Red Dead Redemption 2 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 414
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von HellToKitty » 25.10.2018 17:09

fanboyauf3uhr hat geschrieben:
25.10.2018 17:01
Flojoe hat geschrieben:
25.10.2018 17:00
Verdammmmt! und ich hab nur nen 1080p TV... läuft RDR2 dann mit 60fps?
Schön wär's, dann würde ich glatt die Auflösung runterstellen.
Eine 100 prozentige Leistungssteigerung bei einer etwas geringeren Auflösung wäre zwar der Knaller aber leider funktioniert das nicht. :D

Benutzeravatar
Nachtklingen
Beiträge: 622
Registriert: 21.07.2016 22:21
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von Nachtklingen » 25.10.2018 17:11

Habe es heute schon bekommen, Ps4 bundle rdr2 überall nr1 übrigens :Hüpf:
Bild

Benutzeravatar
fanboyauf3uhr
Beiträge: 660
Registriert: 09.06.2009 20:58
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von fanboyauf3uhr » 25.10.2018 17:17

HellToKitty hat geschrieben:
25.10.2018 17:09
Eine 100 prozentige Leistungssteigerung bei einer etwas geringeren Auflösung wäre zwar der Knaller aber leider funktioniert das nicht. :D
Leider. Am PC gehts aber oder? Kann mich an früher erinnern, da konnte man die Auflösung bei Quake und so einstellen und hat damit die FPS verändert.

Benutzeravatar
JudgeMeByMyJumper
Beiträge: 907
Registriert: 27.12.2011 18:02
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von JudgeMeByMyJumper » 25.10.2018 17:18

Nachdem ich von GTA V enttäuscht war, hat mich alles bisherige über RDR2 auch eher kalt gelassen. Jetzt habe ich diesen Test hier am späten Abend verschlungen und bin doch sehr angetan. Rockstar kann es also doch noch; die Atmosphäre, die Immersion, die große Geschichte. Dem Vorgänger habe ich geliebt ob seiner Entschleunigung. Und plötzlich steht auch dieses Kunstwerk ganz oben auf meiner Liste.
1992 NES | 1995 Game Boy | 1998 N64 | 1998 Heimcomputer | 2004 PS2 | 2006 Xbox 360 | 2009 PS3 | 2013 WiiU | 2013 PS4 | 2014 Xbox One | 2015 N3DS

USERNAME_500037
Beiträge: 159
Registriert: 18.04.2007 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von USERNAME_500037 » 25.10.2018 17:21

Mich reizt das Szenario tatsächlich nur in Ansätzen (würde mich allerdings rein aus Neugier doch zum kauf entscheiden), ohne deutsche Sprachausgabe (wohlgemerkt bei einem multimillionen AAA-Titel --> Geiz ist halt scheinbar doch Geil) bin ich allerdings komplett raus und sicher nicht der einzige.

Das könnt ihr jetzt belächeln wie ihr wollt, es ändert nichts an der Tatsache das viele es liegen lassen werden ;-).
Zuletzt geändert von USERNAME_500037 am 25.10.2018 17:25, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Mirabai
Beiträge: 4482
Registriert: 23.02.2010 09:57
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von Mirabai » 25.10.2018 17:22

TheInfamousBoss hat geschrieben:
25.10.2018 16:30
WOW! heute abend gehts los! hocke auf arbeit mit der packung vor mir!
Dann gehts leider nicht direkt los. Habs gradd im Saturn geholt und die installation dauert 90 Minuten :/
Steam | PSN | Nintendo Network ID | Xbox Live: Mirabai
https://worldofwarcraft.com/de-de/chara ... ck/Mìrabai

Benutzeravatar
ZackeZells
Beiträge: 3437
Registriert: 08.12.2007 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von ZackeZells » 25.10.2018 17:23

USERNAME_500037 hat geschrieben:
25.10.2018 17:21
Mich reizt das Szenario tatsächlich nur in Ansätze (würde mich allerdings rein aus Neugier doch zum kauf entscheiden), ohne deutsche Sprachausgabe (bei einem AAA-Titel --> Geiz ist Geil) bin ich allerdings komplett raus und sicher nicht der einzige.

Das könnt ihr jetzt belächeln wie ihr wollt, es ändert nichts an der Tatsache das viele es liegen lassen werden ;-).
Gibt bestimmt auch "viele" die dadurch ihr English verbessern...


