Battlefield 5 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Seitenwerk
Beiträge: 538
Registriert: 01.02.2013 09:35
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Seitenwerk » 12.11.2018 17:00

Mirabai hat geschrieben:
12.11.2018 15:21
Nach gut 15 Stunden haben ich jetzt eigentlich schon wieder genug. Jede map X mal gesehen, jeden Punkt x mal verteidigt. Und freizuspielen gibt es leider auch nichts. 2-3 Granaten? 5-7 Waffen? Ammo Pack oder Kiste. Vergleicht man es mit BF4 ist es einfach nur traurig für was hier 60 Euro verlangt werden.

Ich werde dank Origin Access Premier sicherlich noch die ein oder andere Stunden in BF5 verbringen. Und mal sehen was der dayone Patch bringt(hoffentlich werden die ganzen Bugs behoben). Origin Access wurde aber bereits gekündigt.
Was willst du denn alles freischalten? Sollt es nicht eigentlich um das Spiel gehen und nicht daran immer irgendwas freischalten zu müssen? Da ärgern sich immer alle über tausende Freischaltoptionen die heutzutage scheinbar jedes Spiel braucht, weil sonst die Spieler eigentlich keine Motivation haben zu spielen und dann heist es wiederum es macht keinen Spaß mehr nach 15 Stunden.

Also BF4 hab ich aus meiner Erinnerung nach vermutlich 1000 Stunden gespielt und habe dabei nach nur etwa 50-100 Stunden die Ausrüstung gehabt, die ich für den Rest der Zeit verwendet hab. Da hatten wir eigentlich am Spiel Spaß und darum haben wir es auch so viele Stunden gespielt, das Freischalten von irgendeinem neuen Kram war da nur höchstens ein kleiner Jux, wenn mal ein DLC raus kam

Benutzeravatar
Darth Broda
Beiträge: 83
Registriert: 17.03.2009 19:16
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Darth Broda » 12.11.2018 19:14

darkchild hat geschrieben:
09.11.2018 11:53
Bei mir steht und fällt der Kauf mit den War-Stories.
Wieso machst du den Kauf eines Bfs von der Kampagne abhängig? Egal ob sie gut oder schlecht ist, nach 4, 5 Stunden ist sie vorbei.
Mirabai hat geschrieben:
12.11.2018 15:21
Nach gut 15 Stunden haben ich jetzt eigentlich schon wieder genug. Jede map X mal gesehen, jeden Punkt x mal verteidigt. Und freizuspielen gibt es leider auch nichts. 2-3 Granaten? 5-7 Waffen? Ammo Pack oder Kiste. Vergleicht man es mit BF4 ist es einfach nur traurig für was hier 60 Euro verlangt werden.
Ich fand Bf4 komplett überladen. Viel zu viele Waffen, die praktisch genau gleich waren. Nicht, dass es mich gestört hätte, aber für mich ist das kein Positivpunkt. Die Waffenauswahl von Bf1 genügte mir persönlich schon. Bei den acht Maps stimme ich dir voll und ganz zu. Zumal ich EA nicht vertrauen würde, dass da gross noch was kommt.

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 11275
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von LePie » 12.11.2018 23:24

Btw - falls Leute nicht auf Teil zwei warten wollen - droben bei der Gamestar hat man schonmal einen Blick auf die Einzelspielermissionen werfen können. Diese sollen insgesamt jedoch ein ziemlicher Reinfall sein:
https://www.gamestar.de/artikel/battlef ... 36905.html
4players Community Choice Awards 2018

For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 3376
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von sabienchen » 12.11.2018 23:50

LePie hat geschrieben:
12.11.2018 23:24
Btw - falls Leute nicht auf Teil zwei warten wollen - droben bei der Gamestar hat man schonmal einen Blick auf die Einzelspielermissionen werfen können. Diese sollen insgesamt jedoch ein ziemlicher Reinfall sein:
https://www.gamestar.de/artikel/battlef ... 36905.html
Gemeldet wegen Fremdwerbung... :Häschen:
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 11275
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von LePie » 13.11.2018 00:22

Wat? Ne, fremd- und schleichwerben, das würd ich nie machen.
*eine 500 mL Packung dmBio Sauerkrautsaft im Aktionspreis für €0,85 runterkipp ( ͝° ͜ʖ͡°)つY *
4players Community Choice Awards 2018

