Celeste - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Stryx
Beiträge: 884
Registriert: 22.08.2016 20:07
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von Stryx » 20.08.2019 20:05

Ich warte immer noch auf die D-Sites. Die sollten eigentlich zum 1. Jubiläum erscheinen und wir warten noch immer.

3949 Tode um alles inklusive der C-Sides, samt aller normalen Erdbeeren, zum beenden. Ich brauch neuen Stoff.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4967
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von sabienchen » 20.08.2019 20:11

kurimuzon aidoru hat geschrieben:
20.08.2019 19:51
Als wenn du es direkt gespielt hättest. :P
Frage ist nur, ob es dann wirklich "Complete" ist (weil man ja immer groß mit diesem Aspekt bzgl. ihrer Retails wirbt), oder ob wie beispielsweise bei Cosmic Star Heroine dann doch noch Patches runtergeladen werden dürfen. Und so Verschiebungen sind bei bekannteren Spielen bei ihnen ja jetzt auch nicht so unüblich. Skullgirls, Dust: An Elysian Tail, besagtes Cosmic Star Heroine, dann jetzt halt Celeste. ;)
Nunja. Hab doch 2 Kopien.
Tatsächlich wollte ich es aber wenn auf der Switch spielen, und da warte ich ja ebenfalls auf die Lite.
Und ob später noch weiterer DLC kommt ist mir relativ gleich, bin ja froh, dass der Bonus jetzt noch auf die "Cartridge" kommt.
Stört mich daher aktuell noch nicht so gewaltig.
Und heute habe ich gelesen, dass die Spiele demnächst produziert werden.
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4967
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von sabienchen » 20.08.2019 20:17

Krulemuk hat geschrieben:
20.08.2019 20:01
Die physische Version kommt später weil man explizit auf die Fertigstellung des DLCs gewartet hat ;)

Ich warte auch immer noch sehnsüchtig auf meine physische Switch-Version (bestellt Mitte Januar :ugly:)
Ich warte wegen Celeste auf meine gesamt "HoldCombined" Order aus Januar-Februar... :Häschen:
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
kurimuzon aidoru
Beiträge: 2496
Registriert: 15.12.2017 09:21
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von kurimuzon aidoru » 20.08.2019 20:41

sabienchen hat geschrieben:
20.08.2019 20:11
kurimuzon aidoru hat geschrieben:
20.08.2019 19:51
Als wenn du es direkt gespielt hättest. :P
Frage ist nur, ob es dann wirklich "Complete" ist (weil man ja immer groß mit diesem Aspekt bzgl. ihrer Retails wirbt), oder ob wie beispielsweise bei Cosmic Star Heroine dann doch noch Patches runtergeladen werden dürfen. Und so Verschiebungen sind bei bekannteren Spielen bei ihnen ja jetzt auch nicht so unüblich. Skullgirls, Dust: An Elysian Tail, besagtes Cosmic Star Heroine, dann jetzt halt Celeste. ;)
Nunja. Hab doch 2 Kopien.
Tatsächlich wollte ich es aber wenn auf der Switch spielen, und da warte ich ja ebenfalls auf die Lite.
Und ob später noch weiterer DLC kommt ist mir relativ gleich, bin ja froh, dass der Bonus jetzt noch auf die "Cartridge" kommt.
Stört mich daher aktuell noch nicht so gewaltig.
Und heute habe ich gelesen, dass die Spiele demnächst produziert werden.
Dich persönlich mag es nicht stören, wenn das Spiel zwar zu dem Zeitpunkt Feature Complete auf dem Modul/der Disc ist, und nachher was nachgereicht wird, aber es widerspricht halt dem, was man halt immer wieder bewirbt:
https://mailchi.mp/limitedrungames/cele ... BUNIQID%5D

Und bei CSH war es ja ähnlich. Dauert länger wegen Patches die man integrieren will. Vita-Modul eingelegt, was begrüßt einen. Ein 800 MB Patch. Spiel ist normal übrigens etwas unter 2GB groß, der Patch hätte also locker auf das Modul gepasst. Den Patch gab es irgendwann Ende Juni/Anfang Juli, und Ende September/Anfang Oktober wurde dann produziert.

