Detroit: Become Human - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Lestat27
Beiträge: 32
Registriert: 25.09.2013 11:41
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von Lestat27 » 29.05.2018 10:40

LucasWolf hat geschrieben:
28.05.2018 20:14
Lestat27 hat geschrieben:
28.05.2018 09:03
MikeimInternet hat geschrieben:
27.05.2018 22:00
Bin mittlerweile auch begeistert vom Spiel. Normalerweise ist diese Art von Spiel, indem es vergleichsweise sehr wenig Gameplay gibt nicht unbedingt etwas für mich, aber dieses Spiel ist da eine Ausnahme. Dieses Thema ansich und wie die Geschichte bisher erzählt wird, das ist schon sehr gut, richtig gut.
Ja das Spiel greift etliche Themen (Apartheid, Sklaverei usw) auf und erinnert an diverse gute Filme des Genres. Es wird gegen Ende hin richtig spannend. Allein die möglichen Wege für Kara und Alice sind schier endlos. Ich finde die Spiele von Quantic Dream besser als die meisten Filme. Da man die Charaktere über Stunden auf ihrem Weg begleitet wachsen sie einem sehr ans Herz. In diesem Spiel waren es vor allem Hank, Kara und Alice. Ich hatte schlussendlich bei gewissen Momenten die gleiche Angst um Alice wie bei Ellie von The Last of us.
SpoilerShow
Vor allem wenn Alice und Kara im Kapitel Scheideweg durch das FBI gefangen genommen wurden wirds heftig. Ich hatte da eine irrsinnige Angst um die Kleine. Ganz großes Drama.
Ich hätte dem Spiel eine Wertung von 90 gegeben.
Frage für dich zum Kapitel.
SpoilerShow
An The Last of Us hat es mich da auch enorm erinnert!! Hammer. Alice war ein Android? Richtig? Denn das Kind bei der Geiselname hieß glaube ich auch so und war ein Androiden Kind. Meinst du mit der Festnahme, Entdeckung am Einreise schalter? Oder muss ich da an der Haltestelle verhaftet werden? Bin nämlich gerade einmal durch, hab ohne Aufdeckung einreisen können, und würde gern beim 2. Mal durch das FBI verhaftet werden.
SpoilerShow
Ja Alice ist ein Android. Echt das Kind bei der Geiselname war auch ein Android hab ich gar nicht mitbekommen. :-) Nein wenn du beim Einreiseschalter oder überhaupt bei den Kapiteln nach dem Kapitel "Scheideweg "entdeckt wirst, wirst du sofort erschossen (ist bei mir zumindest immer passiert als ich andere Wegen ausprobiert habe). Beim Kapitel "Am Scheideweg" wenn du auf dem Schiff (Jericho) vor dem FBI fliehtst hast du ganz am Schluss die Möglichkeit dich tot zu stellen oder ich denke mit x dich zu ergeben das musst du machen und danach ruhig bleiben (also die Soldaten nicht angreifen-Alice nicht beschützen). Dann werden die beiden abgeführt und dann wirds wirklich traurig da man dann auch mal ein Recyclingcenter von innen sieht. Das erinnert an ein Konzentrationslager aus dem zweiten Weltkrieg. Ganz traurig wirds dann wenn du daraus nicht fliehen kannst (friedliche Demonstration von Markus und nicht entkommen). Bei einem erfolgreichen von Angriff vom Markus im letzten Kapitel überleben sie im letzten Moment.

Hab das Spiel nun schon ca 2,5 mal durch und die Platintrophäe. Hat zwischen 20 und 30 Stunden gedauert. Würde man aber alles sehen wollen kann man denk ich mit 50h+ rechnen.

the1NS4NE
Beiträge: 4
Registriert: 27.05.2018 23:37
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von the1NS4NE » 29.05.2018 15:02

Lestat27 hat geschrieben:
29.05.2018 10:40
SpoilerShow
Dann werden die beiden abgeführt und dann wirds wirklich traurig da man dann auch mal ein Recyclingcenter von innen sieht. Das erinnert an ein Konzentrationslager aus dem zweiten Weltkrieg. Ganz traurig wirds dann wenn du daraus nicht fliehen kannst (friedliche Demonstration von Markus und nicht entkommen).
Genau das war das Ende in meinem ersten Durchgang. War schon sehr heftig. Bin jetzt beim zweiten Durchgang dran. Bin gespannt wie die anderen Wege aussehen.
Schaue nebenbei noch das Let's Play von Gronkh. Ich schaue eigentlich eher selten Let's Plays aber gerade bei dieser Art von Spielen find ich es interessant sie erst selbst durchzuspielen und hinterher zu schauen, wie andere in bestimmten Situationen reagieren und entscheiden :D

johndoe773023
Beiträge: 347
Registriert: 21.09.2008 22:47
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von johndoe773023 » 29.05.2018 15:35

lange Ladezeiten
Im Ernst, das ist ein Kritikpunkt? Es gibt nur Ladezeiten beim Spielstart und beim Laden und ich finde das die überhaupt nicht lang sind, vielleicht 20-30 Sekunden! Das ganze Spiel läuft flüssig durch ohne zwischenzeitliche Ladezeiten!