For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Seitenwerk
Beiträge: 538
Registriert: 01.02.2013 09:35
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Seitenwerk » 13.11.2018 08:07

LePie hat geschrieben:
12.11.2018 23:24
Btw - falls Leute nicht auf Teil zwei warten wollen - droben bei der Gamestar hat man schonmal einen Blick auf die Einzelspielermissionen werfen können. Diese sollen insgesamt jedoch ein ziemlicher Reinfall sein:
https://www.gamestar.de/artikel/battlef ... 36905.html
Aber nur wenn man wiederkam wie einige scheinbar ein bombastisches SP Meisterwerk erwartet haben. Battlefield = MP Spiel. Das kann man nicht oft genug betonen. Na wenigstens testen diverse Magazine den SP Modus dieses Mal teilweise getrennt. Ich freue mich auch auf den SP, nicht falsch verstehen, aber den Spiele ich wie in Bf1 in 4-5 Stunden durch und dann widme ich mich dem eigentlichen Spiel. Mir gefiele. Die War Storied aus BF1 übrigens sogar sehr gut, aber ich hatte halt sich nicht erwartet hier ein 10-30 Stunde SP Epos zu bekommen

Benutzeravatar
Mirabai
Beiträge: 4482
Registriert: 23.02.2010 09:57
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Mirabai » 13.11.2018 08:11

Seitenwerk hat geschrieben:
12.11.2018 17:00
Was willst du denn alles freischalten? Sollt es nicht eigentlich um das Spiel gehen und nicht daran immer irgendwas freischalten zu müssen? Da ärgern sich immer alle über tausende Freischaltoptionen die heutzutage scheinbar jedes Spiel braucht, weil sonst die Spieler eigentlich keine Motivation haben zu spielen und dann heist es wiederum es macht keinen Spaß mehr nach 15 Stunden.
Man könnte z.b die einzelnen Teile der Waffe upgraden. Aktuell hat man einfach gar nichts außer 4 trades die man nach wenigen Stunden freigeschalten hat. Die Skins interessieren auch keinen.
Steam | PSN | Nintendo Network ID | Xbox Live: Mirabai
https://worldofwarcraft.com/de-de/chara ... ck/Mìrabai

Seitenwerk
Beiträge: 538
Registriert: 01.02.2013 09:35
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Seitenwerk » 13.11.2018 09:03

Plus die ganzen Aufsätze und anderen Dinge (wenn sich rein optisch)

Dann konzentrieren sich die Leute endlich mal aufs Spiel. Es kam in den alten Teilen leider oft vor das manche Spieler völlignunsinnice Aktionen durchgeführt haben nur weil irgendein Unlock das verlangt hat und dann verlor man eventuell auch noch das Match deswegen..

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 798
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Vin Dos » 13.11.2018 09:05

Bei BF1 waren es mir z.B. auch zu wenig Waffen. Was aber viel schlimmer war, es war 0 gebalanced. Hellriegel anyone?

Seitenwerk
Beiträge: 538
Registriert: 01.02.2013 09:35
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Seitenwerk » 13.11.2018 09:29

Vin Dos hat geschrieben:
13.11.2018 09:05
Bei BF1 waren es mir z.B. auch zu wenig Waffen. Was aber viel schlimmer war, es war 0 gebalanced. Hellriegel anyone?
Die wurde zwar verdammt oft gespielt aber so gut war die nun auch wieder nicht. Ich war selbst meistens bei den Karabinern zu Hause. Die könnte man auch als zu stark bezeichnen, denn damit konntest fast alles ich wenigen Treffern erledigen selbst aus großer Entfernung.

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 798
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Vin Dos » 13.11.2018 09:54

Was ich damit sagen will ist, das es innerhalb der Klassen so unsinnige Waffen gab bei denen man sich gefragt hat "warum soll ich die jetzt spielen?". Auch in der Medic Klasse gab es ein Gewehr mit ganzen 5 Schuss Kapazität mit dem man genau 1 Gegner plätten konnte. Im Gegenzug eines mit 21 Schuss Magazin und scope, mit dem ich locker 3 schaffe ohne nachzuladen. Bei Bf3/4 konnte ich mit jeder Waffe was anfangen.

