Assassin's Creed Odyssey - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Briany
Beiträge: 691
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von Briany » 09.10.2018 16:38

GroßerTümmler hat geschrieben:
09.10.2018 16:17
Wenn man AC: Origins spielt, ist AC: Odyssey keine Revolution in irgendeiner Weise. Aber vom Skript, von der Regie und von der spielwelt ist es dennoch für sich genommen ein sehr gutes Spiel. Die ersten 6-7 Stunden waren bislang sehr unterhaltsam und frei von Bugs und Störquellen. Alle Titel vor Origins musste ich hingegen nach wenigen Stunden abbrechen, weil sie mir nicht gelegen haben (z.B. ständig unter Zeitdruck irgendwelche Attentate durchziehen, war nicht so mein Ding).
Briany hat geschrieben:
09.10.2018 15:03
muecke-the-lietz hat geschrieben:
09.10.2018 14:49

Und ich weiß auch nicht, warum du nicht alle paar Jahre ein richtig großartiges AC machen, sondern beinahe jedes Jahr ein gutes bis sehr gutes, und manchmal ein schwaches.
Ich vermute weil rumgerechnet wird. Da kommt man ganz schnell zu dem Schluss das man so oder so genug Verkaufszahlen haben wird, so viele das es sich schon genug rentiert.
Es wird zwar nahezu jedes Jahr ein Titel veröffentlicht, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass die durchschnittliche Entwicklungszeit ein Jahr beträgt. Bei AC: Origins waren es gar vier Jahre. Selbst wenn die Engine, die Spielmechanik und der Karteneditor vielleicht aus AC: Origins übernommen werden konnten, kann ich mir nicht vorstellen, dass man ein AC: Odyssey innerhalb von 12 Monaten projektiert und abschließt. UbiSoft hat diverse Entwicklungsstudios, die sich daher von einem Projekt ins nächste stürzen.

ich weiß auch nicht, ob lange Wartezeiten Spiele besser machen. Final Fantasy XV ist für mich ein gutes Beispiel dafür, dass das eben nicht so ist. Ein Spiel zu entwickeln wird immer teurer, da Personal teurer wird, Spiele immer aufwendiger und realistischer werden und Werbung sowieso teurer wird. Der Produktlebenszyklus ist aufgrund der Konkurrenz und heutigen Vertriebsmodelle extrem gering, so dass nach 3-4 Monaten das Meiste gelaufen ist. In dieser Zeit muss das Geld für das Projekt aber bereits eingespielt sein. Nintendo mag das mit den Spielen eine Ausnahme darstellen.
Das ein AC nicht in 12 Monaten entwickelt wird ist schon klar. Es geht um den tonus in dem die Spiele veröffentlicht werden. Denn es werden immer mehrere Entwicklungen paralel laufen. Und was lernt man aus der Gastronomie? Wenn ein Laden zu viele Speisen anbietet, und am besten auch noch aus mehreren Ländern, dann wird die Qualität niemals der entsprechen wie wenn sie sich auf ein paar spezialitäten konzentrieren.

Extremes gegenbeispiel ist Rockstar Games. Dort laufen sehr wenige Entwicklungen paralel. Bei RDR2 stecken 8 Jahre entwickkungszeit (wohlgemerkt ENTWICKKUNGSZEIT, nicht WARTEZEIT :P ) drin und es haben alle Teams die Rockstar auf zu bieten hatte dran gearbeitet. Klar da muss sich erat rausstellen was bei rausgekommen ist. Aber nach allem was man bisher von R* gesehen hat, auch in älteren Spielen, lohnt sich der Mehraufwand extrem.

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 2599
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von Jondoan » 09.10.2018 16:59

Was Präsentation und Athmosphäre angeht muss ich auch zustimmen, da wirkt W3 insgesamt weitaus ausgereifter. Bei AC gibt es nach wie vor dieses Plumpe, manchmal sogar Stümperhafte. Manche Dialoge wirken auch wie mit dem Holzhammer geschrieben.

Ich kann nur nochmal meinen Tipp wiederholen: lasst die Fragezeichen halt auch einfach mal links liegen. Den meisten Fortschritt erzielt man eh durch Questen. Ich hätte mir ja echt gewünscht, dass Ubi dort auch angesetzt hatte und man Orte nicht mehr "abschließen" muss. Hätte dem Entdeckerdrang auch wesentlich besser getan, mal eine Ruine zu erkunden und eben nach Truhen zu suchen, die dort eventuell sein könnten als nach 2/2 Truhen zu suchen.

