Underworld Ascendant - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
_Semper_
Beiträge: 1430
Registriert: 06.10.2009 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: Underworld Ascendant - Test

Beitrag von _Semper_ » 23.11.2018 10:46

andymk hat geschrieben:
22.11.2018 14:39
einen echten Nachfolger zu Ultima Unterworld gibt es ja so noch nicht.
doch, der nannte sich arx fatalis. war auch ein sehr gutes spiel.
Chibiterasu hat geschrieben:
23.11.2018 10:01
Thief 4 war Mist, Dishonored hatte für mich einen anderen Schwerpunkt (gut auf seine Art), das Underworld hier ist Mist und auf System Shock 3 trau ich mich jetzt kaum mehr zu hoffen.
dann wende dich einfach vom kommerz ab und spiele the dark mod. ist seit einiger zeit eigenständig, also ohne doom 3 spielbar, und kann thief locker ersetzen. idtech4 ist quasi wie geschaffen dafür.

Jarvius
Beiträge: 56
Registriert: 07.02.2013 00:54
Persönliche Nachricht:

Re: Underworld Ascendant - Test

Beitrag von Jarvius » 23.11.2018 10:48

Ich weiß, da war mein Vertrauen in die Namen (Sowohl des Spiels als auch Entwicklers) einfach zu hoch.
Auch bei Early Access ist meine Quote eher so 50/50 im Moment. Aber die was geworden sind, sind dann auch wahre Schätze :)

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 24245
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Underworld Ascendant - Test

Beitrag von Chibiterasu » 23.11.2018 10:57

_Semper_ hat geschrieben:
23.11.2018 10:46
Chibiterasu hat geschrieben:
23.11.2018 10:01
Thief 4 war Mist, Dishonored hatte für mich einen anderen Schwerpunkt (gut auf seine Art), das Underworld hier ist Mist und auf System Shock 3 trau ich mich jetzt kaum mehr zu hoffen.
dann wende dich einfach vom kommerz ab und spiele the dark mod. ist seit einiger zeit eigenständig, also ohne doom 3 spielbar, und kann thief locker ersetzen. idtech4 ist quasi wie geschaffen dafür.
Hatte das schon zweimal länger installiert und auch ganz gerne gespielt aber das letzte Mal (ca. 2013, vermutlich beim 2.00 Release, wo sie öfter als "Mod of the year" genannt wurden ) war es irgendwie immer noch recht janky und mir fehlte eine durchgehende interessante Geschichte.
Werde es aber sicher wieder probieren. Hab mir die Version 2.06 als sie Anfang des Jahres aus der Beta kam eh runtergeladen nur nie installiert...

Benutzeravatar
_Semper_
Beiträge: 1430
Registriert: 06.10.2009 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: Underworld Ascendant - Test

Beitrag von _Semper_ » 23.11.2018 11:50

Chibiterasu hat geschrieben:
23.11.2018 10:57
Hatte das schon zweimal länger installiert und auch ganz gerne gespielt aber das letzte Mal (ca. 2013, vermutlich beim 2.00 Release, wo sie öfter als "Mod of the year" genannt wurden ) war es irgendwie immer noch recht janky und mir fehlte eine durchgehende interessante Geschichte.
also seitdem hat sich einiges getan. die performance ist mittlerweile super, die shader komplett integriert und es gibt sogar weiche schatten, welche die atmo noch einmal extrem anheben. ja, es spielt sich ein wenig hölzern - hat sich thief aber ebenso :D

eine durchgehende geschichte ist und bleibt zu viel verlangt. es gibt aber genug nutzermission, die aufeinander aufbauen und eine längere erzählung bieten. das bleibt aber eher die ausnahme. die storyschnipsel der eigenständigen level sind aber trotzdem stellenweise recht interessant und bieten ausreichend motivation. dafür bekommt man ein "modernes" thief mit schicker grafik, ohne dauerhaft an der hand gehalten zu werden.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 24245
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Underworld Ascendant - Test

Beitrag von Chibiterasu » 23.11.2018 11:55

_Semper_ hat geschrieben:
23.11.2018 11:50
Chibiterasu hat geschrieben:
23.11.2018 10:57
Hatte das schon zweimal länger installiert und auch ganz gerne gespielt aber das letzte Mal (ca. 2013, vermutlich beim 2.00 Release, wo sie öfter als "Mod of the year" genannt wurden ) war es irgendwie immer noch recht janky und mir fehlte eine durchgehende interessante Geschichte.
also seitdem hat sich einiges getan. die performance ist mittlerweile super, die shader komplett integriert und es gibt sogar weiche schatten, welche die atmo noch einmal extrem anheben. ja, es spielt sich ein wenig hölzern - hat sich thief aber ebenso :D

eine durchgehende geschichte ist und bleibt zu viel verlangt. es gibt aber genug nutzermission, die aufeinander aufbauen und eine längere erzählung bieten. das bleibt aber eher die ausnahme. die storyschnipsel der eigenständigen level sind aber trotzdem stellenweise recht interessant und bieten ausreichend motivation. dafür bekommt man ein "modernes" thief mit schicker grafik, ohne dauerhaft an der hand gehalten zu werden.
Klingt ja gut, danke! Werde das definitiv wieder testen.

