Astro Bot Rescue Mission - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Wi7cher
Beiträge: 40
Registriert: 13.07.2014 10:50
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von Wi7cher » 09.10.2018 11:29

Solidussnake hat geschrieben:
09.10.2018 08:44
Ich liebe ja Sony für den Mut den Sie an den Tag legen, aber seien wir mal realisitsch, dieses Spiel wird wie Tearaway innerhalb kürzester Zeit im PS Plus landen und niemals einen Nachfolger sehen. Für 20 € wäre ich bei 5-8 Stunden dennoch dabei, aber 40 € sind mir leider zu viel für nen Day-one Kauf.
Na wenn du das sagst, dann wird es auch so sein. :Kratz:
Aber wieso willst du jetzt dafür 20€ ausgeben, wenn du doch weißt, dass das Spiel demnächst bei PS Plus landen wird... :Kratz:

Benutzeravatar
4P|Jan
Beiträge: 919
Registriert: 05.04.2007 14:47
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von 4P|Jan » 09.10.2018 11:46

$tranger hat geschrieben:
09.10.2018 10:33
4P|Jan hat geschrieben:
08.10.2018 14:40
mellohippo hat geschrieben:
08.10.2018 14:20
Absolut verdiente Wertung. Ein Spiel wo man beim Zocken aus dem Grinsen nicht mehr rauskommt. Vor allem wie vollgestopft das mit wirklich originellen Ideen ist (die Pusteblumen z.B. - einfach genial!)
Lustig auch, dass sie dabei offenbar sogar die Soundfrequenz abfragen. Schreien hat bei der Pusteblume nicht funktioniert, als ich's mal probiert habe - nur das "Puste-Rauschen" ;) Ist natürlich nur ne Kleinigkeit, aber diese Liebe zu Details zieht sich durch fast alle Aspekte des Spiels. :)
Danke, jetzt habe ich eine Szene im Kopf, in der du Pusteblumen anschreist :ugly:
Es war definitiv keine Schreieblume. :lol:

Benutzeravatar
Wi7cher
Beiträge: 40
Registriert: 13.07.2014 10:50
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von Wi7cher » 09.10.2018 11:57

Oshikai hat geschrieben:
09.10.2018 11:24
Na immerhin bin ich nicht der einzige der sich nach dem 10-minütigen Video denkt was die alle haben.. :wink:
Im Video ist deutlich zu sehen, dass die Übersicht voll verloren geht, da hilft auch kein nach links und rechts schauen wenn der kleine Astro 30m über einem auf ner Plattform verschwunden ist.
Mag gut sein, dass man das Spiel nicht an den 10 Minuten messen kann, aber für mich als neugierigen Leser gibts hier einfach bisher nichts, was Platin gerechtfertigt.
Lediglich nen Plattformer, wo die Verfolger-Kamera vergessen wurde und man sich an nem fixen Punkt orientieren muss ! :o

Bevor der Shitstorm losgeht: lediglich meine Meinung anhand der 10 Minuten.
Ja, das kann ich gut verstehen, geht mir genauso. Eben habe ich mir noch ein Video zu RDR2 angeschaut und ich muss leider allen Fans sagen, das Reitgefühl und generell die Steuerung fühlen sich überhaupt nicht gut an. Auch das Schießen fühlt sich einfach nicht gut an - das ist im Video doch eindeutig zu sehen. Deshalb verstehe ich nicht warum alle so gehypt sind.

Naja, ich gehe jetzt nen Burger essen - der schmeckt richtig gut - habe ich im Werbespot gesehen...

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 12498
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von yopparai » 09.10.2018 12:14

Reizt mich nach dem was ich da sehe ehrlich gesagt nicht wirklich. Ich seh auch nicht, was das Spiel eigentlich von VR hat. Bei Rennsims wie Dirt Rally ist mir das klar, da sind Kurven viel besser einzuschätzen. Bei Horrorspielen wie Resident Evil ist das Abschalten jeder möglichen Ablenkung vom Geschehen ein großer Pluspunkt. Hier seh ich nen nett gemachten 3D-Platformer mit recht statischer Kamera.

Naja, scheint sonst ja ganz gelungen zu sein. Bei dem Verhältnis Spieldauer/Preis verzichte ich aber immer noch dankend.