Kann mir das mal einer erklären? :?:

Zum Spiel selbst. Das ist das bisher beste Spiel von Quantic Dream. Aber vorsicht: In keinem Spiel lernt man die Menschen so zu hassen wie in diesem! Ich geb die Begründung mal in einen Spoiler. Wer das Spiel durch hat kann ja lesen! :)
SpoilerShow
Bei dem Aufstand bzw. Marsch mit Markus habe ich den friedlichen Weg gewählt. Als die Polizei aufforderte auseinanderzugehen bin ich standhaft geblieben. Die haben alle erschossen, Markus haben sie verletzt und einer ging hin und knallte ihn endgültig ab. Was ich sagen will, da demonstrieren Androiden friedlich für die Rechte und werden dafür erschossen, nur weil sie nicht mehr den Menschen-Sklaven spielen. Und diese dämliche Präsidentin weicht allen Fragen aus wo das kritisiert wird.

Ich war auf Seite der Androiden, nachdem man sieht, was die Menschen alles machen. Die Schlagen Kinder, sie erschießen unbewaffnete, sie lasse sie jede Drecksarbeit machen.
Ich hab mich so unglaublich heftig aufgeregt!

Also deswegen Leute wie Misanthropen sollten das Spiel besser nicht spielen. :!:

Lestat27
Beiträge: 32
Registriert: 25.09.2013 11:41
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von Lestat27 » 29.05.2018 15:38

the1NS4NE hat geschrieben:
29.05.2018 15:02
Lestat27 hat geschrieben:
29.05.2018 10:40
SpoilerShow
Dann werden die beiden abgeführt und dann wirds wirklich traurig da man dann auch mal ein Recyclingcenter von innen sieht. Das erinnert an ein Konzentrationslager aus dem zweiten Weltkrieg. Ganz traurig wirds dann wenn du daraus nicht fliehen kannst (friedliche Demonstration von Markus und nicht entkommen).
Genau das war das Ende in meinem ersten Durchgang. War schon sehr heftig. Bin jetzt beim zweiten Durchgang dran. Bin gespannt wie die anderen Wege aussehen.
Schaue nebenbei noch das Let's Play von Gronkh. Ich schaue eigentlich eher selten Let's Plays aber gerade bei dieser Art von Spielen find ich es interessant sie erst selbst durchzuspielen und hinterher zu schauen, wie andere in bestimmten Situationen reagieren und entscheiden :D
Bei mir haben bei meinem ersten Durchgang alle überlebt. Muss aber zugeben dass ich auf dem leichten Schwierigkeitsgrad gespielt habe. Da sind die Kämpfe nicht der Rede wert. Bei den Entscheidungen hab ich aber wohl immer ein gutes Händchen gehabt. Habe für deinen Weg wiederum erstmal auf You Tube nachsehen müssen. :-) Fallst du den meiner Meinung nach besten Weg für Kara und Alice wissen willst:
SpoilerShow
Wenn du dich beim Kapitel "Scheideweg" am Schluss tot stellst und dich ruhig verhältst kommen die beiden davon. Dann im letzten Kapitel mit Markus friedlich bleiben, mit Kara und Alice bei den Armeepatroullien vorbeischleichen, Jerry und Luther (wenn man ihn auch bei Scheideweg gerettet hat) retten, direkt zur Passkontrolle, sagen das die Kleine Angst vor den Soldaten hat, wenn der Polizist einem nochmals aufhalten will muss man Luther immer sagen er darf nichts tun-beim Busbahnhof sieht man dann weiter hinten eine Frau mit ihrem Baby nachdem man mit ihr geredet hat verliert sie die Bustickets die nimmt man und macht sich auf den Weg zum Bus (ich weiß nicht die feine Art aber ich dachte mir das sind Menschen die überleben die Nacht sowieso) , bei der Grenzkontrolle kann man sich mit den verschiedenen Charakteren unterhalten, wichtig ist aber nur dass wenn man vorm Beamten steht "niemanden opfern" auswählt. Der kanadische Grenzbeamte schaut dann auf den Bildschirm sieht den friedlichen Protest und lässt einem durch. Wilkommen in Kanada.

Lestat27
Beiträge: 32
Registriert: 25.09.2013 11:41
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von Lestat27 » 29.05.2018 15:58

Droxx hat geschrieben:
29.05.2018 15:35
lange Ladezeiten
Im Ernst, das ist ein Kritikpunkt? Es gibt nur Ladezeiten beim Spielstart und beim Laden und ich finde das die überhaupt nicht lang sind, vielleicht 20-30 Sekunden! Das ganze Spiel läuft flüssig durch ohne zwischenzeitliche Ladezeiten!

