Spyro Reignited Trilogy - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 10633
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Xris » 15.11.2018 04:24

Also ich warte jetzt nicht bis 5 Euro kostet. Aber die mittlerweile stornierte Retail wird es definitiv auch nicht und fuer Downloads gebe ich max 20 Euro aus.
mafuba hat geschrieben:
15.11.2018 03:53
Scorplian190 hat geschrieben:
14.11.2018 16:09
Aww, keine Wertung mit Zahl. Dann kann ich Spyro ja dieses Jahr hier nicht fürs Goty wählen :(
Remakes (oder Reignites) sind sowieso von der GOTY Quswahl ausgeschlossen. Abseits davon hätte Spyro wohl gegen GOW oder RDR2 eh den kürzeren gezogen.
RDR2. Alles andere steht neben dem Luiblspieldesjahres nicht mehr zur Debatte. :D

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 4044
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Scorplian190 » 15.11.2018 05:07

mafuba hat geschrieben:
15.11.2018 03:53
Remakes (oder Reignites) sind sowieso von der GOTY Quswahl ausgeschlossen.
Hmm, das find ich aber doof =/

mafuba hat geschrieben:
15.11.2018 03:53
Abseits davon hätte Spyro wohl gegen GOW oder RDR2 eh den kürzeren gezogen.
Och dad ist mir egal. Ich will einfach nur mein Goty wählen, egal ob es Chancen hat oder nicht ^^'

Naja, dann wird es wohl Grip werden

Benutzeravatar
Crimson Idol
Beiträge: 1190
Registriert: 15.12.2017 09:21
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Crimson Idol » 15.11.2018 08:53

mafuba hat geschrieben:
15.11.2018 03:53
Remakes (oder Reignites) sind sowieso von der GOTY Quswahl ausgeschlossen.
Wenn Remakes ausgeschlossen wären, wieso konnte man 2016 dann Ratchet & Clank wählen?
http://www.4players.de/4players.php/les ... Liste.html

Spyro hat wohl genauso wie Crash und einige andere Remaster oder Remakes à la den HD-Trilogien (als Beispiel die Bioshock Collection von 2016, welche nicht gewählt werden konnte) keine Wertung bekommen, weil es sich um eine Sammlung von mehreren Titeln handelt. Weil einzelne Remakes / Remaster erhalten durchaus Wertungen. Sonst hätte das PS4 Shadow of the Colossus ja auch keine Bewertung.
Todesglubsch hat geschrieben:
15.11.2018 00:18
Kommt das nur mir so vor oder wirken die Erfolge in Spyro 1 ziemlich gezwungen? Als wollte man in jedem Land ein Bling anbieten... sie sind so dermaßen trivial.
Es wirkt teilweise schon ein bisschen sehr erzwungen. Das Problem beim ersten Spyro ist aber auch, dass es abseits der Sammelgegenstände ja nicht wirklich viel gab. Erst mit dem 2. Teil gab es ja die Fähigkeitenpunkte. Wobei man die ja auch in Spyro 1 jetzt eingebaut hat und dann mit den System-spezifischen Erfolgen hätte verknüpfen können. Wobei ich jetzt gerade nicht wüsste, ob die Erfolge in Spyro 2 oder 3 irgendwie an die Fähigkeitenpunkte gekoppelt sind.

nawarI
Beiträge: 2632
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von nawarI » 15.11.2018 10:10