Doc Angelo
Beiträge: 2371
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von Doc Angelo » 09.10.2018 12:34

Fishstaebchen hat geschrieben:
09.10.2018 09:58
Da einige das Spiel bzw komplett VR bewerten und vergleichen ohne es jemals ausprobiert zu haben, möchte ich nur eines sagen: Vergleicht bitte nicht Sex mit Pornos schauen. Wer nur P**hub und co kennt, weiss einfach nicht wie es ist Sex zu haben und genau so ist es auch mit VR! Punkt!
Kann man vom Porngucken wissen wie Sex ist? Ne, natürlich nicht. Hatten all die Leute die meinen eigenen Lieblingsstreifen ekelhaft finden noch nie Sex? Ne, natürlich nicht.

Wer mehrere VR-Titel gespielt hat kann von einem Video abschätzen ob es ihm Spaß macht. So seh ich das, und jetzt darf davon sehr gerne abgeleitet werden, das ich noch niiiieeeeee VR ausprobiert habe. So muss es sein!
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Doc Angelo
Beiträge: 2371
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von Doc Angelo » 09.10.2018 12:38

Dr.Nötigenfalls hat geschrieben:
09.10.2018 08:12
Und das ist es auch, was die Sache (den Erfolg) für VR so schwer macht: Bei YouTube kann man das Erlebnis nicht so ohne Weiteres transportieren. Du drückst dich zwar sehr differenziert aus, doch genau das könnte VR das Genick brechen, wenn zahlreiche Kommentare selbst unter einem Ausnahme-Hit immer wieder die Besonderheit, nämlich die VR Erfahrung, in Frage stellen.
Ich finde VR toll und zukunftsweisend. Ich finde dieses Spiel nicht toll und zukunftsweisend. Das schließt sich doch nicht aus.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Doc Angelo
Beiträge: 2371
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von Doc Angelo » 09.10.2018 12:44

Wi7cher hat geschrieben:
09.10.2018 11:57
Eben habe ich mir noch ein Video zu RDR2 angeschaut und ich muss leider allen Fans sagen, das Reitgefühl und generell die Steuerung fühlen sich überhaupt nicht gut an. Auch das Schießen fühlt sich einfach nicht gut an - das ist im Video doch eindeutig zu sehen. Deshalb verstehe ich nicht warum alle so gehypt sind.

Naja, ich gehe jetzt nen Burger essen - der schmeckt richtig gut - habe ich im Werbespot gesehen...
Ich weiß, das Du es nicht so meinst... aber eigentlich ist das normal, das man aufgrund seiner Lebenserfahrung schon von einem Foto eines Burgers abschätzen kann ob er was taugt. Ich hab zumindest schon jede Menge Fotos von Gerichten gesehen die ich mit absoluter Sicherheit nicht essen würde. Ich bin mir sicher das geht dir genau so.

Genau so hab ich gestern ein Video von einem Rennspiel gesehen. Dort konnte ich sehen das mir das physikalische Modell und die Steuerung nicht gefallen. Ist das nicht normal? Ich meine... wofür sonst die ganzen Videos übers Gaming?
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Dr.Nötigenfalls
Beiträge: 5
Registriert: 08.10.2018 19:55
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von Dr.Nötigenfalls » 09.10.2018 13:08

Doc Angelo hat geschrieben:
09.10.2018 12:38
Dr.Nötigenfalls hat geschrieben:
09.10.2018 08:12
Und das ist es auch, was die Sache (den Erfolg) für VR so schwer macht: Bei YouTube kann man das Erlebnis nicht so ohne Weiteres transportieren. Du drückst dich zwar sehr differenziert aus, doch genau das könnte VR das Genick brechen, wenn zahlreiche Kommentare selbst unter einem Ausnahme-Hit immer wieder die Besonderheit, nämlich die VR Erfahrung, in Frage stellen.
Ich finde VR toll und zukunftsweisend. Ich finde dieses Spiel nicht toll und zukunftsweisend. Das schließt sich doch nicht aus.
Welcher VR Titel ist es denn deiner Meinung nach toll und zukunftsweisend, wenn nicht das mit fast durchgehend mit Bestnoten gesegnete Astro Bot, welches selbst von kritischen Publikationen in den höchsten Tönen gelobt wird? Das würde mich sehr interessieren.

Doc Angelo
Beiträge: 2371
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von Doc Angelo » 09.10.2018 13:26

Dr.Nötigenfalls hat geschrieben:
09.10.2018 13:08
Welcher VR Titel ist es denn deiner Meinung nach toll und zukunftsweisend, wenn nicht das mit fast durchgehend mit Bestnoten gesegnete Astro Bot, welches selbst von kritischen Publikationen in den höchsten Tönen gelobt wird? Das würde mich sehr interessieren.
Ich habe nicht gesagt, das es bereits einen VR-Titel gibt, den ich als zukunftsweisenden Systemseller bezeichnen würde. Das bedeutet trotzdem nicht, das ich kein Potential in VR sehe. Ich glaube damit kann man fantastische Sachen machen. Es braucht einfach noch ne Weile bis die Entwickler mit der Sache warm geworden sind.