Kann mir das mal einer erklären? :?:

Zum Spiel selbst. Das ist das bisher beste Spiel von Quantic Dream. Aber vorsicht: In keinem Spiel lernt man die Menschen so zu hassen wie in diesem! Ich geb die Begründung mal in einen Spoiler. Wer das Spiel durch hat kann ja lesen! :)
SpoilerShow
Bei dem Aufstand bzw. Marsch mit Markus habe ich den friedlichen Weg gewählt. Als die Polizei aufforderte auseinanderzugehen bin ich standhaft geblieben. Die haben alle erschossen, Markus haben sie verletzt und einer ging hin und knallte ihn endgültig ab. Was ich sagen will, da demonstrieren Androiden friedlich für die Rechte und werden dafür erschossen, nur weil sie nicht mehr den Menschen-Sklaven spielen. Und diese dämliche Präsidentin weicht allen Fragen aus wo das kritisiert wird.

Ich war auf Seite der Androiden, nachdem man sieht, was die Menschen alles machen. Die Schlagen Kinder, sie erschießen unbewaffnete, sie lasse sie jede Drecksarbeit machen.
Ich hab mich so unglaublich heftig aufgeregt!

Also deswegen Leute wie Misanthropen sollten das Spiel besser nicht spielen. :!:
Ja bis auf ein paar Ausnahmen (Hank, Carl, Rose) wurden die Menschen schon sehr agressiv dargestellt.
Das ist auch der Zweck von dem Spiel und das traurige daran ist ich traue das den Menschen sogar zu dass genau so ein Fall eintreffen würde. Ich glaube die Präsidentin ist wenn man das Heft zu ihr gefunden und gelesen hat ein kleiner Seitenhieb an Trump. ;-) Ich muss sagen ich habe da den agressiven Durchlauf dann richtig genossen. Menschen abschlachten jeah. gg

the1NS4NE
Beiträge: 4
Registriert: 27.05.2018 23:37
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von the1NS4NE » 29.05.2018 16:00

Lestat27 hat geschrieben:
29.05.2018 15:38
the1NS4NE hat geschrieben:
29.05.2018 15:02
Lestat27 hat geschrieben:
29.05.2018 10:40
SpoilerShow
Dann werden die beiden abgeführt und dann wirds wirklich traurig da man dann auch mal ein Recyclingcenter von innen sieht. Das erinnert an ein Konzentrationslager aus dem zweiten Weltkrieg. Ganz traurig wirds dann wenn du daraus nicht fliehen kannst (friedliche Demonstration von Markus und nicht entkommen).
Genau das war das Ende in meinem ersten Durchgang. War schon sehr heftig. Bin jetzt beim zweiten Durchgang dran. Bin gespannt wie die anderen Wege aussehen.
Schaue nebenbei noch das Let's Play von Gronkh. Ich schaue eigentlich eher selten Let's Plays aber gerade bei dieser Art von Spielen find ich es interessant sie erst selbst durchzuspielen und hinterher zu schauen, wie andere in bestimmten Situationen reagieren und entscheiden :D
Bei mir haben bei meinem ersten Durchgang alle überlebt. Muss aber zugeben dass ich auf dem leichten Schwierigkeitsgrad gespielt habe. Da sind die Kämpfe nicht der Rede wert. Bei den Entscheidungen hab ich aber wohl immer ein gutes Händchen gehabt. Habe für deinen Weg wiederum erstmal auf You Tube nachsehen müssen. :-)
Ja als ich den Weg durchgespielt habe - ich glaube das war Samstag abend oder so - da hatten glaube ich gerade mal 5% oder so denselben weg erspielt^^ Da dachte ich mir schon, okay irgendwas hast du grundlegend anders gemacht als die meisten^^
Lestat27 hat geschrieben:
29.05.2018 15:38
Fallst du den meiner Meinung nach besten Weg für Kara und Alice wissen willst:
SpoilerShow
Wenn du dich beim Kapitel "Scheideweg" am Schluss tot stellst und dich ruhig verhältst kommen die beiden davon. Dann im letzten Kapitel mit Markus friedlich bleiben, mit Kara und Alice bei den Armeepatroullien vorbeischleichen, Jerry und Luther (wenn man ihn auch bei Scheideweg gerettet hat) retten, direkt zur Passkontrolle, sagen das die Kleine Angst vor den Soldaten hat, wenn der Polizist einem nochmals aufhalten will muss man Luther immer sagen er darf nichts tun-beim Busbahnhof sieht man dann weiter hinten eine Frau mit ihrem Baby nachdem man mit ihr geredet hat verliert sie die Bustickets die nimmt man und macht sich auf den Weg zum Bus (ich weiß nicht die feine Art aber ich dachte mir das sind Menschen die überleben die Nacht sowieso) , bei der Grenzkontrolle kann man sich mit den verschiedenen Charakteren unterhalten, wichtig ist aber nur dass wenn man vorm Beamten steht "niemanden opfern" auswählt. Der kanadische Grenzbeamte schaut dann auf den Bildschirm sieht den friedlichen Protest und lässt einem durch. Wilkommen in Kanada.
Jo danke, ich werds mir durchlesen falls ich es brauche, ansonsten versuche ich es erst mal selbst :)

johndoe773023
Beiträge: 347
Registriert: 21.09.2008 22:47
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von johndoe773023 » 29.05.2018 17:34

