Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Skabus
Beiträge: 1475
Registriert: 22.08.2010 02:30
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von Skabus » 16.11.2018 14:58

Kudo hat geschrieben:
16.11.2018 14:47
Diese These war aus meiner Sicht, auch Pokemon-Fan erster Stunde, absolut zutreffend. Was soll denn daran beleidigend gewesen sein? Im Übrigen unterscheiden sich Sonne/Mond stärker von den Vorgängern als Let's Go, alleine schon weil es in Sonne/Mond keine Arenen gibt.
Wie ich sagte: Ich BIN Pokemon-Fan der ersten Stunde, mit allem was dazu gehört und muss sagen, mir macht Pokemon Go mehr Spaß als die immer gleiche, infantile Formel der Hauptserie, mit den immer gleich dumm-infantilen Gangster-Gruppen, der oberflächlich-kindischen Story, dem immer gleichen Spielablauf und immer neuen Pokemon, die irgendwann nur noch wiederholungen sind, wie z.B. der 1000ste Pikachu-Verschnitt, die immergleichen Vogel-Start-Viecher, etc. etc.

Die Hauptserie entwickelt sich zwar irgendwie immer son bissle weiter, mit 4er-Kämpfen, Wesen, Züchten, etc. aber an der Grundformel ändert sich nichts und das nervt mich, denn ich bin mit der Formel aufgewachsen und irgendwann so nach über 20(!) Jahren Pokemon spielen, ist es durchaus legtim mal etwas anderes haben zu wollen.

Klar Pokemon Go ist natürlich irgendwie ziemlich oberflächlich, hat keine Story, etc. aber trotzdem macht es mir mehr Spaß. Da finde ichs unpassend von anderen Pokemon-Fans quasi gesagt zu bekommen: "Wahre Pokemon-Fans spielen kein Pokemon Go!".


MfG Ska
"Remember the golden era of computer gaming, where creativitiy was king!" - Brian Fargo

"Wer ein Spiel für alle macht, macht ein Spiel für niemanden!" - Soren Johnson

Ein offener Geist, der meine Meinung nicht teilt, ist mir lieber, als die engstirnige Ansicht eines Konformisten, der mir zustimmt!

Benutzeravatar
4P|AliceReicht
Beiträge: 409
Registriert: 03.02.2014 14:39
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von 4P|AliceReicht » 16.11.2018 15:22

Skabus hat geschrieben:
16.11.2018 14:43
Kudo hat geschrieben:
16.11.2018 14:35
Alice hat damals Sonne/Mond "verrissen", soweit ich mich erinnere. Sind aber selbstverständlich die besseren Spiele. Wenn du aber mit der klassischen Pokemon-Formel nichts anfangen kannst, wirst du auch mit Let's Go wenig anfangen können. Das Spielprinzip ist ja im Kern gleich geblieben.
Es ging um Alice Komentar von 2016, wo sie aufgestellt hat, dass Pokemon Go nicht wirklich was für Pokemon-Fans ist, aber Sonne&Mond toll wird/ist. Ich will sie nicht an den Pranger stellen, keinesfalls, aber ich fand die These ehrlich gesagt krude und für mich als Pokemon-Fan der ersten Stunde eine Spur beleidigend. Darum halt meine Frage, wie ich das Testergebnis hier jetzt interpretieren soll.

Den Test zu Sonne&Mond hab ich gar nicht mehr gelesen, weil mich die Hauptserie spätestens seit Schwarz&Weiß absolut nicht mehr reizt.

Aber danke für die Antwort. Alice scheint meinen Kommentar ja bewusst oder unbewusst ignoriert zu haben :lol:


MfG Ska
Immer mit der Ruhe, Alice schneidet gerade Video-Tests ;)
Ich finde Pokémon Go immer noch nicht reizvoll und verstehe die Faszination nicht, daher war ich ja so skeptisch, was die Elemente daraus betrifft ;) Dadurch, dass man Pokémon aus Go jetzt zu Let's Go übertragen kann, ist es zumindest für die leicht zu fangenden Pokémon sinnvoll.
Sonne&Mond ist im Vergleich zu Pokémon Go natürlich das viel bessere Spiel. Finde meinen Kommentar da sehr eindeutig ;)

kagrra83
Beiträge: 34
Registriert: 22.09.2018 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von kagrra83 » 16.11.2018 15:31

Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass mir das Spiel gefallen könnte.mit Dragonball und Pokemon habe ich nie angefangen. Die ganzen anderen japanischen Cartoons wie Heidi, kickers, mila, sailelormoon und was es sonst noch gab, top, aber bei dieser Serie...puh.