Wollen wir aber für dich und die anderen mal hoffen, dass das Spiel dann auch wirklich demnächst im Sinne von zeitnah (1 bis 2 Monaten) produziert und verschickt wird. Persönlich würde es mich auch freuen, wobei die Wahrscheinlichkeit, dass ich die bestellte Fassung noch spielen werde, sehr gering ist, da sich mein Fokus mittlerweile verschoben hat (PS4 --> X1+PC). Naja, landet es halt in der Bucht. ¯\_(ツ)_/¯

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4967
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von sabienchen » 20.08.2019 20:50

kurimuzon aidoru hat geschrieben:
20.08.2019 20:41
Dich persönlich mag es nicht stören, wenn das Spiel zwar zu dem Zeitpunkt Feature Complete auf dem Modul/der Disc ist, und nachher was nachgereicht wird, aber es widerspricht halt dem, was man halt immer wieder bewirbt:
https://mailchi.mp/limitedrungames/cele ... BUNIQID%5D
...Umso mehr drauf ist umso besser. Und ja ich finde es auch sehr Schade, wenn im Nachgang DLC kommt, und die Physische alleine, leider nicht mehr komplett ist.

Aber wieso sollte ich etwas gegen bspw. kostenlosen DLC zum PS5 Release haben. :)
Natürlich ist das dann ärgerlich, aber besser als überhaupt nichts, oder was wäre deine Alternative dazu?

//BTW... all diese Verzögerungen und Vita-Gefrickel habe ich ebenfalls mitbekommen.
Gott sei Dank sind es nur noch 8 Vita Spiele von LRG. .. ;)
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
kurimuzon aidoru
Beiträge: 2496
Registriert: 15.12.2017 09:21
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von kurimuzon aidoru » 20.08.2019 21:16

sabienchen hat geschrieben:
20.08.2019 20:50
kurimuzon aidoru hat geschrieben:
20.08.2019 20:41
Dich persönlich mag es nicht stören, wenn das Spiel zwar zu dem Zeitpunkt Feature Complete auf dem Modul/der Disc ist, und nachher was nachgereicht wird, aber es widerspricht halt dem, was man halt immer wieder bewirbt:
https://mailchi.mp/limitedrungames/cele ... BUNIQID%5D
...Umso mehr drauf ist umso besser. Und ja ich finde es auch sehr Schade, wenn im Nachgang DLC kommt, und die Physische alleine, leider nicht mehr komplett ist.

Aber wieso sollte ich etwas gegen bspw. kostenlosen DLC zum PS5 Release haben. :)
Natürlich ist das dann ärgerlich, aber besser als überhaupt nichts, oder was wäre deine Alternative dazu?
Naja, wenn man wirklich die Erhaltung und Archivierung betrachten würde:
Das Spiel erst dann als Retail veröffentlichen, wenn es auch komplett/EoL/Legacy (such dir was aus) ist und man es als abgeschlossen ansieht? Ist halt nicht immer einfach zu beurteilen, wann ein Spiel wirklich abgeschlossen ist. Ich mein, es gab ja erst vor ein paar Wochen noch einen neuen DLC zu Borderlands 2, was ja jetzt auch fast 7 Jahre alt ist? :Blauesauge:
Alternativ würde es ja schon reichen, den Versuch zu wagen, eine einheitliche Linie zu fahren, also sprich vermehrt darauf achten, dass die Spiele auch alle auf dem selben Niveau sind. Sprich möglichst alle Patches und DLCs. Aber es mal so handhaben und mal nicht, ohne es auch zu begründen ist halt irgendwo dämlich.
sabienchen hat geschrieben:
20.08.2019 20:50
//BTW... all diese Verzögerungen und Vita-Gefrickel habe ich ebenfalls mitbekommen.
Gott sei Dank sind es nur noch 8 Vita Spiele von LRG. .. ;)
Was bin ich froh, in dieser Hinsicht kein Fullset-Sammler zu sein, bzw. kein Fullset-Sammler physischer Dinge. :lol:

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4967
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von sabienchen » 20.08.2019 21:25

kurimuzon aidoru hat geschrieben:
20.08.2019 21:16
sabienchen hat geschrieben:
20.08.2019 20:50
Aber wieso sollte ich etwas gegen bspw. kostenlosen DLC zum PS5 Release haben. :)
Natürlich ist das dann ärgerlich, aber besser als überhaupt nichts, oder was wäre deine Alternative dazu?
Naja, wenn man wirklich die Erhaltung und Archivierung betrachten würde:
Und da find ich haben sie mit dem abwarten des DLC schon einen sehr günstigen Moment gewählt.
..Leider wird es wohl noch NachPatche geben... das nehme ich LRG mittlerweile recht übel, dass sie ihr altes "Credo" nicht einhalten. :x

In der Beziehung sind wir vermutlich einer Meinung. ;)
kurimuzon aidoru hat geschrieben:
20.08.2019 21:16
Was bin ich froh, in dieser Hinsicht kein Fullset-Sammler zu sein, bzw. kein Fullset-Sammler physischer Dinge. :lol:
... Wobei ich gerade verschnaufen kann.
"Ohne was kommt" habe ich nun endlich ein "englisches Vita FullSet".. ..^.^''
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild

DongDong
Beiträge: 52
Registriert: 28.06.2019 13:42
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von DongDong » 12.09.2019 13:09

Valentin K. hat geschrieben:
20.02.2018 23:59
Oh Mann 74%? Für mich eines der besten Indies. Wer das bisschen Jump and Run zu frustrierend findet ist vielleicht falsch für den Test. Selten hat ein Jump n Run soviel Spass gemacht. Wenn dem Tester das Hauptspiel zu schwer war sollte er Mal die B Seiten spielen ^^ . Aber ernsthaft, dass Spiel ist so designed das man gut und gerne Mal 20 Versuche pro Mini Level braucht, im Meatboy Test wurde noch erwaehnt dass sich die Frustration wegen den sofortigen Neuversuch in Grenzen hält, dass empfinde ich hier genauso, und die nicht Ehrgeizigen haben eh die Hilfe... Dazu die Story...wusste nicht das ein Jump and Run sowas kann Musik ist auch über jeden Zweifel erhaben. Ausserdem ist das Spiel NIE unfair. Dark Souls kann ich ja auch ned schlecht bewerten weik ich 30 Mal bei Artorias sterbe...Schade das so ein schönes Indie Spiel bei euch wegen aus meiner sicht hahnebüchenen Gründen mit 74% abgespeist wird, während es in der Gottverdammten Gamepro eine Wertung bekommt die es verdient... Liebe euch trotzdem :]
Jetzt....nachdem etwas mehr Zeit vergangen ist haben sich interessanterweise die Meinungen zu dem Spiel ganz schön geändert. Viele Mags/Tester die ihm 85++ gaben geben inzwischen zu das die Wertung zu hoch war....

Das Spiel ist repetiv, die Story belanglos und sowohl das Level- als auch das Spieldesign höchstens OK.
Und ob etwas unfair ist oder nicht, entscheidet jeder für sich selbst (da gibt es nämlich sehr unterschiedliche Wahrnehmungen). Ich kenne mehr als genug Leute die solche Spiele als unfair empfinden. Fair ist IMHO wenn man aus jeder Situation noch einen Ausweg hat....das ist schonmal bei Celeste nicht gegeben. Schlimmer sogar: schon im ersten drittel gibt es Situationen bei denen ein durchkommen nur möglich ist wenn alles zu 100% stimmt. Ist das fair? Kann man zumindest drüber diskutieren.
Es gibt schon einen Grund warum keine Mensch mehr von Celeste (oder auch Super Meat Boy) spricht.....