Ich versteh die Aufregung nicht, dass Teil 2 und 3 runtergeladen werden müssen.
Bei Arkham City musste man einen Einmal Download Code eingeben, um Catwoman runterzuladen (hätte ich das Spiel nem Kumpel gegeben, hätte er nicht als Catwoman spielen können). Ich hatte damals noch keine Konsle am Netz und als ich mich damals 2011 darüber aufgeregt habe, haben die Leute hier im Forum gemeint, man müsse doch mit der Zeit gehen und ich solle mich nicht so anstellen.
Und jetzt wo man hier ohne weiteres zutun einen kostenlosem Patch runterladen muss, da regt ihr euch jetzt auf? Heutzutage? Zu Zeiten von PS+, wo man ohnehin jedes zweite SPiel digital hat?
Und zu Zeiten wo Day One Versionen ohnehin fast unspielbar sind? Ohne Mist, als ich die Disk von Assassin's Creed Origins eingelegt hatte, musste ich auch ne Stunde lang nen Patch ziehen und danach nochmal ein Sprachpaket runterladen. Last Guardian war anfangs eine Ruckelorgie, dass man das SPiel zwar theoretisch komplett ohne Patch spielen könnte, aber praktisch gesehen tue ich mir das nicht an - somit ist Last Guardian ohne Patch überhaupt nicht spielbar...
Spyro ist da auch nicht schlimmer als beinahe jede andere Disk, die ihr zuhause rumliegen habt. Wer sich jetzt darüber aufregt, ist ein paar Jahre zu spät dran.

Die SPiele selber sind noch immer super.
Ich hab die früher rauf und runter gespielt und es ist schön das alles jetzt in so einer tollen Grafik zu sehen.
Die neuen Designs der Drachen machen echt was her, dass man sich jedes mal drüber freut, wenn man einen Drachen befreit. Teil 2 hab ich nur kurz angespielt und dort fallen die vielen neuen liebevollen Animationen auf, mit denen die Figuren jetzt ausgestattet sind.
Spielerisch fühlt es sich noch immer so toll an wie damals - vor allem, wenn man die Steuerung auf Retro setzt: dann kann man die Kamera wieder mit L2 und R2 drehen (rechter Stick geht natürlich auch noch)

Kirk22
Beiträge: 705
Registriert: 06.03.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Kirk22 » 15.11.2018 10:26

nawarI hat geschrieben:
15.11.2018 10:10
Spyro ist da auch nicht schlimmer als beinahe jede andere Disk, die ihr zuhause rumliegen habt. Wer sich jetzt darüber aufregt, ist ein paar Jahre zu spät dran.
Wir allen wissen doch, dass Day One Patches heutzutage normal sind, aber darum geht es hier doch gar nicht. Es ist schon ein gewaltiger Unterschied, ob durch einen Day One Patch Bugs behoben werden oder überhaupt erst das Spiel vervollständigt wird. Wie hier schon erwähnt wurde, hat es bei der Crash Bandicoot Trilogy doch auch geklappt, daher die große Enttäuschung.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 8966
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Todesglubsch » 15.11.2018 11:35

Kirk22 hat geschrieben:
15.11.2018 10:26
nawarI hat geschrieben:
15.11.2018 10:10
Spyro ist da auch nicht schlimmer als beinahe jede andere Disk, die ihr zuhause rumliegen habt. Wer sich jetzt darüber aufregt, ist ein paar Jahre zu spät dran.
Wir allen wissen doch, dass Day One Patches heutzutage normal sind, aber darum geht es hier doch gar nicht. Es ist schon ein gewaltiger Unterschied, ob durch einen Day One Patch Bugs behoben werden oder überhaupt erst das Spiel vervollständigt wird.
Nicht wirklich. Ohne Day One Patch kannst du das Spiel wegen der Bugs mitunter nicht spielen. Ohne Spyro-Patch kannste immerhin das erste bugfreie Spiel spielen.

Man kann das System natürlich kritisieren. Da der Download als patch getarnt ist, muss er zwingend abgeschlossen werden bevor man an "richtige" Patches drankommt. Aber so wie manche reagieren könnte man meinen, bei ihnen würde wöchentlich das Internet ausfallen - immer dann, wenn sie traditionell alle Spiele.von ihrer Platte löschen und neuinstallieren wollen.