BTT:
Bald Feierabend - evtl. falle ich auf dem Heimweg in ein Zeitloch, denn ich kann es erst ab 0:00Uhr starten....

gnadenlos-GER
Beiträge: 25
Registriert: 19.03.2017 23:58
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von gnadenlos-GER » 25.10.2018 17:26

fanboyauf3uhr hat geschrieben:
25.10.2018 17:17
HellToKitty hat geschrieben:
25.10.2018 17:09
Eine 100 prozentige Leistungssteigerung bei einer etwas geringeren Auflösung wäre zwar der Knaller aber leider funktioniert das nicht. :D
Leider. Am PC gehts aber oder? Kann mich an früher erinnern, da konnte man die Auflösung bei Quake und so einstellen und hat damit die FPS verändert.
Kommt auch immer drauf an, ob das Spiel in ein CPU oder GPU Limit läuft. Open World hat oft hohe Anforderungen an die CPU, so dass dann eine High-End GPU alleine auch nicht immer für 60fps reicht, wenn die CPU zu schwach/alt ist.

XOX und PS4 Pro haben leider beide zwar für Konsolenverhältnisse gute GPUs, aber relativ schwache CPUs (nicht im gleichen Maß verbessert gegenüber den ersten Modellen), so dass nur bei wenigen Spielen 60fps drin sind.

Am PC hat man häufiger G-Sync/Freesync und muss die 60fps daher nicht unbedingt stabil erreichen, außerdem kann man dort bis zu einem sehr hohen Punkt viele Performance-Probleme mit Hardwareleistung erschlagen.

Immerhin sorgt das heruntergerechnete 4k-Bild aber für eine sehr gute und saubere Kantenglättung, so dass auch 1080p Bildschirme von den Systemen profitieren. Bei RDR2 ist laut digital foundry auch die Framerate mit Pro und noch mehr mit der X deutlich besser als mit der Non-Pro oder XO.
Zuletzt geändert von gnadenlos-GER am 25.10.2018 17:30, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 1866
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von Spiritflare82 » 25.10.2018 17:29

Was mir im Vorfeld schon wieder nicht schmeckt ist das man halt Systeme anbietet, diese aber nicht wirklich was beitragen...Schusswaffe saubermachen, gravieren, verzieren, alles drin, wirkt sich aber nicht wirklich aus. ist alles nur drin um es deeper aussehen zu lassen als es ist. Arthur ist recht vorbestimmt, kann nen Bart haben oder fett werden aber sonst ist er so wie er ist. Wenn der einem nicht schmeckt siehts natürlich mau aus.

Ich bleib da momentan mal skeptisch, werds ja heute abend selbst anzocken und schauen obs mich abholt, aber dieses Bild im Test "Jagen, Angeln oder doch lieber in die Stadt?" da werden bei mir Erinnerungen an Assassins Creed III wach welches ja auch so ein "Jagdgebiet" hatte wo man sich hin verzieseln konnte und das war vor allem eins: gähnöde.

Das die Feuergefechte in einem Western Game nicht anspruchsvoll sind ist für mich auch schon im vornherein ein derber Kritikpunkt, klar ist immer das ganze zu betrachten, aber Gunplay sollte in so einem spiel halt schon richtig gut sein und nicht "serviceable".

Naja, solang das ganze besser wird als Zelda, Horizon oder Spiderman bin ich zufrieden, das waren für mich nämlich alles gewaltige Rohrkrepierer und haben auch alle dick abgesahnt bei den Bewertungen.

Benutzeravatar
rSchreck
Beiträge: 1960
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von rSchreck » 25.10.2018 17:31

:waah:

Liest sich toll... Kudos an "Feuer brennt auf Ku-Klux-Klan" :lol:

...ab 0.00 Uhr ist die Realität um einen Menschen ärmer...
Wecker auf "alle 2 Stunden Trinken" gestellt. :Blauesauge:

Viel Spaß an alle :winkhi:
4P Community Choice Awards 2018

Der Leguan beißt jeden, der keine Träume hat...

Benutzeravatar
bentrion
Beiträge: 260
Registriert: 17.09.2012 13:30
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von bentrion » 25.10.2018 17:35

RDR ging damals auch steil und als ich nach 5j es nachholen wollte, war es für mich eine absolute Enttäuschung (ob Technik/performance oder künstliche Spielzeitstreckung) und habe nach abschicken vom Akt 1 einfach nicht mehr weiter machen können..

Nehme an, dass es nur mit 30 FPS läuft, was ja okay wäre, wenn diese konstant bleiben und nicht ständig unter 20 rutscht, wie RDR..

USERNAME_500037
Beiträge: 159
Registriert: 18.04.2007 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von USERNAME_500037 » 25.10.2018 17:36

ZackeZells hat geschrieben:
25.10.2018 17:23
USERNAME_500037 hat geschrieben:
25.10.2018 17:21
Mich reizt das Szenario tatsächlich nur in Ansätze (würde mich allerdings rein aus Neugier doch zum kauf entscheiden), ohne deutsche Sprachausgabe (bei einem AAA-Titel --> Geiz ist Geil) bin ich allerdings komplett raus und sicher nicht der einzige.