Ich versteh nicht warum immer so getan werden muss, als würde man VR mies machen wollen oder sowas. Ganz im Gegenteil.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
mellohippo
Beiträge: 210
Registriert: 17.03.2017 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von mellohippo » 09.10.2018 14:23

Doc Angelo hat geschrieben:
09.10.2018 12:44
Ich meine... wofür sonst die ganzen Videos übers Gaming?
Tja, diese Frage ist bei VR-Games tatsächlich berechtigt. Videos bringen nicht im Entferntesten rüber, wie dieses Game tatsächlich unter der Brille ist. Da ist weder irgendwas "unübersichtlich" noch gibt's da irgendwelche "falsche Geometrie", wie hier behauptet wurde.

Da hilft leider wirklich nur ausprobieren oder einfach den ganzen positiven Reviews mal Glauben schenken.

Doc Angelo
Beiträge: 2371
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von Doc Angelo » 09.10.2018 14:36

mellohippo hat geschrieben:
09.10.2018 14:23
Tja, diese Frage ist bei VR-Games tatsächlich berechtigt. Videos bringen nicht im Entferntesten rüber, wie dieses Game tatsächlich unter der Brille ist. Da ist weder irgendwas "unübersichtlich" noch gibt's da irgendwelche "falsche Geometrie", wie hier behauptet wurde.

Da hilft leider wirklich nur ausprobieren oder einfach den ganzen positiven Reviews mal Glauben schenken.
"Falsche Geometrie" ist nicht so ganz das richtige Wort. Schau dir die Stelle mal an die ich beschrieben habe. Das hat nicht direkt was mit VR sondern mit der gewählten Perspektive zu tun. In einem normalen 3D-Plattformer würde allerdings diese Perspektive erst gar nicht entstehen. War nur ein Beispiel dafür das alles so seine Vor- und Nachteile hat.

Warum ich das Spiel immer nur kurz ausprobieren könnte und erstmal nicht tatsächlich spielen kann habe ich ja bereits geschildert. Das kann ich erst dann, wenn mein Gleichgewichtsorgan einer massiven Änderung unterzogen wurde.

Und rein logisch gesehen: Hier sagen ganz viele: "Wow sieht das toll aus, das muss ich mir holen!" Ich könnte jetzt mit genau der gleichen Logik ankommen und behaupten das sie üüüüüberhaupt nicht wissen können ob es wirklich gut ist. Aber ich bin nun mal nicht der Meinung, das es so läuft. Die Leute werden schon abschätzen können ob es ihnen gefällt. Auch von einem "2D-Video". Das spreche ich niemandem ab.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
mellohippo
Beiträge: 210
Registriert: 17.03.2017 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von mellohippo » 09.10.2018 15:18

Doc Angelo hat geschrieben:
09.10.2018 14:36
Und rein logisch gesehen: Hier sagen ganz viele: "Wow sieht das toll aus, das muss ich mir holen!" Ich könnte jetzt mit genau der gleichen Logik ankommen und behaupten das sie üüüüüberhaupt nicht wissen können ob es wirklich gut ist. Aber ich bin nun mal nicht der Meinung, das es so läuft. Die Leute werden schon abschätzen können ob es ihnen gefällt. Auch von einem "2D-Video". Das spreche ich niemandem ab.
Wer noch nie ne VR-Brille auf hatte, KANN schlicht und ergreifend nicht abschätzen, ob ihm das SPIEL gefällt oder nicht. Er kann nur einschätzen, ob ihm das "2D-Video" gefällt. Und da sehen die meisten nur hektisches Kameragewackel und im Vergleich zu Triple A Games eher durchschnittliche bis unterdurchschnittliche Grafik und winken dann ab (zumindest auf PSVR).