PfeiltastenZocker
Beiträge: 162
Registriert: 12.04.2013 16:03
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von PfeiltastenZocker » 16.11.2018 15:35

Wow...oh wow!

Ich bin ernsthaft enttäuscht von 4players und der Redakteurin und vor allem Dingen büßt ihr damit bei mir stark an Glaubwürdigkeit ein.
Die Pokemon-Serie wird seit die GBA-Zeit vorrüber ist , konsequent immer einfacher, freundlicher und kindgerechter gestaltet. Die Kämpfe mit denen man 90% des Spiels verbringt, vollkommen trivialisert.
Wo liegt der Spaß in einem Rundenbasierten Kampfsystem wenn man nicht einmal selbst nachdenken muss.

In dem bloßen Anstieg von Statuswerten und der Anzahl der Monster...?

Sorry aber mit Let's Go Pikachu & Evoli hat Gamefreak den absoluten Gipfelpunkt der Casualisierung erreicht. Schon X&Y sowie Sonne und Mond hätte man kaum trivialer gestalten können in ihren Schwierigkeitsgrad, doch dieses Spiel hindert den Spieler aktiv daran sich das Spiel schwer zu gestalten, in dem es einen vorschreibt wie man die Kämpfe zu bestreiten hat, dazu hat man die Anzahl der Pokemon der Trainer sowie ihr Level gegenüber dem Original stark angepasst. In welche Richtung kann man sich natürlich dabei denken.

Ernsthaft bei all dem Pokemon Hype habe ich gehofft dass dieses ach so hochkritische 4players Magazin endlich mal wagt das Maul auf zu machen und diese absolute Ignoranz gegnüber jeden Pokemon Veteran gnadenlos abstraft, ansonsten wird sich niemals etwas beim Aufbau der Spiele ändern, weil egal was sie tun Kinder und Erwachsene fahren gleichermaßen darauf ab, für den passionierten Pokemon und Rollenspiel-Fan gibt es nichts was zumindest ansatzweise an dem zumindest aktzeptablen Schwierigkeitsgrad der alten Spiele ran kommt.
Das Spiel ist insofern besonders ein Tiefpunkt, weil einem mitlerweile sogar die Werkzeuge weggenommen werden sich das Spiel künstlich schwerer zu machen.

Sorry aber da sind all die durchaus auch sinnvollen Neuerungen vollkommen scheiss, egal. Da kann das Spiel noch so gut sein, wenn es schlichtweg seinen Kern und das Thema verfehlt, (nämlich der Allerbeste zu sein und sie alle zu schnappen) und damit das einhergehende Gefühl eines Abenteuers verloren geht, kann man all die positiven Aspekte ignorieren weil sie das eigentlich miserable Spielerlebnis nicht aufbessern.

Gerade von dieser Autorin nach ihren letzten Pokemon Beiträgen hätte ich sowas wirklich nicht gedacht, in dem Fall widersprecht Sie sich extremst in ihrer Meinung vor 2 Jahren. Was soll man da als Leser davon halten wenn ihr damit den Eindruck gewinnt als würdet ihr eure Fazits würfeln...?
Die Entwickler bestärkt ihr jedenfalls damit in ihren Glauben dass sie diesen Kurs weiter fahren.

Rivaloco
Beiträge: 32
Registriert: 23.08.2013 18:50
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von Rivaloco » 16.11.2018 15:40

Nintendo scheint ja fast nur noch remakes zu veröffentlichen... Solche Langweiler.

Benutzeravatar
Michi-2801
Beiträge: 618
Registriert: 15.07.2010 18:26
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von Michi-2801 » 16.11.2018 15:44

PfeiltastenZocker hat geschrieben:
16.11.2018 15:35
Wow...oh wow!

Ich bin ernsthaft enttäuscht von 4players und der Redakteurin und vor allem Dingen büßt ihr damit bei mir stark an Glaubwürdigkeit ein.
Die Pokemon-Serie wird seit die GBA-Zeit vorrüber ist , konsequent immer einfacher, freundlicher und kindgerechter gestaltet. Die Kämpfe mit denen man 90% des Spiels verbringt, vollkommen trivialisert.
Wo liegt der Spaß in einem Rundenbasierten Kampfsystem wenn man nicht einmal selbst nachdenken muss.

In dem bloßen Anstieg von Statuswerten und der Anzahl der Monster...?

