Sea Of Thieves - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

CJHunter
Beiträge: 2633
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von CJHunter » 30.03.2018 10:32

Ich bleibe dabei, eine "echte" SP-Kampagne mit verschiedenen Charakteren, echten Zwischensequenzen, nett erzählter (Piraten)-Story, komplett vertont (auf deutsch) hätte hier richtig was bewirkt. Den MP hätte man so peu a peu erweitern können und die Wertungen und das Feedback i.A. wären sicherlich deutlich besser gewesen.
Man steckt ja da nicht drin und man weiss nicht was Rare wirklich wollte, immerhin sitzen die da schon seit Jahren dran und dafür ist der Content mehr als dürftig. Bei MS kann ich mir da eher vorstellen das sie auf den MP-und GaaS-Gedöns einfach gepocht haben. Mit möglichst wenig Aufwand möglichst viele Spieler gewinnen und der Hoffnung durch stetigen Content-Nachschub Neue ins Boot holen zu können. State of Deacy 2 wird zwar auch einen Solo-Modus bieten, ist aber auch eher eine Koop-Geschichte, bleibt also Crackdown 3...
Wie einer schon schrieb, werde mir SoT wohl irgendwann auch für paar Euronen allein wegen des Wassers (so wirklich noch in keinem anderen Spiel gesehen) holen und vielleicht mal paar Stunden darin versinken und schauen was man da so treiben kann. Ohne roten Faden, sprich Story-Modus, wird es aber schwer mich lange bei der Stange zu halten...Mal schauen!

Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 5726
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von Nuracus » 30.03.2018 11:39

Jetzt kauft man sich ein Spiel schon “wegen des Wassers“.

Geh ins Geschäft und hol dir eine Flasche Vittel, trink sie dir, während um Fernsehen Fluch der Karibik läuft. Oder Battleship.

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 997
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von Vin Dos » 30.03.2018 12:09

CJHunter hat geschrieben:
30.03.2018 10:32
Ich bleibe dabei, eine "echte" SP-Kampagne mit verschiedenen Charakteren, echten Zwischensequenzen, nett erzählter (Piraten)-Story, komplett vertont (auf deutsch) hätte hier richtig was bewirkt. Den MP hätte man so peu a peu erweitern können und die Wertungen und das Feedback i.A. wären sicherlich deutlich besser gewesen.
Man steckt ja da nicht drin und man weiss nicht was Rare wirklich wollte, immerhin sitzen die da schon seit Jahren dran und dafür ist der Content mehr als dürftig. Bei MS kann ich mir da eher vorstellen das sie auf den MP-und GaaS-Gedöns einfach gepocht haben. Mit möglichst wenig Aufwand möglichst viele Spieler gewinnen und der Hoffnung durch stetigen Content-Nachschub Neue ins Boot holen zu können. State of Deacy 2 wird zwar auch einen Solo-Modus bieten, ist aber auch eher eine Koop-Geschichte, bleibt also Crackdown 3...
Wie einer schon schrieb, werde mir SoT wohl irgendwann auch für paar Euronen allein wegen des Wassers (so wirklich noch in keinem anderen Spiel gesehen) holen und vielleicht mal paar Stunden darin versinken und schauen was man da so treiben kann. Ohne roten Faden, sprich Story-Modus, wird es aber schwer mich lange bei der Stange zu halten...Mal schauen!
So einfallslos das Spiel jetzt schon ist was Mechaniken und Inhalte angeht, will ich mir gar nicht vorstellen wie ein SP ausgesehen hätte. Ich bin auch froh über jedes MP Spiel, weil mich kaum ein SP Spiel mehr bei der Stange halten kann aufgrund von schwacher K.I. (Thema Far Cry 5) und weil ich einfach zu wenig gefordert werde. Ich bevorzuge mittlerweile gegen "echte" Menschen zu spielen weil der Rest meist in anspruchsloser Moorhuhn-Ballerei endet.