Zu den Entwicklungszeiten: ich finde es ehrlich gesagt geil, dass es in der Gamingwelt solches und solches gibt. Das alljährliche Fastfood-FIFA, das familienfreundliche Ubi-Restaurant und den 10 Jahre gereiften Rockstar oder CD Project-Wein. Eben für jeden was dabei. Ich bin mir nämlich nicht mal so sicher, dass bei Ubi der Mut und die Kreativität besteht, ein wirkliches Meisterwerk abzuliefern, das an allen Ecken auf Hochglanz poliert wurde. Das wollen die meiner Meinung auch gar nicht. Ich bin auch ehrlich und sage AC:Origins hat nach seiner Kreativpause das Rad (und auch die Ubi-Formel) nicht neu erfunden; sie fühlt sich aber frisch an, baut Stärken aus und streicht Schwächen.
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

Project Scorpio
Beiträge: 20
Registriert: 18.10.2017 12:11
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von Project Scorpio » 09.10.2018 17:17

wo bleibt die wertung für die ps4pro?

Benutzeravatar
xKepler-186f
Beiträge: 653
Registriert: 01.07.2007 15:36
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von xKepler-186f » 09.10.2018 17:41

Zur Entwicklungszeit von RDR2:

Nur weil die Entwickler verlauten lassen, dass es 8 Jahre waren, heißt das noch lange nicht, dass 8 Jahre unter Hochdruck am Titel gearbeitet wurde. RDR1 ist schließlich 2010 erschienen, GTA 5 dann 2013 (neben weiteren Titeln). Danach hat sich Rockstar noch lange mit GTA Online beschäftigt. Die tatsächliche Entwicklung begann erst nach dem Release von GTA 5. Dass der Titel vorher in der Pre-Production war und grob geplant wurde, kann man sich ja schon vorstellen, aber aktiv entwickelt wurde das Spiel mit Sicherheit nicht vor 2013/2014.

Es gibt auch genug Spiele, die durch lange Entwicklungszeiten gelitten haben. FF15 und der angedachten Serie hat es zum Beispiel nicht gut getan. Kingdom Hearts 3 ist auch eine Wundertüte. Ich glaube zwischen 3-5 Jahren tatsächliche Entwicklungszeit tut einem Spiel gut, je nachdem wie gut organisiert ein Team ist. Darüberhinaus oder darunter kommt häufig nichts gutes bei rum. Entweder sind sie gehetzt oder verrennen sich in Details oder ähnlichem.

Benutzeravatar
traceon
Beiträge: 1233
Registriert: 30.05.2007 10:59
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von traceon » 09.10.2018 20:21

gennaro hat geschrieben:
09.10.2018 17:17
wo bleibt die wertung für die ps4pro?
Gold wird die auch nicht knacken. Ich schätze mal, sie wird bei 84% Prozent liegen. ;)

Gimli276
Beiträge: 270
Registriert: 22.10.2006 01:36
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von Gimli276 » 09.10.2018 20:58

xKepler-186f hat geschrieben:
09.10.2018 16:29
Es gibt zwar immer ein Hauptstudio, welches ein AC produziert, aber anhand von Origins sieht man, dass manche Bereiche an andere Studios ausgegliedert wurden. Siehe folgenden Artikel:

https://kotaku.com/how-multiple-ubisoft ... 1824298939
Ist Odyssey nicht hauptsächlich vom Quebec-Team entwickelt worden? Dachte das bisher immer, weiß aber auch nicht mehr, wann und wo ich das gelesen habe.

Bin jetzt bei 35 Stunden. Regie und Story definitiv weit über dem Niveau von Origins. Bayek empfand ich als interessanten Charakter, aber er hat eine viel zu oberflächliche Entwicklung genommen, sodass die Story absolut obsolet wurde und das Spiel nur durch die neuen Gameplay-Mechaniken und die Spielwelt glänzen konnte. Odyssey's Gameplay ist nun weniger der Rede wert, dafür der Rest umso mehr.

