GeForce Now - Special

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

fourplay661111
Beiträge: 191
Registriert: 13.09.2007 10:16
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von fourplay661111 » 08.07.2018 14:50

mafuba hat geschrieben:
08.07.2018 12:13
Dude Nukem hat geschrieben:
08.07.2018 10:55

Dazu kommt das Problem mit der Verfügbarkeit von Spielen.
Kennt man ja schon von VOD Diensten und Serien, man ist grad mitten in Staffel X und aufeinmal nicht mehr verfügbar weil Lizenz abgelaufen (oder sonstwas) abgesehen von der generellen Verfügbarkeit/Angebot verteilt auf mehrere Anbieter.
Die Sache mit 60FPS - 1080P kommt dann für den ein oder anderen natürlich auch noch dazu.
Naja in diesem Fall "mietet" man ja quasi nur die Rechenpower.

Wenn man Overwatch oder Lol zocken moechte braucht man immer noch seinnen eigenen Account. Man kann auch auf die Steambibliothek zu greifen, Heist man muss die Spiele schon besitzen um Sie zu spielen.

Das was du meinst kann bei PS Now oder Diensten der Fall sein, welche Flatrate-Spiele-Pakate anbieten.

und genau deswegen wird das gott sei dank auch noch ewig so bleiben weil viele firmen ihre spiele nicht für ein paar cents hergeben werden. am ende kommt eh wieder so ein müll raus wie jetz auch schon teils 5+jahre alte spiele wo gestreamt werden für 10+euro.

Neue vollpreis spiele wo ganz gestreamt wird, wird wohl noch sehr lange sehr selten bleiben für preise die angenommen wird von der masse

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 886
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von mafuba » 08.07.2018 15:15

fourplay661111 hat geschrieben:
08.07.2018 14:50
mafuba hat geschrieben:
08.07.2018 12:13
Dude Nukem hat geschrieben:
08.07.2018 10:55

Dazu kommt das Problem mit der Verfügbarkeit von Spielen.
Kennt man ja schon von VOD Diensten und Serien, man ist grad mitten in Staffel X und aufeinmal nicht mehr verfügbar weil Lizenz abgelaufen (oder sonstwas) abgesehen von der generellen Verfügbarkeit/Angebot verteilt auf mehrere Anbieter.
Die Sache mit 60FPS - 1080P kommt dann für den ein oder anderen natürlich auch noch dazu.
Naja in diesem Fall "mietet" man ja quasi nur die Rechenpower.

Wenn man Overwatch oder Lol zocken moechte braucht man immer noch seinnen eigenen Account. Man kann auch auf die Steambibliothek zu greifen, Heist man muss die Spiele schon besitzen um Sie zu spielen.

Das was du meinst kann bei PS Now oder Diensten der Fall sein, welche Flatrate-Spiele-Pakate anbieten.

und genau deswegen wird das gott sei dank auch noch ewig so bleiben weil viele firmen ihre spiele nicht für ein paar cents hergeben werden. am ende kommt eh wieder so ein müll raus wie jetz auch schon teils 5+jahre alte spiele wo gestreamt werden für 10+euro.

Neue vollpreis spiele wo ganz gestreamt wird, wird wohl noch sehr lange sehr selten bleiben für preise die angenommen wird von der masse
Naja schau dir mal dieses neue Xbox abo an. Da kommen auch die ganze Zeit hochaktuelle Titel dazu.

Alle Microsoft exclusives + Neue Thridparty spiele (z. B. Wahrhammer Vermintide 2 ). Das hat zwar mit Streaming nichts zu tun ist aber auf jeden Fall ein Spiele Flatrate, welches ich mir abonieren würde, wenn ich dafür nicht eine XBOX kaufen müsste.

Es ist der einzige Grund, wieso ich mir eine Xbox zu legen würde. Dank AK könnte ich alle guten Xbox exclusives nachholen. Habe noch nie eine Xbox bessesen und das eine oder andere gute Spiele ging mir schon mal durch die Lappen deswegen.