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8110
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von Usul » 12.09.2019 13:36

DongDong hat geschrieben:
12.09.2019 13:09
Jetzt....nachdem etwas mehr Zeit vergangen ist haben sich interessanterweise die Meinungen zu dem Spiel ganz schön geändert. Viele Mags/Tester die ihm 85++ gaben geben inzwischen zu das die Wertung zu hoch war....
Welche Magazine/Tester wären das z.B.?
Das Spiel ist repetiv, die Story belanglos und sowohl das Level- als auch das Spieldesign höchstens OK.
Da immer wieder neue Elemente dazu kommen, auf die man sich einstellen muß, ist "repetitiv" nicht wirklich zutreffend. "Belanglos" für die Story bei einem Jump'n'Run wäre nicht mal ein Problem, selbst wenn das bei Celeste zutreffen würde. Und "höchstens OK" fürs Spieldesign... naja...
Und ob etwas unfair ist oder nicht, entscheidet jeder für sich selbst (da gibt es nämlich sehr unterschiedliche Wahrnehmungen). Ich kenne mehr als genug Leute die solche Spiele als unfair empfinden. Fair ist IMHO wenn man aus jeder Situation noch einen Ausweg hat....das ist schonmal bei Celeste nicht gegeben. Schlimmer sogar: schon im ersten drittel gibt es Situationen bei denen ein durchkommen nur möglich ist wenn alles zu 100% stimmt. Ist das fair? Kann man zumindest drüber diskutieren.
Es gibt in Celeste aber keine Situation, aus der man keinen Ausweg hat. In den allermeisten Fällen ist sogar relativ schnell klar, wie der Ausweg aussieht. Daß man den vorgegebenen Weg größtenteils 100%ig erfolgreich gehen muß, ist nichts Ungewöhnliches bei solchen Spielen. Von daher verstehe ich nicht ganz, was jetzt daran unfair sein soll.
Es gibt schon einen Grund warum keine Mensch mehr von Celeste (oder auch Super Meat Boy) spricht.....
Vielleicht kein Mensch, den du kennst oder liest. Aber wenn ich von "schwierigen" Plattformern lese, dann wird Super Meat Boy immer irgendwie als Referenz genannt. Und von Celeste redet man gerade aktuell wieder, weil das Farewell-Update erschienen ist.

Kurz gesagt: Dir hat das Spiel nicht gefallen, geschenkt. Der Rest ist sehr arg von deinem Nichtgefallen gefärbt.

Astorek86
Beiträge: 1411
Registriert: 23.09.2012 18:36
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von Astorek86 » 12.09.2019 14:12

Es sollte übrigens seit dieser Woche das Farewell-Update veröffentlicht worden sein, sagen zumindest die Steam-Updatenews. Ich bin dann mal am Ausprobieren^^.
DongDong hat geschrieben:
12.09.2019 13:09
Jetzt....nachdem etwas mehr Zeit vergangen ist haben sich interessanterweise die Meinungen zu dem Spiel ganz schön geändert. Viele Mags/Tester die ihm 85++ gaben geben inzwischen zu das die Wertung zu hoch war....
Quellen für diese Behauptung? Der Metacritic-Score liegt plattformübergreifend immernoch zwischen 88-94%; in den gängigen Online-Magazinen habe ich auch kein Bedauern, geschweigedenn Anpassung der Wertung gesehen. Die Userscores sind tendenziell etwas darunter, aber diejenigen, die 3 oder noch weniger Punkte geben, haben auch meist solche "Reviews":
Spoiler
Show
I didn’t pay hundreds of dollars for a superior game system to have graphics that look like they were developed in the 1800’s. There is *nothing* charming or innovative about a boring platform game with a horrible retro look. I also believe that Metacritic is getting far too political in their reviews. I rarely read or rely on them any longer.
Geht natürlich wunderbar auf das Spiel ein... Nicht.
Das Spiel ist repetiv
Wenn das für dich repetitiv ist, dann liegt das Problem eher daran, dass du keine Jump'n Run magst. Für das Genre ist Celeste alles andere als repetitiv, oder kannst du bessere JnR nennen?