Lestat27 hat geschrieben:
29.05.2018 15:58
Droxx hat geschrieben:
29.05.2018 15:35
lange Ladezeiten
Im Ernst, das ist ein Kritikpunkt? Es gibt nur Ladezeiten beim Spielstart und beim Laden und ich finde das die überhaupt nicht lang sind, vielleicht 20-30 Sekunden! Das ganze Spiel läuft flüssig durch ohne zwischenzeitliche Ladezeiten!

Kann mir das mal einer erklären? :?:

Zum Spiel selbst. Das ist das bisher beste Spiel von Quantic Dream. Aber vorsicht: In keinem Spiel lernt man die Menschen so zu hassen wie in diesem! Ich geb die Begründung mal in einen Spoiler. Wer das Spiel durch hat kann ja lesen! :)
SpoilerShow
Bei dem Aufstand bzw. Marsch mit Markus habe ich den friedlichen Weg gewählt. Als die Polizei aufforderte auseinanderzugehen bin ich standhaft geblieben. Die haben alle erschossen, Markus haben sie verletzt und einer ging hin und knallte ihn endgültig ab. Was ich sagen will, da demonstrieren Androiden friedlich für die Rechte und werden dafür erschossen, nur weil sie nicht mehr den Menschen-Sklaven spielen. Und diese dämliche Präsidentin weicht allen Fragen aus wo das kritisiert wird.

Ich war auf Seite der Androiden, nachdem man sieht, was die Menschen alles machen. Die Schlagen Kinder, sie erschießen unbewaffnete, sie lasse sie jede Drecksarbeit machen.
Ich hab mich so unglaublich heftig aufgeregt!

Also deswegen Leute wie Misanthropen sollten das Spiel besser nicht spielen. :!:
Ja bis auf ein paar Ausnahmen (Hank, Carl, Rose) wurden die Menschen schon sehr agressiv dargestellt.
Das ist auch der Zweck von dem Spiel und das traurige daran ist ich traue das den Menschen sogar zu dass genau so ein Fall eintreffen würde. Ich glaube die Präsidentin ist wenn man das Heft zu ihr gefunden und gelesen hat ein kleiner Seitenhieb an Trump. ;-) Ich muss sagen ich habe da den agressiven Durchlauf dann richtig genossen. Menschen abschlachten jeah. gg
Ja nur diejenigen die Menschen eh schon genug hassen ist das hinterher nch ein Trigger. oO

Ja in der Realität wäre es wohl nicht anders. Die Menschen können einfach nicht friedlich sein.

Nja ob an Trump, kann schon sein. Aber wieso dann nicht Jemand der ihm ähnlich sieht? :mrgreen:

Briany
Beiträge: 674
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von Briany » 29.05.2018 18:41

Droxx hat geschrieben:
29.05.2018 17:34
Lestat27 hat geschrieben:
29.05.2018 15:58
Droxx hat geschrieben:
29.05.2018 15:35


Im Ernst, das ist ein Kritikpunkt? Es gibt nur Ladezeiten beim Spielstart und beim Laden und ich finde das die überhaupt nicht lang sind, vielleicht 20-30 Sekunden! Das ganze Spiel läuft flüssig durch ohne zwischenzeitliche Ladezeiten!

Kann mir das mal einer erklären? :?:

Zum Spiel selbst. Das ist das bisher beste Spiel von Quantic Dream. Aber vorsicht: In keinem Spiel lernt man die Menschen so zu hassen wie in diesem! Ich geb die Begründung mal in einen Spoiler. Wer das Spiel durch hat kann ja lesen! :)
SpoilerShow
Bei dem Aufstand bzw. Marsch mit Markus habe ich den friedlichen Weg gewählt. Als die Polizei aufforderte auseinanderzugehen bin ich standhaft geblieben. Die haben alle erschossen, Markus haben sie verletzt und einer ging hin und knallte ihn endgültig ab. Was ich sagen will, da demonstrieren Androiden friedlich für die Rechte und werden dafür erschossen, nur weil sie nicht mehr den Menschen-Sklaven spielen. Und diese dämliche Präsidentin weicht allen Fragen aus wo das kritisiert wird.

Ich war auf Seite der Androiden, nachdem man sieht, was die Menschen alles machen. Die Schlagen Kinder, sie erschießen unbewaffnete, sie lasse sie jede Drecksarbeit machen.
Ich hab mich so unglaublich heftig aufgeregt!

Also deswegen Leute wie Misanthropen sollten das Spiel besser nicht spielen. :!:
Ja bis auf ein paar Ausnahmen (Hank, Carl, Rose) wurden die Menschen schon sehr agressiv dargestellt.
Das ist auch der Zweck von dem Spiel und das traurige daran ist ich traue das den Menschen sogar zu dass genau so ein Fall eintreffen würde. Ich glaube die Präsidentin ist wenn man das Heft zu ihr gefunden und gelesen hat ein kleiner Seitenhieb an Trump. ;-) Ich muss sagen ich habe da den agressiven Durchlauf dann richtig genossen. Menschen abschlachten jeah. gg
Ja nur diejenigen die Menschen eh schon genug hassen ist das hinterher nch ein Trigger. oO

Ja in der Realität wäre es wohl nicht anders. Die Menschen können einfach nicht friedlich sein.

Nja ob an Trump, kann schon sein. Aber wieso dann nicht Jemand der ihm ähnlich sieht? :mrgreen:
Ich spiele immer gern gegen die Menschen,völlig egal welches Spiel. habe ich die Wahl dann müssen sie dran glauben. Also hab ich beim ersten Durchgang komplett auf Rache gespielt und es hat so unglaublich viel Spaß gemacht. Endlich haben sie mal coole Action eingebaut. (Wenn ich nur an Beyond denke :roll: )
Beim 2. Durchgang hab ich dann sehr pazifistisch gespielt. Nur um mal zu sehen wo das hinführt. Ich war also an der selben Stelle angekommen wie du, wurde schon wütend...aaaber ...
SpoilerShow
...ich hatte es vorher geschafft den Blonden (kp mehr wie der hiess) nicht zu erschiessen auf dem Dach und Connor wurde bevor er ihn finden konnte getötet. Wenn du dann an genau der selben Stelle bist, und der Polizist Markus abknallen will, passiert was geiles was ich nicht erwartet hatte. Versuch das mal, aber ich sage dir gleich, du wirst die Menschen immer und immer mehr hassen, und auch irgendwann an dir selbst zweifeln :lol: )

johndoe773023
Beiträge: 347
Registriert: 21.09.2008 22:47
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von johndoe773023 » 29.05.2018 18:55

Briany hat geschrieben:
29.05.2018 18:41
Droxx hat geschrieben:
29.05.2018 17:34
Lestat27 hat geschrieben:
29.05.2018 15:58
Ja bis auf ein paar Ausnahmen (Hank, Carl, Rose) wurden die Menschen schon sehr agressiv dargestellt.
Das ist auch der Zweck von dem Spiel und das traurige daran ist ich traue das den Menschen sogar zu dass genau so ein Fall eintreffen würde. Ich glaube die Präsidentin ist wenn man das Heft zu ihr gefunden und gelesen hat ein kleiner Seitenhieb an Trump. ;-) Ich muss sagen ich habe da den agressiven Durchlauf dann richtig genossen. Menschen abschlachten jeah. gg
Ja nur diejenigen die Menschen eh schon genug hassen ist das hinterher nch ein Trigger. oO

Ja in der Realität wäre es wohl nicht anders. Die Menschen können einfach nicht friedlich sein.

Nja ob an Trump, kann schon sein. Aber wieso dann nicht Jemand der ihm ähnlich sieht? :mrgreen:
Ich spiele immer gern gegen die Menschen,völlig egal welches Spiel. habe ich die Wahl dann müssen sie dran glauben. Also hab ich beim ersten Durchgang komplett auf Rache gespielt und es hat so unglaublich viel Spaß gemacht. Endlich haben sie mal coole Action eingebaut. (Wenn ich nur an Beyond denke :roll: )
Beim 2. Durchgang hab ich dann sehr pazifistisch gespielt. Nur um mal zu sehen wo das hinführt. Ich war also an der selben Stelle angekommen wie du, wurde schon wütend...aaaber ...
SpoilerShow
...ich hatte es vorher geschafft den Blonden (kp mehr wie der hiess) nicht zu erschiessen auf dem Dach und Connor wurde bevor er ihn finden konnte getötet. Wenn du dann an genau der selben Stelle bist, und der Polizist Markus abknallen will, passiert was geiles was ich nicht erwartet hatte. Versuch das mal, aber ich sage dir gleich, du wirst die Menschen immer und immer mehr hassen, und auch irgendwann an dir selbst zweifeln :lol: )
Ja bei Beyond two Souls war das schon geil!
SpoilerShow
Also wenn ich es das nächste Mal durchspiele werd ich da was Anderes machen! Ich hatte halt gedacht, wenn man standhaft bleibt und die Soldaten (ich hasse Soldaten!) die Andros erschießen wird sich die Öffentlichkeit gegen den Staat stellen. Hätte man sie auseinandergetrieben wie ja von den Soldaten befohlen, wäre das ein Zeichen das sie immernoch hörig sind.
Das die Menschen so abdrehen hätte ich nicht gedacht. Ich hab allgemein eine sehr negative Story. Alle bis auf Kara sind bei mir gestorben... :( Das zeigt, das der pazifistische Weg bei Menschen oft nichts bringt. Scheinbar legt Quantic Dream es darauf an. Schon bei Beyond two Souls ging es um Missbrauch anderer Lebewesen (Geister, begabte Menschen) Hier um Androiden.
Generell war ich von Anfang an auf Seite der Androiden. Nur in der ersten Szene bei der Entführung noch nicht. Aber da zeigte sich schon (konnte das Mädchen retten zum Glück)m in welche Richtung das geht. Der Geiselnehmer ergibt sich und wird sofort erschossen.

Auch wenn es ein wenig politisch kommt. Bei dem Satz am Ende der Präsidenten mit "Gott schütze die vereinigten Staaten" dachte ich nur "typisch".

In gewisser Weise zeigen die Entwickler hiermit auch Fehler der Menschheit auf. Das man mit fremder Ablehnung nur neues Krieg provoziert, also es ist auch etwas politisch angehaucht.

Das hab ich inzwischen zur Kenntnis genommen und werde zukünftig in keinem Videospiel der Art mehr auf Seiten der Menschen stehen! Ich bin eher für friedliche Lösungen. Aber wenn das keinen Sinn hat..Tja

Und der Blonde hieß glaube Simon. :wink:

Noch etwas was mich geärgert hat. Da wo man für Jericho Blut und Ersatzteile aus dem Lager holt, geht man ja der Gefahr entdeckt zu werden. Ich hab da "weglaufen" gewählt, weil ich dachte Markus läuft alleine weg um die Wachen von den Anderen wegzulocken. Stattdessen laufen sie alle weg. -.-

Fand nur Schade das Carl bzw. Lance Henriksen verreckt ist. Ich mag ihn als Schauspieler! :(

LucasWolf
Beiträge: 233
Registriert: 12.06.2016 01:19
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von LucasWolf » 29.05.2018 19:03

Briany hat geschrieben:
29.05.2018 18:41
Droxx hat geschrieben:
29.05.2018 17:34
Lestat27 hat geschrieben:
29.05.2018 15:58
Ja bis auf ein paar Ausnahmen (Hank, Carl, Rose) wurden die Menschen schon sehr agressiv dargestellt.
Das ist auch der Zweck von dem Spiel und das traurige daran ist ich traue das den Menschen sogar zu dass genau so ein Fall eintreffen würde. Ich glaube die Präsidentin ist wenn man das Heft zu ihr gefunden und gelesen hat ein kleiner Seitenhieb an Trump. ;-) Ich muss sagen ich habe da den agressiven Durchlauf dann richtig genossen. Menschen abschlachten jeah. gg
Ja nur diejenigen die Menschen eh schon genug hassen ist das hinterher nch ein Trigger. oO

Ja in der Realität wäre es wohl nicht anders. Die Menschen können einfach nicht friedlich sein.

Nja ob an Trump, kann schon sein. Aber wieso dann nicht Jemand der ihm ähnlich sieht? :mrgreen:
Ich spiele immer gern gegen die Menschen,völlig egal welches Spiel. habe ich die Wahl dann müssen sie dran glauben. Also hab ich beim ersten Durchgang komplett auf Rache gespielt und es hat so unglaublich viel Spaß gemacht. Endlich haben sie mal coole Action eingebaut. (Wenn ich nur an Beyond denke :roll: )
Beim 2. Durchgang hab ich dann sehr pazifistisch gespielt. Nur um mal zu sehen wo das hinführt. Ich war also an der selben Stelle angekommen wie du, wurde schon wütend...aaaber ...
SpoilerShow
...ich hatte es vorher geschafft den Blonden (kp mehr wie der hiess) nicht zu erschiessen auf dem Dach und Connor wurde bevor er ihn finden konnte getötet. Wenn du dann an genau der selben Stelle bist, und der Polizist Markus abknallen will, passiert was geiles was ich nicht erwartet hatte. Versuch das mal, aber ich sage dir gleich, du wirst die Menschen immer und immer mehr hassen, und auch irgendwann an dir selbst zweifeln :lol: )
Ich hasse die Menschen in dem Game auch, so erbarmungslos. Einfach nur der Hammer.

Spoiler: mögliches Ende Connor:
SpoilerShow
Wo er als Sniper unterwegs war und der Bulle von der Geiselname aufkreuzte. Hab mich so gefreut, als ich ihn mit Connor killen konnte und wie eiskalt er die immer zerlegt... Ich liebe Connor.
Mein Hank Ende:
SpoilerShow
Leider hat er sich bei mir erschossen. Hat mich echt krass mitgenommen.... Hab ihn aber halt auch immer provoziert, als Connor.

Androiden Erfinder (Name entfallen.)
SpoilerShow
Wie krank ist der denn drauf? Hat mich sehr an die beiden letzten Alien Filme erinnert. Auch von der Stimmung her. Hab Chloe erschossen und nach RA9 gefragt. Gibt's da noch deutlicher bessere Versionen?
PS. Das Geiselmädchen (1. Level). Hab mich da getäuscht, doch kein Android.