Buko76
Beiträge: 20
Registriert: 02.07.2018 12:10
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von Buko76 » 08.07.2018 17:43

fourplay661111 hat geschrieben:
08.07.2018 14:50
und genau deswegen wird das gott sei dank auch noch ewig so bleiben weil viele firmen ihre spiele nicht für ein paar cents hergeben werden. am ende kommt eh wieder so ein müll raus wie jetz auch schon teils 5+jahre alte spiele wo gestreamt werden für 10+euro.

Neue vollpreis spiele wo ganz gestreamt wird, wird wohl noch sehr lange sehr selten bleiben für preise die angenommen wird von der masse
Ich glaube einige haben hier kein grosses Verständnis wie klassischer Retail funktioniert. Ist für den Publisher uns noch mehr Entwickler die schlechteste Vertriebsform mit dem geringsten Gewinn und/oder den höchsten daraus resultierenden Preis für den Endkunden.

Habt ihr eine Ahnung wer an einem Verkauf einer Retail-Versionen aller verdienen MuSS?

Der Publisher lässt die Retail-Versionen produzieren,was sich nur ab einer gewissen. Stktahl auszahlt,hat hier schon Mal Kosten ( Produktion der Verpackung,Lagerhaltung,Mitarbeiter,Transportkosten,usw).
Die wiederum werden an einen oder mehrere Distributoren verkauft,auch die haben Kosten/Risiko (Vorfinanzierung,Lagerhaltung mit Risiko von Altware/Abschreibungen,Transportkosten usw).
Die verkaufen es wiederum an den Händler /Märkte,die wiederum ihre Kosten/Risiko haben.
Und die erst an den Endkunden,und jeder dieser Zwischenstationen will ihren Anteil haben,sonst lohnt es sich nicht.Bzw der Händler usw will das Risiko von Ladenhûtern auch gedeckt haben,darum gibt es viele Kommissionsmodelle bzw grosszügige Rückgaberechte.Auch das muss irgendwo in den Preis einkalkulieer werden

Genau darum sind Digitale Vertriebswege aka Downloads für den Publisher/Entwickler weit interessanter.
Nichts das produziert werden muss,bzw. Gelagert,transportiert,verkauft,usw.und einige Zwischenstationen sind ausgenommen,insofern bleibt mehr Gewinn.

Und es ist der Grund warum gerade Indie-Studios vermehrt einigermaßen Erfolg haben.
Digitale Vertriebswege bergen kein Risiko ,darum bietet es sich für kleine Studios an,anders könnten die ihr Zeugs kaum veröffentlichen

Würde es nur mehr Downloads ( oder Streams) geben,könnten die Preise für die Spiele auch massiv gesenkt werden.

Und für viele Studios wäre es besser zB eine einmalige Pauschalzahlung für die Lizenz ,was auch immer, in abnehmbarer Höhe zu bekommen,als den klassischen Retail-Vertrieb zu bemühen und zu hoffen das Spiel verkauft sich oft genug um die Kosten zu decken bzw einigermaßen Gewinn zu haben.

Benutzeravatar
HardBeat
Beiträge: 981
Registriert: 01.02.2012 11:24
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von HardBeat » 08.07.2018 18:14

Dude Nukem hat geschrieben:
08.07.2018 10:55
Problematisch wird es natürlich dann wenn ich irgendwas in einer .ini ändern muss/möchte (VOW z.B. bei vielen Spielen), MODs benutze, oder Dinge wie Second Party Programme/Sites/Apis ins Spiel kommen.
VOW? Really :lol:

Entweder etwas wovon ich in 30 Jahren PC Gaming noch nix gehört habe oder du meinst das gute alte Field of View was FOV abgekürzt wird :wink:
--------------------------------------------------------------------
Staatlich geprüfter Multi-Konsolero! Ich mag sie alle!

