Beat Saber - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149408
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Beat Saber - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 23.11.2018 16:25

Dank stylischer Youtube-Videos, cooler Elektro-Beats und schwungvoller Lichtschwert-Choreographien ließ in den vergangenen Monaten vor allem ein Titel die VR-Enthusiasten mit Rhythmus im Blut aufhorchen: Beat Saber. Auf dem PC konnte man sich bereits im Early Access einen Eindruck von dem Musikspiel verschaffen. Jetzt hat Beat Games eine fertige Version für PSVR veröffentlicht. Wir haben für den T...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Beat Saber - Test

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 1863
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Beat Saber - Test

Beitrag von Spiritflare82 » 23.11.2018 18:27

Das es keine Import Funktion für eigene Songs gibt liegt nicht am Spiel sondern an Sony. Vielleicht wurden da die Regularien geändert. Nichtmal in Wipeout Omega Collection konnte man eigene Songs einbinden was ja auf der PS3 auch noch ging. Weiß daher nicht ob das so ins Fazit passt. Warums in Harmonix geht ist wirklich merkwürdig.

Aber die wollen wohl nach und nach Song Packs rausbringen. Aber gut, wie hier auch erwähnt: Ersatz für die Möglichkeit seine eigene Songs bzw. Musik die man selbst mag einzubinden ist das nicht. Aber ein guter Test, schön zu lesen!

Das Game selbst scheint cool zu sein, hab mir mal ein paar Videos angeschaut, wirkt ziemlich spaßig, kann man bestimmt auch gut als tägliches Fitness Programm nutzen .-)

Werds mir mal gönnen wenns ein wenig günstiger ist, 30€ finde ich relativ happig angesetzt. Bin auch mal auf "In Death" gespannt was nächste Woche rauskommt, wirkt auf mich auch vielversprechend.

Alles in allem: Hauptsache es gibt wieder neues PSVR Futter

DerGerechte
Beiträge: 455
Registriert: 04.06.2010 16:20
Persönliche Nachricht:

Re: Beat Saber - Test

Beitrag von DerGerechte » 23.11.2018 18:36

Das sind Momente, in denen ich mir besoders stark eine VR-Hardware wünsche. Ich wette aus diesem Konzept lässt sich noch einiges machen. Ich freue mich schon darauf irgendwann in der Zukunft all die guten VR-Spiele, die bis jetzt rausgekommen sind nachzuholen

Benutzeravatar
SnakeXTC
Beiträge: 154
Registriert: 30.08.2005 11:22
Persönliche Nachricht:

Re: Beat Saber - Test

Beitrag von SnakeXTC » 23.11.2018 19:04

Schöner Test, musste allerdings auch etwas über den Vorwurf der fehlenden Importfunktion grübeln, die weit vielschichtiger ist als nur eine Sache des Urheberrechts. Es sind insbesondere die Layouts der enthaltenen Songs die dem Spiel den gewissen Reiz verleihen. Der Tester hat es "durchdacht" genannt. Und eben genau das, müsste man auch mit importierten Tracks erreichen. Und sich da auf irgendeine Erkennung zu verlassen, die die Schlagabfolgen generiert...ne, das kann nur daneben gehen. Es muss halt auch ein Editor her. Und dann noch MP3's, die man im Regelfall auch erst kaufen muss. Is alles bißchen komplexer und auch auf dem PC bisher noch eher halbfertig.

Eispfogel
Beiträge: 133
Registriert: 09.04.2013 19:27
Persönliche Nachricht:

Re: Beat Saber - Test

Beitrag von Eispfogel » 23.11.2018 20:03

Prozedural ein Level zu einem Song generieren geht mit Beat Saber schlecht. Das passt wirklich besser zu Audioshield(hat keine Youtube anbindung mehr...) und BoxVR.
Letztere gibt es aber nicht für PSVR und ich hatte mich auf den Editor für BS gefreut...tja...den gibt es auch nicht und damit kann ich Gangnam Style wohl vergessen...Ohne Mist....das ist der beste Custom Track in der PC Version.

Dennoch...endlich gibt es das auch für PSVR und es ist noch immer verdammt gut ^^

rexcel
Beiträge: 70
Registriert: 15.10.2009 16:03
Persönliche Nachricht:

Re: Beat Saber - Test

Beitrag von rexcel » 24.11.2018 18:08

Eigentlich die Killer-App fürs Fitnessstudio!

Kein Witz: ich habe mir Handgelenkgewichte bestellt (500g reichen) und habe damit eine Woche trainiert. Super Alternative zum Studio - gerade wenn man mal kein Bock hat. Die Motivation ist enorm - wenn auch die Punktevergabe nicht transparent genug ist. Ich habe nicht verstanden was ich besser machen muss, um trotz 100% Treffer mehr Punkte zu erhalten. (Im Test stehen immerhin Hinweise.) Für längerfristigen Accarde-Wettkampf müsste das aber auf Dauer transparent sein. Da will man kein Glück haben, sondern wissen warum jemand anderes besser ist als man selber.


Zum Fitnessstudio oder auch Wettkampf mit Freunden: hier müsste die Rangliste deutlich verbessert werden. Dann wäre es der Hammer. Vor allem sind auch NICHT-GAMER von dem Spiel total geflasht!!!