CJHunter
Beiträge: 2633
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von CJHunter » 30.03.2018 13:49

Nuracus hat geschrieben:
30.03.2018 11:39
Jetzt kauft man sich ein Spiel schon “wegen des Wassers“.

Geh ins Geschäft und hol dir eine Flasche Vittel, trink sie dir, während um Fernsehen Fluch der Karibik läuft. Oder Battleship.
Irgendwann kann man sich das Spiel in irgendeinem Sale schon mal gönnen. Bis dahin dürfte es dann sicherlich auch deutlich mehr Content geben...

P.S: Naja, ich trink eher Volvic;-)

CJHunter
Beiträge: 2633
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von CJHunter » 30.03.2018 13:53

Vin Dos hat geschrieben:
30.03.2018 12:09
CJHunter hat geschrieben:
30.03.2018 10:32
Ich bleibe dabei, eine "echte" SP-Kampagne mit verschiedenen Charakteren, echten Zwischensequenzen, nett erzählter (Piraten)-Story, komplett vertont (auf deutsch) hätte hier richtig was bewirkt. Den MP hätte man so peu a peu erweitern können und die Wertungen und das Feedback i.A. wären sicherlich deutlich besser gewesen.
Man steckt ja da nicht drin und man weiss nicht was Rare wirklich wollte, immerhin sitzen die da schon seit Jahren dran und dafür ist der Content mehr als dürftig. Bei MS kann ich mir da eher vorstellen das sie auf den MP-und GaaS-Gedöns einfach gepocht haben. Mit möglichst wenig Aufwand möglichst viele Spieler gewinnen und der Hoffnung durch stetigen Content-Nachschub Neue ins Boot holen zu können. State of Deacy 2 wird zwar auch einen Solo-Modus bieten, ist aber auch eher eine Koop-Geschichte, bleibt also Crackdown 3...
Wie einer schon schrieb, werde mir SoT wohl irgendwann auch für paar Euronen allein wegen des Wassers (so wirklich noch in keinem anderen Spiel gesehen) holen und vielleicht mal paar Stunden darin versinken und schauen was man da so treiben kann. Ohne roten Faden, sprich Story-Modus, wird es aber schwer mich lange bei der Stange zu halten...Mal schauen!
So einfallslos das Spiel jetzt schon ist was Mechaniken und Inhalte angeht, will ich mir gar nicht vorstellen wie ein SP ausgesehen hätte. Ich bin auch froh über jedes MP Spiel, weil mich kaum ein SP Spiel mehr bei der Stange halten kann aufgrund von schwacher K.I. (Thema Far Cry 5) und weil ich einfach zu wenig gefordert werde. Ich bevorzuge mittlerweile gegen "echte" Menschen zu spielen weil der Rest meist in anspruchsloser Moorhuhn-Ballerei endet.
So unterschiedlich können Geschmäcker sein;-). Ich bin froh über jedes SP-Spiel, weil es gefühlsmäßig immer mehr MP-Gedöns da draußen gibt. Sowas wie Fortnite, PUBG etc. ist mal so rein gar nichts für mich. Ob ich jetzt gefordert werde oder nicht ist mir relativ egal. Abends mal ne Stunde zocken und schön in eine Story eintauchen. Online gerne mal MK8 oder ne Runde Fifa, ansonsten spiele ich ausschliesslich SP.

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 997
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von Vin Dos » 30.03.2018 14:07

Jeder wie er will. Für mich ist auch nicht jeder MP was. Zur Zeit spiele ich gerne Titanfall 2, gerade auch weil es so schön simpel ist und man mal 2-3 Runden Hirn ausschalten und ballern kann.

Zurück zu SoT: Ich glaube für einen SP mit ansprechenden Charakteren, guter Story usw. hätte man wahrscheinlich erst mal Leute einstellen müssen die sowas können. Dazu hätte man sicher noch ein paar Jahre draufpacken müssen was die Entwicklungszeit angeht.