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8284
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von casanoffi » 09.07.2018 11:30

Ich nutze ja schon länger einen PC-Streaming-Dienst, wobei ich mir - im Gegensatz zu GeForce Now - tatsächlich einen Rechner miete, auf dem Windows 10 installiert ist und der Rest meine Sache ist, was ich damit anstelle.

Keine Einschränkungen jeglicher Art - natürlich bis auf die Tatsache, dass meine Internet-Leitung stabil sein sollte und die Hardware nicht mehr auf dem Schreibtisch steht.

Der Server, den ich nutze, bietet eine Intel Xeon CPU mit 8x 3,5 GHz, 12 GB RAM, GeForce GTX 1080 und 250 GB SSD.
Natürlich dediziert, nicht shared ^^

Dafür zahle ich 30 Euro im Monat.
Zukünftige Hardware-Upgrades sind im Preis inklusive - nur mehr Speicherplatz kostet mehr.
Finde ich nicht teuer (schon gar nicht im Vergleich zu einem PC ähnlicher Leistung, den ich mir kaufen müsste).

USB over IP wird auch unterstützt, ich kann also problemlos jegliche Peripherie über USB 3.0 betreiben.
Nur VR wird noch nicht unterstützt, daran wird aber gearbeitet.


Daher wäre GeForce Now für mich gar nichts.


dRaMaTiC hat geschrieben:
06.07.2018 19:39
"Im Testbetrieb mit einer Internet-Bandbreite von 450 MBit/s (Kabel) und Gigabit-Ethernet habe ich die Beta-Version von GeForce Now mit folgenden Spielen ausprobiert"

Nicht gerade sehr repräsentativ. Die Mehrheit wird diese Geschwindigkeiten wohl erst in 10 Jahren erfahren dürfen, solange man in Deutschland wohnt... daher die Frage warum nicht mit 50 bzw. 25 MBit und wenn nicht anderes dann mit manueller Drosselung...?!
Der Dienst, den ich nutze, setzt eine stabile 15 MBit/s-Leitung und einen Ping von <30ms voraus, um den Stream ohne spürbare Verzögerung (bei 1080p) zu genießen.

Ich habe eine 50 MBit/s-Leitung (davon nutzt der Stream permanent 20 MBit/s) und mein Ping liegt bei knapp 40ms - bin damit vollkommen zufrieden und habe keine spürbaren Lags.
Bis auf MP-Shooter (die ich bei einem Ping von 40ms eh nicht empfehlen würde) zocke ich damit alles mögliche.

Es geht also problemlos mit einer stabilen 25 MBit/s-Leitung, sollte also im allgemeinen repräsentativ sein.

Der Ping hängt natürlich davon ab, wie weit man vom Server-Zentrum entfernt ist.
Das Zentrum meines Dienstes steht in Paris, ist also von mir aus knapp 850 km entfernt.
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

GrinderFX
Beiträge: 1893
Registriert: 14.05.2006 15:54
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von GrinderFX » 09.07.2018 16:38

Also 40ms finde ich persönlich schon hart und du solltest vielleicht mal deine Reflexe überprüfen lassen.

Benutzeravatar
key0512
Beiträge: 257
Registriert: 05.12.2012 14:07
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von key0512 » 09.07.2018 18:45

Der "Test" hat auf der technischen Seite super viele Ungereimtheiten und eine Oberflächlichkeit. Generell auch viele Widerholungen. Slowdowns bei Kamerabewegungen durch die schwache Client- Hardware? Wohl kaum.
Ultra- Modus zur Latenzreduzierung über Senkung der Grafik, also Anhebung von 60 auf 120fps? Das macht für mich keinen Sinn. Bandbreite hat per Definition auch keinen Einfluss auf die Latenz, sondern auf Auflösung und Bildkomprimierung (-artefakte). Wenn das Ding final ist, erwarte ich schon ein bisschen mehr 4players.