Celeste führt in jedem neuen Kapitel neue Mechaniken ein, an die man sich zuerst gewöhnen muss, und absolut kein Screen spielt sich wie der vorige.
die Story belanglos
Ist in 99% aller Spiele so. Was Celeste aber gut macht, ist das Storytelling, also die Verknüpfung einzelner Elemente aus dem Spiel, obwohl diese augenscheinlich nichts miteinander gemein haben. Man kann darüber streiten, inwieweit das einen Preis verdient - aber es ist mehr, als vergleichbare Spiele zu bieten haben.
und sowohl das Level- als auch das Spieldesign höchstens OK.
Ich frage mich wirklich, was du von einem JnR noch erwartest, damit es im Leveldesign ein Prädikat "gut" oder vielleicht sogar ein "sehr gut" hinkriegt... Oben hab ichs schon geschrieben, jeder einzelne Screen spielt sich anders, und der Macher des Spiels programmiert JnR-Spiele seit er 16 ist (vor über 10 Jahren).

Was genau fehlt dir denn am Level- und Spieldesign? Kannst du bitte ein bisschen konkreter werden, was du dir wünschst, damit es mehr als ein "höchstens OK" wird?
Und ob etwas unfair ist oder nicht, entscheidet jeder für sich selbst (da gibt es nämlich sehr unterschiedliche Wahrnehmungen).
Das Spiel hat ein eingebautes Hilfssystem, mit dem du dich im Notfall sogar unverwundbar machen und die Zeit auf 50% reduzieren kannst. ;) Aber sagen wir mal spaßeshalber, dass es das nicht gäbe:

Man kann bei dem Thema tatsächlich auch einigermaßen objektiv rangehen, nicht nur subjektiv. Klar, erstmal gilt die Herausforderung ansich, z.B. schnelle Reaktionen; davon abgesehen ist entscheidend, wie sehr einem das Spiel dabei hilft (oder im Wege steht), die Herausforderung zu meistern. Und hier hilft Celeste schon enorm, wenn man hinter die Mechaniken blickt:

Du hast z.B. ein mehrere Frames dauerndes Fenster, wo Sprünge auch dann noch gewertet werden, kurz nachdem die Heldin den Boden unter den Füßen verloren hat bzw. wo die Heldin kurz davor ist den Boden wieder zu berühren. Das Spiel lehrt einem sehr schnell die Grundmechaniken, das "Dashen" in 8 Richtungen, das Klettern samt begrenzter Ausdauer. Der Screen ist in der Regel ruhig und es herrscht nur punktuell Zeitdruck, sodass man alle Zeit der Welt hat, die Mechaniken zu verinnerlichen. Gute Jump'n Runs bringen einem bei, nach und nach immer schwierigere Sprünge zu meistern, um dann im letzten Level alle Herausforderungen in ihrer stärksten Ausprägung nochmal abzufragen. Und genau das macht Celeste.

Es hat keine "Bestrafung" wie populäre Soulslike-Vertreter: Du stirbst, dann startest du am Anfang des Screens in wenigen Augenblicken nochmal neu. Das Sterben wird nicht zelebriert, es gibt keine begrenzte Leben, bereits am Anfang der zweiten Welt wird einem sogar noch durch eine kurze Message eingetrichtert, dass es nicht schlimm ist, in dem Spiel zu sterben. Das ist so ziemlich das fairste Verhalten, dass ein Jump'n Run an den Tag legen kann (+ den erwähnten Hilfemodus nicht vergessen...).
Ich kenne mehr als genug Leute die solche Spiele als unfair empfinden. Fair ist IMHO wenn man aus jeder Situation noch einen Ausweg hat....das ist schonmal bei Celeste nicht gegeben. Schlimmer sogar: schon im ersten drittel gibt es Situationen bei denen ein durchkommen nur möglich ist wenn alles zu 100% stimmt. Ist das fair? Kann man zumindest drüber diskutieren.
Wie kommst du darauf, dass es nicht aus jeder Situation einen Ausweg gibt? Das ist auch wieder so schwammig beschrieben, dass sich jeder was anderes drunter vorstellen kann... Klar, wenn du in den Abgrund springst, gibts keinen Ausweg mehr dafür außer dass du stirbst und im selben Screen wieder anfängst. Oder was genau meinst du?