Sorry aber mit Let's Go Pikachu & Evoli hat Gamefreak den absoluten Gipfelpunkt der Casualisierung erreicht. Schon X&Y sowie Sonne und Mond hätte man kaum trivialer gestalten können in ihren Schwierigkeitsgrad, doch dieses Spiel hindert den Spieler aktiv daran sich das Spiel schwer zu gestalten, in dem es einen vorschreibt wie man die Kämpfe zu bestreiten hat, dazu hat man die Anzahl der Pokemon der Trainer sowie ihr Level gegenüber dem Original stark angepasst. In welche Richtung kann man sich natürlich dabei denken.

Ernsthaft bei all dem Pokemon Hype habe ich gehofft dass dieses ach so hochkritische 4players Magazin endlich mal wagt das Maul auf zu machen und diese absolute Ignoranz gegnüber jeden Pokemon Veteran gnadenlos abstraft, ansonsten wird sich niemals etwas beim Aufbau der Spiele ändern, weil egal was sie tun Kinder und Erwachsene fahren gleichermaßen darauf ab, für den passionierten Pokemon und Rollenspiel-Fan gibt es nichts was zumindest ansatzweise an dem zumindest aktzeptablen Schwierigkeitsgrad der alten Spiele ran kommt.
Das Spiel ist insofern besonders ein Tiefpunkt, weil einem mitlerweile sogar die Werkzeuge weggenommen werden sich das Spiel künstlich schwerer zu machen.

Sorry aber da sind all die durchaus auch sinnvollen Neuerungen vollkommen scheiss, egal. Da kann das Spiel noch so gut sein, wenn es schlichtweg seinen Kern und das Thema verfehlt, (nämlich der Allerbeste zu sein und sie alle zu schnappen) und damit das einhergehende Gefühl eines Abenteuers verloren geht, kann man all die positiven Aspekte ignorieren weil sie das eigentlich miserable Spielerlebnis nicht aufbessern.

Gerade von dieser Autorin nach ihren letzten Pokemon Beiträgen hätte ich sowas wirklich nicht gedacht, in dem Fall widersprecht Sie sich extremst in ihrer Meinung vor 2 Jahren. Was soll man da als Leser davon halten wenn ihr damit den Eindruck gewinnt als würdet ihr eure Fazits würfeln...?
Die Entwickler bestärkt ihr jedenfalls damit in ihren Glauben dass sie diesen Kurs weiter fahren.
Du kannst ein Spiel nicht dafür abstrafen, dass es sich nicht an dich als Zielgruppe richtet. Es wurde doch von Anfang an kommuniziert, dass dieses Jahr Let's Go für die Casual-Gruppe und ein richtiges Pokemon-RPG nächstes Jahr für die Hardcore-Fans kommt. Pokemon Let's Go ist in dem, was es sein möchte, scheinbar sehr gut. Das heißt ja nur noch lange nicht, dass es auch für dich etwas ist.

Benutzeravatar
Finkä
Beiträge: 275
Registriert: 14.11.2009 13:30
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von Finkä » 16.11.2018 16:00

Schöner Test. Nur: solange einem Mew hinter 50 Euro vorenthalten wird, werde ich das Spiel boykottieren.
Genie und Wahnsinn liegen oft dicht beieinander... Sparsamkeit und Geiz auch

Ryan2k6
Beiträge: 1538
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 16.11.2018 16:02

PfeiltastenZocker hat geschrieben:
16.11.2018 15:35
Ich bin ernsthaft enttäuscht von 4players und der Redakteurin und vor allem Dingen büßt ihr damit bei mir stark an Glaubwürdigkeit ein.
Und ich bin enttäuscht, was für einen Ton hier manche an den Tag legen. Leg erst mal deinen Zynismus und die Polemik ab, bevor wir hier sachlich diskutieren können.

Meine Güte, dass Fanboys immer so emotional sein müssen.
Finkä hat geschrieben:
16.11.2018 16:00
Schöner Test. Nur: solange einem Mew hinter 50 Euro vorenthalten wird, werde ich das Spiel boykottieren.
Gibts für die Switch keine "cheat engine"? :Häschen:

Bild

Benutzeravatar
Skabus
Beiträge: 1475
Registriert: 22.08.2010 02:30
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von Skabus » 16.11.2018 16:06

PfeiltastenZocker hat geschrieben:
16.11.2018 15:35
Ich bin ernsthaft enttäuscht von 4players und der Redakteurin und vor allem Dingen büßt ihr damit bei mir stark an Glaubwürdigkeit ein.

[...]