Benutzeravatar
Miieep
Beiträge: 3200
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von Miieep » 13.11.2018 10:01

Wo wir gerade beim Thema Waffen sind:

Weiß nicht, obs schon erwähnt wurde, aber mich verwundert es, dass sowohl die Briten als auch die Deutschen die gleichen Waffen verwenden. Das ist irgendwie schade, auch wenn ich nicht so viel Wert auf historische Korrektheit lege. Und ich muss jeden Soldaten jeder Fraktion einzeln anpassen? Irgendwie umständlich. Da bräuchte ich eine Funktion wie z.B. "Veränderung für alle Soldaten übernehmen".
War never changes

Community Choice Awards 2018

Benutzeravatar
darkchild
Beiträge: 89
Registriert: 06.10.2012 11:29
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von darkchild » 13.11.2018 11:01

grizzer_66 hat geschrieben:
12.11.2018 19:14
darkchild hat geschrieben:
09.11.2018 11:53
Bei mir steht und fällt der Kauf mit den War-Stories.
Wieso machst du den Kauf eines Bfs von der Kampagne abhängig? Egal ob sie gut oder schlecht ist, nach 4, 5 Stunden ist sie vorbei.
Weil mir das wichtig ist.

Mir ist bewusst, dass Battlefield ein MP-Shooter ist. Und in den Multiplayer werde ich in der Regel auch ein Vielfaches der Zeit reinstecken, wie sie mir der SP bietet. Nur es gab Zeiten, da bot ein Battlefield, ebenso wie es ein Call of Duty tat, durchaus spielenswerte und teilweise auch durchaus erinnerungswürdige SP-Kampagnen. Ganz selbstverständlich, neben dem vollwertigen Mehrspieler-Part. Und das erwarte ich vor allen Dingen bei solchen Shootern, die nicht in einem Fantasie-Setting angesiedelt sind, sondern sich eben noch im realen, historischen Kontext bewegen wollen. Aber ich verstehe auch, warum es eben mittlerweile nicht mehr wichtig ist, gerade Firmen wie EA und Activision.

Benutzeravatar
MannyCalavera
Beiträge: 1154
Registriert: 07.07.2014 13:57
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von MannyCalavera » 13.11.2018 11:40

Macht grundsätzlich schon Spass, mir hat 3 und 4 aber deutlich besser gefallen. Maps und Waffenauswahl waren da einfach besser. Aktuell nerven mich aber die Bugs noch sehr. In den Großen Operationen kommt es oft dazu, dass die Flugzeuge verschwinden und das angreifende Team nicht mehr spawnen kann. Und das nciht selten, ich schätze mal in jedem 3 Match..

Benutzeravatar
xKepler-186f
Beiträge: 292
Registriert: 01.07.2007 15:36
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5 - Test

Beitrag von xKepler-186f » 13.11.2018 11:56

Ich bin gegenüber BF5 sehr zwiegespalten.

Ich finde es sehr schade, dass es nur 8 Maps gibt und durch den Wegfall vom Season Pass kommen auch nur wenige weitere dazu. Klar, Dice ist nicht im Zugzwang. Man sieht ja, wie wenig Content andere Games as a Service Spiele bekommen.

Ich komme zwar auch mit weniger Waffen aus, aber es gibt eben diese ikonischen Waffen des 2.WKs, wie das M1 Garand oder die PPSh. Diese sollte dementsprechend auch samt Fraktion im Hauptspiel enthalten sein. Und bei einem AAA-Titel erwarte ich mehr Maps. Eigentlich (!) sollte ein AAA-Titel durch soetwas herausstechen. Bei BF1 waren es auch zu wenige Maps im Hauptspiel.

Die neuen Funktionen bei Wiederbeleben oder Munition aufnehmen finde ich in Ordnung. Den ganzen Fortification-Kram braucht keine wirklich und das ist momentan nur eine Modeerscheinung durch Fortnite und Squad (finde ich sowieso komisch, dass es gerade in einer Militärsimulation drin ist).

Die Waffenmodifikationen hätten genauso draußen bleiben können. Insbesondere weil sie so lieblos implementiert worden sind. Ein Skilltree statt tatsächliche Waffenmodifikationen, die sichtbar an den Waffen erkennbar sind.


Alles in Allem wird eines deutlich: Das Spiel wurde viel zu früh veröffentlicht. Es hätte mindestens noch 6 Monate Feinschliff gebraucht. Das sieht man an den Bugs, den wenigen Karten, schlecht eingebracht Waffenmods, den erst später kommenden BR Modus UND Coop-Modus und dementsprechend wenigen Maps durch GaaS. Und den SP braucht man eh nicht.

Antworten