Oimann
Beiträge: 211
Registriert: 25.09.2007 17:26
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von Oimann » 09.07.2018 22:01

Das Streaming die Zukunft im Gaming und Unterhaltungssektor ist, wird ja wohl keiner mehr ernsthaft bezweifeln wollen. 2020 wird 5G marktreif. Das Bedeutet 10 Gbit/S und noch wichtiger, latenzen von unter 1 MS und das Ganze über das Mobilfunknetz. Spätestens dann werden auch die Volumensbegrenzungen für Mobilfunkvertäge fallen. Da ich großer VR Fan bin, ist 5G in Verbindung mit Cloudgaming ein wichtiger Faktor für mich, da die Kombo es ermöglicht, hochqualitative Inhalte ohne zusätzliche Hardware, verzögerungsfrei direkt auf die VR Brille zu Streamen und so die Technik massenmarkttauglich machen wird, da man so auch die Preise für die Brillen minimieren kann.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8284
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von casanoffi » 10.07.2018 09:24

GrinderFX hat geschrieben:
09.07.2018 16:38
Also 40ms finde ich persönlich schon hart und du solltest vielleicht mal deine Reflexe überprüfen lassen.
Ich weiß, dass ich im Alter nachlasse - da muss ich nichts überprüfen lassen :biggrin:
Aber mir ging es in meinem Post auch um was anderes (nämlich um das Thema Streaming und dass das viel besser funktioniert, als viele wahr haben wollen).


Wie ich schon erwähnte - 40ms sind nicht ideal und für kompetitive Spiele, bei denen es um Reaktionsschnelligkeit geht, auch unbedingt nicht empfehlenswert, weil man damit durchaus einen Nachteil gegenüber anderen Spielern hat.

0,04 Sekunden mögen nicht viel sein, aber für Menschen, die diese minimale Verzögerung so stark spüren können (Hut ab!), dass es ihnen gleich das Spielerlebnis versaut, ist das natürlich nichts.

Ich bin 41 Jahre alt und falle allein deshalb schon durch´s Raster der eSport-Elite :mrgreen:


Aber da ich kompetitive Spiele (bis auf wenige Ausnahmen wie Eve online oder Hearthstone) nicht genieße, ist das egal.
Für alles andere macht sich diese Verzögerung bei mir nicht bemerkbar.

Und Jump´n´runs zocke ich nur auf Konsole, dafür reichen meine Reflexe grad noch aus.
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

GrinderFX
Beiträge: 1893
Registriert: 14.05.2006 15:54
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von GrinderFX » 10.07.2018 10:26

casanoffi hat geschrieben:
10.07.2018 09:24
GrinderFX hat geschrieben:
09.07.2018 16:38
Also 40ms finde ich persönlich schon hart und du solltest vielleicht mal deine Reflexe überprüfen lassen.
Ich weiß, dass ich im Alter nachlasse - da muss ich nichts überprüfen lassen :biggrin:
Aber mir ging es in meinem Post auch um was anderes (nämlich um das Thema Streaming und dass das viel besser funktioniert, als viele wahr haben wollen).


Wie ich schon erwähnte - 40ms sind nicht ideal und für kompetitive Spiele, bei denen es um Reaktionsschnelligkeit geht, auch unbedingt nicht empfehlenswert, weil man damit durchaus einen Nachteil gegenüber anderen Spielern hat.

0,04 Sekunden mögen nicht viel sein, aber für Menschen, die diese minimale Verzögerung so stark spüren können (Hut ab!), dass es ihnen gleich das Spielerlebnis versaut, ist das natürlich nichts.

Ich bin 41 Jahre alt und falle allein deshalb schon durch´s Raster der eSport-Elite :mrgreen:


Aber da ich kompetitive Spiele (bis auf wenige Ausnahmen wie Eve online oder Hearthstone) nicht genieße, ist das egal.
Für alles andere macht sich diese Verzögerung bei mir nicht bemerkbar.

Und Jump´n´runs zocke ich nur auf Konsole, dafür reichen meine Reflexe grad noch aus.

Ich bin ehrlich gesagt nicht viel jünger, habe aber extrem schnelle Reflexe und mich würde das soooooo hart stören und ich kann dabei nicht mal anderen zusehen, wenn die unter solchen Bedingungen spielen.
Für mich würde das absolut nicht gehen und ich würde nach 2 Minuten ausschalten.
Ich musste schon meinen Steamlink nach wenigen Versuchen in Rente schicken und habe lieber 20 Meter Kabel durch all meine Wände gelegt als unter den Bedingungen zu spielen.
Da will ich von Streaming übers Internet gar nicht nachdenken.
Und ich habe echt viel in mein Heimnetzwerk investiert, was Ping und Bandbreite betrifft.
Bei Cities Skyline mag ich damit zurecht kommen oder gar bei WoW aber bei allem anderen geht das für mich gar nicht.


wir haben auch lange bei meinem Cousin zu 4. gegeneinander per Streaming vom Bürorechner auf den Fernseher gezockt, aber alle hat diese schon leichte Verzögerung so gestört, dass wir das bei ihm nicht mehr machen wollten und uns eine Alternative gesucht haben. Scheine da also nicht der einzige zu sein.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8284
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von casanoffi » 10.07.2018 11:17

GrinderFX hat geschrieben:
10.07.2018 10:26
Ich musste schon meinen Steamlink nach wenigen Versuchen in Rente schicken und habe lieber 20 Meter Kabel durch all meine Wände gelegt als unter den Bedingungen zu spielen.
Da will ich von Streaming übers Internet gar nicht nachdenken.
Was das betrifft habe ich sogar die Erfahrung gemacht, dass (zumindest bei mir) Streaming übers Internet besser läuft, als übers Heimnetzwerk.
Sei es nun über Steam oder PS4 Remote - lief im LAN (also tatsächlich über Router verkabelt) beides ziemlich "dürftig"
Ich habe allerdings auch keine große Ahnung von Netzwerken ^^


Ich spiele durchaus auch Spiele über PC-Streaming, bei denen sich eine Eingabeverzögerung negativ auswirken würde (z. B. Shooter, Beat´em ups, Flight- und Racing-Sims).
Wenn die Leitung stabil ist (was sie in meinem Fall in 99,9% der Zeit ist), dann spüre ich jedenfalls keinen Lag (auch nicht, wenn ich diese Spiele online zocke).

Falls Du in der Nähe von München lebst bzw. irgendwann mal auf der Durchreise sein solltest, lade ich Dich herzlich zu mir ein, dann kannst Du Dir ja selbst ein Bild machen :winkhi:
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Buko76
Beiträge: 20
Registriert: 02.07.2018 12:10
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von Buko76 » 10.07.2018 12:09

Googled Mal nach GeForce Now tests,da gibt es durchaus einige sehr detailliert technische die gerade der Latenz ( bei entsprechender Bandbreite natürlich ) den ganzen relativ positive Zeugnisse aussprechen.
Und man darf nicht vergessen,dass gerade bei MP- Spielen man teils auch Latenz hat wenn man vom lokalen Rechner spielt und nicht streamt.
Wobei MP- Spieler vielleicht weniger die Zielgruppe ist,als Spieler die Singleplayer Games auf Hightech- Rechnern spielen,aber nicht die entsprechende Hardware besitzen,noch sie sich zulegen wollen.

Dennoch sehe ich das ganze Modell skeptisch,da man hier rein die Hardware mietet und die Spiele noch extra beziehen muss.

Vor einiger Zeit gab es einen Bericht von einem anderen Streaming-Dienst der beides kombiniert.
Hardware + Spiele zu einer Flatrate....muss Mal suchen wer das war.
DAS wäre eher ein Erfolgsmodell.
Der Vorteil solch eines Dienstes muss klar sein: alles so einfach und schnell wie möglich
Einschalten,Spiel auswählen,loslegen,ohne viel Tamtam drumrum...