Eine durchgehende Kampagne ist natürlich zu viel verlangt. Für mich war das leider aber immer ein großer Teil der Motivation bei Thief.
Ich mochte das Gameplay alleine auch sehr aber zu wissen warum man da jetzt in diverse Katakomben, Waisenhaus, Kathedralen etc. einbricht, war mir schon immer sehr wichtig und die Zwischensequenzen waren ein Genuss.

Gummirakete
Beiträge: 114
Registriert: 12.04.2012 12:07
Persönliche Nachricht:

Re: Underworld Ascendant - Test

Beitrag von Gummirakete » 23.11.2018 13:41

Der Jörg bemalt auch Püppies?! Bist Du vlt. auf P&P? ;)

http://www.puttyandpaint.com/

Benutzeravatar
Skaith
Beiträge: 127
Registriert: 22.02.2010 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Underworld Ascendant - Test

Beitrag von Skaith » 23.11.2018 15:43

Würde mich auch sehr interessieren, welche Minis Jörg bemalt und wie diese ausschauen. @Jörg: mach dir mal eine Instagram-Seite oder so, wo du deine Minis zeigst. Die Community ist sehr cool und aktiv (gerade auf Twitch). Die Miniature-Painter-Community ist bisher die angenehmste Community, in der ich je war (im Internet). :)

the_smarti
Beiträge: 1
Registriert: 23.11.2018 17:21
Persönliche Nachricht:

Re: Underworld Ascendant - Test

Beitrag von the_smarti » 23.11.2018 17:28

Chibiterasu hat geschrieben:
23.11.2018 10:01
Bleibt noch Prey. Das interessiert mich eh schon lange, jedoch dachte ich dass das mehr in Richtung Half Life geht (was ja auch okay wäre).
Prey ist für mich ein absolut würdiges System Shock 3. Ich finde es äußerst genial und sehr sehr schade, dass es nicht den verdienten kommerziellen Erfolg hatte.

Wirklich traurig mit Underworld Ascendant, aber ich werde ihm als Backer noch eine Chance geben. Die beiden Underworlds waren für mich nach Eye of the Beholder der absolute Spieleolymp. Danach war ich heiß auf ähnliche Spiele und wurde u.a. mit den ersten Elder Scrolls erstmal enttäuscht. Arena ging noch in Ordnung, Daggerfall war für mich ich ein bugverseuchtes, seelenloses Baukastensystem.
Ultima 9 hat mich dann wieder begeistert - entgegen der allgemeinen Einschätzung.

slicer777
Beiträge: 2
Registriert: 26.11.2018 10:00
Persönliche Nachricht:

Re: Underworld Ascendant - Test

Beitrag von slicer777 » 26.11.2018 10:10

Warum macht Jörg nicht einen Test von Pathfinder Kingmaker ? Das Spiel ist stellenweise genial!

Benutzeravatar
Hyeson
Beiträge: 1464
Registriert: 21.12.2012 23:53
Persönliche Nachricht:

Re: Underworld Ascendant - Test

Beitrag von Hyeson » 27.11.2018 13:47

El_ Bitcho hat geschrieben:
23.11.2018 07:01
unity = schund. so hat es sich für mich in den letzten jahren abgezeichnet. anfangs wußte ich nichmal was unity ist, hab mich nur gewundert das manche spiele so ähnlich und immer gleich schlecht aussehn, dann irgendwann mitbekommen das alle diese games diesen baukasten nutzen. seit paar jahren schau ich bei einem game was mir interessant erscheint mit was die entwickler gearbeitet haben, steht da unity wirds direkt fallen gelassen. bis heute gibt es kein einziges gutes spiel das mit unity gebaut wurde. :roll:
Cities: Skylines, Ori and the Blind Forest, Cuphead, Wasteland 2. Subnautica wurde genannt.

Nur mal ein paar Spiele die komplett unterschiedlich aussehen. Es gibt "die eine Unity Grafik" nicht.

Unity ist nur dann ein Baukasten wenn man es als Baukasten verwendet. Wenn es etwas komplexer werden soll kann man die Engine komplett umschreiben.
Den Baukasten mit Asset Store findet man aber auch mit der CryEngine und der Unreal Engine. Da gibt's auch Asset Flips die Einfach Tutorials als Spiel verkaufen wollen. Nur irgendwie wird es da gerne verdrängt.

Antworten