Blaexe
Beiträge: 214
Registriert: 16.12.2016 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: Beat Saber - Test

Beitrag von Blaexe » 24.11.2018 18:14

rexcel hat geschrieben:
24.11.2018 18:08
Ich habe nicht verstanden was ich besser machen muss, um trotz 100% Treffer mehr Punkte zu erhalten. (Im Test stehen immerhin Hinweise.) Für längerfristigen Accarde-Wettkampf müsste das aber auf Dauer transparent sein. Da will man kein Glück haben, sondern wissen warum jemand anderes besser ist als man selber.
Offizielles Video vom Entwickler:

https://twitter.com/BeatSaber/status/992782948515622913

Benutzeravatar
Skippofiler22
Beiträge: 6670
Registriert: 21.07.2008 17:09
Persönliche Nachricht:

Re: Beat Saber - Test

Beitrag von Skippofiler22 » 24.11.2018 18:28

Danke. Jetzt verstehen wir alle mehr, wie dieses Spiel funktioniert.
Es ist nicht zu verantworten, sagte die Vernunft.
Es ist durchaus machbar, sagte der Ehrgeiz.
Es ist nicht alles richtig, sagte der Verstand
Tue es, sagte der Leichtsinn.
Du bist was du bist, sagte das Selbstbewusstsein.
Es ist einfach schön, sagte die Liebe.

Es ist das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen, sagte der Gamer.

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 1863
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Beat Saber - Test

Beitrag von Spiritflare82 » 24.11.2018 20:57

Da gibts richtig coole Videos zu, manche gehen da gut ab .-)

https://www.youtube.com/watch?v=PDd4pfDFp-c

rexcel
Beiträge: 70
Registriert: 15.10.2009 16:03
Persönliche Nachricht:

Re: Beat Saber - Test

Beitrag von rexcel » 25.11.2018 11:02

Blaexe hat geschrieben:
24.11.2018 18:14
rexcel hat geschrieben:
24.11.2018 18:08
Ich habe nicht verstanden was ich besser machen muss, um trotz 100% Treffer mehr Punkte zu erhalten. (Im Test stehen immerhin Hinweise.) Für längerfristigen Accarde-Wettkampf müsste das aber auf Dauer transparent sein. Da will man kein Glück haben, sondern wissen warum jemand anderes besser ist als man selber.
Offizielles Video vom Entwickler:

https://twitter.com/BeatSaber/status/992782948515622913
Danke.

Kurzform:
- Es gibt bis zu 110 Punkte je getroffenem Block
- 70 + 30 Punkte = 100 Punkte dafür das man vorher ausgeholt und nach dem Treffer noch weiter durchgezogen hat. Vor dem Treffer 90 Grad ausholen (Rechter Winkel) und danach noch 30 Grad.
Das hört sich technisch und seltsam an, ist aber real eine typische Game-Programmierung die dafür sorgt das man schlagen statt nur "aufspießen", wild fuchteln oder die Hand nur Zittern lassen muss. Also ein Schutz gegen Tricks (wie damals bie der Wii z.B. "Tennis Spielen"). Praktische Umsetzung: echter Schlag wie mit einem Schwert = 100 Punkte.
- 10 Zusatzpunkte für genaue Treffer. Technisch wird weniger darauf geachtet in welchem Winkel man schlägt (grob in Pfeilrichtung ist ausreichend) als vielmehr darauf das man die Mitte des Blocks trifft. Das erscheint einem im Eifer schnell, als hätte man immer super getroffen. Wenn man darauf achtet, sieht man aber wie oft man in der Hektik auf 10-20 cm genau trifft (wenn der Block ca. 40 cm Kantenlänge hat).

Beim Üben kann man dann gut auf die Punktzahlen achten, die je Treffer unten auf ca. Hüfthöhe leicht transparent wegfliegen. Alles über 100 ist gut.

Damit man Chancen auf hohe Punkte in den Highscores hat, muss man alle Blöcke treffen, damit der Multiplikator mit x8 auf dem höchsten Wert steht. Verfehlt man gelegentlich einen Block, fällt der Multiplikator für die nächsten Sekunden auf 1x, 2x, 4x... bis man wieder ca. 10 Blöcke getroffen hat. D.h. man erhält statt bspw. 10x 800 = 8000 Punkte nur ca. 3000 Punkte.

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 1376
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Beat Saber - Test

Beitrag von mafuba » 25.11.2018 16:43

16 Tracks sind schon bisschen wenig.

Ich werde erst mal abwarten, was die DLCs kosten

Roadrunner M33P
Beiträge: 91
Registriert: 06.12.2011 23:44
Persönliche Nachricht:

Re: Beat Saber - Test

Beitrag von Roadrunner M33P » 27.11.2018 02:53

rexcel hat geschrieben:
24.11.2018 18:08
Kein Witz: ich habe mir Handgelenkgewichte bestellt (500g reichen) und habe damit eine Woche trainiert.
Ich hab jetzt schon öfter gelesen das Handgelenkgewichte bei Spielen wie Box VR oder Beat Saber sehr ungesund für die Gelenke sein sollen und man darauf lieber verzichten sollte.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 3373
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Beat Saber - Test

Beitrag von sabienchen » 02.12.2018 22:21

Roadrunner M33P hat geschrieben:
27.11.2018 02:53
Ich hab jetzt schon öfter gelesen das Handgelenkgewichte bei Spielen wie Box VR oder Beat Saber sehr ungesund für die Gelenke sein sollen und man darauf lieber verzichten sollte.
Also wenn du das schon öfter gelesen hast, dann solltest du ja auch sehr genau die Gründe kennen.
Bitte nennen, danke.
Bild
Bild
Bild
Bild

Antworten