Kirk22
Beiträge: 705
Registriert: 06.03.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Kirk22 » 15.11.2018 12:04

Todesglubsch hat geschrieben:
15.11.2018 11:35
Nicht wirklich. Ohne Day One Patch kannst du das Spiel wegen der Bugs mitunter nicht spielen. Ohne Spyro-Patch kannste immerhin das erste bugfreie Spiel spielen.
Also wenn man bei der Xbox One-Version ein 42 GB Patch downloaden muss und dadurch nur ca. 300 MB von Disc installiert werden, kann man wohl kaum von einem bugfreien ersten Teil reden. :roll:

nawarI
Beiträge: 2632
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von nawarI » 15.11.2018 12:05

Kirk22 hat geschrieben:
15.11.2018 10:26
nawarI hat geschrieben:
15.11.2018 10:10
Spyro ist da auch nicht schlimmer als beinahe jede andere Disk, die ihr zuhause rumliegen habt. Wer sich jetzt darüber aufregt, ist ein paar Jahre zu spät dran.
Wir allen wissen doch, dass Day One Patches heutzutage normal sind, aber darum geht es hier doch gar nicht. Es ist schon ein gewaltiger Unterschied, ob durch einen Day One Patch Bugs behoben werden oder überhaupt erst das Spiel vervollständigt wird. Wie hier schon erwähnt wurde, hat es bei der Crash Bandicoot Trilogy doch auch geklappt, daher die große Enttäuschung.
Ich seh da halt wirklich nur einen sehr keinen Unterschied.
So oder so kannst du sehr viele Disks wegwerfen, sollten die Server mal vom Netz gehen, weil du dir dies ohne Patch sicher nicht antun möchtest. Sei es jetzt wegen Bugs, Performance-Problemen, Balancing-Anpassungen - das sind alles Gründe, die mich definitiv auch davon abhalten würden, länger zu spielen. Ja, Spyro geht ein bisschen weiter, dass du Teil 2und3 ohne Patch definitiv nicht starten kannst, aber wäre es euch lieber gewesen, hätten die eine unspielbar verbuggte Version auf die Disk gepresst, die man ebenfalls nicht wirklich spielen kann?
Ich meine, Ja, es ist unschön, aber auch nicht schlimmer als bei anderen SPielen, bei denen du ebenfalls einen Patch laden musst. Es ist ein kostenloser Patch, der vollständig jedem zur Verfügung steht und der automatisch startet und den du auch nur das eine mal über dich ergehen lassen musst. Wäre ein Einmal-Code nötig, würde ich auch an die Decke gehen, aber dem ist ja nicht so. Du kannst sogar schonmal Teil 1 ohne Patch spielen - es wäre also nur ein Problem, solltest du sofort Teil 2 oder 3 starten wollen.

Ich hab wie gesagt ne Menge SPaß an dem SPiel - Spyro war früher eines meiner Lieblingsspiele und bei dieser Version wurde meine Liebe zu der Reihe neu... entflammt 8)
Ich drücke euch natürlich die Daumen, dass noch ne Fassung rauskommt, wo kein Download mehr nötig ist, aber ich persönlich sehe auch in dieser Form keinen Grund auf das Spiel zu verzichten.
... am besten wäre es, wenn jemand, der das SPiel jetzt boykokttiert, dann zuschlägt, wenn es irgendwann mal rein digital im PSN runtergesetzt ist...

ronny_83
Beiträge: 7682
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von ronny_83 » 15.11.2018 13:40

Bei den Datenmengen, die einem heute als Patch angedreht werden, gibt es wohl bald die nächsten Feinstaubskandale...und zwar in der Datenautobahn. Und bestimmt auch die ersten Fahrverbote.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 8966
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Todesglubsch » 15.11.2018 13:44

Kirk22 hat geschrieben:
15.11.2018 12:04
Todesglubsch hat geschrieben:
15.11.2018 11:35
Nicht wirklich. Ohne Day One Patch kannst du das Spiel wegen der Bugs mitunter nicht spielen. Ohne Spyro-Patch kannste immerhin das erste bugfreie Spiel spielen.
Also wenn man bei der Xbox One-Version ein 42 GB Patch downloaden muss und dadurch nur ca. 300 MB von Disc installiert werden, kann man wohl kaum von einem bugfreien ersten Teil reden. :roll:
Echt jetzt? Wow.
Auf der PS4 waren es "nur" 11 GB und die schalten laut Patchnotes nur das vollständige Spiel frei.