Es ist durchaus hilfreich, wenn man schon mal ne Brille auf hatte, um halbwegs einschätzen zu können, wie das Game aller Vorraussicht nach sein könnte. Aber auch für mich z.B. sind zusätzliche Einschätzungen in Wort und Schrift unverzichtbar, wenn's darum geht ob ich mir ein VR Game hole oder nicht. Bei Astrobot kommt halt dazu, dass es ja via Playroom VR bereits einen Level des Games praktisch kostenlos "zu testen" gab, und ein komplettes Spiel in dem Style für mich seitdem so ne Art feuchter Traum war ☺

Aber der Umkehrschluss ("dass sie üüüberhaupt nicht wissen können, ob es wirklich gut ist") stimmt schon auch.
Wenn ich z.B. nur Videos von Arizona Sunshine gesehen hätte, hätte ich mir das Game wahrscheinlich inzwischen schon geholt. Sieht ja so eigentlich ganz nice aus. Durch die überwiegend negativen Kommentare in Tests und Videoreviews habe ich's mir erspart. Gehe nach wie vor davon aus, höchstwahrscheinlich zu recht.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7337
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von Usul » 09.10.2018 15:39

Doc Angelo hat geschrieben:
09.10.2018 00:53
Ganz am Anfang von Level 2 ist die Geometrie der Stahlträger bewusst falsch aufgebaut, damit man keinen blinden Sprung machen muss um nach hinten zu kommen (die Münze ganz links oben am Anfang). Das ist zwar geschicktes Level-Design, aber zeigt auch das die horizontal fixierte Kamera nicht immer gute Übersicht auf die Situation erlaubt.
Doc Angelo hat geschrieben:
09.10.2018 14:36
"Falsche Geometrie" ist nicht so ganz das richtige Wort. Schau dir die Stelle mal an die ich beschrieben habe. Das hat nicht direkt was mit VR sondern mit der gewählten Perspektive zu tun. In einem normalen 3D-Plattformer würde allerdings diese Perspektive erst gar nicht entstehen. War nur ein Beispiel dafür das alles so seine Vor- und Nachteile hat.
Ich weiß nicht ganz, von welcher Stelle du sprichst. Meinst du diese Münze:

Bild

Wo genau ist der Aufbau der Stahlträger in dem Bereich (oder rechts davon) denn irgendwie falsch?

Ich finde die fixe Kamerahöhe auch befremdlich, muß ich sagen... allerdings habe ich es halt nicht live gesehen und ausprobiert, von daher kann ich nix darüber sagen.

Benutzeravatar
mellohippo
Beiträge: 210
Registriert: 17.03.2017 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von mellohippo » 09.10.2018 15:49

Usul hat geschrieben:
09.10.2018 15:39
Ich finde die fixe Kamerahöhe auch befremdlich, muß ich sagen... allerdings habe ich es halt nicht live gesehen und ausprobiert, von daher kann ich nix darüber sagen.
Dass die Spielfigur perspektivisch bedingt manchmal aus dem Sichtfeld des Spielers verschwindet, gehört bei dem Game einfach zum Konzept, ist sozusagen die "Schwierigkeit" an vielen Stellen. Das kam mir beim zocken kein einziges mal unfair oder unbequem vor, sondern ganz im Gegenteil, das wirkte auf mich eher amüsant, wenn er dann plötzlich wieder auftaucht und einem zuwinkt, nachdem man sich den Hals verrenkt hat, um ihn überhaupt erstmal wiederzufinden ☺

Benutzeravatar
Wi7cher
Beiträge: 40
Registriert: 13.07.2014 10:50
Persönliche Nachricht:

Re: Astro Bot Rescue Mission - Test

Beitrag von Wi7cher » 09.10.2018 15:52

Doc Angelo hat geschrieben:
09.10.2018 12:44
Ich weiß, das Du es nicht so meinst... aber eigentlich ist das normal, das man aufgrund seiner Lebenserfahrung schon von einem Foto eines Burgers abschätzen kann ob er was taugt. Ich hab zumindest schon jede Menge Fotos von Gerichten gesehen die ich mit absoluter Sicherheit nicht essen würde. Ich bin mir sicher das geht dir genau so.

Genau so hab ich gestern ein Video von einem Rennspiel gesehen. Dort konnte ich sehen das mir das physikalische Modell und die Steuerung nicht gefallen. Ist das nicht normal? Ich meine... wofür sonst die ganzen Videos übers Gaming?
Worauf ich hinaus will ist ja, dass man anhand eines Videos nicht den VR-Effekt einschätzen kann. Manche VR-Spiele wirken einfach flach. "Bow to Blood" ist zum Beispiel so ein Spiel. Ich kann da nur die Youtube-Videos von "Mo fun VR" empfehlen. In seinen Videos gelingt es Mo sehr gut rüberzubringen, was er beim Spielen von VR-Spielen empfindet.

Und du darfst den ganzen Reviews schon glauben, Sony Japan zündet in dem Spiel ein Feuerwerk an originellen Ideen ab - speziell für VR - das hast du so noch nicht gesehen.

Antworten