CJHunter
Beiträge: 2633
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von CJHunter » 30.03.2018 14:55

Vin Dos hat geschrieben:
30.03.2018 14:07
Zurück zu SoT: Ich glaube für einen SP mit ansprechenden Charakteren, guter Story usw. hätte man wahrscheinlich erst mal Leute einstellen müssen die sowas können. Dazu hätte man sicher noch ein paar Jahre draufpacken müssen was die Entwicklungszeit angeht.
Erstens das und zweitens stellt sich eben die Frage ob MS überhaupt nochmal sowas wie Sunset Overdrive oder Quantum Break entwickelt bzw. in Auftrag gibt. Also kurz gesagt, einfach SP-Games...Es geht halt quasi alles in Richting MP, GaaS etc.

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 997
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von Vin Dos » 30.03.2018 15:15

Ich könnte mir durchaus ein 2. Quantum Break vorstellen, allerdings erwarte ich von MS nicht mehr allzu viel. Auch nicht zur E3. Ich denke Forza Horizon wird noch mal richtig gut werden, auch wenn das wahrscheinlich nicht in deine Kategorie "SP" passt. Man wird die üblichen Marken weiterführen die man schon hat. Ich denke auch man wird nach der E3 schlauer sein was MS und AAA games bzw. neue IPs angeht. Wenn dieses Jahr auf der E3 nichts Neues angekündigt wird, dann gehe ich davon aus dass auch in Zukunft nicht mehr viel kommt.

Die Xbox X ist ja jetzt schon mehr für Multiplatform-Spiele, was ich auch nicht sonderlich schlimm finde. Denke mal ich spiele zu 90% Spiele die es auf allen Plattformen gibt. FH und Motorsport gibt es in Zukunft auch für PC, eigentlich finde ich die Lage nicht mal so schlecht. Ich schweife ab..

CJHunter
Beiträge: 2633
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von CJHunter » 30.03.2018 15:48

Vin Dos hat geschrieben:
30.03.2018 15:15
Ich könnte mir durchaus ein 2. Quantum Break vorstellen, allerdings erwarte ich von MS nicht mehr allzu viel. Auch nicht zur E3. Ich denke Forza Horizon wird noch mal richtig gut werden, auch wenn das wahrscheinlich nicht in deine Kategorie "SP" passt. Man wird die üblichen Marken weiterführen die man schon hat. Ich denke auch man wird nach der E3 schlauer sein was MS und AAA games bzw. neue IPs angeht. Wenn dieses Jahr auf der E3 nichts Neues angekündigt wird, dann gehe ich davon aus dass auch in Zukunft nicht mehr viel kommt.

Die Xbox X ist ja jetzt schon mehr für Multiplatform-Spiele, was ich auch nicht sonderlich schlimm finde. Denke mal ich spiele zu 90% Spiele die es auf allen Plattformen gibt. FH und Motorsport gibt es in Zukunft auch für PC, eigentlich finde ich die Lage nicht mal so schlecht. Ich schweife ab..
Forza Horizon find ich wiederum geil, obwohl ich heute eigentlich kaum bis keine Rennspiele mehr zocke. Liegt aber eben auch wiederrum daran das es eine Kampagne gibt, die Rennen kommentiert werden, es auch mal die ein oder andere Zwischensequenz gibt und und und...Es ist also nicht nur stures Fahren wie GT, sondern eben auch etwas Unterhaltung.
Diese E3 warte ich wirklich noch ab, wenn MS nicht wenigstens 2-3 neue, größere IP´s (die wenigstens irgendwas mit SP zu tun haben^^) bringt, dann leg ich den Gedanken mir eine One X zu kaufen wohl endgültig ad acta.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11303
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von Xris » 30.03.2018 17:12