Benutzeravatar
superboss
Beiträge: 5623
Registriert: 26.10.2009 17:59
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von superboss » 09.10.2018 22:02

Ich geh jetzt wohl auf Nummer sicher und wähle das abwechslungsreichere Spiel mit Odyssey , falls sich meine Meinung nicht spontan nochmal ändert. Origins wird dann später nachgeholt, wenn die Faszination Für Ägypten und Wüste (Sommer??) möglicherweise wieder stärker ist. KLingt nicht ideal aber das ist es nie, wenn man so lange wartet, bis der Nachfolger da ist.
.
Entscheidend ist aber, dass ich mal wieder Bock auf nen großes Spiel hab und das jetzt auch beginne, egal was es kostet.
Gekauft hab ich zur Sicherheit beide.......

ach ja Hab auch mal zur Vorbereitung probiert eigene Musik auf der xboy x während eines anderen Spiels laufen zu lassen aber das klingt ja wirklich fast so wie wenn ich getrennt den cd player abspiele. Der Soundunterschied ist da einfach zu groß.
Zuletzt geändert von superboss am 09.10.2018 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
momentan spiele ich....
BildBildBild












Project Scorpio
Beiträge: 20
Registriert: 18.10.2017 12:11
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von Project Scorpio » 09.10.2018 22:05

traceon hat geschrieben:
09.10.2018 20:21
gennaro hat geschrieben:
09.10.2018 17:17
wo bleibt die wertung für die ps4pro?
Gold wird die auch nicht knacken. Ich schätze mal, sie wird bei 84% Prozent liegen. ;)
sehe ich genauso....sobald es um die süße und heilige ps4 geht , darf sie bloß kein prozent drunter liegen....sie hat mittlerweile oft genug -1 Prozent und weniger verdient...... aber neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeein 4blueplayers...warum eigentlich nicht?>??

die xbox one hingegen wurde schon oft wegen einem grashalm degradiert....

Ich sage nur .....Niedrigste Auflösung von Assassin's Creed Odyssey auf Xbox One X höher als höchste auf PS4 Pro!

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5450
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von Peter__Piper » 09.10.2018 22:08

gennaro hat geschrieben:
09.10.2018 22:05
traceon hat geschrieben:
09.10.2018 20:21
gennaro hat geschrieben:
09.10.2018 17:17
wo bleibt die wertung für die ps4pro?
Gold wird die auch nicht knacken. Ich schätze mal, sie wird bei 84% Prozent liegen. ;)
sehe ich genauso....sobald es um die süße und heilige ps4 geht , darf sie bloß kein prozent drunter liegen....sie hat mittlerweile oft genug -1 Prozent und weniger verdient...... aber neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeein 4blueplayers...warum eigentlich nicht?>??

die xbox one hingegen wurde schon oft wegen einem grashalm degradiert....

Ich sage nur .....Niedrigste Auflösung von Assassin's Creed Odyssey auf Xbox One X höher als höchste auf PS4 Pro!
Ihr habt echt Probleme :roll:

CJHunter
Beiträge: 2681
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von CJHunter » 09.10.2018 23:11

Peter__Piper hat geschrieben:
09.10.2018 22:08
gennaro hat geschrieben:
09.10.2018 22:05
traceon hat geschrieben:
09.10.2018 20:21

Gold wird die auch nicht knacken. Ich schätze mal, sie wird bei 84% Prozent liegen. ;)
sehe ich genauso....sobald es um die süße und heilige ps4 geht , darf sie bloß kein prozent drunter liegen....sie hat mittlerweile oft genug -1 Prozent und weniger verdient...... aber neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeein 4blueplayers...warum eigentlich nicht?>??

die xbox one hingegen wurde schon oft wegen einem grashalm degradiert....

Ich sage nur .....Niedrigste Auflösung von Assassin's Creed Odyssey auf Xbox One X höher als höchste auf PS4 Pro!
Ihr habt echt Probleme :roll:
Ach das sind halt die XBOX Fanboys die gegen gamepro, 4players und Co. wettern weil ihre heissgeliebte XBOX angeblich nicht den gleichen Stellenwert geniesst wie die böse PS4...Als ob sowas irgendjemanden jucken würde, aber du sagst es. Manche haben echt Probleme:-)

Briany
Beiträge: 691
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von Briany » 09.10.2018 23:53

Was ist denn eigendlich mit dem Erkundungsmodus? Ich habe den zwar an aber es werden doch trotzdem Missionspunkte angezeigt. Hab ich da was falsch verstanden?