Ernsthaft bei all dem Pokemon Hype habe ich gehofft dass dieses ach so hochkritische 4players Magazin endlich mal wagt das Maul auf zu machen und diese absolute Ignoranz gegnüber jeden Pokemon Veteran gnadenlos abstraft, ansonsten wird sich niemals etwas beim Aufbau der Spiele ändern, weil egal was sie tun Kinder und Erwachsene fahren gleichermaßen darauf ab, für den passionierten Pokemon und Rollenspiel-Fan gibt es nichts was zumindest ansatzweise an dem zumindest aktzeptablen Schwierigkeitsgrad der alten Spiele ran kommt.
In der Sache stimme ich dir ja zu, allerdings büßt Alice mMn da keine Galubwürdigkeit ein, sondern äußert halt nur ihre Meinung. Ihr hat es gefallen, so wie mir Pokemon Go gefällt, ich aber alle Spiele der Hauptserie seit Schwar&Weiß nur als langweilige Aufgüsse empfinde.

Alice hat offensichtlich ihren Fokus nicht auf die Frage gelegt: "Mögen Hardcore-Gamer das Spiel?" sondern eher darauf ob es trotz oder wegen der "Pokemon Go"-Einflüsse Spaß macht. Ich denke dahingehend ist das schon ok. Ich finde es zwar weiterhin sehr unsympathisch dass Alice auf ihrem Kommentar von 2016 beharrt, aber sie ist offensichtlich auch nicht davon abhängig ob mich das stört oder nicht :P

Von daher: Verstehe deinen Punkt würde mir aber wünschen, dass nicht jedes Mal gleich der Redakteur als "unglaubwürdig" bezeichnet werden würde, weil einem der Test nicht gefällt.


MfG Ska
"Remember the golden era of computer gaming, where creativitiy was king!" - Brian Fargo

"Wer ein Spiel für alle macht, macht ein Spiel für niemanden!" - Soren Johnson

Ein offener Geist, der meine Meinung nicht teilt, ist mir lieber, als die engstirnige Ansicht eines Konformisten, der mir zustimmt!

ronny_83
Beiträge: 7682
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von ronny_83 » 16.11.2018 16:20

Finkä hat geschrieben:
16.11.2018 16:00
Nur: solange einem Mew hinter 50 Euro vorenthalten wird, werde ich das Spiel boykottieren.
Richtig so. Wenn du Glück hast und die Gerüchte stimmen, ist diese Paywall zeitlich begrenzt und vielleicht irgendwann das Mew auch auf anderem Wege zu bekommen.

Kudo
Beiträge: 404
Registriert: 09.09.2009 16:19
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von Kudo » 16.11.2018 16:36

PfeiltastenZocker hat geschrieben:
16.11.2018 15:35
Wow...oh wow!

Ich bin ernsthaft enttäuscht von 4players und der Redakteurin und vor allem Dingen büßt ihr damit bei mir stark an Glaubwürdigkeit ein.
Die Pokemon-Serie wird seit die GBA-Zeit vorrüber ist , konsequent immer einfacher, freundlicher und kindgerechter gestaltet. Die Kämpfe mit denen man 90% des Spiels verbringt, vollkommen trivialisert.
Wo liegt der Spaß in einem Rundenbasierten Kampfsystem wenn man nicht einmal selbst nachdenken muss.

In dem bloßen Anstieg von Statuswerten und der Anzahl der Monster...?

Sorry aber mit Let's Go Pikachu & Evoli hat Gamefreak den absoluten Gipfelpunkt der Casualisierung erreicht. Schon X&Y sowie Sonne und Mond hätte man kaum trivialer gestalten können in ihren Schwierigkeitsgrad, doch dieses Spiel hindert den Spieler aktiv daran sich das Spiel schwer zu gestalten, in dem es einen vorschreibt wie man die Kämpfe zu bestreiten hat, dazu hat man die Anzahl der Pokemon der Trainer sowie ihr Level gegenüber dem Original stark angepasst. In welche Richtung kann man sich natürlich dabei denken.

Ernsthaft bei all dem Pokemon Hype habe ich gehofft dass dieses ach so hochkritische 4players Magazin endlich mal wagt das Maul auf zu machen und diese absolute Ignoranz gegnüber jeden Pokemon Veteran gnadenlos abstraft, ansonsten wird sich niemals etwas beim Aufbau der Spiele ändern, weil egal was sie tun Kinder und Erwachsene fahren gleichermaßen darauf ab, für den passionierten Pokemon und Rollenspiel-Fan gibt es nichts was zumindest ansatzweise an dem zumindest aktzeptablen Schwierigkeitsgrad der alten Spiele ran kommt.
Das Spiel ist insofern besonders ein Tiefpunkt, weil einem mitlerweile sogar die Werkzeuge weggenommen werden sich das Spiel künstlich schwerer zu machen.