CJHunter hat geschrieben:
30.03.2018 14:55
Vin Dos hat geschrieben:
30.03.2018 14:07
Zurück zu SoT: Ich glaube für einen SP mit ansprechenden Charakteren, guter Story usw. hätte man wahrscheinlich erst mal Leute einstellen müssen die sowas können. Dazu hätte man sicher noch ein paar Jahre draufpacken müssen was die Entwicklungszeit angeht.
Erstens das und zweitens stellt sich eben die Frage ob MS überhaupt nochmal sowas wie Sunset Overdrive oder Quantum Break entwickelt bzw. in Auftrag gibt. Also kurz gesagt, einfach SP-Games...Es geht halt quasi alles in Richting MP, GaaS etc.
Und das machst du woran genau fest? An einem Spiel wo schon von Anfang an klar war das es eher eine Nische bedient? Und das auch noch auf einer Konsole die meiner Meinung nach hauptsächlich von Menschen gekauft wird die die meiste Zeit online spielen.

Dem gegenüber steht bspw. Horizon Zero Dawn. Voellig neue IP die kein bißchen Online Modus hat und sich trotzdem wie geschnitten Brot verkauft hat. Und bevor du das als Ausnahme abtust. Ubsisoft bspw. Deren erfolgreichsten IPs haben keine nennenswerten Online Funktionen. Genauso läuft es bei Bethesda.

Ist es nicht eher umgekehrt? Warum zum Beispiel braucht ein Battlefield einen SP? Den hat es vor 15 Jahren nicht gebraucht.

Benutzeravatar
UAZ-469
Beiträge: 1721
Registriert: 25.09.2008 21:12
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von UAZ-469 » 30.03.2018 19:38

Xris hat geschrieben:
30.03.2018 17:12
Ist es nicht eher umgekehrt? Warum zum Beispiel braucht ein Battlefield einen SP? Den hat es vor 15 Jahren nicht gebraucht.
Genau den habe ich mir immer gewünscht und bei Battlefield 2 begrüßt, aus einem ganz einfachen Grund:

Training.

Ich finde es immer wieder bescheuert, dass vom Spieler erwartet wird, sich die Fähigkeiten zum Steuern von Fahrzeugen wie Flugzeugen und Hubschraubern mitten im Gefecht anzueignen, in denen er wahrscheinlich keine zehn Sekunden später von erfahreneren Piloten oder bodengestützter Flugabwehr abgeschossen wird. Ganz ehrlich, wie soll man da bitteschön lernen?

Und ich will gar nicht erst vom Bullshit in BF3 anfangen, wo man im Flugzeug anfangs nur MGs hatte und der Gegner unter Umständen schon die volle Bewaffnung samt Abwehrmaßnahmen aufwies...

Benutzeravatar
James Dean
Beiträge: 2808
Registriert: 04.04.2013 10:05
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von James Dean » 31.03.2018 00:04

UAZ-469 hat geschrieben:
30.03.2018 19:38
Xris hat geschrieben:
30.03.2018 17:12
Ist es nicht eher umgekehrt? Warum zum Beispiel braucht ein Battlefield einen SP? Den hat es vor 15 Jahren nicht gebraucht.
Genau den habe ich mir immer gewünscht und bei Battlefield 2 begrüßt, aus einem ganz einfachen Grund:

Training.

Ich finde es immer wieder bescheuert, dass vom Spieler erwartet wird, sich die Fähigkeiten zum Steuern von Fahrzeugen wie Flugzeugen und Hubschraubern mitten im Gefecht anzueignen, in denen er wahrscheinlich keine zehn Sekunden später von erfahreneren Piloten oder bodengestützter Flugabwehr abgeschossen wird. Ganz ehrlich, wie soll man da bitteschön lernen?

Und ich will gar nicht erst vom Bullshit in BF3 anfangen, wo man im Flugzeug anfangs nur MGs hatte und der Gegner unter Umständen schon die volle Bewaffnung samt Abwehrmaßnahmen aufwies...
Zumal Battlefield schon seit 1942 einen Singleplayermodus gehabt hat. Klar war das keine Kampagne, aber man konnte die Maps eben unter leicht geänderten Bedingungen spielen (Die KI war nämlich kacke). Aber es hat was gebracht, man hat die Maps kennengelernt.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11303
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von Xris » 31.03.2018 11:18

UAZ-469 hat geschrieben:
30.03.2018 19:38
Xris hat geschrieben:
30.03.2018 17:12
Ist es nicht eher umgekehrt? Warum zum Beispiel braucht ein Battlefield einen SP? Den hat es vor 15 Jahren nicht gebraucht.
Genau den habe ich mir immer gewünscht und bei Battlefield 2 begrüßt, aus einem ganz einfachen Grund:

Training.

Ich finde es immer wieder bescheuert, dass vom Spieler erwartet wird, sich die Fähigkeiten zum Steuern von Fahrzeugen wie Flugzeugen und Hubschraubern mitten im Gefecht anzueignen, in denen er wahrscheinlich keine zehn Sekunden später von erfahreneren Piloten oder bodengestützter Flugabwehr abgeschossen wird. Ganz ehrlich, wie soll man da bitteschön lernen?

Und ich will gar nicht erst vom Bullshit in BF3 anfangen, wo man im Flugzeug anfangs nur MGs hatte und der Gegner unter Umständen schon die volle Bewaffnung samt Abwehrmaßnahmen aufwies...
Da gab es früher etwas das nannte man "offline Modus" gegen Bots um die Mechaniken zu verinnerlichen. Reicht doch aus und man muss sich dafür nicht durch einen miesen SP mit hirnverbrannter KI made by EA schlachten. Ein simples Tutorial wuerde in jedem Fall den selben Zweck erfüllen. Ich finde SP ist deplatziert und irreführend in Spielen fuer die schon in der Entwicklung die meisten Ressourcen fuer den MP geopfert werden. Einmal davon abgesehen das der SP Ressourcen verschlingt die man in den MP stecken koennte.

Nein der SP soll vorrangig Spieler anlocken die sonst ein reines MP Spiel vll nicht kaufen wuerden. Und da viele ziemlich lernresistent zu sein scheinen begehen sie den selben Fehler immer wieder. Also gibt's nen SP. Ähnlich wie man vor ca 10 Jahren noch der Meinung war jedes Spiel braucht einen MP. Wovon man aber im Gegenzug bereits Abstand genommen hat. Nicht mehr jedes Spiel hat einen MP. Da habe ich zunehmend das Gefühl nur noch Spiele in denen ein MP auch Sinn macht bekommen auch einen.
Zumal Battlefield schon seit 1942 einen Singleplayermodus gehabt hat
Das hatten die meisten MP Spiele. Ich wuerde die Möglichkeit offline gegen Bots zu spielen aber nicht als vollwertigen SP bezeichnen. Auch wenn es rein der Definition nach sicherlich einer ist.

Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 5726
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von Nuracus » 31.03.2018 12:21

Ich würde das gar nicht so hart sehen. Ich freu mich, wenn Entwickler mal ein bisschen mit dem MP für ein SP-Spiel experimentieren.
Wer hätte denn gedacht, dass ausgerechnet The Last of Us einen MP braucht? Und was ist rausgekommen? Ein verdammt guter!
Oder der von Red Faction: Guerilla, auch superspaßig.

Klar: Andersrum ist es vermutlich deutlich schwieriger, einem MP-Spiel einen vernünftigen SP zu verpassen.

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 19917
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Sea Of Thieves - Test

Beitrag von Akabei » 31.03.2018 22:13

Nuracus hat geschrieben:
30.03.2018 11:39
Jetzt kauft man sich ein Spiel schon “wegen des Wassers“.
Das ist doch aber nichts Neues.

Bei DirectX12 sieht das Wasser besser aus, ich brauche ein neues OS. Damit es wirklich besser aussieht, wird auch gleich noch eine neue GraKa gekauft. Insofern kommt man hier ja offenbar noch ganz günstig davon. :Blauesauge:
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Antworten