Zu Alice:
SpoilerShow
Ist also ein Android, hab ich im ersten Durchgang ja kapiert. Nur warum merkt es Kara denn nicht früher? Und warum "friert" Alice? Ist doch eigentlich nicht möglich. Wieso legt sich Todd ein Androiden Kind zu? Hat er gar keine Familie gehabt und wollte unbedingt eine? Wie hat Luther denn überhaupt registriert, dass Alice ein Android ist? Sorry, vielleicht hab ich da unter der Anspannung ein Detail verpasst.

Briany
Beiträge: 674
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von Briany » 29.05.2018 21:16

@droxx: ich meinte das mit Beyond leider keinesfalls als Kompliment. War n tolles Erlebnis aber die Kampfszenen waren absolut unnötig und nervig. (Vor allem das im Krieg und im Trainingszentrum)

@LucasWolf:
SpoilerShow
Dass Hank sich erschießen kann hätte ich nicht gedacht. Verrückt. Ich glaub Connor und er haben auch am meistenm verschiedene Enden.
und was Alice angeht
SpoilerShow
Sie friert glaube ich weil sie so geschaffen ist das sie von Menschen "gebraucht" wird, darum kann man mit Kara an einer Stelle auch ihr Temperaturempfinden ausschalten.
In der Holzbox von der kleinen im 1. kapitel mit Kara findet man ein paar Fotos. (Oder war das im Schlafzimmer vom Dad?)
Da sieht man jedenfalls Ihn, seine Frau die anscheinend weg gerannt ist und deren Tochter. Die sah aber völlig anders aus als Alice, was mich schon da gwundert hat.
Meine Vermutung ist daher das die kleine gestorben oder von der Mutter mitgenommen wurde. Weil er durch die Androids arbeitslos wurde und nur noch vor sich hinvegetierte. Also holte er sich Alice als Ersatz. Sie hatte allerdings keinen Farbigen Ring an der Schläfe wesshalb Kara es nicht erkannt hat. (vielleicht vom Vater entfernt?)
Man findet allerdings ebenfalls im Schlafzimmer des Vaters eine Zeitschrift mit Alice, und dessen Modellnummer, drauf,
Kara schaut auch sehr verwirrt als sies sieht, aber da sie noch kein Abweichler ist spielt das keine Rolle für sie denke ich und erinnert sich erst später daran (auf der Jericho).

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2677
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von cM0 » 29.05.2018 22:23

Droxx hat geschrieben:
29.05.2018 18:55
SpoilerShow
Also wenn ich es das nächste Mal durchspiele werd ich da was Anderes machen! Ich hatte halt gedacht, wenn man standhaft bleibt und die Soldaten (ich hasse Soldaten!) die Andros erschießen wird sich die Öffentlichkeit gegen den Staat stellen.
SpoilerShow
Das kann durchaus klappen, hat bei mir funktioniert. Dafür muss man im Vorfeld aber andere Entscheidungen treffen. In meinem Fall hat sich jemand geopfert, damit Marcus überlebt. Nein, nicht Simon. Gibt noch mindestens einen anderen Weg :) Generell kann man das Spiel nahezu komplett friedlich durchspielen, was ich nicht erwartet hätte.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

LucasWolf
Beiträge: 233
Registriert: 12.06.2016 01:19
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von LucasWolf » 29.05.2018 22:41

Briany hat geschrieben:
29.05.2018 21:16
@droxx: ich meinte das mit Beyond leider keinesfalls als Kompliment. War n tolles Erlebnis aber die Kampfszenen waren absolut unnötig und nervig. (Vor allem das im Krieg und im Trainingszentrum)

@LucasWolf:
SpoilerShow
Dass Hank sich erschießen kann hätte ich nicht gedacht. Verrückt. Ich glaub Connor und er haben auch am meistenm verschiedene Enden.
und was Alice angeht
SpoilerShow
Sie friert glaube ich weil sie so geschaffen ist das sie von Menschen "gebraucht" wird, darum kann man mit Kara an einer Stelle auch ihr Temperaturempfinden ausschalten.
In der Holzbox von der kleinen im 1. kapitel mit Kara findet man ein paar Fotos. (Oder war das im Schlafzimmer vom Dad?)
Da sieht man jedenfalls Ihn, seine Frau die anscheinend weg gerannt ist und deren Tochter. Die sah aber völlig anders aus als Alice, was mich schon da gwundert hat.
Meine Vermutung ist daher das die kleine gestorben oder von der Mutter mitgenommen wurde. Weil er durch die Androids arbeitslos wurde und nur noch vor sich hinvegetierte. Also holte er sich Alice als Ersatz. Sie hatte allerdings keinen Farbigen Ring an der Schläfe wesshalb Kara es nicht erkannt hat. (vielleicht vom Vater entfernt?)
Man findet allerdings ebenfalls im Schlafzimmer des Vaters eine Zeitschrift mit Alice, und dessen Modellnummer, drauf,
Kara schaut auch sehr verwirrt als sies sieht, aber da sie noch kein Abweichler ist spielt das keine Rolle für sie denke ich und erinnert sich erst später daran (auf der Jericho).
Hank:
SpoilerShow
Ja, leider ist es möglich. Er deutet es ja auch mehrmals an. Irgendwie hängt es glaube ich mit seinem Sohn zusammen, den er wohl verloren hat. Bin mir aber nicht mehr zu 100%, denn bei mir ist am Ende so viel passiert, echt harte Sachen, die mit Hank hat mich am meisten geschockt.
Connor/Marcus Mein Ende (Auf eigene Gefahr):
SpoilerShow
Ich hab mit ihm Markus eiskalt erschossen. Allerdings hab ich keine Ahnung, ob ich mit Connor dann überlebt habe, denn ich hab mit Marcus noch die Bombe gezündet. Könnte Connor erwischt haben.