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 4044
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Scorplian190 » 15.11.2018 15:03

Ich will jetzt nicht die "ihr Uninformierten"-Keule auspacken, da ich meine Quelle nicht mehr finde =(, aber ich hab gelesen, dass das bei der XBox eine XBox-Sache ist.
Die XBox scheint manchmal einfach alles zu downloaden, statt teils Disc, teils Download. Bei dem was ich gelesen hatte hieß es, wenn man die XBox offline hält, würden normal vom von der Disc 30-40gb auf die Platte geladen.

Nehmt das mal nicht zu sehr auf die bare Münze, aber ich werd weiter nach der Quelle suchen (ich weiß nicht mehr ob hier, auf Twitter oder YT).
Vielleicht gibt es hier auch jemand, der es mal ausprobieren möchte ^^'

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 3373
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von sabienchen » 15.11.2018 16:09

Tjoa, physisch ohne 2+3 kein Kauf.. aber ist ja nicht so als wre das nicht lange bekannt gewesen.
..
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 8966
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Todesglubsch » 15.11.2018 18:25

Um mal wieder etwas über das Spiel und nicht die Disk zu schreiben: Ich bin wohl zu blöd für die Fluglevel (noch Teil1). Ich schaff da max zwei Ziele auf einmal.

Kirk22
Beiträge: 705
Registriert: 06.03.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Kirk22 » 15.11.2018 19:13

Scorplian190 hat geschrieben:
15.11.2018 15:03
Ich will jetzt nicht die "ihr Uninformierten"-Keule auspacken, da ich meine Quelle nicht mehr finde =(, aber ich hab gelesen, dass das bei der XBox eine XBox-Sache ist.
Die XBox scheint manchmal einfach alles zu downloaden, statt teils Disc, teils Download. Bei dem was ich gelesen hatte hieß es, wenn man die XBox offline hält, würden normal vom von der Disc 30-40gb auf die Platte geladen.

Nehmt das mal nicht zu sehr auf die bare Münze, aber ich werd weiter nach der Quelle suchen (ich weiß nicht mehr ob hier, auf Twitter oder YT).
Vielleicht gibt es hier auch jemand, der es mal ausprobieren möchte ^^'
Ja, wenn du die Xbox One offline betreibst, wird die komplette Disc (ca. 36 GB) installiert. Ändert aber nix daran, dass du danach trotzdem den 42 GB Patch downloaden musst. Quasi alle 3 Teile komplett, statt nur den Rest von 2 und 3. Also von wegen, dass der erste Teil unverbuggt drauf ist. Einziger Vorteil: Die Xbox One-Version (ca. 42 GB) verbraucht weniger Platz als die PS4-Version (ca. 67 GB).

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 4044
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Spyro Reignited Trilogy - Test

Beitrag von Scorplian190 » 15.11.2018 22:38

Danke für die Bestätigung

Todesglubsch hat geschrieben:
15.11.2018 18:25
Um mal wieder etwas über das Spiel und nicht die Disk zu schreiben: Ich bin wohl zu blöd für die Fluglevel (noch Teil1). Ich schaff da max zwei Ziele auf einmal.
Mach dir nix drauß. Die Fluglevel im ersten sind tougher als in den Nachfolgern. Außerdem ist das allererste auch schwerer als das zweite, weil es ja prinzipiell nicht sofort entdeckt werden sollte ^^'
Falls du Tipps haben willst, kann ich mal schauen, was die anfänglich idealste Reigenfolge der Gegenstände ist.

Antworten