahren! :mrgreen:
Fake-News, hast 2014 was geschrieben! :eye_in_speech_bubble:
Stimm! Hab dann selbst nachgschaut :D
Sagen wir gefühlte ...(dann sind's aber) 10 Jahre

Danke an Jörg für's Feedback zur Controller-Steuerung! Wird dann wohl nach Hitman 2 geholt 8)

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 06.12.2018 16:40
von Stryx
Macht einen guten Eindruck. Werd ich auf jeden mal spielen, wenn die Zeit passt.

Da es kein Rundenlimit hat, besteht auch nicht die Möglichkeit, dass es daran kaputt geht wie z.B. XCOM 2.

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 06.12.2018 17:52
von UAZ-469
4P|Marcel hat geschrieben:
05.12.2018 20:13
UAZ-469 hat geschrieben:
05.12.2018 20:00
Kann man dann auch Spaß damit haben, wenn man überhaupt nicht der Typ für's Schleichen ist?
Uff. Schwierig. Ohne Schleichen geht es nur auf dem Schwierigkeitsgrad "Normal" und da ist es dann zu leicht ;-)
Alrighty then, dann werde ich es auf "Normal" angehen. :)

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 07.12.2018 00:18
von Grauer_Prophet
Eikant hat geschrieben:
06.12.2018 12:00
Grauer_Prophet hat geschrieben:
06.12.2018 11:53
Das Setting ist halt gar nicht meins
Und wen interessiert das? Im Ernst, solche Beiträge verstehe ich nicht. Reden, nur um des Redens Willen. Furchtbar.
Machst du doch auch gerade und das noch mit einem unfreundlichen Umgangston
Keine Manieren hat der Herr :roll:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 07.12.2018 00:20
von Grauer_Prophet
Gerade das Setting finde ich persönlich unheimlich erfrischend. Nicht, dass XCOM ausgeleihert wäre... aber gerade die Adaption des ursprünglichen RPGs hat für mich etwas. Es ist auch bei weitem kein Spiel für Kinder, wenn Dir die Tiere zu "märchenhaft" daherkommen sollten.
Na so Tiermuntanten sind ähnlich wie Roboter einfach nicht mein Ding ...

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 07.12.2018 08:13
von bohni
Der Vergleich im Untertitel zu XCom ist sehr schräg.
Das geht schon bei "bewegt man sich in Echtzeit" los und wird mit "lineare Abfolge von Leveln" nicht besser.

Was ist denn wie XCom? Nach dem Review und den Videos zu dem Spiel würde ich sagen: nichts.

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 07.12.2018 09:35
von Eikant
Grauer_Prophet hat geschrieben:
07.12.2018 00:18
Eikant hat geschrieben:
06.12.2018 12:00
Grauer_Prophet hat geschrieben:
06.12.2018 11:53
Das Setting ist halt gar nicht meins
Und wen interessiert das? Im Ernst, solche Beiträge verstehe ich nicht. Reden, nur um des Redens Willen. Furchtbar.
Machst du doch auch gerade und das noch mit einem unfreundlichen Umgangston
Keine Manieren hat der Herr :roll:
Einen To herauslesen, bei digitalen Gesprächen, ist was individuelles. Wenn man das objektiv und sachlich liest, ist da kein unfreundlicher Ton, es bleibt auch bei "selber", was ich auch nicht zielführend finde, aber hinter den Kulissen war schon alles geklärt. An sich wollte ich da nichts schreiben, aber ich muss mich ja offenkundig, noch rechtfertigen, weil jemand die Aufmerksamkeit braucht. Fühlst Du dich jetzt besser oder sind noch Fragen offen? :wink:

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 07.12.2018 11:09
von Oshikai
Todesglubsch hat geschrieben:
06.12.2018 14:01
Rundenstrategie mit Coop?
Na dann erwähne ich mal ganz beiläufig, dass heute Jagged Alliance: Rage! erscheint / erschienen ist.

(Hat ja niemand was von *guter* Rundenstrategie mit Coop gesagt)
Oh wei oh wei - da läuft grad nen richtiger shitstorm auf Steam 'größtenteils negativ' sowas sehe ich echt selten.. :(

Re: Mutant Year Zero: Road to Eden - Test

Verfasst: 07.12.2018 13:20
von Grauer_Prophet
Eikant hat geschrieben:
07.12.2018 09:35
Grauer_Prophet hat geschrieben:
07.12.2018 00:18
Eikant hat geschrieben:
06.12.2018 12:00


Und wen interessiert das? Im Ernst, solche Beiträge verstehe ich nicht. Reden, nur um des Redens Willen. Furchtbar.
Machst du doch auch gerade und das noch mit einem unfreundlichen Umgangston
Keine Manieren hat der Herr :roll:
Einen To herauslesen, bei digitalen Gesprächen, ist was individuelles. Wenn man das objektiv und sachlich liest, ist da kein unfreundlicher Ton, es bleibt auch bei "selber", was ich auch nicht zielführend finde, aber hinter den Kulissen war schon alles geklärt. An sich wollte ich da nichts schreiben, aber ich muss mich ja offenkundig, noch rechtfertigen, weil jemand die Aufmerksamkeit braucht. Fühlst Du dich jetzt besser oder sind noch Fragen offen? :wink:
Und jetzt macht der unfreundliche Herr einen auf Pseudo Intellektuell :lol: