Detroit: Become Human - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

LucasWolf
Beiträge: 233
Registriert: 12.06.2016 01:19
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von LucasWolf » 29.05.2018 23:38

the1NS4NE hat geschrieben:
29.05.2018 23:04
LucasWolf hat geschrieben:
29.05.2018 22:41
Alice:
SpoilerShow
Bin gerade beim 2. Durchgang, im Haus von Alice. Werde da auf die Bilder nochmal genau achten. Ja, die Prospekte sind mir auch aufgefallen, plus ne Rechnung oder so. Die Sache mit der Temperatur, kann es sein, die Szene taucht nur durch eine Entscheidung auf? Weil könnte mich nicht daran erinnern. Denke auch, die Idee, seine Tochter ist gestorben, oder mit der Mutter weg, kam mir auch direkt in den Sinn. Ja, den Androiden Ring hat ihr bestimmt Todd entfernt, um nicht daran erinnert zu werden, einen Androiden vor sich zu haben.
SpoilerShow
Wenn man sich anfangs mit Marcus gegen Leo wehrt und Carl überlebt, dann findet man bereits im Kapitel "Auf Hank warten" ein Magazin im DPD, das über solche Kinder-Andoiden berichtet. Da stehen diese Sachen auch drin, dass sie sich eben verhalten wie ein Kind, das gewisse Bedürfnisse hat, dass sich das ausschalten lässt und auch das die LED abnehmbar ist.

Weil du auch fragtest woher Luther es wusste: Gemerkt haben Kara und Luther es ja schließlich daran, dass sie auf der Jericho einen weiteren Kinder-Androiden gefunden haben, der genauso aussah wie Alice und die LED noch dran hatte.
Alice:
SpoilerShow
Carl kann Überleben? Genial, gehe ich dann bei meinem 2. Durchgang so an.
Das Magazin mit den Kinder Androiden hab ich ansonsten übersehen. Ok, jetzt wo du es sagst, erinnere mich auch. Da ist gegen Ende so viel passiert, hab die Begegnung auf Jerchio schon wieder vergessen. :D Aber so ein Brett, dieses Game! Vor allem wie viele verschiedene Enden es gibt.

Lestat27
Beiträge: 32
Registriert: 25.09.2013 11:41
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von Lestat27 » 30.05.2018 07:52

Droxx hat geschrieben:
29.05.2018 17:34
Lestat27 hat geschrieben:
29.05.2018 15:58
Droxx hat geschrieben:
29.05.2018 15:35


Im Ernst, das ist ein Kritikpunkt? Es gibt nur Ladezeiten beim Spielstart und beim Laden und ich finde das die überhaupt nicht lang sind, vielleicht 20-30 Sekunden! Das ganze Spiel läuft flüssig durch ohne zwischenzeitliche Ladezeiten!

Kann mir das mal einer erklären? :?:

Zum Spiel selbst. Das ist das bisher beste Spiel von Quantic Dream. Aber vorsicht: In keinem Spiel lernt man die Menschen so zu hassen wie in diesem! Ich geb die Begründung mal in einen Spoiler. Wer das Spiel durch hat kann ja lesen! :)
SpoilerShow
Bei dem Aufstand bzw. Marsch mit Markus habe ich den friedlichen Weg gewählt. Als die Polizei aufforderte auseinanderzugehen bin ich standhaft geblieben. Die haben alle erschossen, Markus haben sie verletzt und einer ging hin und knallte ihn endgültig ab. Was ich sagen will, da demonstrieren Androiden friedlich für die Rechte und werden dafür erschossen, nur weil sie nicht mehr den Menschen-Sklaven spielen. Und diese dämliche Präsidentin weicht allen Fragen aus wo das kritisiert wird.

Ich war auf Seite der Androiden, nachdem man sieht, was die Menschen alles machen. Die Schlagen Kinder, sie erschießen unbewaffnete, sie lasse sie jede Drecksarbeit machen.
Ich hab mich so unglaublich heftig aufgeregt!

Also deswegen Leute wie Misanthropen sollten das Spiel besser nicht spielen. :!:
Ja bis auf ein paar Ausnahmen (Hank, Carl, Rose) wurden die Menschen schon sehr agressiv dargestellt.
Das ist auch der Zweck von dem Spiel und das traurige daran ist ich traue das den Menschen sogar zu dass genau so ein Fall eintreffen würde. Ich glaube die Präsidentin ist wenn man das Heft zu ihr gefunden und gelesen hat ein kleiner Seitenhieb an Trump. ;-) Ich muss sagen ich habe da den agressiven Durchlauf dann richtig genossen. Menschen abschlachten jeah. gg
Ja nur diejenigen die Menschen eh schon genug hassen ist das hinterher nch ein Trigger. oO

Ja in der Realität wäre es wohl nicht anders. Die Menschen können einfach nicht friedlich sein.

Nja ob an Trump, kann schon sein. Aber wieso dann nicht Jemand der ihm ähnlich sieht? :mrgreen:
Muss auch nicht sein aber wenn man das Heft liest wo es um sie geht sind schon Parallelen vorhanden. Reiche Unterstützer, hat nicht die erforderliche Erfahrung für dieses Amt und lauter Fehlentscheidungen. :-)

Briany
Beiträge: 674
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von Briany » 30.05.2018 08:27

Ich finds sehr interessant wie viele Wege es tatsächlich gibt die anscheinend auch alle auf "natürlichem Wege" eingeschlagen werden können. Wenn ich hier lese wer mit welchem Char was erlebt hat, und das einfach nur durchs spielen wie es einem beliebt ohne drauf zu achten bestimmte Sachen erreichen zu wollen. Bin ich schon sehr erstaunt drüber.

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2126
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von mafuba » 30.05.2018 09:14

Finde es langsam ärgerlich, dass ich als Digitalkäufer immer einen 10er rauflegen muss, da es die Standard edition Online nicht gibt.

Ich wohne in einem Land, in der ich keine andere Möglichkeit habe als die Spiele Digital zu kaufen..

Kolelaser
Beiträge: 366
Registriert: 19.01.2018 23:33
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von Kolelaser » 30.05.2018 15:37

Also von Entscheidungsfreiheit und den ganzen Richtungen wie sich die Story Entwickeln kann setzt Detroit völlig neue Maßstäbe richtig klasse bin restlos begeistert und die Grafik ist eine absolute Wucht ich mochte bisher jedes Quantic Dream Spiel aber Detroit ist bisher das mit Abstand beste für mich. Klasse.

Briany
Beiträge: 674
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von Briany » 30.05.2018 16:23

mafuba hat geschrieben:
30.05.2018 09:14
Finde es langsam ärgerlich, dass ich als Digitalkäufer immer einen 10er rauflegen muss, da es die Standard edition Online nicht gibt.

Ich wohne in einem Land, in der ich keine andere Möglichkeit habe als die Spiele Digital zu kaufen..
Digitalkäufe im PS Store sind leider auch die reinste Abzocke in den meisten Fällen. Und auch danach nicht wieder verkaufbar. D.h. doppelt verkackt leider :roll:

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2126
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von mafuba » 30.05.2018 17:41

Briany hat geschrieben:
30.05.2018 16:23
mafuba hat geschrieben:
30.05.2018 09:14
Finde es langsam ärgerlich, dass ich als Digitalkäufer immer einen 10er rauflegen muss, da es die Standard edition Online nicht gibt.

Ich wohne in einem Land, in der ich keine andere Möglichkeit habe als die Spiele Digital zu kaufen..
Digitalkäufe im PS Store sind leider auch die reinste Abzocke in den meisten Fällen. Und auch danach nicht wieder verkaufbar. D.h. doppelt verkackt leider :roll:
Ja. Das ätzende ist, dass ich mich nicht freiwillig entscheiden kann ob ich es im Einzelhandel kaufe oder Handel.

Es ist paradox, dass die Digitale Version mehr kostet.

Briany
Beiträge: 674
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von Briany » 30.05.2018 17:59

mafuba hat geschrieben:
30.05.2018 17:41
Briany hat geschrieben:
30.05.2018 16:23
mafuba hat geschrieben:
30.05.2018 09:14
Finde es langsam ärgerlich, dass ich als Digitalkäufer immer einen 10er rauflegen muss, da es die Standard edition Online nicht gibt.

Ich wohne in einem Land, in der ich keine andere Möglichkeit habe als die Spiele Digital zu kaufen..
Digitalkäufe im PS Store sind leider auch die reinste Abzocke in den meisten Fällen. Und auch danach nicht wieder verkaufbar. D.h. doppelt verkackt leider :roll:
Ja. Das ätzende ist, dass ich mich nicht freiwillig entscheiden kann ob ich es im Einzelhandel kaufe oder Handel.

Es ist paradox, dass die Digitale Version mehr kostet.
Wird für mich auch immer unverständlich bleiben wie sich solch teure Online Shops durchsetzen konnten. Mein Beileid das du da nix gegen machen kannst. Wobei mich jetzt schon interessiert in welchem Land du lebst dass du da keinen Einzelhandel zur Verfügung hast.

Zum Spiel: Was bisher keiner angemerkt hat, weder positiv noch negativ, sind die Texteinblendungen im Spiel.
Diese finde ich nämlich verdammt gut gelöst und stilistisch sehr passend. Ob man nun eine Charakter begegnet, und dann oben rechts dessen Verfassung sieht, oder einen neuen "Weg" freischaltet und dann ein Schloss aufgeht direkt am Objekt.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7709
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von ChrisJumper » 30.05.2018 18:39

mafuba hat geschrieben:
30.05.2018 17:41
Es ist paradox, dass die Digitale Version mehr kostet.
Wieso paradox? DRM und dem Unterbinden von Gebrauchthandel soll ja genau das forcieren. Monopole führen selten zu günstigen Preisen.

Bin gespannt wann der Erschöpfungs-Grundsatz gekippt wird. Um das Urheberrecht wird ja schon seit Ewigkeiten gestritten. Dank Lizenzgebühren und Internet reicht der lange Arm nicht mehr nur bis zum Einzelhandel, der ja lange Zeit dafür diente das die Verbraucher geschützt werden und mehr oder weniger anonym einkaufen und die Produkte nutzen konnten. Ist das mittlerweile aber vorbei.
Zuletzt geändert von ChrisJumper am 30.05.2018 18:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2126
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von mafuba » 30.05.2018 18:40

Briany hat geschrieben:
30.05.2018 17:59
mafuba hat geschrieben:
30.05.2018 17:41
Briany hat geschrieben:
30.05.2018 16:23


Digitalkäufe im PS Store sind leider auch die reinste Abzocke in den meisten Fällen. Und auch danach nicht wieder verkaufbar. D.h. doppelt verkackt leider :roll:
Ja. Das ätzende ist, dass ich mich nicht freiwillig entscheiden kann ob ich es im Einzelhandel kaufe oder Handel.

Es ist paradox, dass die Digitale Version mehr kostet.
Wird für mich auch immer unverständlich bleiben wie sich solch teure Online Shops durchsetzen konnten. Mein Beileid das du da nix gegen machen kannst. Wobei mich jetzt schon interessiert in welchem Land du lebst dass du da keinen Einzelhandel zur Verfügung hast.

Ich lebe zur Zeit in Myanmar (das ehemalige Burma).

Orginal Spiele werden auf Wunsch importiert - kostet aber viel zu viel. Für PC kann man alles als Raubkopie in den Shops kaufen.

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2126
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von mafuba » 30.05.2018 18:42

ChrisJumper hat geschrieben:
30.05.2018 18:39
mafuba hat geschrieben:
30.05.2018 17:41
Es ist paradox, dass die Digitale Version mehr kostet.
Wieso paradox? DRM und dem Unterbinden von Gebrauchtverkauft soll ja genau das forcieren. Monopole führen selten zu günstigen Preisen.
Meine Aussage war auf die Tatsache bezogen, dass bei Digitalen Gütern die Hersteller keinerlei Material oder Transportkosten haben.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41291
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von greenelve » 30.05.2018 18:54

mafuba hat geschrieben:
30.05.2018 18:42
Meine Aussage war auf die Tatsache bezogen, dass bei Digitalen Gütern die Hersteller keinerlei Material oder Transportkosten haben.
Digital kostet mitunder mehr, wenn der Einzelhandel im Preis runter gegangen ist. Solche Dinge sieht man in Onlineships, gerade von eigenen Publishern, eher selten. Da bleibt der Preis eher konstant - von Sales Aktionen abgesehen.
Digital kostet von Beginn an nicht weniger, da sonst der Einzelhandel Sturm laufen würde. Durch den Komfort, Spiele mit wenigen Klicks vom Sofa aus ordern zu können, kann der Einzelhandelt schlechter mithalten.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7709
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von ChrisJumper » 30.05.2018 20:26

greenelve hat geschrieben:
30.05.2018 18:54
Durch den Komfort, Spiele mit wenigen Klicks vom Sofa aus ordern zu können, kann der Einzelhandelt schlechter mithalten.
ZukunftsvisionenShow
Warte mal ab wenn die großen Internet-Riesen dir die Ware in unter 2 Stunden nach dem Klick zustellen können. Da bekommst du dann in der Regel schneller deine physische Version als du das Spiel herunter laden kannst. Wobei wahrscheinlich nur in Großstädten. Gut das geht auch nur bis überall Glasfaser liegt, für den Fall das es mit dem Download konkurriert.

Es geht eigentlich darum das Nutzer anonym einkaufen konnten in der Vergangenheit. Das Einzelhändler die Kundendaten nicht preis gegeben haben weil das in ihrem eigenen Interesse war. Natürlich diente der Wettbewerb unter den Händlern als auch unter den Verbrauchern bei einem Gebrauchthandel dazu das die Preise fallen. Magen mussten eingeräumt werden und waren immer der Sinn von dem ganzen.

Jetzt ist das aber vorbei. Das ist ganz bewusst so gestaltet worden damit es zu einer Marktkonzentration kommt. Nur so können die Publisher Mittelfristig ihren Medienzugang und die darauf erheben Gebühr rechtfertigen.

Um das so ein wenig auf Detroit zu beziehen... Bei Detroit sind die Wesen autonom. Das wird aber in Zukunft eher weniger der Fall sein, sondern vielmehr sind sie dauerhaft Online und ihr Bewusstsein ist vernetzt. Doch damit hätte man kein Spiel mit guter Story machen können... Daten sind das neue ÖL. Wer den Internet-Wasserschlauch weg legt, bekommt seine neuen DRM-Möhren im Graten nicht mehr groß.

borammstein
Beiträge: 231
Registriert: 05.02.2012 18:59
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von borammstein » 30.05.2018 21:54

Androiden Leben!!! Siehe Star Trek das nächste Jahrhundert , die Folge Wem gehört Data :-D

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2126
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von mafuba » 31.05.2018 03:42

greenelve hat geschrieben:
30.05.2018 18:54
mafuba hat geschrieben:
30.05.2018 18:42
Meine Aussage war auf die Tatsache bezogen, dass bei Digitalen Gütern die Hersteller keinerlei Material oder Transportkosten haben.
Digital kostet mitunder mehr, wenn der Einzelhandel im Preis runter gegangen ist. Solche Dinge sieht man in Onlineships, gerade von eigenen Publishern, eher selten. Da bleibt der Preis eher konstant - von Sales Aktionen abgesehen.
Digital kostet von Beginn an nicht weniger, da sonst der Einzelhandel Sturm laufen würde. Durch den Komfort, Spiele mit wenigen Klicks vom Sofa aus ordern zu können, kann der Einzelhandelt schlechter mithalten.
Wieso muss der Einzelhandel noch mithalten können ?

Antworten