Das könnt ihr jetzt belächeln wie ihr wollt, es ändert nichts an der Tatsache das viele es liegen lassen werden ;-).
Gibt bestimmt auch "viele" die dadurch ihr English verbessern...
Ich mein das jetzt nicht böse aber wenn ich mein Englisch verbessern will, gehe ich in einen Kurs oder besuche in jenes Land mit dieser Absicht, vielleicht nutze ich auch die "Option" das Spiel auf Englisch zu spielen.
Aber eine Firma, die ein solche Budget zur Verfügung hat und durch entsprechende Umsätze auch wieder sehr viel Geld generiert, sollte dazu in der Lage sein, eine gute deutsche Vertonung hinzubekommen.

Ich möchte solch ein Spiel beim Feierabend genießen und mir nicht den Kopf um irgendwelche Übersetzungen machen. Dabei geht es mir nicht mal darum, dass ich es nicht verstehen würde sondern um das Prinzip, dass ich mich nicht einfach fallen lassen und genießen kann. Darum sollte es doch bei einer Freizeitaktivität die am TV stattfindet gehen, oder??
Bild
Bild

Benutzeravatar
ZackeZells
Beiträge: 3437
Registriert: 08.12.2007 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von ZackeZells » 25.10.2018 17:37

Wenn RdR 2 für den PC kommt, dann bitte nur mit solch Grafik *Sabber*
https://www.youtube.com/watch?v=iX0UHxazZ5o

gnadenlos-GER
Beiträge: 25
Registriert: 19.03.2017 23:58
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von gnadenlos-GER » 25.10.2018 17:38

Spiritflare82 hat geschrieben:
25.10.2018 17:29
Ich bleib da momentan mal skeptisch, werds ja heute abend selbst anzocken und schauen obs mich abholt, aber dieses Bild im Test "Jagen, Angeln oder doch lieber in die Stadt?" da werden bei mir Erinnerungen an Assassins Creed III wach welches ja auch so ein "Jagdgebiet" hatte wo man sich hin verzieseln konnte und das war vor allem eins: gähnöde.
AC3 ist von der Spielwelt eines meiner liebsten Open World Spiele. Natur, Städte, viele Aufgaben - wenn RDR2 in diese Richtung geht und das noch deutlich übertrifft (was man 10 Jahre später erwarten darf), wird mir der Aspekt sicher zusagen.

AC:OD fand ich auch wegen diesem guten Mix aus Natur, Städten und vielfältigen Aufgaben großartig.
Das die Feuergefechte in einem Western Game nicht anspruchsvoll sind ist für mich auch schon im vornherein ein derber Kritikpunkt, klar ist immer das ganze zu betrachten, aber Gunplay sollte in so einem spiel halt schon richtig gut sein und nicht "serviceable".
Das ist auch meine Sorge. Rockstar hat die Steuerung bisher nie gut hinbekommen und mich daher eigentlich nie richtig abholen können. Nachdem ich gerade 100+ Stunden in AC:OD verbracht habe, bei dem das Kampfsystem eines der Highlights des Spiels ist, könnte das den Spielspaß für mich deutlich mindern.
Naja, solang das ganze besser wird als Zelda, Horizon oder Spiderman bin ich zufrieden, das waren für mich nämlich alles gewaltige Rohrkrepierer und haben auch alle dick abgesahnt bei den Bewertungen.
Hört sich nicht so an, als wäre Open World Dein Genre. Die genannten Spiele zzgl. AC3 decken eigentlich einen sehr breiten Open World Bereich ab - wenn da nichts dabei war, wird daran vermutlich auch RDR2 nichts ändern.

Benutzeravatar
ZackeZells
Beiträge: 3437
Registriert: 08.12.2007 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Red Dead Redemption 2 - Test

Beitrag von ZackeZells » 25.10.2018 17:39

USERNAME_500037 hat geschrieben:
25.10.2018 17:36


Ich mein das jetzt nicht böse aber wenn ich mein Englisch verbessern will, gehe ich in einen Kurs oder besuche in jenes Land mit dieser Absicht, vielleicht nutze ich auch die "Option" das Spiel auf Englisch zu spielen.
Aber eine Firma, die ein solche Budget zur Verfügung hat und durch entsprechende Umsätze auch wieder sehr viel Geld generiert, sollte dazu in der Lage sein, eine gute deutsche Vertonung hinzubekommen.

Ich möchte solch ein Spiel beim Feierabend genießen und mir nicht den Kopf um irgendwelche Übersetzungen machen. Dabei geht es mir nicht mal darum, dass ich es nicht verstehen würde sondern um das Prinzip, dass ich mich nicht einfach fallen lassen und genießen kann. Darum sollte es doch bei einer Freizeitaktivität die am TV stattfindet gehen, oder??
Gibt einige die Lernen aus Freude - dann gibts eben Leute für die das "Arbeit" bedeutet... :)

Antworten