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8284
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von casanoffi » 10.07.2018 14:25

Hardware ist vergänglich - die Spiele bleiben einem (theoretisch).
Daher ziehe ich die Hardware-Miete der Software-Miete eindeutig vor.

Natürlich mietet man im Prinzip die Software heute auch nur noch, keine Frage.
Aber ich denke, jeder weiß, worauf ich hinaus will.


Und, wie Du schon geschrieben hast, man muss ich erstmal einen PC im Wert von ca. 2.500 Euro leisten können (ich ziehe hierzu den Rechner als Vergleich, den ich mir aktuell für 30 Euro im Monat miete).

Aber auch dieser ist nach X Jahren kaum noch was wert (oder geht frühzeitig defekt).
Was habe ich mit meinen Rechnern schon Ärger gehabt, weil gewisse Bauteile den Geist aufgaben und das Ding nur noch zum Ausschlachten was taugte - die Schererei, weil ich mich darum kümmern muss, darf man ja auch nicht vergessen.
Und falls er durchhält, darf ich mich wiederum um den Aufrüstungs-Kram kümmern.

Mit der Hardware-Miete muss ich mir um all das keine Gedanken mehr machen.
Es ist auf Dauer billiger, ökologischer und ich habe keinen Aufwand mehr damit.


Klar, jeder hat andere Prioritäten, es gibt schließlich genug Bastler, denen genau das alles gefällt.
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 7766
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von 4P|T@xtchef » 10.07.2018 16:53

Jetzt ist auch unser Special zum Thema "Spiele-Streaming: Status quo und Ausblick" online:

http://www.4players.de/4players.php/dis ... ultur.html

Was wir davon halten, erfahrt ihr im Talk:

http://www.4players.de/4players.php/tvp ... blick.html
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 521
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Special

Beitrag von Vin Dos » 10.07.2018 18:50

casanoffi hat geschrieben:
10.07.2018 14:25
Hardware ist vergänglich - die Spiele bleiben einem (theoretisch).
Daher ziehe ich die Hardware-Miete der Software-Miete eindeutig vor.

Natürlich mietet man im Prinzip die Software heute auch nur noch, keine Frage.
Aber ich denke, jeder weiß, worauf ich hinaus will.


Und, wie Du schon geschrieben hast, man muss ich erstmal einen PC im Wert von ca. 2.500 Euro leisten können (ich ziehe hierzu den Rechner als Vergleich, den ich mir aktuell für 30 Euro im Monat miete).

Aber auch dieser ist nach X Jahren kaum noch was wert (oder geht frühzeitig defekt).
Was habe ich mit meinen Rechnern schon Ärger gehabt, weil gewisse Bauteile den Geist aufgaben und das Ding nur noch zum Ausschlachten was taugte - die Schererei, weil ich mich darum kümmern muss, darf man ja auch nicht vergessen.
Und falls er durchhält, darf ich mich wiederum um den Aufrüstungs-Kram kümmern.

Mit der Hardware-Miete muss ich mir um all das keine Gedanken mehr machen.
Es ist auf Dauer billiger, ökologischer und ich habe keinen Aufwand mehr damit.


Klar, jeder hat andere Prioritäten, es gibt schließlich genug Bastler, denen genau das alles gefällt.
Da braucht man eigentlich nicht diskutieren, jeder wie er will. Ich würde mir aber lieber nen Rechner für 1100,- kaufen, da bekommt man schon was anständiges. Dann ein paar Jahre später wieder einen oder aufrüsten. Ich bin mittlerweile aber auch so faul, dass ich mich gerne nach Altermativen umsehe. Wo mietest du denn solche Kisten?

Für mich spielt Lautstärke auch eine sehr große Rolle. Da kann man die PS4 vergessen und beim PC muss man extra investieren. Allein deshalb finde ich solche Lösungen gar nicht so bescheiden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nuracus und 7 Gäste