Alice:
SpoilerShow
Bin gerade beim 2. Durchgang, im Haus von Alice. Werde da auf die Bilder nochmal genau achten. Ja, die Prospekte sind mir auch aufgefallen, plus ne Rechnung oder so. Die Sache mit der Temperatur, kann es sein, die Szene taucht nur durch eine Entscheidung auf? Weil könnte mich nicht daran erinnern. Denke auch, die Idee, seine Tochter ist gestorben, oder mit der Mutter weg, kam mir auch direkt in den Sinn. Ja, den Androiden Ring hat ihr bestimmt Todd entfernt, um nicht daran erinnert zu werden, einen Androiden vor sich zu haben.

the1NS4NE
Beiträge: 4
Registriert: 27.05.2018 23:37
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von the1NS4NE » 29.05.2018 23:04

LucasWolf hat geschrieben:
29.05.2018 22:41
Alice:
SpoilerShow
Bin gerade beim 2. Durchgang, im Haus von Alice. Werde da auf die Bilder nochmal genau achten. Ja, die Prospekte sind mir auch aufgefallen, plus ne Rechnung oder so. Die Sache mit der Temperatur, kann es sein, die Szene taucht nur durch eine Entscheidung auf? Weil könnte mich nicht daran erinnern. Denke auch, die Idee, seine Tochter ist gestorben, oder mit der Mutter weg, kam mir auch direkt in den Sinn. Ja, den Androiden Ring hat ihr bestimmt Todd entfernt, um nicht daran erinnert zu werden, einen Androiden vor sich zu haben.
SpoilerShow
Wenn man sich anfangs mit Marcus gegen Leo wehrt und Carl überlebt, dann findet man bereits im Kapitel "Auf Hank warten" ein Magazin im DPD, das über solche Kinder-Andoiden berichtet. Da stehen diese Sachen auch drin, dass sie sich eben verhalten wie ein Kind, das gewisse Bedürfnisse hat, dass sich das ausschalten lässt und auch das die LED abnehmbar ist.

Weil du auch fragtest woher Luther es wusste: Gemerkt haben Kara und Luther es ja schließlich daran, dass sie auf der Jericho einen weiteren Kinder-Androiden gefunden haben, der genauso aussah wie Alice und die LED noch dran hatte.

johndoe773023
Beiträge: 347
Registriert: 21.09.2008 22:47
Persönliche Nachricht:

Re: Detroit: Become Human - Test

Beitrag von johndoe773023 » 29.05.2018 23:24

cM0 hat geschrieben:
29.05.2018 22:23
Droxx hat geschrieben:
29.05.2018 18:55
SpoilerShow
Also wenn ich es das nächste Mal durchspiele werd ich da was Anderes machen! Ich hatte halt gedacht, wenn man standhaft bleibt und die Soldaten (ich hasse Soldaten!) die Andros erschießen wird sich die Öffentlichkeit gegen den Staat stellen.
SpoilerShow
Das kann durchaus klappen, hat bei mir funktioniert. Dafür muss man im Vorfeld aber andere Entscheidungen treffen. In meinem Fall hat sich jemand geopfert, damit Marcus überlebt. Nein, nicht Simon. Gibt noch mindestens einen anderen Weg :) Generell kann man das Spiel nahezu komplett friedlich durchspielen, was ich nicht erwartet hätte.
Danke für den Hinweis! Ja vermutlich hab ich zuviel verhauen. :Häschen:

Noch was zu Hank, der ist ja der mit Abstand geilste. Als er:
SpoilerShow
Auf dem Klo am kotzen war, dachte ich ja kenn ich von Silent Hill, hab noch nie wen in einem Videospiel im Strahl kotzen gesehen. Kurz danach für mich die Premiere...
Da konnte ich mich nicht mehr halten! Aber als...
SpoilerShow
Hank im Cyberpuff sah als Connor wiedermal die Finger im Mund hatte um Spuren zu untersuchen und dann sagte "lass das oder ich muss gleich nochmal kotzen ist ja ekelhaft!"...
hab ich mich weggehauen! :lol: :Häschen:

Antworten