Mit Hilfemodus schafft sowieso jeder alles, Punkt. Ohne Hilfemodus schafft eigentlich jeder, der mal ein Mario-Spiel durchgespielt hat und ein wenig frustresistent ist, zumindest die Hauptstory. Die B- und C-Seiten hingegen sind absichtlich für solche JnR-Verrückten wie mich erschaffen worden, die die Mechaniken, die das Spiel zu bieten hat, voll ausreizt. Ist übrigens auch der Grund, weshalb diese Stellen quasi keine weiteren Storyhighlights mehr bietet, weil den Entwicklern sehr wohl bewusst war, dass diese von einem Großteil der Käufer nie gespielt werden. Aber das Spiel lässt einem nicht mit einem Gefühl der Marke "da ist noch was, ich habe quasi nichts geschafft im Spiel" zurück; das Spiel macht auch Spaß, wenn man sich nur um die Mainstory kümmert.
Es gibt schon einen Grund warum keine Mensch mehr von Celeste (oder auch Super Meat Boy) spricht.....
Natürlich, weil das Genre der Jump'n Runs nicht massenkompatibel ist wie ein Call of Duty, Battlefield oder Star Wars. Hat auch nie jemand erwartet. Innerhalb seiner Nische gehört aber sowohl Celeste, als auch Super Meat Boy zu erwähnenswerten Highlights.

Sorry, ich hab echt das Gefühl, dass dir einfach nur das Genre nicht gefällt. Aber das ist so, als würde ich mir einen Comedy-Film ansehen und mich dann beschweren, dass zuwenig Action drin vorkommt...
Zuletzt geändert von Astorek86 am 12.09.2019 16:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Stryx
Beiträge: 884
Registriert: 22.08.2016 20:07
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von Stryx » 12.09.2019 14:19

Astorek86 hat geschrieben:
12.09.2019 14:12
Es sollen übrigens seit dieser Woche die D-Seiten veröffentlicht worden sein, sagen zumindest die Steam-Updatenews. Ich bin dann mal am Ausprobieren^^.
Ja, ein komplett neuer Level. Sehr lang und auch verdammt schwer. Hab schon über eine Stunde reingeballert, bin aber wohl noch lange nicht am Ende angelangt. :Hüpf:

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8110
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von Usul » 12.09.2019 15:34

Astorek86 hat geschrieben:
12.09.2019 14:12
Es sollen übrigens seit dieser Woche die D-Seiten veröffentlicht worden sein, sagen zumindest die Steam-Updatenews. Ich bin dann mal am Ausprobieren^^.
Es gab ein D-Sides-Paket von einem Fan... aber offiziell ist es doch nur der neue Level 9 im Rahmen des Farewell-Updates, oder sollte ich mich da täuschen?

Benutzeravatar
Stryx
Beiträge: 884
Registriert: 22.08.2016 20:07
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von Stryx » 12.09.2019 15:37

Usul hat geschrieben:
12.09.2019 15:34
Astorek86 hat geschrieben:
12.09.2019 14:12
Es sollen übrigens seit dieser Woche die D-Seiten veröffentlicht worden sein, sagen zumindest die Steam-Updatenews. Ich bin dann mal am Ausprobieren^^.
Es gab ein D-Sides-Paket von einem Fan... aber offiziell ist es doch nur der neue Level 9 im Rahmen des Farewell-Updates, oder sollte ich mich da täuschen?
Guck ein Kommentar weiter oben. Ja, es ist ein komplett neuer Level ins Spiel intergriert worden.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8110
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von Usul » 12.09.2019 15:40

Stryx hat geschrieben:
12.09.2019 15:37
Guck ein Kommentar weiter oben. Ja, es ist ein komplett neuer Level ins Spiel intergriert worden.
Ja, sage ich ja, Farewell-Update (habe ich übrigens nach 4-5 Screens vorerst mal auf Eis gelegt). Aber Astorek86 redet von D-Sides, was mir eben neu wäre.

Astorek86
Beiträge: 1411
Registriert: 23.09.2012 18:36
Persönliche Nachricht:

Re: Celeste - Test

Beitrag von Astorek86 » 12.09.2019 16:20

Sorry, das war nur meine Wortschöpfung, ich meinte auch das Farewell-Update^^. Ich editiers gleich wieder raus...

Antworten