Sorry aber da sind all die durchaus auch sinnvollen Neuerungen vollkommen scheiss, egal. Da kann das Spiel noch so gut sein, wenn es schlichtweg seinen Kern und das Thema verfehlt, (nämlich der Allerbeste zu sein und sie alle zu schnappen) und damit das einhergehende Gefühl eines Abenteuers verloren geht, kann man all die positiven Aspekte ignorieren weil sie das eigentlich miserable Spielerlebnis nicht aufbessern.

Gerade von dieser Autorin nach ihren letzten Pokemon Beiträgen hätte ich sowas wirklich nicht gedacht, in dem Fall widersprecht Sie sich extremst in ihrer Meinung vor 2 Jahren. Was soll man da als Leser davon halten wenn ihr damit den Eindruck gewinnt als würdet ihr eure Fazits würfeln...?
Die Entwickler bestärkt ihr jedenfalls damit in ihren Glauben dass sie diesen Kurs weiter fahren.
Inwiefern büßt man Glaubwürdigkeit ein, wenn man eine eigene Meinung vertritt? Was du hier forderst ist genau das, was mich an Jörgs Reviews so stören: er bewertet Spiele selten als das was sie sind, sondern als das, was sie seiner Meinung nach sein sollten. In der Sache hast du aber nicht ganz unrecht mit dem Schwierigkeitsgrad. Soll im "richtigen" Spiel aber angeblich wieder angehoben werden.

F* U, NICHT WICHTIG GENUG, KEINE MÜHE
Beiträge: 484
Registriert: 22.05.2018 22:36
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von F* U, NICHT WICHTIG GENUG, KEINE MÜHE » 16.11.2018 16:54

Ist der "akzeptable Schwierigkeitsgrad der Vergangenheit" nicht nur ein nostalgischer Mythos, provoziert durch die spielerische Unfähigkeit, die man als Kind bei einem solchen Spiel vielleicht dargebracht hatte?
BYE

Benutzeravatar
4P|AliceReicht
Beiträge: 409
Registriert: 03.02.2014 14:39
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von 4P|AliceReicht » 16.11.2018 16:54

Jetzt ist auch der Video-Test online: http://www.4players.de/4players.php/tvp ... -Test.html

wilko1989
Beiträge: 83
Registriert: 14.05.2015 10:54
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von wilko1989 » 16.11.2018 17:12

Hi, I'm Kindra! hat geschrieben:
16.11.2018 16:54
Ist der "akzeptable Schwierigkeitsgrad der Vergangenheit" nicht nur ein nostalgischer Mythos, provoziert durch die spielerische Unfähigkeit, die man als Kind bei einem solchen Spiel vielleicht dargebracht hatte?
Teilweise ja... teilweise aber auch nein...
Ich spiele Pokemon seit der 1. Generation.
Und ich errinere mich, dass ich bei der 4. Generation (Perl) bspw. alle gegenerischen Trainer besiegt hab und mir auch ein vernünftiges Team zusammen gestellt und gleichmäßig trainiert hatte. Trotzdem war mein Team als ich bei den Top 4 war nicht mal auf Level 50. Alle waren so um die Level 45 bis 47.
Und vor allem der Champ Cynthia, die Pokemon über Level 60 einsetzt, war verdammt schwer zu besiegen. Ohne massig Beleber ging bei mir damals gar nichts...

In X und Y dagegen war mein Team gnadenlos überlevelt als ich bei den Top 4 war. In erster Linie natürlich wegen dem veränderten EP-Teiler. Es kam mir nicht in den Sinn das Spiel künstlich zu erschweren und den auszuschalten. Aus dem einfachen Grund, dass ich mir vorher auch noch nie ein Spiel "künstlich" erschweren musste.

In Sonne und Mond bzw. Ultrasonne/Mond wars dann wieder etwas besser. Der Schwierigkeitsgrad war "ok". Wenn man den EP-Teiler komplett ausgestellt hatte, dann war der Schwierigkeitsgrad vor allem in den Ultra Editionen sogar richtig fordernd.

So richtig "leicht" war meiner Meinung nach somit nur die 6. Generation, also X und Y.

Brevita
Beiträge: 514
Registriert: 04.03.2016 07:17
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test

Beitrag von Brevita » 16.11.2018 17:13

Für 35-40€ gerne. Für 60€ leider Abzocke.

Antworten