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5450
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von Peter__Piper » 10.10.2018 00:46

Briany hat geschrieben:
09.10.2018 23:53
Was ist denn eigendlich mit dem Erkundungsmodus? Ich habe den zwar an aber es werden doch trotzdem Missionspunkte angezeigt. Hab ich da was falsch verstanden?
Ne, für die meisten Missionen gibt es nur eine Beschreibung.
Die Beschreibungen stehen dann oben links in der Ecke wenn die Mission aktiv ist.
Musst du immer im Gespräch erfragen.
Ist allerdings ein wenig witzlos, da man einfach zum Fragezeichen in der Nähe der Beschreibung muss.
Aber ja, ein Müh mehr muss man seine Birne schon anstrengen :lol:
Ansonsten wird glaub ich nur die Hauptquest angezeigt - und die auch nicht immer.

Briany
Beiträge: 691
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von Briany » 10.10.2018 01:09

Ach okay. Das hab ich gemerkt ja. Dachte das man tatsächlich wirklich seinen Weg finden muss. Hatte bisher absolut nie das Problem das ich einen Ort nicht gefunden hätte. Ist alles sehr genau beschrieben bisher und wenn man nah dran ist dann kommt eh der Vogel zum Einsatz. Der ist mir eh zu heftig.

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2516
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von zappaisticated » 10.10.2018 17:19

Jondoan hat geschrieben:
08.10.2018 18:30
Sorry :mrgreen:

Ist ein ganz ein doofes Spiel, das ganz gar keinen Spaß macht. Mit pösen XP-Boosts und Lootboxen! Sei geduldig und kauf dir lieber RDR2 :Vaterschlumpf:
:lol:
Moment...

*paff* Disziplin! *paff* Disziplin! *paff* Disziplin!

Ifft allef Fuper. Iff verds fon auspfalten bif Deffember :ugly:
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 5630
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Odyssey - Test

Beitrag von muecke-the-lietz » 10.10.2018 17:58

Briany hat geschrieben:
10.10.2018 01:09
Ach okay. Das hab ich gemerkt ja. Dachte das man tatsächlich wirklich seinen Weg finden muss. Hatte bisher absolut nie das Problem das ich einen Ort nicht gefunden hätte. Ist alles sehr genau beschrieben bisher und wenn man nah dran ist dann kommt eh der Vogel zum Einsatz. Der ist mir eh zu heftig.
Es ist ein AC... :mrgreen:

Ich denke aber, wenn man hier noch konsequent einen Schritt weitergegangen wäre, hätte das dem Spiel echt gut getan.

Aber das kann, wie immer eigentlich, zu so vielen Punkten im Spiel sagen, dennoch ist es recht spannend und hat so ein paar überragende Nebenmissionen. Derer zwar nicht viele, aber immerhin.

Zum Spiel:

Es ist eigentlich auch eines der besten Teile der Reihe und ja nach Präferenzen womöglich sogar der beste Teil der Reihe. Ich finde es schon unglaublich stark, erkenne aber auch immer wieder die Stellen, wo das Spiel einfach an Grenzen stößt, die nicht sein müssten.

Ich verstehe auch nicht, warum man nicht alle alten Zöpfe abschneidet, wenn man sich denn sowieso schon so weit vom ursprünglichen Konzept entfernt. Das Spiel ist im Kern ja etwas komplett anderes, als die klassischen ACs vor Origins, und geht selbst im Vergleich dazu noch ein paar Schritte weiter.

Aber Warum bindet man die
Show
Kultisten
nicht mehr ins Spiel ein, und baut die großen Nebenquests darum? Warum braucht man fürs Schiff das gleiche Holz wie für die Waffen (und da auch noch mit einer extremen Schieflage in der Menge - habe gerade für nen Bogen fast 400 Holz für die Verbesserung bezahlt, teurer als jede Schiffsverbesserung zu diesem Zeitpunkt)?

Warum gibt es nur eine Art von Leder, was soll der eigentlich gut gemeinte Quatsch mit den Söldern, die man instant los wird, wenn man sein Kopfgeld auf der Karte!!!! bezahlt? Und und und.

Und zu guter Letzt - warum kann ich, und das finde ich immer nervig, sagen, dass ich eine Quest nicht annehmen will? DAS IST SCHWACHSINN. Jedes Mal regt mich das auf. Ist doch scheiß egal, man stimmt doch eh immer zu, ob man die nun wirklich angeht, oder nicht. Das stört mich bei so vielen OW RPGs. Das hält jedes Mal ein flüssiges Gespräch auf. Sollte es wirklich mal eine Situation geben, in der es sinnvoll ist, die Quest nicht anzunehmen, kann man das doch dann speziell anbieten. Ist ein Mini Kritikpunkt, bitte nicht dran aufgeilen. Aber mich nervt das. Das ist nur noch drin, weil es schon immer so war.
Bild

Antworten